Möge der Beste gewinnen

 

Was soll man nun machen nach dem Abbruch gestern? Wer nicht da war, muß sich das ganze zusammenreimen. Im Fernseh sahen die Rennen bis dahin staubig aus, vor allen Dingen Ende gegenüber und im Schlußbogen, wo sich alle auf engem Raum versammeln. Ich schätze mal, da war der Boden fest. Dann hat es wohl geschüttet, und wenn es so wie im Westen der Stadt war, dann war das ein einziger Platzsturzregen, aber danach war auch Feierabend. Die Nacht war trocken, jedenfalls bei uns. Also war der Boden nicht weich, sondern seifig und rutschig, und man mußte absagen. Und heute wird er wahrscheinlich auch nicht weich sein, sondern oberflächig abgetrocknet und aufgewühlt. Es sei denn, es regnet noch mal, was gut möglich ist. Nicht ideal.

 

Das Derby wird daher vermutlich deutlich vom Boden beeinflußt werden, jedenfalls mehr, als man sich das wünscht. Es werden viele Pferde rumeiern und auf Zehenspitzen hoppeln. Das läßt sich schwer ausrechnen.

 

Ansonsten habe ich mich für Speedy Approach entschieden, und zwar wegen des Laufens in München, wegen des Trainers Fähigkeit, im Derby loszumachen, und wegen der Folklore. Die Parallele zu Baroon liegt auf der Hand, kulturhistorisch und auch vom Exterieur des Pferdes, und Eddie muß langsam mal gewinnen, was auf einem Pferd aus der zweiten Reihe von wegen der Psychologie leichter sein sollte. Die Favoriten stehen zu Recht vorne im Markt, aber alle drei haben gewisse Zweifelpotentiale für mich; der von Görlsdorf galoppiert wie ne besoffene Sau kreuz und quer über die Bahn, und ist insofern latent Rot gefährdet. Lucky Lion sieht mir nicht wie ein Steher aus – wann hat zum letzten mal ein Henckel Rennen Sieger das Derby gewonnen, 1996 Lavirco? Und den Prix du Jockey Club finde ich sportlich nicht so richtig prickelnd, so daß mich ein vierter Platz von Wild Chief nicht vom Hocker reißt. Aber wer weiß.

 

Danach werden wir Swacadelic kombinieren, der extrem nach Dauerläufer aussieht, und den sie nicht so ausgequetscht haben wie so manch anderen aus diesem Outfit in den vergangenen Jahren. Von den beiden Ausländern gefällt mit Geoffrey Chaucer besser als Pinzolo, auch wegen Ryan Moore, und weil Coolmore mehr vom Rennsport und Management versteht als der Ruler. Von der Klasse her sind das beides keine Überflieger, aber es geht eng zu in dieser Gesellschaft. Die Stute mit dem Katastrophennamen Weltmacht hat ne Chance, denke ich. Für Verwegene Baltic Storm. Sah in Bremen im Angesicht der Unerfahrenheit gar nicht mal so schlecht aus, wie man hier in Hamburg sagt.

 

 

 

Speedy Approach – Geoffrey Chaucer – Swacadelic

 

 

Hals&Bein!

 

Der Beste hat gewonnen, und auf eine Art, die ich in über vierzig Jahren noch nicht gesehen habe. Einmalige Kreatur, die aus lauter Ungestüm und überbordender Kraft und Lust zum Laufen besteht. Völlig ungeschliffen, und fast unheimlich hinsichtlich dessen, was da noch zu heben ist an Reserven, wenn ökonomisch gallopiert wird. Lirung, Manduro, Novellist. In diese Reihe gehört auch Sea The Moon. Für mein Geld der beste Dreijährige in Europa.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 157
  • #1

    di (Sonntag, 06 Juli 2014 08:46)

    leider keinerlei erwähnung des derbies in der welt am sonntag, weder sport noch hh teil. auch gestern abendblatt nicht viel, und das wenige wie so oft falsch. drei deutsche jockeys zählen sie, ich nur einen. tylicki wohnt angeblich in köln, na schön. paßt zur these, daß man auf distanz geht.

  • #2

    di (Sonntag, 06 Juli 2014 10:18)

    "Und das auf gutem Geläuf, denn außer dem kräftigen Unwetter am Samstag, nach dem die letzten beiden Rennen gecancelt werden mussten, hat es in Hamburg nicht geregnet."

    das ist eine interessante sicht der dinge, die galopponline da veröffentlicht. eben, es hat überhaupt nicht geregnet, und wenn man gesprengt hat, dann hat bis zum unwetter nichts gebracht. staub ist bei gutem boden nicht einschlägig. ich bin in der hinsicht sehr skeptisch.

  • #3

    kassandro (Sonntag, 06 Juli 2014 10:59)

    Warum hat wohl die FIFA hat den heutigen Sonntag spielfrei gehalten. Doch nur wegen des Deutschen Derbys, denn wo ich bin, ist immer das Hauptereignis.

  • #4

    Ach die Pferde sehen toll aus (Sonntag, 06 Juli 2014 12:32)

    und manche Menschen auch !

    Allen ein Happy Derby-Day 2014 !!!

  • #5

    O-Ton DD: (Sonntag, 06 Juli 2014 12:34)

    "Ein bißchen windig hier,
    es zieht mir schon die Beine weg"

    @Frauke: Mehr füttern !

  • #6

    wie war das? (Sonntag, 06 Juli 2014 14:40)

    sauren gewinnt immer mit dem falschen?

  • #7

    Es gibt so einen Spruch: (Sonntag, 06 Juli 2014 14:59)

    Wenn jemand mehrere Starter im Feld
    hat, dann vergiß jeden.*

    Das gilt nicht für den Freiherrn :-)

  • #8

    Steffi war aber zuletzt sehr lustig (Sonntag, 06 Juli 2014 15:01)

    auf Diplomat. Das Tier glänzt schon schön,
    das heißt: Die Klimaanlage funktioniert !

  • #9

    Los! Sauren macht lustig! (Sonntag, 06 Juli 2014 15:06)

    ?

  • #10

    wie so oft, (Sonntag, 06 Juli 2014 15:14)

    der favorit von sauren kommt nicht an.

  • #11

    Ein tolles Rennen, (Sonntag, 06 Juli 2014 15:14)

    auch ein super Ritt von Steffi. Dieses mal konnte
    Diplomat die Konkurrenz nicht brechen. Aber er hat
    seine beste Leistung aufs Parkett gelegt. Dann kann
    man zufrieden sein. Ein gutes Team beide.

  • #12

    Na Toll, (Sonntag, 06 Juli 2014 17:13)

    ...

  • #13

    Der Mond (Sonntag, 06 Juli 2014 17:14)

    hat ja alle vernichtet!
    Herzlichen Glückwunsch,
    ich lag völlig daneben.

  • #14

    Edda hat heute wenigstens (Sonntag, 06 Juli 2014 17:27)

    zwei Pikkolö :-)

  • #15

    ihr wunsch ist erfüllt worden, (Sonntag, 06 Juli 2014 17:36)

    der beste hat gewonnen und das hoch überlegen.

  • #16

    soumi vs. helfi... (Sonntag, 06 Juli 2014 17:40)

    da sieht man den unterschied...diesmal hat er nicht solche sperenzchen gemacht. eine vollkommen richtige entscheidung der besitzer einen jockey drauf zu setzen und keinen arbeitsreiter...

  • #17

    Kriemhilde (Sonntag, 06 Juli 2014 18:21)

    @17 ein Meister der Übertreibung

  • #18

    wenn sie sich selbst so sehen, bitte. (Sonntag, 06 Juli 2014 18:37)

    hat keiner etwas dagegen. aber ich denke eher, dass sie zu doof zum lesen sind.

  • #19

    freelancer (Sonntag, 06 Juli 2014 19:33)

    @ DI
    Von Ihrem Platz hatte man sicher die beste Sicht!
    Ich war das 4. mal beim Derby und immer habe die Favoriten gewonnen! Lavirco, Samum, Schiaparelli ... Ein unvergessliches Erlebnis heute!

  • #20

    Kriemhilde (Sonntag, 06 Juli 2014 19:47)

    @18 sie haben gedacht, das entschuldigt Sie natürlich

  • #21

    Man konnte heuer (Sonntag, 06 Juli 2014 19:49)

    auch wieder kassandro begrüßen, diesmal im führring als photograph akkreditiert und emsig seiner tätigkeit nachgehend. es fehlte hingegen das fahrrad.

