96 - HaEsVau

 

Eines der Grundprobleme des Rennsports sind Leute, die Tierschutz so verstehen, daß nur sie eine richtige Meinung dazu haben. PETA sagen sie grundsätzlich nicht, weil die Geld für Kampagnen haben, und sowieso sind das böse Leute ohne Ahnung, aber mit Agenda. Diese erfrischende Ansicht hiesiger Tierschutzfreunde aus dem Galopp Lager teilen sie mit vielen ausländischen Galopp Freuden des Tierschutz, die ebenfalls diese Sicht der Dinge haben. Besonders drastisch erweist sich diese kontrastierende Wahrnehmung im April, wenn Aintree und das Grand National live und in Farbe weltweit zu besichtigen sind. Oder wenn PETA eine Undercover Schalte aus dem Stall resp. einem der vielen Ställe von Steve Asmussen bringt. Dann gehen die Wogen hoch, und an der Spitze des stumpfen Speeres fuchteln Leute wie Rumstich rum, die glauben, weil sie mal als Amateure über die Besen geritten sind, die Tatsachen besser beurteilen zu können. Nur gibt’s da nix zu beurteilen. Wie man auch zum Wetter keine Meinung haben kann oder zu den Lottozahlen. Denn die Bilder und Töne, die die Tatsachen ausdrücken, sind wahr, und nichts mehr oder anderes. Die Peitsche patscht, die Striemen sind sichtbar, die Leute fallen runter, die Pferde hin, und dann und wann bricht sich einer oder mehrere die Gräten oder gar das Genick.

 

Zu dieser grundlegenden Tendenz, den Boten für die Nachricht zu beschimpfen, kommt der anderweitige Anspruch, Kritik am Zustand des Galopp Sports im Allgemeinen zu äussern, zumal dann, wenn eigenes Engagement sich auf erhitzte Leserbriefe oder andere Sachen der gefahrlosen Art beschränkt. Vielleicht ist gerade die Kehrseite dieser Fraktionen einschlägig; nicht diejenigen, die ehrenamtlich diesen Sport organisieren sind für diesen Zustand verantwortlich, sondern die, die sich am lautesten brüsten und kläffen, und am wenigsten Substanz beitragen, nämlich gar keine. Schon gar nicht zum Thema Tierschutz.

 

Denn sie prägen natürlich auch das Bild, welches der Sport in einer immer öffentlicheren Öffentlichkeit bietet, letzthin hierzulande in Hamburg, wo zur ewigen Schande der Fall Frontalzusammenstoß bis zum heutigen Tage einfach unter den Teppich gekehrt wurde, einvernehmlich (na bitte, geht doch!) zwischen HRC und dem Zentralverband in Köln. Keine Bilder vom tragischen Geschehen, weil, eine Öffentlichkeit braucht das nicht zu sehen. Weil, eine Öffentlichkeit braucht sich kein Bild von diesen katastrophalen Bildern zu machen, und noch weniger von den möglichen Ursachen. Bitte nicht photographieren, bitte nicht diskutieren. Leider wird der Sport aber unter gemeinnützigen Vorzeichen abgehalten, mit öffentlichen Geldern und Subsidien der verschiedensten Art, und irgendwann wird auch dieser Boomerang zurück kommen, wenn sich ein Tierschützer in Amt und Würden an diese Katastrophe erinnert, weil er gerade mal wieder um Gelder angegangen wird.

 

Es gibt aber auch sehr eindrückliche Beispiele für seriöse Beschäftigung mit dem Thema, nämlich die mehr oder weniger regelmäßigen Beiträge von Catrin und Jim, der zu ihren Texten die Bilder macht. Zu lesen bei Turf-Times, und insofern die Benchmark für solche Berichterstattung. Gerade wieder vom Grand National Meeting, in jeder Hinsicht lesenswert.

 

Und dann kehrt immer wieder die Klage über vergangene Zeiten und zeitgenössische Akteure auf die Bühne, der Running Gag der Bescheidwisser. Ja, früher war der Rennsport finanziell ne ganz andere Nummer, und das ist offenbar der Angelpunkt der Sehnsucht und der Analyse. Im Klartext, die Leute haben früher wesentlich mehr gezockt. Denn das ist das, was wesentlich fehlt. Ansonsten kommen sie durchaus mit Kind und Kegel auf die Bahnen, nicht nur Hannover und Hoppegarten. Die Besucherzahlen stimmen, manchmal geht es durchaus gedrängt zu. Das deutet darauf hin, daß den Leuten der Besuch Spaß macht, daß sie sich an dem Ablauf erfreuen, also die Rennen mit den Pferdchen und den bunten kleinen Damen und Herren drauf. Man muß kein Theaterkritiker sein, um einer Theater Aufführung mit Freude beizuwohnen, und man muß kein Galoppsport Analytiker sein, um das Theater Galopp Rennen zu verstehen. Insofern hat der Sport durchaus eine ordentliche Fangemeinde, nicht mit Fußball zu vergleichen, aber wer kann das schon, aber danach stimmen die Zahlen für Veranstaltungen im Freien. Ob das als Kulturgut verstanden wird, spielt dafür erstmal keine Rolle. Wichtig ist auf dem Platz.

