Mehr Geld

Was für eine schöne Debatte um die Rennpreiserhöhung. Wie erwartbar melden sich Anwälte für die kleinen Besitzer und mäkeln über angebliche Benachteiligung der 44 Kilo Pferde. Na ja, diese Benachteiligung liegt quasi im System, weil diese Pferde nicht schneller rennen können. Aber egal.

 

Das einzige verbindliche System der Leistungserfassung ist das Ziel, und davon abgeleitet und übergeordnet die International Classification. Daraus leiten sich dann systematisch die Einordnungen nach unten ab, Gruppe, Liste, Handicaps. Das nennt man einen Top-Down Ansatz. Bottom-Up wäre das nämliche beginnend mit den 35 Kilo Pferden aufwärts.

 

Das zweite verbindliche System sind die Gesetze, Tierzucht und RWLG. Gefördert werden soll die Landespferdezucht. Und das bedeutet, daß die Schnellsten Zuchtziel sind, und nicht alle möglichen. Man lese das Urteil des BFH zum Thema Dinslaken, Abteilung Wallache.

 

Insofern ist die Erhöhung logisch. Am größten sind die Abstände der Dotierung in Deutschland zu den Interantionalen bei den Gruppe und vor allen Dingen Listen Rennen. Das geht überhaupt nicht mehr. Daher habe ich sehr eindrücklich für eine Erhöhung der Listen Rennen plaidiert. Die Handicaps hingegen finde ich mittlerweile sehr attraktiv. Was gibt es in UK? Peanuts zum Teil. Southwell z.B. unterstes Handicap 3.000 Pfund gesamt, wie auch Lingfield.

 

Daß ich diese skurilen Ausgl. IV mit 20.000 Dotierung für eine systemwidrige Clownsnummer halte, habe ich schon öfter zum Ausdruck gebracht. Also nochmal, damit es nicht unerwähnt bleibt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 124
  • #1

    klare Aussagen.... (Dienstag, 04 Februar 2014 08:22)

    wie
    "Daß ich diese skurilen Ausgl. IV mit 20.000 Dotierung für eine systemwidrige Clownsnummer halte, habe ich schon öfter zum Ausdruck gebracht. Also nochmal, damit es nicht unerwähnt bleibt." sind Dinge die ich bei Herrn Schmelz wirklich bewundere.

    mich treiben andere Dinge um, daher erlaube ich mir zu diesem Thema keine weitere Meinung, da auch kein Beteiligter. :-)
    vermutlich geht die Diskussion, aufgrund dieses gelungenen Einlasses, nun in die 2te Runde.......

    kann innerhalb eines Systems etwas "systemwidrig" sein, bzw. darf das ?:-)

  • #2

    layman (Dienstag, 04 Februar 2014 08:31)

    Wobei man hinsichtlich der Wallache aus Dinslaken den für dieses Urteil verantwortlichen Juristen (ich weiß nicht, ob Richter oder Anwälte hier die Hauptverantwortung tragen) eigentlich nur noch die Note "dümmer als die Polizei erlaubt" erteilen kann!

    Man müßte ja nun kein Zuchtexperte sein um zu vestehen oder sich erklären zu lassen, daß bei der Zuchtauslese ganz regelmäßig nicht nur die Eigenleistung der Zuchttiere, sondern in mindestens gleichem wenn nicht in noch größerem Maße die Nachkommenleistung (und überhaupt die Leistung engerer Verwandter) zählt! Daß Nachkommenleistungen auch durch Wallache erbracht werden können, versteht dann selbst der Dümmste!

  • #3

    wenn der.... (Dienstag, 04 Februar 2014 08:38)

    Stinkefisch nicht alles für Sprit verbraten würde, könnte er sich auch ein bisserl mehr leisten als seine 38 kg Mähre (sorry...geht nicht gegen Dich, mein liebes Pferd):-)

    vllcht. sollte Ihm @layman....alias,-aka @experte mal ein wenig unter die "Arme greifen" !:-)))

  • #4

    wenn die meckerer (Dienstag, 04 Februar 2014 08:43)

    begreifen würden, dass, zu grossen teilen wenigstens, unser sport ein hobby ist, würde es solche diskussionen nicht geben. in anderen sportarten gibt es auch kein geld zurück. wer sich das ganze nicht leisten kann sollte die finger weg lassen.

  • #5

    #4, wahre (Dienstag, 04 Februar 2014 14:13)

    klare Worte !

  • #6

    Warum (Dienstag, 04 Februar 2014 14:17)

    Susanne L. Born ?