  • #22

    Fakt (Sonntag, 06 Juli 2014 22:46)

    ist aber auch eines, das Ballydoyle eben nicht mehr vom Rennsport versteht, als so manch anderer! Moore muss auch beim Pferd bleiben und das tat er! Die Iren meinen wohl auch, ach dat geht schon mit der vierten Wahl im Stall! That Sucks Mr O Brien!!!

    Wenn der Mond gesund bleibt freue ich mich auf Australia als Gegner. Aidan wird das nicht kalt lassen, Magnier sabbern vor Gier und Joseph kann sich schon mal überlegen welche Seite der Rennbahn er nimmt.

  • #23

    Racing Post Kommentar (Sonntag, 06 Juli 2014 22:58)

    AUSTRALIA hätte mit 20 Längen das Feld überrollt.

  • #24

    Mag (Sonntag, 06 Juli 2014 23:03)

    sein, trotz alledem habe ich heute 11 Längen gesehen und auf dem Curragh sah ich, zugegeben lockere 2 1/2 Längen!
    Wenn die beiden Hengste es schaffen sollten sich zu duellieren, dann sollte das ganz großer Sport werden!

  • #25

    145. Deutsche Derby (Sonntag, 06 Juli 2014)

    TURF TIMES: Der Tag des Sea The Moon ..... dotierte 146. Deutsche Derby ..... DD ist over the moon und schon 1 Jahr im Voraus.

  • #26

    German derby 2014 (Sonntag, 06 Juli 2014 23:17)

    German derby 2014 G1 - Sea The Moon . http://www.youtube.com/watch?v=-9S9MnCzTDA

  • #27

    CLASH (Sonntag, 06 Juli 2014 23:30)

    SEA THE MOON vs. AUSTRALIA. Dieses Duell hätte es in sich!

  • #28

    Jetzt sollte Herr Di (Sonntag, 06 Juli 2014 23:36)

    auch das Derby gewinnen um nachzulegen !
    Eigentlich eine Jede und ein Jeder.
    Waren hübsch angezogen die Görlies.
    Da hat man echt ne Rakete gezüchtet,
    zum Glück konnte man den Sieger noch irgendwie
    abbremsen ohne Überschlag.

  • #29

    @ Dennis Schiergen (Sonntag, 06 Juli 2014 23:41)

    "Du" Sie, guckst Dich bitte nicht mehr
    so nach hinten um bei Deinen Ritten,
    das geht nicht bei jedem Pferd.
    Hat ja heute auch gewonnen.
    Die nächstes Jahre hat Papi für Dich und Deine
    Brüder sicher auch einen Derbysieger in der Box.

  • #30

    Special thanks (Montag, 07 Juli 2014 01:34)

    for unsere Friends von the kritischen Inseln. 130.000 Euronen
    dankend erhalten. ( Pferde nach der Veranstaltung bitte wieder mitnehmen).

    Won't you visit it once more occasionally!

    Schwer beeindruckt
    Rennsemmel

  • #31

    di (Montag, 07 Juli 2014 08:46)

    leider war der besuch wieder mal sehr übersichtlich, und damit auch die stimmung. es geht weiter abwarts in der abteilung. das wetter war top, sonnig, warm, windig, trocken. der sieger von überragender klasse, noch nie gesehen, und das will was heißen. aber unfertig, so daß ein kluges management hoffentlich seine richtigen konsequenzen daraus zieht. zum ersten mal, daß ich einem deutschen pferd um diese jahreszeit den arc zutraue. wenn sie bis dahin ruhig bleiben und suudsche machen.

  • #32

    eigentlich (Montag, 07 Juli 2014 10:36)

    interessant ist doch wohl die Frage, was der Boden an den Aussenrails zur Überlegenheit beigetragen hat. Wenn man sich die Vorformen anschaut, würde ich mal sagen, locker mehr als 5 Längen. Und dann ist das gegen diese Gegner auch wieder nicht so überirdisch und sicher einige Kilos unter Australia. Aber natürlich trotzdem gut und ein überdurchschnittlicher Derby- sieger.

  • #33

    Derby (Montag, 07 Juli 2014 11:58)

    in Hamburg war schon immer extreme Spurensuche

    Epsom zu HaHa ist wie Championsleague zur 2. Kreisklasse

  • #34

    Kriemhilde (Montag, 07 Juli 2014 12:15)

    Speedy Approach – Geoffrey Chaucer – Swacadelic

    leider auch nur 2. Kreisklasse

  • #35

    der ire (Montag, 07 Juli 2014 12:39)

    ist mit einer tiefen schnittwunde aus dem rennen gekommen. bis zur verletzung ging er ordentlich, verlor dann jegliche aktion.

  • #36

    Kriemhilde (Montag, 07 Juli 2014 12:54)

    ja,ja hätte,wäre,könnte

  • #37

    tc (Montag, 07 Juli 2014 13:46)

    #35 der meinung bin ich auch. das pferd ging lange zeit blendend und fiel dann schlagartig zurück. wer weiß, vielleicht hätte er stm ein rennen gegeben.

  • #38

    Video (DubaiRacing) 3:04-3:22 (Montag, 07 Juli 2014 23:38)

    Soumillon in der Phase des Anhaltens ist, sorry, Vollmist. Noch ein paar weitere Reiter (die die Bahn nicht kennen?) bremsen in die kurze Ecke rein. Kann man nur den Kopf schütteln und hoffen, dass keines dieser Pferde mit Schaden aus dem Derby kam

  • #39

    wenn sie sehen würden (Dienstag, 08 Juli 2014 06:15)

    wie pferde auf der koppel manchmal bremsen, hätten sie solche gedanken nicht. wenn man unmittelbar an den aussenrails galoppiert kommt man nun mal zu dieser ecke. ist vielen reitern, die hh bestens kennen, genau so gegangen.

  • #40

    Frage ist warum kein einziger Reiter (Dienstag, 08 Juli 2014 06:56)

    aus dem Feld die gleiche Strategie wie Moon
    gewählt hat ? Das hatte ja schon was von Frankel,
    wie Moon abgezogen ist über die Steherdistanz.
    Was hat Trainer Klug angestellt die letzten Wochen?
    Warum ist meine Weltmacht nicht besser gelaufen?
    Die wollten sich alle an Moon dranhängen und ihn dann
    auf den letzten 100 Metern kassieren.
    Aber den Pacemaker hat er nicht gemacht.
    Was für ein genialer Rennverlauf und wie dumm das Feld.
    Kann man das so sehen ?

  • #41

    di (Dienstag, 08 Juli 2014 08:00)

    das pferd stand am sonntag anderthalb klassen über dem rest, gegen den gab es überhaupt keine möglichkeit, also auch keine strategie oder taktik. herr wissel hingegen sollte sich seine vermutlich gut gemeinten kommentare zum thema reiterwechsel hingegen ersparen. sein job ist es, das rennen zu erzählen, dazu den aufgalopp. alles andere ist völlig überflüssig und eine neue mode. leider hat chapi das angefangen, und nun machen es die anderen zunehmend nach.

  • #42

    freelancer (Dienstag, 08 Juli 2014 09:25)

    Perspektivenwechsel

    Ich war diesmal direkt am 2400m Start dabei. Auch die Birke als "kritische Landmarke" hatte es mal verdient fotografiert zu werden.
    Beim Einrücken gab es einen kurzen Moment ...Sea the Moon war in der Box schon unruhig! Soumillion auf english zu den Starthelfern "Warum habt ihr mich so früh in die Startbox geführt?" Ein Starthelfer wirkte dann beruhigend auf das Pferd ein.

    Als ich mich dann wieder Richtung Ziel bewegte und so Mitte der Geraden von Sea the Moon eingeholt wurde ,war auch mir klar das hier nichts mehr anbrennt!

    Herr Wissel meinte ja auch ,dass Helmut Schmidt schon "Jahrzehnte nicht mehr auf der Rennbahn war ..." Da würde ich gegen wetten und locker gewinnen! ;-) Weil ...wir haben die Augen immer auf!