 

Hingegen die Kritik sich an etwas anderes richtet, nämlich in Wahrheit an den Geldbeutel der Besucher. Früher gab es Lotto, 6 aus 49, und Zocken auf der Rennbahn. Davon konnte der Sport - natürlich aus Sicht der Besitzer auch defizitär - gut leben. Heute geben die Leute auf der Rennbahn nicht mehr so viel für Zocken her, warum auch immer. Vielleicht, weil sie den Zusammenhang nicht sehen, oder ihn sehen, aber nicht einsehen, warum sie das zusätzlich finanzieren sollen. Denn beim Zocken gehen 25-30% ans Haus. Beim Fußball wird auch nicht zusätzlich ein Totalisator betrieben. So ist die Sach- und Rechtslage, und der Vorwurf an die ehrenamtliche Vorsteher und Funktionäre in Vereinen und Verbänden geht am Ende darauf hin, daß sie den Leuten nicht mehr Kohle aus der Tasche ziehen. Daß die Besitzer das Delta zu früher war alles besser ausgleichen, daß sehen sie nicht. Das ist die fünfte Dimension, die sie nicht sehen können.

 

Galoppsport gehört nach meiner Ansicht zum Kulturgut des Landes, und es ist fast jede Anstrengung wert, dieses Kulturgut am Leben zu erhalten. Zocken hingegen nicht. In Hong Kong mag das anders sein, aber da ißt man auch mit Staberl. Beim Zocken gewinnt jedenfalls a la longue immer der andere, so wie im Gegensatz zu den Kritikern immer die anderen die Zeche bezahlen bzw. die Theateraufführung subventionieren, die sich sich behaglich anzusehen wünschen.

 

Heute geht es nach Hannover. Die Roten sind wieder ganz unten angekommen. Mir ist jetzt schon flau im Magen. Aber da muß man durch. Jedes Jahr ein Kint!

 

 

 

didier der fußballgott absolvierte vor betreten des rasens zur zweiten halbzeit ein beschwörungsritual an der seiten linie; mit beidseits himmelwärts gerichteten armen im rechten winkel abgespreizt, nahm er kontakt zu einem kollegen weiter oben auf. erfolgreich, wie wir alle im weiten rund des vormaligen niedersachsenstadions fast 45 minuten später erleben sollten. didier repräsentiert recht eigentlich den prototyp des gerechten arbeiters im weinberg des herrn. immer zugange, nie verzagend, ein ständiger unruheherd und unruhestifter in des gegners hälfte, und dann mit eiseskälte kaltschnäuzig den vom zerberus oder verteidiger unglücklich abgeklatschten bzw. gestocherten ball, das runde leder förmlich, sauber eingeschoben, fast demonstrativ beiläufig-zielstrebig. was für ein spieler! und dann erst manuel schmiedebach, das duracell häschen mit dem extra großen wirkungskreis, die fleißige arbeiterbiene und aushilfskellner auf allen posititionen dieseits und jenseits der leine, die sich mäandernd durch das hannöversche weichbild schlängelt und windet. und der kapitän, ein mann für lövv, ein kopfballungeheuer gemahnend an das ungeheur himself oder sogar an schatzschneider, den unvergleichlichen und unerreichten, wenn auch udo nix eigentlich noch nen tick besser war oder cäsar wunder, ganz zu schweigen von jürgen "mile" milewski, der den verein dann so treulos verlassen sollte dortmals, in den wilden achtzigern. heute ein braver mann und solide stütze des fußballweinclubs, der wo immer so schöne weinreisen macht.

 

 

 

und es war aller dunklen magendrucksensationen auf der hinfahrt eine würdige festveranstaltung, wie immer eingeleitet durch den besuch der markthalle mit essenausgabe sowie dann der spaziergang durch das am kröpke immer hässlicher werdende zentrum dieser ansonsten besten stadt der welt. aaaaaaaaaaaaaaaahhhh, die altstadt alleine ist eine reise wert, wenn auch erich lange nimmer lebt, aber seine kneipe alt hanovera natürlich schon noch, quicklebendig, und es gibt nur herrenhäuser pilsbier in 0,2 liter gebinden für einssiebzich. wie in düsseldorf, kein stillstand am hahn.

 

 

 

das spiel wird eingehen in die ruhmeshalle, und der tag konnte schöner gar nicht ausklingen als mit dortmunds souverainem 3 zu null erfolg in münchen. jetzt heißt es daumen drücken für real madrid und den pokal, und schon ist die saison im grunde halbwegs rund verlaufen. es darf nur kein unglück mehr passieren. für den haesvau wird es verdammt schwer, aber der verein hat sich diese miese situation selbst zuzuschreiben. irgendwann erwischt es jeden, und mit glück und fleiß kann man aus einem abstieg neue kräfte schöpfen. calhanoglu allerdings ist große klasse.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 94
  • #1

    dieser Beitrag (Samstag, 12 April 2014 08:36)

    des Blogbetreibers reiht sich nahtlos in die ca.10 letzten Blogbeiträge des forigen threads ein, primitiver gehts nimmer, man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.

    geschrieben von Einem, der mit dem Tantenforum nun wirklich nichts am Hut ab.

  • #2

    Superelastische (Samstag, 12 April 2014 09:19)

    Analyse des Vorredners. Turf Deutschland lebt!

  • #3

    ??? ... (Samstag, 12 April 2014 09:21)

    Baron mit Bayern verglichen & Sea wackelt für den Main!

  • #4

    's gibt halt kaum jemanden, ... (Samstag, 12 April 2014 10:05)

    ... der immer was G'scheits zu sagen hat oder wenigstens etwas, das eine Debatte lohnt. Das gilt auch für den DI und ist auch nicht weiter schlimm! So fangen die Kommentare wenigstens mal wieder mit #1 an und selbst 's Depperl hätte diesmal eine Chance, im Niveau nicht allzuweit abgeschlagen hinter dem Originalbeitrag einzukommen.

  • #5

    Dr. Efemiel Kasavubhu (Samstag, 12 April 2014 10:09)

    Always remember, my very good friends, Blog Time is God Time! I always read blog first ting in de mornin', gives me very good start the day. Blog is like bible, all bases covered one size fits all. My absolute favorite in German horce rasing!