    Warum nicht:
    -S.Born
    -Susanne Born
    -Dr.Born
    -S.L.Born
    -SLB
    -SB

    oder

    Susanne Larissa Born ?

    und das "B" bitte, bitte, bitte WEICH aussprechen.

  • #7

    Ich glaube eine kleine (Dienstag, 04 Februar 2014 14:21)

    Eitelkeit zur Selbstüberhöhung,

    weil kein Susanne von der Born gegeben war.
    Also ein Toupet im Namenszug,
    um die Kahlheit zu kaschieren.

    Das paßt auch zum Schmücken mit fremden Federn.

  • #8

    Empfehle: Rochade und Komma-Extension (Dienstag, 04 Februar 2014 14:27)

    Born, Susanne L.

    Fertig ist die Typveränderung und das komplette Umstyling.

  • #9

    oder alternativ: (Dienstag, 04 Februar 2014 14:29)

    Born*1968, Susanne L.

    ... mit Stern im Namenszug für die Weinliebhaberin

  • #10

    oder hier: macht 20 Jahre jünger: (Dienstag, 04 Februar 2014 14:31)

    Susi Born (das klingt am sympathischsten)

  • #11

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 14:33)

    Die Superhandicaps mit 20000er Dotierung für Ausgleich 3 oder 4 gibts ja auch nur um volle Felder mit vielen Formpferden ohne Streicher zusammenzukriegen um die Viererwette mit hoher Garantieauszahlung gewährleisten zu können. Als 'Wetter ist dies meist interessanter als ein Grupperennen mit wenigen Startern und nem heißen Favoriten dabei.
    Wenn die Listenrennen höher dotiert wären, wer soll denn dann noch in den Grupperennen starten. Die Decke ist doch ziemklich dünn und in den Listenrennen laufen eh schon überwiegend Ausgleich1, 2 und 3 Pferde, weil es für die auch zu wenig Startmöglichkeiten gibt.
    In Deutschland kannste fast nur noch Ausgleich 4 oder Listen und Grupperennen laufen. Der Rest läuft in Frankreich.

  • #12

    und tt, (Dienstag, 04 Februar 2014 14:50)

    weil die besitzer durch ihre nennungen das rennen voll bezahlt haben

  • #13

    Lawman (Dienstag, 04 Februar 2014 14:55)

    nimmt das #2-Posting ohne Einwand zur Kenntnis. Es soll Anwälte geben, die sicherlich des Öfteren als "complete layman" zeichnen.

  • #14

    NameOver II: (Dienstag, 04 Februar 2014 15:32)

    Dr. Franky Rich .ter

  • #15

    Susi Born (to be wild) (Dienstag, 04 Februar 2014 16:22)


    Get your motor runnin'
    Head out on the highway
    Lookin' for adventure
    And whatever comes our way
    Yeah Darlin' go make it happen
    Take the world in a love embrace
    Fire all of your guns at once
    And explode into space

    I like smoke and lightning
    Heavy metal thunder
    Racin' with the wind
    And the feelin' that I'm under
    Yeah Darlin' go make it happen
    Take the world in a love embrace
    Fire all of your guns at once
    And explode into space

    Like a true nature's child
    We were born, born to be wild
    We can climb so high
    I never wanna die

    Susanne L. Born to be wild
    Susanne L. Born to be wild

    (Soundtrack of the road film 'Easy Rich.ter')
    _________________________________________
    Nun liebe Kinder gebt fein 8:
    ob auf dem schwarzen Kanal,
    jemand das Licht an macht!

  • #16

    Der Livestream geht ! (Dienstag, 04 Februar 2014 16:34)

    Der Livestream geht !
    16:33
    Pannemann am Start.
    Und noch Sonne auf dem Bildschirm.
    Juchuuuuu!!!

  • #17

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 16:48)

    den Stream haben heute die Franzosen übernommen;-)

  • #18

    Stream tot nach 100 metern (Dienstag, 04 Februar 2014 16:57)

    Es sind also Idioten beschäftigt für German Racing.
    Bitte Dienstleister wechseln.
    Es ist ehrenwert, daß man mal pünktlich da war.
    Aber so ist es scheiße, scheiße, scheiße und
    ich werde nicht wetten.
    Idioten !!!

  • #19

    Lieber Adam, (Dienstag, 04 Februar 2014 16:59)

    schreib mehr Artikel die die Stream-Verbrecher
    aus dem bezahlten German Racing Paradies
    vertreiben.