  • #43

    wissel hat ja noch nicht mal geschnallt, (Dienstag, 08 Juli 2014 10:32)

    dass h.s. nicht da war, obwohl das schon am samstag feststand. einfach erbärmlich, genau wie sein geschwätz über die türkische hochzeit in seinem hotel.

  • #44

    solange (Dienstag, 08 Juli 2014 11:00)

    es solche Experten wie hier gibt, muß einem als Wetter nicht bange werden.
    Wenn der Boden wesenlich besser ist, dann macht das auch auf der Distanz von der letzten Ecke bis zur Linie mehere Sekunden bzw. viele Längen aus.

    Insofern kann man die Form fast streichen, weil sie einfach nicht vernünftig einzuordnen ist. Geradezu lächerlich die offizielle Handicapeinschätzung, wobei der Mann in einem solchen Fall auch nicht zu beneiden ist.

  • #45

    Anzufügen ist noch, (Dienstag, 08 Juli 2014 11:13)

    ist, dass die drei herausragenden Dreijährigen, also STM, Australia und die Oakssiegerin wohl erst im Arc aufeinandertreffen. Dann sind mindestens anderthalb von ihnen schwieder über den Berg, der Boden psst nicht und irgendeine vierjährige französische Stute gewinnt. Jedes jahr das gleiche Drama...

  • #46

    #44 (Dienstag, 08 Juli 2014 11:17)

    sie scheinen ein echtes problem zu haben. lassen sie sich doch einfach mal von einem guten arzt untersuchen. es ist bestimmt noch hoffnung.

  • #47

    kassandro (Dienstag, 08 Juli 2014 11:50)

    Bis letztes Jahr erlebte ich das Derby auch immer an der 2400m Startstelle, wo sich immer die Die-Hard-Fans versammeln. Bedingt durch meinen Knöchelbruch konnte ich heuer leider keine solch weiten Wege gehen. Ich stand stattdessen genau an den Rails über dem Tunnel, so daß ich anderen Zuschauern nicht die Sicht wegnahm. Als dann Sea The Moon dicht an den Außenrails angerast kam, wurde mir richtig mulmig, denn zwischen uns Dreien war nur ein bißchen Plastik. Das Laufen entlang der Außenrails ist echt gefährlich, denn nach dem Plastik kommt sofort das tödliche Eisen. Wenn ein Pferd da ausbricht, ist eine unschöne Medienberichterstattung garantiert. Deshalb muß so etwas in Zukunft verhindert werden. Möglicherweise war tatsächlich dort das Geläuf deutlich besser, was wiederum eine Erklärung für die extreme Überlegenheit von Sea The Moon sein könnte. Als er im Horner Bogen weit nach außen driftete, dachte ich zunächst an Andoyas im Mehl-Mülhens-Rennen und glaubte, daß Soumillon das Derby versemmelt hätte, aber aus der Lautsprecherbox war ganz etwas anderes zu entnehmen. Erst als Sea The Moon an mir vorbeipreschte sah ich, wie riesig der Vorsprung war. Allerdings immer dann, wenn der Sieger eine ganz andere Linie gewählt hat, ist bei der Bewertung seiner Leistung Vorsicht angebracht. Das war bei Treve im Arc so und keiner außer mir wollte es glauben, und auch bei Sea The Moon ist noch nicht letzte Wort im Hinblick auf seine Klasse gesprochen, obwohl ich bis Sonntag Abend ähnlicher Meinung wie obige Euphoriker war.

  • #48

    zu #45 (Dienstag, 08 Juli 2014 12:57)

    sollte noch angemerkt werden, daß in den vergangenen zehn Jahren achtmal die Dreijährigen siegten sowie zweimal ein vierjähriges Pferd. Exakt einmal siegte 'irgendeine vierjährige französische Stute', nämlich Solemia 2012.
    Herausragende Dreijährige waren bereits vor dem Arc-Sieg Sea The Stars mit 5 Gruppe I-Siegen, die ungeschlagene Zarkava mit 4 Gruppe I-Siegen, Bago ebenfalls mit 4 Gruppe I-Siegen, Hurricane Run, Treve und Danedream mit 2 Gruppe I-Siegen. Keiner der 8 dreijährigen Arc-Sieger der vergangenen zehn Jahre hatte nicht zuvor bereits Gruppe I gewonnen. Der 4j. Dylan Thomas trat als 5-facher Gruppe I-Sieger an.
    'Jedes Jahr das gleiche Drama' daß 'irgendeine vierjährige französische Stute (den Arc) gewinnt' trifft die Sachlage also nicht so ganz.

  • #49

    fairer Kurs (Dienstag, 08 Juli 2014 13:11)

    das Deutsche Derby als PMU-Veranstaltung nach Longchamp

  • #50

    Die Order (Dienstag, 08 Juli 2014 13:37)

    war außen an den Rails Anlehnung zu finden und dies unabhängig der Bodenverhältnisse. Dieses Ausscheren hat gewiss mindestens zwei bis drei Längen ausgemacht und war daher eher ein Nachteil. Wenn ausgereift, wird dieses Pferd erst seine große Klasse unter Beweis stellen. Und darauf kann man sich schon jetzt freuen!

  • #51

    PEDIGREE INSIGHTS by ANDREW CAULFIELD (Dienstag, 08 Juli 2014 14:15)

    ..... Sea the Moon has a truly classic background and
    the style of his Hamburg victory suggests that it is far
    from impossible that he'll emulate his sire's Arc victory.

  • #52

    Herr (Dienstag, 08 Juli 2014 14:54)

    Schmelz, wie viel Spaß müssen sie eigentlich haben, wenn sie jeden Tag so manch Schwachmatischen Kommentar hier finden? Es ist unfassbar was hier für ein Müll geschrieben wird!
    80% der Kommentargeber scheinen entweder Alkoholkrank oder Drogenabhängig zu sein, anders lässt sich das hier nicht sehen.

    Trotzdem einen angenehmen Tag Herr Schmelz

  • #53

    kassandro (Dienstag, 08 Juli 2014 14:59)

    Die meisten Kommentare scheibt doch der Schmelz selber, hast du das immer noch nichtbegriffen, #52 ?

  • #54

    Außer dem Jubileumsband nur heiße Luft: (Dienstag, 08 Juli 2014 15:05)

    Eilmeldung:

    Experte von Guido Göbel im Tipp-Spiel
    trotz richtigem Derby-Zweiten knapp
    mit 1:2 Siegen besiegt !

  • #55

    #52 (Dienstag, 08 Juli 2014 15:23)

    das Schwachmatischste an Posting überhaupt.

    Völlig unfassbar diese Dämlichkeit, stocknüchtern und scheints clean, mit nichts zu entschuldigen

  • #56

    #52 (Dienstag, 08 Juli 2014 15:25)

    solange es kommentare wie ihren gibt, ist nichts verloren. solche kommentare lese ich am liebsten, noch lieber die, in denen leute wie sie einen arztbesuch empfehlen, womöglich vermehrt um den hinweis, sie wüßten da einen. wahrscheinlich selbst patient, der anderen leidensgenossen helfen will.

  • #57

    Der Experte (Dienstag, 08 Juli 2014 15:32)

    hat sich dabei aber mehr als wacker gehalten, ganz im Gegensatz zu manch anderen "Experten"!

  • #58

    der Boden an den Außenrails (Dienstag, 08 Juli 2014 15:33)

    dürfte deutlich besser als der weiter innen gewesen sein. Man braucht nur zu gucken, welche Farbe das Gras ganz außen hat. Wahrscheinlich ist man im Vorfeld der Derbywoche mit dem wässern nicht ganz bis an die Außenrails gegangen. Der vorab gewässerte Boden in der Zielgeraden hat dann auch nach dem starken Regen das Wasser besser aufgenommen als der trockene Streifen ganz außen.

    Einer fragt da nach dem Laufen von Weltmacht. Schau doch einfach mal wie weit außen der Queally da rumgurkt.

  • #59

    Stimmt, Experte (Dienstag, 08 Juli 2014 15:38)

    ist für alle Ewigkeiten der Tipster in
    der Derby-Ausgabe mit Sea the Moon.

    Experte in einem Atemzug mit Sea the Moon.

  • #60

    Aber Guido hat die Derby-Ausgabe gewonnen! (Dienstag, 08 Juli 2014 15:41)

    Herzlichen Glückwunsch,
    ein ganz fleißiger Autor, den ich gerne lese.