    Yours faithfully

    Dr. Efemiel Kasavubhu

  • #6

    auch in den letzten jahren waren einige galopper (Samstag, 12 April 2014 10:09)

    des barons im frühjahr ganz heiss. keiner hat es überstanden. enteder machte ein plötzlicher formabfall oder die gesundheit einen strich durch die rechnung. also, abwarten und tee trinken.

  • #7

    sorry, (Samstag, 12 April 2014 10:11)

    entweder.

  • #8

    96er (Samstag, 12 April 2014 10:15)

    Martin Kind (* 28.04.1944 in Walsrode, Deutschland) ist derzeit Präsident von Hannover 96.

  • #9

    Lämpel (Samstag, 12 April 2014 10:16)

    Auch Leichtsinnsfehler sind Fehler! Außerden bitte die Grß- und Kleinschreibung beachten! Und: Nach Langvokal und Diphthong steht auch in der 'Neuen Rechtschreibung' immernoch 'ß'!

  • #10

    #1 und #4 (Samstag, 12 April 2014 10:17)

    immerhin des frühen morgens bereits auf der lauer. die versuchung ist einfach unwiderstehlich.

  • #11

    Auch beim (Samstag, 12 April 2014 12:13)

    Blogisten und seiner Jüngerschar herrscht halt tote Hose. Da können noch so eloquente Kommentare nicht darüber hinwegtäuschen. Aber warten wir ab, es geht doch aufwärts mit dem hiesigen Turf!!!

  • #12

    #6 (Samstag, 12 April 2014 12:16)

    aber trotzdem gilt es zu beachten, dass man dort in diesem Jahr so gut vom Start gekommen ist, wie schon jahrelang nicht mehr. Deshalb glaube ich, dass man da erstklassig fahren kann!

  • #13

    #12 (Samstag, 12 April 2014 16:12)

    Für den Rennstall des Barons siegte 2010 Scorcher im April als dreijähriger Lebensdebütant und der 3j. Low Key bei seinem zweiten Start Anfang Juni.

    2013 siegte im Mai Sussudio 3j. beim Lebensdebüt in Straßburg und der 3j. Ivanhowe bei seinem Jahresdebut in Köln.

    2014 siegte nun erneut zwei 3j. Lebensdebutanten, diesmal schon im April, in Köln und in Frankfurt.

    Wenn man die älteren Pferde hinzunimmt. kam der Rennstall 2011 und 2012 mit Alianthus' Siegen besser vom Start.

    Was die Dreijährigen des Rennstalls betrifft, gab es jedenfalls in der nahen Vergangenheit zu Saisonbeginn ähnliche Erfolge.

  • #14

    kassandro (Samstag, 12 April 2014 18:04)

    Für den letzten Dino der Liga wird es jetzt langsam ernst. Er ist zwar immer noch auf einem Relegationsplatz, aber wie will er das Relegationsduell gewinnen, wenn er in fast allen Abstiegsduellen gegen Bremen, Hannover und Braunschweig einfach keinen Charakter zeigt.

  • #15

    ... (Samstag, 12 April 2014 18:30)

    dämliches Fußball gesabbel, Hauptsache mitlabern.

  • #16

    Viele Grüße ausm 8th Floor (Samstag, 12 April 2014 22:23)

    Am Start gleich Gin-Tonic,
    My tent or yours zum Gruße,
    man, voll überholt das Tier heute von
    einem Hochhaus auf Giraffenbeinen!

  • #17

    di (Sonntag, 13 April 2014 10:21)

    beste leistung dreijähriger bisher: Kingman Greenham Stakes

  • #18

    Kriemhilde (Sonntag, 13 April 2014 10:26)

    Eine wunderbare Selbsteinschätzung aus "Parlo´s Streizügen :

    "Ja, so ist das in Turfschland: Viele fühlen sich zum Turfexperten berufen, doch nur wenige können dies auch durch eigene Leistung belegen. Schlimmer noch: In diesem Milieu, wo immer noch der Schein das Sein bestimmt, halten sich gerade die ärgsten Dumpfbacken in völliger narzistischer Selbstüberschätzung für die einzig „wahren“ Turffreunde! Das nennt man wohl Geltungsbedürfnis: Offensichtlich wenig bis nix auf der Pfanne haben, aber immer schön auf dicken Max machen. "

  • #19

    Kriemhilde (Sonntag, 13 April 2014 10:28)

    "Parlo´s Streifzügen"

  • #20

    Was würden (Sonntag, 13 April 2014 11:08)

    DI's Jünger ohne Parlo's gesammelte Werke machen???

  • #21

    Kriemhilde (Sonntag, 13 April 2014 11:41)

    Es gäbe deutlich weniger zu lachen. Ein Stück Comedy würde "Turfschland" verloren gehen. Also Parlo schreib deinen Unfug schön weiter und erfreue uns an Dingen die ja "nur" du selbst verstehst.

  • #22

    hier Londonmarathon (Sonntag, 13 April 2014 12:14)

    gleich gehen wir Geld verplempern.

  • #23

    #21 (Sonntag, 13 April 2014 12:46)

    was da aber zum Besten gegeben wird ist schon grenzwertig. Aber Anfang habe ich die Dinge so gesehen wie Sie, aber mittlerweile muss man sich um den Verfasser Sorgen machen.

    Dass hier ein @generous, den ich für einen passablen Mann halte, auf diese Dingen offenbar eingegangen ist, halte ich schon für wenig zielführend und verleiht unserem lieben Turfwandler auch noch Absolution.

  • #24

    TT (Sonntag, 13 April 2014 13:18)

    Moin,
    in London bestreitet Mo Farah seinen ersten Marathon und bekommt auch noch 600 000 britische Pfund für den Start.

