Die Gastkolumne zum Derby Rennen – von Schorse mit der Latüchte

 

Schorse meint, „Kuchtchen du Lümmel, haste mir denn gachkaine Blumen mitgebracht?“ Nein, aber eine Marco Reuss Frisur!

 

Blücher hingegen ist völlig aus dem Häuschen, sein Namensvetter hat gestern in Newmarket gewonnen. Das ist doch ein Zeichen! Neulich hat Herr Leparoux sehr geschmeidig in Ascot gewonnen, das sieht man in Zeiten der mutilateralen Völkerverständigung gern. Allez France, Vive la France.

 

Gut hat Schorse der Irische und Englische Derby Sieger Hazand gefallen, wie auch Pat Smullen, der keinen Zoll schlechter ging als Ryan Moore, genau. Ob heute so einer dabei ist? Das ist  die Frage aller Fragen, oft gestellt, nie beantwortet.

 

Immerhin ist auf den Veranstalter Verlaß; Gäste aus dem Vereingten Königreich werden zuverlässig nicht abgeholt, oder sonstwie betreut, auch wenn sie einen Starter im Hauptrennen haben, eine schöne Sitte, die schon im Falle von Hein Bollow und dem Zutritt zum Festzelt zelebriert wurde. Old habits die hard, gell. Das Image der Verstaltung wird systematisch und zielstrebig der Erosion preisgegeben, bei Publikum, bei der Aktiven, bei der Politik. Scheiß der Hund drauf, solange der umtriebige Herr aus dem Vorstand alles ist gut in die Welt posaunt. Die Regenrinne ist schon hinüber, der Rest folgt bald.

 

 

 

Hals&Bein und viel Spaß wünscht Schorse mit der Latüchte

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 26
  • #1

    Lasogga (Sonntag, 10 Juli 2016 10:32)

    Können Sie einen Friseur für die Marco Reus Frisur empfehlen

  • #2

    lord helmchen (Montag, 11 Juli 2016 08:44)

    Das Derby-Meeting in Hamburg-Horn ist das bedeutendste und größte Galoppsport-Ereignis in Deutschland. 90 000 bis 120 000 Besucher stellen sich auf der Galopprennbahn ein, die Medien berichten in TV, Radio, Internet und Print ausführlich über dieses sportlich hochrangige Ereignis. Auch gesellschaftlich ist das Derby hoch angesiedelt. Für Pferdekenner und -liebhaber ist es ein „Muss“ - ebenso für die Hamburger Gesellschaft wie auch für Familien, Wettfreunde und Newcomer.

  • #3

    pit machwitz (Montag, 11 Juli 2016 08:52)

    er nennt es leidenschaft. ich nenne es muckefuck.

  • #4

    j.w. (Montag, 11 Juli 2016 13:27)

    willkommen zurück. wenn es auch das eigene haus ist .:)

  • #5

    Derby Nachlese (Montag, 11 Juli 2016 20:29)

    Immer spochtlich unterwegs!

  • #6

    j.w. (Dienstag, 12 Juli 2016 10:54)

    ich liebe die peitsche

  • #7

    j.w (Dienstag, 12 Juli 2016 15:16)

    jetzt geht das wieder los. war aber wohl zu erwarten .

  • #8

    j.w. (Dienstag, 12 Juli 2016 15:41)

    ich liebe aber auch Ingo Insterburg.

  • #9

    manto (Dienstag, 12 Juli 2016 15:46)

    ich habs doch gewußt.

  • #10

    ......................... (Dienstag, 12 Juli 2016 15:54)

    aus einer pause kommend, noch nicht der alte

  • #11

    jw manto (Dienstag, 12 Juli 2016 15:59)

    überschlägt sich vor lauter freude

  • #12

    raccogli (Dienstag, 12 Juli 2016 20:51)

    herrlich, es geht wieder los

  • #13

    tip witzmach (Dienstag, 12 Juli 2016 21:24)

    köstlich

  • #14

    vulkan (Dienstag, 12 Juli 2016 23:18)

    Da schau her!