  • #61

    Trainer kannten den Zustand der Bahn (Dienstag, 08 Juli 2014 15:53)

    Jockeys ebenfalls.
    Wenn denn die inneren Spuren so miserabel waren, wie erklärt es sich dann, warum die anderen nicht ebenfalls nach außen ausgewichen sind ??

  • #62

    Vermutlich weil keiner 3 Längen Reserve (Dienstag, 08 Juli 2014 15:58)

    gegenüber den Mitkonkurrenten erwartete und
    auf ein "Last Man Standing" Rennen spekulierte.

    Ein Hauch von "Die Alster brennt - Pastorius 2012"

    Das Feld in zweiter Reihe war zu Beginn der Geraden
    komplett in Front ohne Spielmacher.

  • #63

    #61 (Dienstag, 08 Juli 2014 16:15)

    Ist die Frage nach dem ersten Rennen heute in Hamburg beantwortet?

  • #64

    #63 (Dienstag, 08 Juli 2014 16:40)

    Ja, Klug/Soumillon müssen wahre Taktikfüchse sein. Gestern hatte von den restlichen 17 offensichtlich niemand diese Idee, oder einen Plan B
    wenn der führende sich vom Acker macht und heute sind alle auf der Sea the Moon – Gedächtnisspur :-)

  • #65

    #52 (Dienstag, 08 Juli 2014 16:50)

    Lade Deinen Stuss irgendwo anders ab. Brauchst hier ja nicht zu lesen. Empfehle aber dringend eine Blutdruckmessung wegen Besorgnis erregender Anzeichen!!!

  • #66

    Das Team (Dienstag, 08 Juli 2014 17:07)

    um SEA THE MOON hat alles richtig gemacht! Ein Wegdriften mit möglicher Behinderung anderer Pferde kann nun mal schnell zur Disqualifikation führen. Da nimmt man doch gerne ein paar Längen mehr in Kauf. Und wie zu sehen hat's sich ja bestens ausgezahlt!

  • #67

    di (Dienstag, 08 Juli 2014 17:52)

    http://www.youtube.com/watch?v=vheBrlpcSVk

    das tät ich gerne heute abend sehen, gell moppel!

  • #68

    @ 52 (Dienstag, 08 Juli 2014 18:15)

    bei jedem tor heute abend gibt es einen schnaps!
    ich tippe 8:7 für uns nach elfmeterschießen!

  • #69

    Ich freue mich auf die weißen (Dienstag, 08 Juli 2014 18:17)

    halterlosen Kniestrümpfe der Brasilianer !

  • #70

    @67 (Dienstag, 08 Juli 2014 19:38)

    Wie stand es nochmal nach 90 Minuten ?

  • #71

    gleiche Startelf (Dienstag, 08 Juli 2014 21:43)

    wie gegen Frankreich, also mit Özil, also mit 9 Feldspielern.
    Kommentator ist Béla Réthy, nach Wissel im Derby nochmal eine Verschärfung....
    Ich hol schon mal Jack Daniel's zu Hilfe, alleine stehe ich das nicht durch

  • #72

    Wir sind auf Kurs Herr Di (Dienstag, 08 Juli 2014 22:25)

    und während dieser Zeilen auch schon das 4:0 in der 26sten Minute...

  • #73

    für mich ist das alles Vorrunde (Dienstag, 08 Juli 2014 22:27)

    die Frage ist ob wir auch die Frikandels schaffen ?

  • #74

    Das werden aber viele Schnäpse (Dienstag, 08 Juli 2014 22:29)

    5:0

  • #75

    Hier hupen die Autos (Dienstag, 08 Juli 2014 22:31)

    bereits 5x
    Deswegen ist es so wichtig, daß unsere Kinder
    lernen zu Zählen! Nicht nur wegen der Hiebe mit der Rute.

  • #76

    am samstag (Dienstag, 08 Juli 2014 22:53)

    vor dem derby hab ich noch 6 liter whisky von helgoland geschleppt!
    kann also ruhig so weitergehn... ;-)))

  • #77

    zum 6:0 humoristisches: (Dienstag, 08 Juli 2014 23:26)

    MS: That looks a very fine bird?!

    JA: That's a lovely chu... chuk... chicken, that I'll tell you, a lovely...

    MS: I think, we'll have champagne with the bird!

    JA: Champagne, ya... Sssame, same procedure as last year, Miss Sophie?

    MS: Same procedure as every year, James!!! - Sir Toby!

    JA: Sophie me gal...

    MS: Admiral von Schneider!

    JA: ... must I, Miss Sophie?

    MS: James!

    JA: Ssskoll!

    MS: Mr. Pommeroy!

    JA: Happy New Year, Sophie gal...

  • #78

    7:0 Deutschland (Dienstag, 08 Juli 2014 23:45)

    war ja mein Tipp ! Aber das Spiel ist noch lang.

  • #79

    Oh nein, jetzt die Hauptschüler, (Dienstag, 08 Juli 2014 23:55)

    die versuchen bis 7 zu hupen...

  • #80

    nach der.... (Mittwoch, 09 Juli 2014 08:51)

    lockeren Trainingseinheit gegen Brasilien, bin ich nun mehr denn je davon überzeugt; wir werden kein
    Weltmeister.
    zum Einen hat dieses Spiel, das übrigens insgesamt garnicht einmal so grandios war, keinerlei Bedeutung (eher negative) für das Endspiel, zum Anderen
    ist eine solch verrückte Sache niemals wiederholbar.

    die blauweiß gestreiften werden sich wohl gegen Orange durchsetzen und im Endspiel gegen die Argentinier verlieren, schön wenn es nicht so kommen
    würde, ich bin allerdings felsenfest davon überzeugt, genau wie ich von einem weiterkommen gegen Brasilien überzeugt war.

  • #81

    leider (Mittwoch, 09 Juli 2014 10:29)

    war der derby tag nicht so recht animierend. es war wieder sehr leer, und die stimmung war besonders beim derby lau und schmallippig. früher hätte so ein sieger 15 minuten ovationen bekommen, mehrmals vor der tribüne auf und ab. dafür hatten sich auf der unteren tribüne paradiesvögel aller art versammelt, und der rennclub gewährte großzügig allen hungrigen und durstigen auf diesem teil der tribüne freie verköstigung. das war natürlich nicht so vorgesehen, aber offenbar völlig ohne kontrolle. dafür wurde dem hundeclub nach einigen tagen pacht in rechnung gestellt, so daß die würste dort statt 2 € nunmehr 2,50 € kosteten. hanseatische kaufleute wie sie im buche stehen. es sollen angeblich 28.000 am sonntag da gewesen sein. lächerlich. man kam wie immer letzthin bequem zum führring vor dem derby, dito zurück, und vor der tribüne konnte man jederzeit unbehelligt von massen flanieren.

  • #82

    querfeldein (Mittwoch, 09 Juli 2014 10:42)

    http://www.youtube.com/watch?v=o5Vu4PBove8

    wenn es nicht so erschreckend wäre, könnte man sich vor lachen in die hose pissen.

  • #83

    ein Holländer (Mittwoch, 09 Juli 2014 10:44)

    zu einem Deutschen:
    "Wir spielen heute gegen Argentinien."

    Der Deutsche zum Holländer:
    "Wir am Sonntag auch."

  • #84

    wir fassen zusammen (Mittwoch, 09 Juli 2014 11:26)

    das Derby war nix wert weil aussen der Rasen nicht so grün war wie innen, das macht 5 Längen es könnten auch zwölf sein, je nach dem, auserdem war nix zu schlagen aldieweil der 4. vom Franzderby auch nix wert ist, auserdem hatte der eine Irre eine Fleischwunde sonst hätt ers gepackt, die Vorform gilt nicht, das war ein Versehen, Treve hatte auch nur Glück weil die immer die richtige Spur fand der Mistbock, das Pedrigee vom Derbysieger sieht jetzt doch bissl besser aus als vor 2 Jahren, bei manchen war die Seite im Katalog verklebt sonst hätt man zugeschlagen, der HRC ist schlecht weil die Wurst kostet 5 Mark und Menschen sah man auch kaum, Deutschland wird kein Weltmeister weil die sieben Tore geschossen haben, bei drei wärs eventuell noch gegeangen, ich freu mich, sozusagen

  • #85

    #84 (Mittwoch, 09 Juli 2014 15:29)

    wer ist eigentlich wir????

    welcher Dummkopf versteckt sich dahinter, der sich sozusagen freut???