  • #20

    ich bin so wütend, (Dienstag, 04 Februar 2014 17:00)

    daß ich die Hälfte der Worte weggelassen habe.
    Natürlich mach ich keine Witze mit dem Namen
    des Verantwortlichen für den Stream,
    aber genau so ist er.
    Anderes Wort für Dreck!

  • #21

    Ich möchte drum bitten, (Dienstag, 04 Februar 2014 17:02)

    daß der Livestream von German Racing
    so toll wird wie die Zähne von Papa Woeste.
    Und wenn man dazu ein ungarisches Team
    beschäftigen muß.
    Die Pfeiffen der drei letzten Jahren haben ein
    Verbrechen am deutschen Rennsport verbrochen.

  • #22

    Welche Firma produziert (Dienstag, 04 Februar 2014 17:11)

    dieses scheiß Produkt und zu welchem Lohn?
    Denn dieser Lohn für diese Trottel
    kostet jeden Renntag das Doppelte an Einnahmen,
    die dann auch für Rennpreise für 35kg Pferde fehlen.

    Das sollte mal klar sein.
    So ein Produkt verdient auch keine Unterstützung durch Spiel 77
    oder Sponsoren.

  • #23

    Ein toter Vogel, (Dienstag, 04 Februar 2014 17:13)

    fliegt vorbei und stirbt.

    Das ist der Longines German Racing Livestream.

  • #24

    Es ist Sonnenschein, 20 Grad, (Dienstag, 04 Februar 2014 17:18)

    blauer Himmel, jetzt gibt's keine Ausrede mehr.

    Unfähige Wurstfinger liefern Kacke ab.

  • #25

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 17:24)

    halt Dich nicht bei GT auf, bei PW läuft alles rund wie meistens.
    Irgendwas machen die bei PW anders.Wahrscheinlich verzichten die auf HD, denn das Bild kann man in Vollformat schalten, ohne dass rechts und links schwarze Balken sind, wie man es bei GT dann hat

  • #26

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 17:31)

    die Balken sind da jetzt zwar auch im Vollformat,aber der Stream läuft wenigstens einwandfrei

  • #27

    Das sind doch alles Lügner (Dienstag, 04 Februar 2014 17:36)

    und Verbrecher.
    Das ist Betrug, der durch das Direktorium gedeckt wird.
    Mir genügt die Urin-Probe von heute.
    Und es war die letzten Jahre bei fast jeder Übertragung so.

  • #28

    manchmal frage ich mich (Dienstag, 04 Februar 2014 17:36)

    was ihr tür technik benutzt. ich habe keine ausfälle.

  • #29

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 17:48)

    Was Ihr für Technik benutzt ist gut.
    Ich hatte jahrelang die beste Technik. Extra Schüssel auf dem Dach, Extra Receiver, Extra Smartcard., Extra DVD Recorder und 50 Zoll Plasma.
    Ich konnte alles schauen und aufzeichen so oft ich wollte in guter Qualität.
    Jetzt schau ich auf mein Laptop, kann nix aufzeichen und freu mich schon, wenn bei PW der Stream einigermaßen rund läuft. Aus dem Archiv bleibt der Stream ewig stehen.
    Versprochen wurde alles wird besser und moderner. Ich hätte gerne die alten Zeiten zurück.

  • #30

    Man sollte mal den Krankenwagenfahrer (Dienstag, 04 Februar 2014 17:49)

    bitten bei jedem Abkacken des Streams
    eine Schleife im Berufsverkehr über den Westfalendamm
    zu drehen, damit Herr Vogel 2014 auch mal merkt wie
    das ist, wenn nichts geht.

    Bekommt Herr Vogel auch ein Gehalt,
    oder macht er das ehrenamtlich ?
    Vielleicht könnte er seinen Lohn verdoppeln,
    wenn er sich mal ins Zeug legt?

    Das ist so eine Schweinerei.

  • #31

    schau mal über (Dienstag, 04 Februar 2014 17:51)

    BetClic. französicher stream ohne probleme.

  • #32

    ne, heute guck ich nicht mehr, (Dienstag, 04 Februar 2014 17:53)

    jetzt hab ich mich jahrelang geärgert,
    jetzt hoffe ich mal auf Veränderung und Verbesserung.
    Es kann doch nicht immer nur Zucht und Ankauf und Verkauf
    den Schwerpunkt des Rennsports in Deutschland bilden.