    Ich bin schon so viele gelaufen und musste für jeden immer zahlen.
    Ungerechte Welt.
    In drei Wochen Hamburg und dafür 70 Euro geblecht und spätestens bei 30 km sagt man sich nie wieder und dann im Ziel freut man sich wie Bolle als ob man den Mount Everest erklommen hätte.

  • #25

    Onkel Wu (Sonntag, 13 April 2014 13:59)

    Die Freude über parlo versiegt nie, und niemals war er so wertvoll wie heute. Das steht bombenfest. Männer wissen, warum, und Bauknecht weiß, was Frauchen wünschen. Parlo hat sie alle im Sack. Charmant, belesen, universell begabt und gebildet, fast schon umfassend. Dazu verstörend betörend im artigen Ausdruck, ein Meister vieler Klassen. Konfuzius hat von ihm gelernt. Sagt man in Chung-Du am Tofutopf.

  • #26

    was für eine pfeife, (Sonntag, 13 April 2014 14:51)

    das ganze jahr, bei guten leistungen, das mäuschen geben und bei dem ersten schwächeln drauf mit gebrüll. erbärmlich, solche schlechten verlierer.

  • #27

    Kriemhilde (Sonntag, 13 April 2014 17:11)

    Wer schwächelt ?

  • #28

    @Kriemi (Sonntag, 13 April 2014 20:54)

    Fußball ist einfach nix für Frauen! Das ändert auch die Emanzipation nicht und auch nicht der nagende Verdacht, daß Du Eier in der Hose haben könntest!

    Vielleicht kannst Du es Dir ja vom Depperl erklären lassen ...

  • #29

    #28... (Montag, 14 April 2014 09:00)

    für Politproleten und eben auch für euch ist Fußball allerdings genau die richtige Sportart, das "wir Gefühl" lässt die Brust schwellen u.in der Gruppendynamik fühlen sich Proleten mächtig, am liebsten gleich in den Krieg ziehen, gelle.
    ansonsten ist bei diesen Primitivlingen meist tote Hose im richt'gen Leben, oftmals Schlabberbauch u. Hängebauchen aber gröhlen wie die Ochsen.
    der arme Fußball hat solche "Hirni's nicht verdient.

    sinnentleertes, dummes Gesülze über alles mögliche, glaubt ihr wirklich euer Gelaber interessiert die Aktiven, ich puller mich nass.:-)))))))

  • #30

    sollte.... (Montag, 14 April 2014 09:15)

    natürlich "Hängetitten" heißen.
    aber mal zum Schmelz, seine Thread Eröffnungen werden immer niveauloser, Thematik u. Sprache betreffend.
    hatte Er evt. doch einen Ghostwriter, den es nun zerrissen hat ?:-))))

    die Beiträge der beiden Irren,@kassandro u. @parlo sind hingegen aktuell immer noco auf gleichbleibendem Niveau.:-)))))))

    da gilt es Boden gutzumachen, Schmelz.......woran liegst ???

  • #31

    drölf (Montag, 14 April 2014 09:49)

    festen boden mog er nit

  • #32

    tjau..... (Montag, 14 April 2014 11:56)

    :-)))))))))))))

  • #33

    am 13. kommt (Montag, 14 April 2014 12:19)

    er mit
    #17
    di
    (Sonntag, 13 April 2014 10:21)
    beste leistung dreijähriger bisher: Kingman Greenham Stakes

    seinem "Kingman" angetöddelt, aktuell wie der volle Pisspott von uns Oma,
    das sind die "wahren" Galoppsportfreaks :-)))

    aber was will man von jemandem erwarten, der versucht den Hannoverschen Markthallenfraß als Gourmetküche anzudienen, ich glaubs ja wirklich nicht, dem Mann fehlt jeglicher Maßstab.:-)))))

  • #34

    Don Vito ... (Montag, 14 April 2014 15:53)

    ... scheint ja auch mal wieder voll in Fahrt zu sein. Hat vermutlich seine Tage!

  • #35

    Arod (Montag, 14 April 2014 18:32)

    heute in windsor. extrem grün, extrem überlegen. 2.000 meter.

  • #36

    Reckstange - die neue Kolumne (Montag, 14 April 2014 21:52)

    Liebe Gemeinde,
    die letzten Wochen mußte ich meine schriftstellerischen Tätigkeiten zurückstellen, weil mein Team alles dem Start eines Pferdes in Zweibrücken
    unterordnete. Ordnung muß sein !. Das Herzbluten trug Früchte und
    wir konnten die Goldmedaille mit Fabian Weißnicht gewinnen. Gerade genieße ich einen New Your Cheese Cake und kann Ihnen von neuen Entwicklungen von der Insel berichten. Heute mußte ich beim Plastikbecher eines Bettlers Schlange stehen um mein Pfund Obdachlosensoli abzuwerfen. Wenn sonst schon alles verloren ist, dann tut so ein herzliches God bless you ausgesprochen aus einer lückenhaften Zahnreihe doch dem Selbstwertgefühl noch am besten gut tun. Das nächste mal berichte ich Ihnen aus Potato W-harf, doch nun muß ich mit Sabrina die 4 neuen Pferde füttern gehen, die ich in Doncaster 400 furlongs vor dem Zielstrich schnell weggekauft habe. Immer einen vollen Tank wünscht Ihnen Ihr Baron!

  • #37

    Tote Hose ... (Dienstag, 15 April 2014 11:29)

    ... dabei fing das hier doch mal an als der Ort für alle, denen es bei Frau Amalie zu blöd ist. Und nun?

  • #38

    Nun (Dienstag, 15 April 2014 13:53)

    sind gefühlte 80 Prozent der hiesigen Beiträge Kopien dessen, was da drüben so geschrieben wird.