  • #86

    #81 (Mittwoch, 09 Juli 2014 15:42)

    Erwartbar war der Derbytag nicht besonders animierend. Der völlersche niedrigere Tiefpunkt muss ja konsequenterweise und erwartbar in diesem Blog besprochen werden und wird sicherlich im Folgejahr von einem noch tieferen Tiefpunkt gefolgt werden, an dem die Garnelen dann 5,99€ statt 4,99€ kosten und der Weg von Tribüne zu Führring in 3 Minuten zu bewältigen ist. Ungestört von Paradiesvögeln jeglicher Couleur.

    Nur die Agenda, die mit diesem vereinsschädigenden Verhalten, verfolgt wird, liegt für den Außenstehenden noch im Nebel. Dem Blogwart wird sie sicher glasklar gewahr sein.

  • #87

    #86 (Mittwoch, 09 Juli 2014 16:22)

    glasklare analyse mit agenda.

  • #88

    #86 (Mittwoch, 09 Juli 2014 16:28)

    kommata braucht man nicht so viel, wie viele denken! denken sie mal drüber nach.

  • #89

    alles in allem (Mittwoch, 09 Juli 2014 16:37)

    hat die Horner Rennbahn aber gezeigt, daß sie noch lebt und in Anbetracht der bescheidenen Mittel eine Top-Rennwoche hingelegt, trotz einiger Miesmacher und Derbyprivatisiererbegehrlichkeiten, zu deren Unterstützern auch der Forenbetreiber zählte.
    Kompliment

  • #90

    was (Mittwoch, 09 Juli 2014 18:52)

    man dem Sport an sich und dem Blog insbesondere zugute halten muß, ist, dass er nicht notwendigerweise große, aber doch zumindest eigenwillige Geister anzieht.

  • #91

    sozusagen (Mittwoch, 09 Juli 2014 21:10)

    hat sich noch nie versteckt, wir ist meine Mutter und ich

  • #92

    zwei supernasen (Donnerstag, 10 Juli 2014 07:54)

    lindi und linde rackern sich als positiv kräfte des hrc ab.

  • #93

    Mutti und ich (Donnerstag, 10 Juli 2014 08:53)

    da ist psychologische Hilfe gefragt...

    .....ich hoffe, sie kommt nicht zu spät

  • #94

    #90 (Donnerstag, 10 Juli 2014 11:41)

    Dies sieht man an Dir. Kleingeist durch und durch!

  • #95

    #89 (Donnerstag, 10 Juli 2014 13:27)

    so sehe ich das auch. Kompliment an den HRC trotz der hiesigen Miesmacherei. Da warten andere Premiumbahnen mit ganz anderen Nickeligkeiten auf, ohne dass diese an den Pranger gestellt werden...
    Vlt. sollte der HRC dem Blogisten ein Ehrenamt anbieten, dann wird er sicherlich ruhiger werden!

  • #96

    esso 2000 (Donnerstag, 10 Juli 2014 14:12)

    so sehe ich das auch; mal lindi, mal linde. zwei supernasen tanken diesel.

  • #97

    #95 (Donnerstag, 10 Juli 2014 16:05)

    Der Blogist sollte sich eher mal um seinen Laden, (Sangui) bei dem er Geschäftsführer ist, kümmern. Das Mindeste ist ja wohl, daß er mal sein Gehalt selbst verdient und nicht immer mehr neue Aktien auf den Markt bringen muss.

  • #98

    seit wann (Donnerstag, 10 Juli 2014 17:30)

    hat ein geschäftsführer mit aktien zu tun?

  • #99

    fortschritt gegen (Donnerstag, 10 Juli 2014 17:58)

    kappeszeiten.

  • #100

    axel (Freitag, 11 Juli 2014 07:49)

    helmut kappes war meetings champion 1999, wenn ich das recht erinnere. damals flossen die gelder reichlich, dazu die vielen schönen reisen ins sonnige singapore, 1. klasse natürlich und mit extra spesen und süperbem hotel. heute sind es die schicken jacken mit dem hrc emblem, die so viel freude bereiten.

  • #101

    di (Freitag, 11 Juli 2014 13:34)

    wen es interessiert, emily läuft am sonntag in münchen listen rennen mit dane o'neill, weil martin für botti in frankreich reiten muß. wir sind zuversichtlich, weil sie den boden kann, die bahn sowieso, und bremen wegen des bodens und der puste nicht paßte. dane o'neill hat z.b. banyumanik im derby 99 geritten, als belenus gewann. war stalljockey bei henry candy, reitet oft für maktoum.

  • #102

    Emerald Star (Freitag, 11 Juli 2014 15:25)

    totally outpaced from the beginning, poor management. should keep to 7 furlongs or mile.

  • #103

    kassandro (Freitag, 11 Juli 2014 19:35)

    Ich Lauf am Wochenende (wahrscheinlich) in Hannover. Zuvor geht's am Vormittag zum größten Schützenfest der Welt. Das Listenrennen in München ist heuer noch besser besetzt als im letzten Jahr und schon da habe ich eigentlich keine Chance für Emily gesehen, aber vielleicht gibt's auch heuer wieder ein Wunder. Warum reitet eigentlich nicht wieder der Siegerjockey vom letzten Jahr, Daniele Porcu?

  • #104

    Direktorium (Freitag, 11 Juli 2014 22:02)

    Die Website kann nicht angezeigt werden, äh?!

  • #105

    bin Sonntag leider in Urlaub, (Samstag, 12 Juli 2014 01:35)

    jemand anderes muß dieses mal seinen Senf
    zum Rennen von Emy abgeben!

  • #106

    Frau Merkel (Samstag, 12 Juli 2014 07:26)

    ist zu recht verstimmt, wenn scheiße in der suppe schwimmt.

  • #107

    Nur ungern (Samstag, 12 Juli 2014 07:29)

    nimmt der handelsmann, statt barer münze scheiße an.

  • #108

    so ist das leben (Samstag, 12 Juli 2014 08:38)

    bei sulemann, der eine sch...den andern an

  • #109

    von blüchow (Samstag, 12 Juli 2014 16:23)

    ist wirklich dumm wie brot.

  • #110

    blüchern (Samstag, 12 Juli 2014 17:55)

    schmückt sich doch dauernd mit fremden federn.

  • #111

    er erzählt immer, (Samstag, 12 Juli 2014 19:16)

    wie der fussball unterstützt wird und begreift nicht, dass die profivereine und ihre angestellten riesige summen an steuern zahlen, im gegensatz zum pflegefall pferderennsport.

  • #112

    layman (Samstag, 12 Juli 2014 22:53)

    Einige wenige erfolgreiche Profivereine bzw. deren geschäftliche Ableger werden ein erhebliches Steueraufkommen haben. Für die Mehrzahl der Vereine dürfte dies hingegen nicht der Fall sein Auch müßte man die erheblichen Summen, die der Staat nicht nur in den Breitensport sondern eben vor allem in den Spitzensport und seine Begleiterscheinungen investiert (Stadionbau, Nutzung öffentlicher Einrichtungen, Polizeieinsätze, ...) gegenrechnen. Per Saldo dürfte auch der Fußball den Staat mehr kosten als er einbringt und auf jeden Fall mehr als der Rennsport je gekostet hat! Fairerweise muß man zugeben, daß der Fußball auch erheblich mehr Anhänger hat und wonach sonst soll der Staat sich bei seinen Zuwendungen richten? 'Kulturelle Werte' sind doch ein reichlich abstraktes Konstrukt. Andererseits haben wir bei der Zahl der Anhänger auch ein veritables Henne-Ei-Problem vor uns!

  • #113

    di (Sonntag, 13 Juli 2014 08:21)

    die privatisierung der rennbahn in ffm war bei lichte gesehen keine, sondern eine mit holrück knopf. die bahn ist immer schon subventioniert worden, und nun hat man gekündigt. das ist so, und juristisch läßt sich daran nichts ändern, wenn meine informationen stimmen. es gibt auch keine chance der koexistenz von rennbahn und dfb auf dem gelände, wie die gleiche quelle glaubhaft versichert.

    zudem haben die ewigen grabenkämpfe in ffm zwischen vereinsmitgliedern und vorständen und golfern und stadträthen und insolvenzverwaltern etc. schweren schaden angerichtet. das vergißt der geneigte leser nicht. der sport hat es sowieso schwer, aber das waren und sind extraminuspunkte.