  • #15

    GUGGEMAL! (Mittwoch, 13 Juli 2016 15:43)

    kann blücher zählen, oder kassandro? auf jeden fall nur mit högschter konzentration eventuell.

  • #16

    Schorse (Mittwoch, 13 Juli 2016 15:52)

    Parkpätze, Sicht vor der Tribüne auf das Geläuf, Platz am Führring vor dem Derby. Insofern war alles im Normbereich des Gewohnten, also leer und gut befahrbar.

    Die Derby Pferde haben mich nicht umgehauen. Viel Mittelmaß in jeder Hinsicht, wenig Aufregendes. Die drei/vier vorne werden erstmal ne Pause benötigen, die anderen eine deutlich niedrigere Klasse. 98 KG sind Niemansland und tun keinem weh, aber schwer vorstellbar, daß da mehr geht.

    Es fehlt zunehmend die Kulisse nach dem Derby, das ganze freundlich jedoch kurz beklatscht, aber mehr nicht. Früher war mehr Lametta.

    Aber sie haben jetzt einen Impresario, der Alles im Nachhinein gesundbetet, in warmes Licht taucht, und auch erlärt, warum es auch mal tiefen Boden braucht, wegen der Zucht und überhaupt der Abwechslung für das Publikum. 20.000 Tausend waren da, wie er erzählt. Das ist schön. Der beste Indikator für die Anzahl der Besucher sind bestimmte Kulminationspunkte. Siehe oben.

  • #17

    j.w. (Donnerstag, 14 Juli 2016 12:34)

    Ich habe ein Auge auf Dich.

  • #18

    j.w (Donnerstag, 14 Juli 2016 12:48)

    und ich weiß wo Deine Haus wohnt.

  • #19

    Iwan (Sonntag, 17 Juli 2016 14:18)

    Horst Horwart ist nach langer schwerer Krankheit verstorben. Wer erinnert sich noch an Wladimir im Aral-Pokal?

  • #20

    Iwan (Montag, 18 Juli 2016 08:38)

    ich

  • #21

    Man kann nicht sagen, dass alles Müll ist (Mittwoch, 20 Juli 2016 10:52)

    und sollte es doch so sein

    das Sein

    wäre nichts, wäre alles

    nicht weniger fein

  • #22

    Blüchern (Donnerstag, 21 Juli 2016 18:17)

    hat Bauchschmerzen. Der Arme. Eine Kolik gar?

  • #23

    Doctor Josuah (Freitag, 22 Juli 2016 07:21)

    Mag sein ihm ist beim Nachtragen der fehlenden Daten in seine Sammlung schummerig geworden vor Augen und dann auch im Bauch. Dazu die Causa Frankfurt, Kontrollanrufe in Köln, das Reiterliche Abzeichen. Das ist doch kein Leben!

  • #24

    SCHMUNZELSCHMUNZEL (Samstag, 30 Juli 2016 13:56)

    "Ich war neulich erstaunt, die Australier sagen tatsächlich "half head" im Richterspruch. Hab auch geschmunzelt."

    Je nun, immer noch besser als verwirrter Kopf.

  • #25

    Fumanschu (Sonntag, 31 Juli 2016 10:07)

    das schmunzeln ist die süffige variante des schenkelklopfens, dazu .süffige gerstensaftkaltschale, dem nationalgetränk aller billig und gerecht denkenden bürger. die ausschweifungen erreichen ihren esktatischen höhepunkt, wenn helene fischer auftritt. da gibt es kein halten mehr, die dämme brechen wie hosenträger aus gekochten spagetti. man sage nicht, ich hätte nicht gewarnt.

  • #26

    Agu (Freitag, 07 Juli 2017 22:34)

    Liebe Grüße