  • #39

    manto hat bis heute (Dienstag, 15 April 2014 15:08)

    nicht gelernt, dass es gestüt schlenderhan aber nicht schlenderhahn gibt. der harzer knallkopf hängt sich jetzt schon in deckhengstanfragen und will preise bestimmen. oh mann, was für eine welt.

  • #40

    was für eine Welt, (Dienstag, 15 April 2014 15:29)

    in der #39 solchen Beiträgen durch Kopieren Bedeutung verleiht.

  • #41

    #37.... (Dienstag, 15 April 2014 15:35)

    ja richtig, mittlerweile ist das Niveau aber hier leider auch großteils unterirdisch.
    es kommt auch nie eine gute Auseinandersetzung oder Diskussion zustande, da niemand auf den Anderen eingeht, das ist das wesentliche Problem hier im blog.

  • #42

    Genau #39, ... (Dienstag, 15 April 2014 15:40)

    ... demnächst kann Kassi dann vielleicht wieder in der Erwerbsprozeß eintreten! Herr G., der Supermarkt-Regaleinsortierer aus R. hat es ja schon höchst erfolgreich vorgemacht. Einfach nachmachen! Als Name der Unternehmung bietet sich "Galopp Mgt Dr. W***mann" an. Das hört sich sehr seriös und hochgebildet an. Die Leute stehen auf sowas! Fragt nicht, warum ausgerechnet 'Mgt', aber das hat sich anscheinend bewährt. Klingt irgendwie wichtig.

    Dann einfach ungefragt überall auf den Plan treten, wo eine Deckhengstanfrage oder eine Verkaufsabsicht öffentlich ruchbar wird. Und unbedingt ein Klemmbrett anschaffen, damit dann in Baden Baden wichtig umherlaufen und lautstark die Fehler aller besichtigten Pferde kommentieren. Das wirkt nochmal wichtig und suggeriert hohe Fachkompetenz.

    Und immer dran denken: Es nicht nötig erstmal nachzudenken, man kann in dieser Rolle jeden Quatsch einfach herausposaunen, wie z.B. in diesem Dialog:

    novelle: Wen spricht man an um eine Stute da hin zuschicken?
    GAG war 96 oder?

    kassandro: Bei so einer Stute sollte der Hengsthalter eigentlich einen Freisprung gewähren. Echte Chancen wird Estejo in Polen ansonsten nicht haben. Dort fehlt es einfach an der Stutenbasis.

    Genau! Die Stute wird schon gut genug sein, auch wenn es der Hengst war mit den 96 bzw. 97, 5 Kg hatte. In Polen haben die ja nur Schrott, das weiß jedes Kind!

    Auf diesem Wege dann unverdrossen weitergehen, nicht aus der Ruhe bringen lassen, irgendwann wird die Spochtwelt dann auch dem Harzer einen ganzseitigen Artikel mit 3-spaltigem Portraitfoto widmen. "Pheromone im Dienste des Rennsports", so oder ähnlich könnte man titeln ...

  • #43

    wiedehopf-tv, (Dienstag, 15 April 2014 16:25)

    erstes deutsches geruchsfernsehen.

  • #44

    Hat Euch die Alte jetzt (Dienstag, 15 April 2014 16:35)

    Bescheid gegeben, daß sie ihre Rente nicht mit Euch teilen wird ?

  • #45

    odorama ... (Dienstag, 15 April 2014 16:37)

    ... hieß vor jahrzehnten mal der versuch olefaktorische eindrücke zwecks intensiveren erlebens ins kino zu bringen. mittels einer rubbelkarte. dabei wurde es natürlich peinlich vermieden, obszönes oder intimes 'abzubilden'. insofern wären kassandros pheromone eine echte neuerung, auch wenn sich daran kaum eine dame (und wahrscheinlich auch kein herr) wirklich erfreuen wird! es ist nämlich, wie der autor dieser zeilen aus leidvoller harzburger erfahrung gerne bestätigt nicht obszön sondern einfach nur ekelhaft!

  • #46

    @43 (Dienstag, 15 April 2014 16:40)

    Müßte es nicht 'Fernriechen' heißen?

  • #47

    chanel #58 (Dienstag, 15 April 2014 17:08)

    funktioniert im grunde recht einfach wie beamen. reinstellen, fahren lassen. fart me up, scotty!

  • #48

    von Blüchow (Dienstag, 15 April 2014 18:06)

    An seinem Ton, prägnant und kurz
    erkennt man den Kasernenfurz!

  • #49

    ... (Dienstag, 15 April 2014 18:18)

    also gegen den gestank dieses behelmten schwachsinnigen im gelben trikot riecht es in der latrine der bluecher-kaserne geradezu angenehm! derartig grauenhafte ausdünstungen habe ich in meinem ganzen leben noch nie erlebt, jedenfalls nicht von einem menschen. auch im affenhaus riecht es dagegen zivilisiert, allenfalls im raubtierhaus kommt man zumindest in die nähe dieser ganz eigenen geruchswelt!

  • #50

    kassandro (Dienstag, 15 April 2014 18:21)

    Damit ihr Flaschen auch auf den Klo kassandro genießen könnt, hier der Tipp des Tages:
    http://www.ibood.com/de/de
    Ich hatte vor geraumer Zeit das Vorgängermodell für 50€ gekauft und kann dieses sehr empfehlen. Zwar gibt es ähnliche Hardware bei Nonmame-Tablets sogar noch einen Tick billiger, aber es ist die sehr gelungene Android-Anpassung von Samsung, die den entscheidenden Unterschied ausmacht.

  • #51

    klar, (Dienstag, 15 April 2014 18:40)

    so ein stinker wie dieser kassandro nimmt bücher, tablets usf. mit aufs klo. hält dann dort lange sitzungen im eigenen mief ab und danach wird das gute stück fein mit in die küche oder sonstwohin geschleppt. da gibts dann für besucher nicht nur wertvolle pheromone sondern auch leckere e-coli wo immer man anfasst. einfach widerlich!