  • #114

    layman (Sonntag, 13 Juli 2014 11:09)

    Dann wissen Sie bzw. Ihre Informanten mehr als der Rest! Nachdem, was bisher öffentlich zu hören war, scheint die Stadt in keiner so günstigen Position zu sein. Vielmehr ist man gezwungen, mit Herrn Hellwig zu verhandeln und ihn finanziell zu kompensieren. Natürlich kann ein Pachtvertrag eine Kündigungsklausel enthalten. Üblich ist das aber nicht und wenn so eine Klausel vorhanden wäre (und eventuelle Bedingungen greifen würden), wären Verhandlungen und Schadenersatzahlungen eigentlich überflüssig.

    Insofern wäre die Frage doch eher, ob es eine Abhängigkeit von der Stadt gibt, die den Weiterbetrieb der Rennbahn gegen die Wünsche der Stadt erschwert oder unmöglich macht. Und natürlich kann es eine solche Lösung nur geben, wenn Herr Hellwig das will. Diesen Eindruck hat man leider nicht. Vielmehr führt er ja Verhandlungen mit der Stadt, deren offensichtliches Ziel die Auflösung des Pachtvertrags egen Schadenersatz ist. Da der Schadenersatz Hellwigs private Investitionen kompensieren soll, ist kaum davon auszugehen, daß diese Gelder dem Sport zugute kommen.

    Über die vertragliche Situation zwischen Renverein und GmbH ist wenig bekannt. Natürlich könnten Ansprüche des RV gegen die GmbH bestehen, man darf aber vermuten, daß dies eher nicht der Fall ist.

  • #115

    In der Tat (Sonntag, 13 Juli 2014 12:12)

    weiss man wenig, bis gar nichts über die vertraglichen Vereinbarungen zwischen den Beteiligten in Ffm. Aber in dieses Konstrukt hat sich die Stadt Ffm völlig freiweillig begeben. Offenbar wollte dort niemand mehr mit einem e.V. zusammenarbeiten, was man auch verstehen kann.

    Insgesamt sehe ich die Sache als gelaufen an. Herr H. wird finanziell sicherlich grosszügig entschädigt, die Übrigen werden in die Röhre gucken!

  • #116

    layman (Sonntag, 13 Juli 2014 13:36)

    In der Tat darf man davon ausgehen, daß die frankfurter Messe gelesen ist. Herr Hellwig hätte damit als Heilsbringer auch om zweiten Anlauf versagt. Schade aber nicht zu ändern, man sollte sich auf das konzentrieren, was noch zu retten ist - es sei denn, es kämen aus dem engeren frankfurter Umfeld deutliche Hilferufe ...

  • #117

    freelancer (Sonntag, 13 Juli 2014 17:39)

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Emily!
    Und da Sie ja ab und zu auch was zum Fußball schreiben, muß das eine einzigartige Woche für Sie sein!

    Letzten Sonntag reibt man sich verwundert in Hamburg Horn die Augen. Dann das Gleiche am Dienstag gegen Brasilien.
    Es muß jetzt einfach nochmal "bumm" machen!

  • #118

    glückwunsch an emely´s team (Sonntag, 13 Juli 2014 17:51)

    und an das grossartige gestüt, das sie gezogen hat.

  • #119

    die münchner luft (Sonntag, 13 Juli 2014 18:16)

    scheint für pferde dieses stalles äusserst stimulierend zu sein.

  • #120

    Godolphin (Sonntag, 13 Juli 2014 19:11)

    Gratula,

    Und das alles nur wieder um mit manto an der Theke zu stehen?

  • #121

    Der (Sonntag, 13 Juli 2014 20:44)

    Herr Weller ist Live ein ganz umgänglicher Mensch, mit dem Mann sehr gut ein, oder zwei Bierchen trinken kann!

  • #122

    j.w. (Sonntag, 13 Juli 2014 23:25)

    also erstens ist es schon so, das ich mir ein oder zwei biere auch selber zahlen kann und zweitens freut es mich immer wieder wenn der d. i. in münchen gewinnt. ich bin da mittlerweile sozusagen ein kleiner glückspfennig für den stall. gratulation, herr schmelz! die maus ist super gelaufen, der reiter hat alles richtig gemacht. mehr kann man ja als außenstehender nicht sehen. nein doch, ihren bekannten konnte ich noch den weg zu den gastställen zeigen :-) also bis zu nächsten start ...

  • #123

    di (Montag, 14 Juli 2014 08:19)

    leider konnten wir den weg wegen schlimmer flugverbindungen nicht antreten, aber es ging auch so. die stute ist sehr gut, und wie immer haben vor allen dingen die buchmacher das tier völlig falsch eingeschätzt. es gab 300 sieg und 68 platz noch am donnerstag. tja, dann nimmt man das gerne. danke sehr! herr weller hatte hoffentlich einen angenehmen nachmittag. wenn der dallmayer preis nicht schon in 14 tagen wäre, würde ich da gerne antreten. viel besser werden die gegner nicht sein.

  • #124

    kassandro (Montag, 14 Juli 2014 20:30)

    Was soll man dazu sagen? War Emilys mickriger Start in Bremen nur ein Bluff, um die Buchmacher auszunehmen? Aber warum ist sie nicht gleich im Dallmayr-Preis gestartet? Das dortige Starterfeld war in den letzten Jahren kaum besser. Nicht gerade intelligent vom Münchner Rennverein, nur zwei Wochen vor dem Hauptereignis ein Listenrennen über dieselbe Distanz anzubieten.

  • #125

    Bookie (Montag, 14 Juli 2014 23:08)

    In diesem "Sport" ging es immer schon nur um Täuschen und Tarnen, wer nicht an dem Tier ganz nah dran ist, der kommt nicht drauf das dieses ein LR gewinnt, nicht nach Bremen!

  • #126

    ausgesprochen (Dienstag, 15 Juli 2014 00:33)

    überraschend finde ich den Sieg im Anschluß an die Bremer Vorstellung nicht.
    Man kann die Sache auch folgendermaßen sehen:
    Daß die Stute so etwas kann hat sie im Vorjahr bereits gezeigt.
    Daß sie, achteinhalb Monate nach ihrem letzten Start, einen Start in einem Aufbaurennen benötigen würde war naheliegend. Daß man es ihr leicht machen wollte, war erkennbar. Ihr Abschneiden beim Jahresdebut in Kat. E mußte man angesicht eines höheren, aber durchaus realistischen ersten Saisonziels nicht allzu ernst nehmen.
    In meinen Augen kein Täuschen und Tarnen, sondern optimales Management.

  • #127

    di (Dienstag, 15 Juli 2014 08:07)

    das trainer und besitzer näher am tier dran sind als buchmacher oder das publikum ist axiomatisch. aber man kann formen lesen und den beitrag #101 weiter oben. das tier hat eine affinität zur bahn - 4 starts, 3 siege, einmal 2te. wir haben auch eine affinität zur bahn; zum ersten wegen des unbetritten und mit abstand besten geläufs in deutschland, immer elastisch und fair. zum zweiten wegen der guten unterbringung bei z.b. john hillis, zum dritten wegen der gastfreundschaft des vereins, und zum letzten wegen herrn weller, der uns immer glück und nette unterhaltung gebracht hat. auch herr marx und herr bauer fallen in diese sympathische kategorie.

    damit es nicht beim nächsten mal wieder täuschungsversuch etc. heißt, hier meine persönliche einschätzung ihres leistungsvermögens: die 91 kilo gag halte ich für zu wenig, 93 würden mehr passen. sie kann aber mehr, wenn die kondition zunimmt und der untergrund ähnlich wie in münchen ist. dann geht auch gruppe III mindestens, was über dem rennen in münchen dieses jahr hätte stehen können. wegen der bodenabhängigkeit kommen in deutschland wenige bis keine bahnen außer münchen in betracht; leider kommt der dallmayer zu früh. baden baden ist immer schlechtes geläuf, sobald die ersten renntage absolviert wurden.