  • #33

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 18:04)

    ich schau bei PMU veranstaltuungen eh oft genug den französchen Stream bei GT, der läuft besser als der deutsche da.
    Aber was ist mit alten Rennen aus dem Archiv?
    Früher hab ich ein kompletten Renntag aufgenommen mit Führingmoderation und Siegerehrung. Einen kompletten Renntag halt.
    Das war prima vorallem in Hambug oder Baden, weil es mit Emotionen und einem ganzen Renntag verbunden war.
    Wenn ich jetzt vergangene Rennen ansehehn möchte aus dem Archiv ärgere ich mich nur noch rum und Siegerehrungen und Emotionen der Beteiligten sehe ich auch nicht mehr. Das hat mir vieles genommen.
    Bei Equidia werden Jockeys, Besitzer und Trainer rundum befragt und es gibt beste Bilder.

  • #34

    Zum ersten mal hat man (Dienstag, 04 Februar 2014 18:23)

    sich die Mühe gemacht rechtzeitig zum ersten
    Rennen eine Art Standbild zu senden mit ein
    paar ersten Begrüßungsworten vom Rennbahnmoderator.
    Nur, weil auf Seite 2 der Sport-Welt mal ein erster
    kleiner Artikel von Thomas Adam zur Problematik stand.

    Dies ist nun keine weitere Anerkennung wert,
    weil man das die letzten Jahre nie für nötig hielt,
    so rechtzeitig anzutreten, daß man ein fehlerfreies
    Produkt anbieten konnte. Von daher wurde hier betrogen
    und Betrug toleriert.

    Inkompetenz kann man leider auch nicht durch ein
    pünktliches Standbild kaschieren.
    Mit so einer Leistung würde man auch bei Joeys Pizza
    fliegen. Also entlassen und zwar verdient.
    Da ist jetzt kein Spielraum mehr.
    Die Firma, die das macht hat sich nie bemüht sondern
    gedacht, mit so einer Drecksleistung kann man immer
    weiter machen.

  • #35

    Wenn die Sport-Welt (Dienstag, 04 Februar 2014)

    für über 400 Euro im Jahr, Ausgabe für Ausgabe
    ohne Rennteil ausgeliefert würde oder halb
    zerissen, dann würden die Leute auch mal bei
    Peter Scheid anrufen und sich beschweren und sagen:
    "Peter, das ist nicht mehr Lustig."

    Ich kann mir das nur so erklären, daß kaum jemand die
    Übertragung in Deutschland anschaut, so daß es kaum
    aufgefallen ist.

    Es darf ja ruhig Mist drinne stehen in der Zeitung,
    aber die minimalste Anforderung ist wohl Vollständigkeit
    und Zuverlässigkeit und wir reden beim German Racing Stream
    im übertragenen Sinn darüber, daß man für Geld und Mindestumsatz
    Papierlochkonfetti angeboten bekommt, mit all den wirtschaftlichen
    Konsequenzen was Umsatz und Zuschauer- und Aktivenbeteiligung
    angeht.

    So, ich setzt jetzt aus mit diesem Thema.
    Vielleicht ist es den Verantwortlichen egal.
    Nur, dann sollten die auch ihre Posten in
    Frankreich suchen und nicht in Deutschland.

  • #36

    TT (Dienstag, 04 Februar 2014 18:56)

    in Frankreich würden die aber keinen Posten bekommen,
    da sind Profis gefragt.

  • #37

    kassandro (Dienstag, 04 Februar 2014 22:21)

    Schlimm ist auch, daß dieses Thema eigentlich nur hier richtig thematisiert wird. Auf Galopponline und Turf-Times gab's bisllang kein Wort zu diesem Desaster. Solange die Verantwortlichen nicht an den Pranger gestellt werden, werden die weiter vor sich hinmurksen.

  • #38

    nachdem gestern in den galoppnetzen (Mittwoch, 05 Februar 2014 07:32)

    keinerlei beschwerden über den stream kamen, halte ich die hiesigen aussagen dazu für show. hier ist wohl jemand unterwegs, der künstlich terror macht. das hat allerdings nichts mit dem insgesamt mangelhaften format zu tun. da liegt noch viel arbeit vor den verantwortlichen, bis das ein ordentliches produkt wird.

  • #39

    # 30 (Mittwoch, 05 Februar 2014 10:20)

    Gehalt?!?
    Auf der Rennbahn wird gemunkelt dass Herr Vogel eine horrende
    Altersversorgung mit dem DVR ausgehandelt hat.
    Nicht schlecht für jemanden der ja eigentlich mit Vollblut nicht viel am Hut hat!

  • #40

    Ich finde Pannemann gut, (Mittwoch, 05 Februar 2014 10:39)

    und kann nachvollziehen, daß man bei einer
    besseren Schrebergartenveranstaltung keine Hochzeitsnacht
    produziert. Dazu ist die Nachfrage auch zu gering.
    Das Format ist in Ordnung und liegt exakt auf einer Linie
    mit dem Angebot aus Wolverhampton beispielsweise.