  • #52

    kassandro (Dienstag, 15 April 2014 18:54)

    Für so einen Kasper wie dich, lieber #51, hätte ich auch noch EHEC anzubieten.

  • #53

    kassandro (Dienstag, 15 April 2014 19:50)

    Oben muß es statt "50€ " "50€ mehr" heißen. Ich hab also 139€ für das Vorgängermödell gezahlt.

  • #54

    j.w. (Dienstag, 15 April 2014 21:00)

    #39. googeln sie einfach mal "schlenderha(h)n und sagen sie mir dann wer warum recht hat. danke vorab ...

  • #55

    Der erste Google Hit für "Schlenderhahn" (Dienstag, 15 April 2014 21:19)

    Na, da ists Depperl doch sicher begeistert, wie die Tinibini mit der Kim und der Anja über das Vollblut fachsimpelt!

    "der Papa von meinem Stuti, der Priamos, soll da stehen"

    "oh mein Eintrag klingt ja ganz schön abgehoben. Das wollt ich nicht. des is nur, weil ich so stolz auf mein Stuti bin und dass sie wieder so schön geworden ist nach den Kolikgeschichten letztes Jahr."

    Das wärmts Herzerl, gell!

  • #56

    herr j.w. (Dienstag, 15 April 2014 22:10)

    kann googlen wie er will, das gestüt trägt den namen schlenderhan.basta.

  • #57

    Damen und Herren, (Mittwoch, 16 April 2014 08:15)

    es singt für Sie ---------------- Das Niveau!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • #58

    GS (Mittwoch, 16 April 2014 10:19)

    Herr Schmelz, es geht nicht um die Frage, ob Tierschutz gut ist, es geht um die Frage was gemacht werden muß, damit Tierschutz gut ist. Es ist eben nicht einfach damit getan, daß die Hindernisse leichter werden, weil das andere Risiken befördert, die bei "dicken Dingern" nicht auftreten. Durch leichtere Sprünge kommen schlechtere Springer ins Rennen und das Risiko steigt. Gucken Sie sich alte Filme von Red Rum an - die Sprünge waren mächtiger und die Pferde sprangen sicherer! Damals gewannen die Springer in Liverpool, heute die Galoppierer. Und wenn Sie Catrin und Jim - dich ich Beide sehr schätze - zitieren, dann sollten Sie auch die kritischen Stimmen in England erwähnen, die die "neue" Liverpooler für zu leicht halten und das offen sagen.
    Es muß immer noch erlaubt sein und es ist dringend nötig, daß über geeignete Maßnahmen im Tierschutz diskutiert wird und nicht einfach die Forderungen der selbst ernannten Tierschützer erfüllt werden. Es scheint mir allerdings unmöglich, solche Diskussionen mit der Peta zu führen. Dort ist man soweit von Gut und Böse weg, daß man selbst Raubkatzen vegan ernähren möchte und jede Form von Streß für ein Tier als unzumutbar betrachtet. Und es schadet bei der Betrachtung der Problematik bestimmt nicht, wenn man eigene Erfahrungen im Sattel gesammelt hat und das Geschehen nicht nur vom Pups-Sessel aus betrachtet, wie das Juristen zuweilen zu tun pflegen!
    Ich stimme Ihnen zu, daß der Unfall von HH zu wenig diskutiert worden ist. Er war auch nicht einmalig, in den 50ern hat es einen ähnlichen Vorfall in Neuss auf der Flachen gegeben, zwei tote Pferde und ein toter Jockey, vor wenigen Jahren hat es in den USA ebenfalls einen solchen Vorfall auf der Flachen gegeben, ich glaube zwei tote Pferd. Wir haben dazu leider keine Diskussionskultur, weil kritische Anmerkungen zu bestimmten Positionen nicht erwünscht sind. Deswegen werden bei uns solche Probleme gelöst, in dem man etwas abschafft. Man kneift einfach, statt Ursachenforschung zu betreiben und die erkannten Probleme zu beseitigen.


  • #59

    kassandro (Mittwoch, 16 April 2014 11:27)

    Gar lustig ist in diesem Zusammenhang, daß der Jurist und Seeselfurzer für sich als Besitzer sehr wohl eine erhöhte Kompetenz in Anspruch nimmt, die er umgekehrt als Nichtreiter den Reitern nicht zubilligen möchte. Wie schwierig ist es doch ist, über den eigenen Horizont hinauszublicken.
    Im übrigen ist es mehr als verständlich, daß man das Unfallvideo nicht freigibt. Auch bei der Eurosport-Übertragung vom Dubai Sheema Classic wurde der Unfall herausgeschnitten. Man würde durch solche Videos nur die Sensationsgier fördern und die Diskussion von außen emotional unter Druck setzen. Damit wäre der Sache nicht gedient und deshalb macht man das auch nicht.

  • #60

    #58 (Mittwoch, 16 April 2014 11:49)

    Danke für den Beitrag. Aber auch Sie sollten hier, den Blogisten eingeschlossen, wirklich nicht allzuviel erwarten! Vor allem keinerlei ernsthafter Austausch von Argumenten.

  • #61

    GS (Mittwoch, 16 April 2014 12:22)

    Wer sagt denn, daß ich etwas erwarte?

  • #62

    GS (Mittwoch, 16 April 2014 12:27)

    Der Herr Schmelz vergibt die Qualifikation und das Rederecht nach eigenem Gutdünken. Besitzer haben Rederecht, aber für Besitzertrainer sieht er dieses als nicht berechtigt.
    Reiter haben per se keine Ahnung, deswegen bestimmen das alles die Besitzer und Juristen. Ist halt wie bei Pippi Langstrumpf. Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt....