    bleibt das ausland, also frankeich. deauville und später paris. das haben wir im auge. wenn wir irgendwo antreten, dann mit der absicht, nach vorne zu laufen. wir machen kein schooling in public. wir werden versuchen, martin harley zu bekommen, der nach der pause wie der teufel reitet. wenn der für botti ran muß, ist dane o'neill nach gestern erste wahl. grundsätzlich gilt, daß diese leute im gegensatz zu unseren jeden tag in der woche rennen reiten, und das gegen echte konkurrenz. das macht ihre qualität aus. wenn wir de vries kriegen könnten, würden wir den auch gerne nehmen, oder eddie. aber die sind in besseren rennen immer für ihre connections unterwegs.

    unser ziel ist es, ein gruppe rennen zu gewinnen. wir haben den wert der stute im kopf und im sinn. paul macht hervorragende arbeit. man gebe ihm ein talentiertes pferd, und es wird schnell laufen. man muß geduld mit guten pferden haben, sie werden sich dann unaufgefordert melden.

    so, das alles wegen der ewigen dunklen vermutungen. ich kenne kaum pferde, die so notorisch von fachpresse und publikum und bookies unterschätzt wurden wie durban thunder oder emily of tinsdal. die sportwelt soll angeblich - ich lese die seit jahren nicht mehr - emiliy völlig aus dem analyseteil unter dem rennen ausgelassen haben. als vorjahressiegerin. wetter mit hirn konnten und können sich das zu nutze machen. dreistellig ist oft drin, am drinnsten in straßburg - 400:10.

  • #128

    kassandro (Dienstag, 15 Juli 2014 13:36)

    Zugegeben, ich bin ein großer Verschwörungstheoretiker, aber der Hubertus ist ein noch größerer Verschwörungspraktiker. Da sind dann schon einige Spekulationen angebracht. Die Buchmacher begrenzen zwar die Einsätze bei Festkurswetten, worüber sich der Blogger schon mal bitterlich beklagte, aber als König der U-Boote, weiß er sich da natürlich bestens zu helfen, indem er bei jedem Buchmacher gleich mehrere Accounts öffnet und zehn oder zwanzig Wetten mit Höchsteinsatz gleichzeitig platziert. Ehe die sich umschauen, ist ihr Buch schief. Trotzdem eine unglaubliche Leistung da am Sonntag in München.

  • #129

    kassandro (Dienstag, 15 Juli 2014 13:45)

    Apropos Verschwörung. Am Sonntag sah man die beiden lautesten Derby-Verschwörer in Hannover wieder einmal traut vereint in aller Öffentlichkeit. Zum Trio Infernal fehlte nur noch der Hubertus. So aber erinnerte mich das ungleiche Pärchen eher an Dick und Doof. Ansonsten muß man sagen, daß die Bahn trotz Fußball-WM, letzten Tag des Schützenfestes und wechselhaften Wetters wieder einmal relativ gut besucht war.

  • #130

    linsenmeier (Dienstag, 15 Juli 2014 17:06)

    http://www.theguardian.com/football/video/2014/jul/15/germany-argentina-world-cup-final-brick-by-brick-video-animation

  • #131

    @di #127 (Dienstag, 15 Juli 2014 21:56)

    Dallmayr bitte, ohne e im -mayr, das sollten Sie nicht nur nach Durban Thunders Sieg, vielmehr auch als Gourmet beachten! Bei Dallmayr gibt es neben Kaffee, vor allem aber sehr feine Delikatessen und edle Weine, wohingegen der einstige Konkurrent Käfer (nicht Kefer) unter dem Junior mE nicht mehr das ist was er mal war.
    Planen Sie den nächsten München-Besuch so, dass sie mal bei DALLMAYR, in der Weinstr. gleich an der Ostseite des Rathauses (Marienplatz) vorbeischauen. Vergessen Sie Typen wie Weller & Marx, mögen ja Unikate sein, doch Delikatessen? - Nein. München hat bei passenden Adressen einiges zu bieten, das mit HH locker mithält.
    Im Übrigen sind die Dallmayr-Inhaber, Fam. Wille, dem Galoppsport als Besitzer wie Züchter seit Jahrzehnten mehr als verbunden. Ohne die nicht nach publicity gierende Fam. Wille und deren Unterstützung des MRV wäre München-Riem schon längst platt.

  • #132

    di (Dienstag, 15 Juli 2014 22:47)

    DALLMAYR

  • #133

    Frankfurt Hauptbahnhof (Mittwoch, 16 Juli 2014 03:58)

    Klare Fleischbrühe nur 50Cent am Automaten
    am Gleis! Blieb unprobiert.

  • #134

    di (Mittwoch, 16 Juli 2014 08:22)

    dallmayr, warum nicht. leider oder gott sei dank trinke ich so gut wie keinen kaffee, auch nicht vom kaffee könig hahaha, sondern allenfalls von carroux, die wo einen netten stehauschank mit sitzgelegenheit in blankenese unterhalten und auch lose ware verkaufen.

    http://www.carroux.de/

    dallmayr/wille haben uns immer glück gebracht, nur ist das rennen zu kurz nach dem bavaria preis, da müssen wir leider dann doch daheim bleiben. aber es gibt im november noch eine gruppe I rennen in münchen, mal sehen, ob das in frage kommt. abwarten und tee trinken.

  • #135

    j.w. (Mittwoch, 16 Juli 2014 09:54)

    "wäre München-Riem schon längst platt. " Zitatende. das wohl nicht, da die grundstücke auch schon zu zeiten der präsidentschaft von herrn wille vereinseigentum waren. die zinslosen darlehen an den rennverein allerdings hatten vieles vereinfacht. der grundstücksteilverkauf an die bayerische hausbau gmbh war dann die krone. die fa. käfer wird herr schmelz schon dadurch kennenlernen weil die ja jetzt die rennbahngastronomie betreibt. incl. dieser unsäglichen neuen preußenalm ...

  • #136

    kassandro (Mittwoch, 16 Juli 2014 11:01)

    An dem guten Geläuf in München kann's zumindest dieses mal nicht gelegen haben. Wenn ich mir das Video so anschaue, dann war das in einem schlimmeren Zustand als die Piste in Hannover.

  • #137

    di (Mittwoch, 16 Juli 2014 11:21)

    sieh an!

  • #138

    Bordgastronomie nach Horst Lichter: (Mittwoch, 16 Juli 2014 15:59)

    Heute:

    Schweinebraten mit "Bayrisch Kraut"

    (gesprochen Schweinebraten (10sekunden gedehnt) | Zäsur 10 Sekunden bis der Speichel schon aus den Mundwinkeln abfließt| mit Bayrisch Kraut)

    Bayerischer ist kaum ein anderes Gericht. Der Schweinebraten ist fester
    Bestandteil der traditionellen Küche im Freistaat, obwohl er wegen seines Preises lange Zeit nur der betuchten Gesellschaft vorbehalten war. Ebenfalls aus der bayerischen Küche nicht wegzudenken ist das "Bayerisch Kraut". Es passt perfekt zu deftigen Braten- und Schmorgerichten. Mittlerweile ist es in ganz Deutschland bekannt und wird teilweise anstelle von Sauerkraut serviert. Die typische, leicht süße Note erhält das "Bayrisch Kraut" durch die Apfelstücke, mit denen der Weißkohl und die Speckstücke geschmort werden.

  • #139

    Lernfähig ist er schon, der di (Mittwoch, 16 Juli 2014 18:01)

    DALLMAYR schreibt er zukünftig richtig. Mit Rat(h) und Stadträt(h)en hat er's irgendwie schwer, wie oftmals schon zu lesen war (#113). Fraglich, ob das noch klappt, dies scheint tief verwurzelt. Wenn sich der alderman nicht beschwert oder die aldermen von Frankfurt nicht beschweren, soll's mir doch auch egal sein.

  • #140

    Ja beim eigenen Pferd (Mittwoch, 16 Juli 2014 18:20)

    empfehle ich auch die Eselsbrücke "Emy".
    Betrunken vom Wettgewinn hat man sich schnell
    mal verbuchstabiert.

  • #141

    j.w. (Mittwoch, 16 Juli 2014 23:08)

    "bayrisch kraut" ist für echte bayern neu, nein unbekannt. das muß so ein gehypter (sagt man so?) preußenfraß sein, der aus den resten des echten bayrischen sauerkrauts verbrochen wird. aber, für die notstandsgebiete nördlich des mains, da glangts oiwei no ...

  • #142

    wikipedia (Mittwoch, 16 Juli 2014 23:16)

    Bayrisch Kraut (auch Bayrischkraut oder Bayerisches Kraut) ist ein Weißkohlgericht, das meist als Gemüsebeilage für Braten- und Schmorgerichte verzehrt wird. Der Name weist auf eine regionale Entstehung in Bayern hin, jedoch wird das Gericht häufig der Deutschen Küche als Alternative zum Sauerkraut zugerechnet.

    Für die Zubereitung werden zunächst Speckwürfel und grob gehackte Zwiebeln angebraten. Dazu gibt man das in Streifen geschnittene Kraut und dünstet es unter Zugabe von Wasser bis es weich ist. Für die Fertigstellung bindet man es mit einer hellbraunen Mehlschwitze. Typische Gewürze sind Salz, Pfeffer, Kümmel, Zucker und Essig.

  • #143

    ja genau, den Kümmel (Mittwoch, 16 Juli 2014 23:29)

    erwähnt der Schaffner immer nach
    dem Schweinebraten im Crescendo-Ton.

    In der Türkei geht der Spruch wahrscheinlich
    mit Knoblauch und die Einheimischen fangen
    mit Ententanz an vor Appetit.

  • #144

    Schamlose Grüße (Donnerstag, 17 Juli 2014 10:20)

    aus der 1.Klasse! Das Personal hab ich
    erstmal vorbeigewunken.
    Wetter gut. Zug schnell. Gesäß firm.
    Distanz: Lange Jagdstrecke nach Italia.
    Morgen auf dem Markt vielleicht ein 3meter langes Brot
    und ein paar Würste.

  • #145

    Der Imbißwagenschubser (Donnerstag, 17 Juli 2014 10:34)

    ist noch derselbe wie letztes Jahr.
    Man kennt sich vom Ignorieren.

  • #146

    Der Schubser (Donnerstag, 17 Juli 2014 11:25)

    hat grad einen Rotwein und Erdnüsse
    für 7,70 Euro, aufgerundet auf 8 Euro
    vertickt. Eigentlich geschenkt.
    Sandwich und Getränk gibts für 10.
    Die Pfandsammlerkolonne macht ungefähr
    die gleiche Kohle pro Wagen mit Wegwurfartikeln.
    Ein pekuniäres Gleichgewicht.
    Der Schubser verkauft jetzt einen Kaffee für
    2,80 für "Drei". Das könnte @Parlo auch machen.

  • #147

    Die Stadt "Aldingen" (Donnerstag, 17 Juli 2014 11:42)

    bleibt die Entdeckung des Sommers.
    Auf jeden Fall keine Reise wert.

  • #148

    In Baden-Baden (Donnerstag, 17 Juli 2014 11:59)

    wartet Dr.Jacobs mit dem Mercedes um
    schnell Kaffee nachzuschenken und
    ein heiße Kompresse zu reichen.
    Vielen Dank, ich wäre so gerne geblieben,
    aaaber der Zug, der rollt.
    Ich darf nicht vergessen Leckerli für die
    Geldschnüffelhunde für die Rückfahrt zu besorgen.
    Führe extra den 100liter Geldsack mit mir.
    Bescheißerle für den Mund für den Hund.
    @Mantos Hund könnte auch beim Zoll dazuverdienen.

  • #149

    Bad Horstburg (Donnerstag, 17 Juli 2014 12:25)

    wird wie jedes Jahr versäumt.
    Die Elephanten sind über die Alpen zu behäbig.
    Die Rotwein-Oma ist nun gesprächig geworden
    und berichtet am Handymobil über Erdnüsse und
    andere aktuelle Statusereignisse wie erzwungene
    Sitzplatzwechsel von einer Fensterseite zur anderen
    aufgrund von Sitzplatzbelegung.
    O-Ton nun: "Ich vermisse Dich jetzt schon" ;
    "Jetzt weißt Du auch warum ich immer so gerne
    Besuch hab, weil ich immer beschäftigt bin" ;
    "Und grüß den Klausi nochmal".
    Also Tschüßikowski und grüßt mir den HolzMichl
    nochmal.

  • #150

    Juchhuuuu (Freitag, 18 Juli 2014 08:59)

    und auch noch gewonnen während der Reise !!!!

  • #151

    di (Freitag, 18 Juli 2014 14:48)

    es gibt jetzt doch ein gewisses liebäugln mkt dem DALLMAYR, nicht wahr. make hay while the sun shines ist das gängige bonmot zum thema.

  • #152

    der sprung, der dort verlangt wird, (Freitag, 18 Juli 2014 16:52)

    ist aber nicht gering.

  • #153

    k (Freitag, 18 Juli 2014 17:09)

    Die Konkurrenz durch ältere Pferde schaut beim Dallmayr-Preis nicht viel stärker als beim Listenrennen. Es sind jedoch ein paar starke Dreijährige gemeldet, Lucky Lion sogar schon mit Reiter. Für den dürften die 2000m wahrscheinlich besser als die 2400m beim Derby sein, wo er nicht schlecht lief. Auch Magic Artists fulminanter Auftritt beim Bavarian Classic über dieselbe Distanz ist noch in guter Erinnerung. Im Derby hat auch er, dem keiner Stehvermögen zugetraut hat, ebenfalls ziemlich wacker geschlagen. Auch Speedy Approach, der 2. im Bavarian Classic, sollte nicht vergessen werden. Wenn Lucky Lion, Magic Artist und Bermuda Reef alle starten, würde ich mir die Nachnennung sparen, wenn wider Erwarten keiner von den dreien startet, wäre so eine Nachnennung schon sehr reizvoll.

  • #154

    Dollmeier (Freitag, 18 Juli 2014 18:05)

    Form schlägt Klasse

  • #155

    haben (Freitag, 18 Juli 2014 18:26)

    bermuda reef und lucky lion keine form ?

  • #156

    heute 3 Alppässe in 12 Stunden (Samstag, 19 Juli 2014 00:51)

    abgerissen. Unter anderem Hotel Derby und einige
    Hubertusklausen passiert. Zwei Rehe und einen Fuchs gesehen
    unter anderem und nicht überfahren.
    Besonderheit: Esel mit Kuhglocken.
    Am Matterhorn eine Pferdekutsche gesichtet.
    Ja,Ja, so ist das...

  • #157

    muneratti (Freitag, 06 März 2015 12:37)

    Hallo ich habe ein Zeugnis, das Sie machen: Es ist eine christliche Organisation gegründet, um Menschen auf Hilfe, z. B. finanzielle Unterstützung zu helfen. Also, wenn Sie finanzielle Schwierigkeiten oder in jeder finanziellen Schlamassel, und Sie brauchen finanzielle Mittel, zu starten Ihr eigenes Geschäft, oder benötigen Sie Darlehen für Ihre Schulden zu begleichen oder Zahlen Ihre Rechnungen, eine nette Geschäft, oder haben Schwierigkeiten, Kapital Darlehen von lokalen Banken zu erhalten, anfänglich keinen AugenblickDa die gut gemeinten Bösen des Darlehens im Internet mich völlig leer hatte, aber meine Neugier schob mich ein zweites Mal zu versuchen. Ich konnte endlich dem Darlehen, das meine Version von diese Sackgasse, in der ich lebte. Ich habe mehrere Kollegen, die ebenfalls erhaltene Darlehen auf seinem Niveau ohne Probleme statt Sie tun haben, von böswilligen Personen nehmen um die Unschuldigen zu betrügen, ich diesem Beitrag zu veröffentlichen, weil sie mich gut mit diesen Kredit hat und Sie entmutigt nicht, weil ich ich war mit, aber ich traf diese ehrlichen und großzügigen Damen also Kontakt mit ihm nehmen:
    (Rodionovaelenna@katamail.com)
    Die Bibel sagt: "" Luke 11:10 jeder Bittende empfängt, wer sucht, und ihm wer klopft, öffnet sich die Tür. ". Also nicht diese Möglichkeiten, die Sie übergeben, dass Jesus nicht ist derselbe gestern, heute und in Ewigkeit. Bitte täuschen Sie nicht weil es noch ernste Menschen, aus Furcht vor Gott und Geist... Es ist eine christliche Organisation gegründet, um zu helfen. Ihre Kernaussage hat dies genug Sie ansprechen, die Ihr Leben für immer verändert