  • #63

    #62 (Mittwoch, 16 April 2014 14:10)

    haben Sie doch Nachsicht mit dem Blogisten. Der hat sich vom Saulus zum Paulus gewandelt und ist mittlerweile ganz auf der Linie der Mächtigen in diesem Sport!

  • #64

    wuschl (Mittwoch, 16 April 2014 14:58)

    ich habe gehört, herr schmelz wolle im angesicht der kritik an der vergabe von rederecht das schreibrecht in dieser kommentar funktion zukünftig auch anonymen einräumen und mehr oder weniger unlimitierte zeilen anzahl erlauben. man sieht, der mann hat verstanden.

  • #65

    j.w. (Mittwoch, 16 April 2014 15:16)

    #56, sie haben recht. basta ...

  • #66

    #GS (Mittwoch, 16 April 2014 16:54)

    ich habe mich offenbar nicht klar genug ausgedrückt; zielscheibe meiner kritik ist die verbreitete ansicht im sport, man müsse schlechte nachrichten am besten unterdrücken. siehe delius, siehe hrc, siehe dvr, sie allfällige kommentare. die tatsachen hingegen sprechen eine deutliche sprache. darüber kann man nicht streiten, wie auch nicht über das wetter. und was vermeintliche fachleute des sports an erklärungen anbieten, interessiert die öffentlichkeit at large keinen pfifferling. ob anderes hindernis design oder weniger starter oder beides ist egal, solange es immer noch zu diesen stürzen und ausfallquoten kommt.

  • #67

    Italien (Mittwoch, 16 April 2014 16:58)

    wurden aus dem Pattern Verein geworfen. Haben nix bezahlt!

  • #68

    #GS (Mittwoch, 16 April 2014 16:58)

    und das ewige gerede von wegen mund verbieten. ausgerechnet ich und hier, wo jeder anonyme königsmörder nach lust und laune und unlimitiert vor sich hin schreiben kann. das ist lachhaft. und auch sonst wüßte ich von keinem einzigen diskutanten, daß ich ihm redeverbot erteilt hätte. wie auch. im gegenteil, alles quakt und schnarrrt durcheinander. ich verbiete keinem den mund, aber ich kommentiere, was da raus kommt.

  • #69

    TT (Mittwoch, 16 April 2014 17:31)

    Pan und Mr. Definitiv heute aus dem Pariser Studio.
    Pan freut sich auf den Zwilling im 2. in Chantilly doch den gibt es gar nicht, weil nur 7 Starter. Zweierwette 57 wau, der 1. vor dem 2. Favoriten

  • #70

    endlich konsequent, (Mittwoch, 16 April 2014 18:22)

    italien verliert ab 2015 alle gr,-rennen. nach dem, trotz mehrerer versprechen, immer noch zahlungen ausstehen, beschliesst die patternkommission den ausschluss der italiener. bravo.

  • #71

    #70... (Mittwoch, 16 April 2014 18:29)

    und ? was hast Du Heini damit zu tun ?

  • #72

    Unfalldiskussionen (Mittwoch, 16 April 2014 19:43)

    Stellen sich einige einfacher vor, als es in der Praxis ist. Ernst zu nehmende Diskussionen werden nicht anonym - wie hier - geführt ,
    Und dann werden u. U. Meinungen zitiert, versicherungsabwicklungen, Berufsgenossenschaftliche Ermittlungen, Schadensersatzansprüche von Arbeitgebern, Pferdebesitzern USW beeinflusst. Alles nicht so einfach. Alles nur zur Unterhaltung im Bloc?
    Oder weshalb sollte weiter über solch einen schrecklichen Unfall diskutiert werden?

  • #73

    wieso... (Mittwoch, 16 April 2014 21:46)

    schrecklicher Unfall ? gabs Tote ?

  • #74

    Der absolute Hit ... (Mittwoch, 16 April 2014 21:58)

    ... wäre es doch, wenn der StrongSuit sich drauf einließe und sagte:

    "Na gut, Halling, ich bin es, parlo; im richtigen Leben heiße ich Dr. R."

    Wie geht es dann weiter? Beschwerd sich dann der wahre parlo über das unerwünschte alter ego? Schreitet Frau Amalie ein und verbietet die gleichzeitige Benutzung zweier Nicks? Sperrt sie dann bei Zuwiderhandlung den wahren parlo oder den falschen? Oder pasiert gar nix? Und wenn gar nix passiert, plustert sich dann dieser 'Halling' weiter so auf als wäre er im Alleinbesitz der Wahrheit?

  • #75

    uns amelie (Donnerstag, 17 April 2014 07:22)

    wird den halling sperren, oder der schnauzer bekommt nen weiteren geschlossenen Thread.

    wieso sollte amelie einen user sperren, den Sie einen geschlossenen thread zubilligt ?

    das Thema halling hat sich in kürze erledigt.
    ist denn nun strongsuit parlo ?

  • #76

    irgendwie (Donnerstag, 17 April 2014 07:32)

    "Welt verkehrt", bisher war davon auszugehen, das allein Pornobart im Besitz der alleinigen Wahrheit ist.

  • #77

    vielleicht ... (Donnerstag, 17 April 2014 12:09)

    ... trägt halling ja auch so eine schicke pornobremse! hein blöd z.B. soll ja auch einen schnauzer tragen, gezwirbelt.

  • #78

    ansonsten... (Donnerstag, 17 April 2014 13:26)

    ist ja überall tote hose, da lockern diese Streitigkeiten zw. parlo u. halling das triste forumsleben ein wenig auf

  • #79

    Achtung Achtung - die neue Presseshow mit mir! (Donnerstag, 17 April 2014 13:47)

    Gerd Messner aus Kempen in der neuen SW
    zur Schließung der Frankfurter Rennbahn:

    "Auch staunt man über die relative Sprachlosigkeit des
    Galopper-Dachverbandes, der über ein paar ohne viel
    Herzblut vorgetragene Statements nicht hinauszukommen
    scheint. Wahrscheinlich genauso wirkungsvoll wie die
    braven Unterschriftenaktionen der Betroffenen. Warum
    organisiert man nicht einen Marsch von ein paar Hundert
    Reitern zum DFB-Hauptquartier?"

  • #80

    Rennbahnspion (Donnerstag, 17 April 2014 13:57)

    Tue Story might be The Real Thing

  • #81

    Das Land der Zitronen (Donnerstag, 17 April 2014 14:00)

    im Scheinwerfer des Nordlichts:

    "Daß der Staat jetzt sparen muß, ist keine Frage - daß der Rennsport in den fetten Jahren aber nicht in der Lage war, seine Finanzierung z. B. nach französischem Vorbild zu regeln, wirf ein bezeichnenden Licht auf die dort Handelnden."

    v. Blücher

  • #82

    Neuer Marschallplan zur Rettung Frankfurts (Donnerstag, 17 April 2014 14:05)

    Wann erteilt Generalfeldmarschall von Blücher den
    Handtuchstart zur Polonaise der anonymen Maskenreiter
    auf ihren furchtlosen Lipizzianern ?

  • #83

    di (Freitag, 18 April 2014 08:52)

    http://jockeyclub.com/pdfs/pledge_list.pdf

    PETA hat immerhin dazu beigetragen, daß ein erster schritt zu transparenz und kontrolle der rennställe gemacht wird. von alleine geht sowas offenbar nicht.

  • #84

    Nicht vergessen: (Freitag, 18 April 2014 10:21)

    Morgen wieder Frohe Oktern,
    dem Pferdeohr und dem Blog(g)kreis

  • #85

    frohe Oktern... (Freitag, 18 April 2014 10:24)

    wünsch auch ich....., @halling legt sich nun auch mit unserem @wiedehopf an, nachdem dieser ihn im Englisch Flachforum angegriffen hat, nun dann.

    wird wohl bald gesperrt werden.:-)

  • #86

    hatte erst vermutet (Freitag, 18 April 2014 10:27)

    halling wäre donvito, aber irgendwie passt das nicht 100%

  • #87

    kassandro (Freitag, 18 April 2014 17:06)

    Da liegst du schon richtig, lieber #85, es ist der abgebrochene Sportstudent. Mit seinem angeblichen Wissen über mich in Bad Harzburg, versucht er zwar seine Identität zu verschleiern, aber die Verbissenheit mit der er hier und im Forum an StrongSuit=parlo festhält beseitigt doch alle Zweifel. Ein U-Boot auf U-Boot-Jagd.

  • #88

    @kassandro, (Freitag, 18 April 2014 18:10)

    vielleicht, aber ich habe meine Zweifel, einiges ist nicht ganz so die Art vom Sportstudenten.
    was parlos Identität angeht, glaubte ich auch nicht an einen Zweitnick, nachdem ich da jetzt aber in seinen Wanderungen was gelesen habe, spricht durchaus einiges dafür, aber warum ?

  • #89

    Das Leben der Anderen (Freitag, 18 April 2014 18:16)

    Die Anderen sind stinkreich
    und Ihr schreibt über deren Geruch
    Die Anderen tragen Schnäuzer
    und Ihr Euer Päckchen.
    Die Anderen reden vom Pferd
    und sind begehrt, das bleibt
    Euch verwehrt. Schade. Wade.

  • #90

    kassandro (Freitag, 18 April 2014 19:03)

    @#88
    Da sich der Sportstudent schon lange nicht mehr über Wasser gezeigt hat, verschwindet sein Charakter natürlich langsam aber sicher in den anonymen Tiefen - vielleicht auch besser so. Auch lernt natürlich auch solch ein Mensch im Laufe der Zeit ein paar neue Vokabeln dazu und schafft es sogar sein Verhalten ein bißchen zu ändern. Donvito hat ja auch im Forum schon vor langer Zeit einen Thread eröffnet, um seinem Unterlegenheitsgefühl gegenüber parlo Luft zu machen. Donvito hat also ein großes Bedürfnis, den parlo irgendwie anzupissen. Da ist er natürlich bei weitem nicht der einzige. Auch der Blogger offenbart immer wieder seine Minderwertigkeitskomplexe gegenüber parlo. Da schmeißt dann auch mal so einer anonymer Fiesling ihn parlos Buch in den Briefkasten, wohl derselbe, der ihm auch immer Göntzsches Insiderpostille zusteckt.

  • #91

    Detective Snider (Freitag, 18 April 2014 19:50)

    Da schmeißt dann auch mal so einer anonymer Fiesling ihn parlos Buch in den Briefkasten, wohl derselbe, der ihm auch immer Göntzsches Insiderpostille zusteckt.

  • #92

    kassandro (Freitag, 18 April 2014 20:51)

    Das war keine Detektivarbeit von mir sondern eine Behauptung von Schmelz. Er will einfach nicht zugeben, daß er diese Sachen selber kauft, wobei natürlich ein Strohmann als Abonennt für die Göntzschman-Postille fungiert. Diesen Triumph will er seinem Intimfeind nicht gönnen.

  • #93

    von Allermöhe (Freitag, 18 April 2014 21:28)

    bis zum Briefkasten.

  • #94

    "zumindestens" ... (Samstag, 19 April 2014 09:47)

    ... geht jetzt auch schon bei Germanist Delius und Frau Frauke durch den TÜV!