    Die Bemerkung oben ist ein Allgemeinplatz aus der Sekundärwelt.

    Mir fehlt jede Spur von Boshaftigkeit, niemand muß an den
    Pranger gestellt werden, da kann die Leistung noch so schlecht
    sein.

    Ich finde:
    Die Unzuverlässigkeit des Livestreams ist vergleichbar mit
    dem Pferdefleischskandal. Nur auf Produktionsebene.

    Notfalls muß die Firma auch mal an einem Trainingstag
    die Abläufe üben und überprüfen. Und bitte immer immer
    eine halbe Stunde früher anreisen in Zukunft.

    Und auch die Sportwelt könnte die Firma mal porträtieren.
    Muß man mit veraltetem Gerät oder Software auskommen?
    Fehlt es an der Einstellung?

    Wieviel bekommt die Firma ? Sie ist keinen Cent wert!
    Bei mir lösen die Longines German Racing Streams nur noch Wut aus.

  • #41

    Und vor allem: (Mittwoch, 05 Februar 2014 11:45)

    Es ist einfach unmännlich so eine Leistung anzubieten.

  • #42

    Warum (Mittwoch, 05 Februar 2014 12:01)

    regt man sich hier über diesen Sch...stream auf? Abschalten und etwas anderes tun ist die richtige Konsequenz. Ändern kann man das sowie so nicht, da leider dieser Stream synonym für den gesamten deutschen Rennsport ist. Faul, morsch in ständigem Niedergang begriffen. Vlt. sollte man diesen Niedergang auch gar nicht aufhalten.

    Sehen Sie sich doch nur die Wandlungen und Purzelbäume des Blogisten an! In Bremen vorgeführt und ausgelacht, heute mit Pöstchen versöhnt und am Tisch der Mächtigen. Welche Verwandlung vom Saulus zum Paulus.

    Sehen Sie sich nur einmal an, dass sich der Sport mit einer Minderheitsbeteiligung selbst Konkurrenz macht, verstehe wer will.

    Sehen Sie sich einmal die Ruckungen und Zuckungen des DVR mit dem Glücksspielstaatsvertrag an. Man lag, trotz der sündhaft teuren Berater, leider vollkommen daneben. Der gescholtene Dr. G. hatte in vielen Punkten die besseren Connections.

    Eine Aufzählung die man ins x-beliebige fortsetzen könnte!!!

  • #43

    Wie hieß es (Mittwoch, 05 Februar 2014 12:51)

    in der Sportwelt vom letzten Freitag:

    Übertragungsproblem behoben

    Es handelt sich dabei um ein technisches Problem.
    So etwas kann immer mal wieder passieren.
    Aber wir können schnell reagieren.
    Die Ursache kann beim Ausrichter liegen.
    Oder an der Übertragung selbst.
    Da muß alles zu 100 Prozent zusammenpassen.
    Wenn es hakt, dann hakt es.

    Tja...

  • #44

    Es ist unmännlich (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:05)

    weiter so einen Wackelpudding anzubieten.

    Ein Pferdetransporteur verliert unterwegs auch nicht
    jedes mal ein Tier und tut das mit einer flapsigen Bemerkung ab.

  • #45

    Das habe ich (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:06)

    auch gelesen und gedacht, nun wird ja alles gut. Aber nichts wurde gut. Das hängt halt auch damit zusammen, dass diese Galoppsportgewaltigen selbst wohl sich weder den Stream betrachten noch wetten.

    Sonst wären ja diese despektierlichen Äusserungen eines Dr.J. nicht möglich gewesen. An der ganzen Misere wird halt auch deutlich, dass man nur das Geld des Zockers will, alles andere ist völlig egal. Und dies beileibe nicht nur per Stream, auf den verrotteten Bahnen ist es noch trostloser.

    Aber was solls die Verantwortlichen werden das bekommen, was sie letztendlich auch verdient haben!

  • #46

    #11 (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:15)

    das wird sich ja mit der wunderbaren Giesskanne der BV alles ändern. Die Transporteure brauchen F gar nicht mehr auf ihrem Radius zu haben. Alles wird gut. Nur Mut und Vertrauen in Herrn M.O. und seine Adlaten!

    Was wurde da nicht alles schon versprochen? Barry Schroeter sollte mit dem Geldsack kommen, fiel abe in die Finanzkrise und ward nicht mehr gesehen. In Dortmund sollte eine neue Rennbahn gebaut werden, gross und schön und bezahlt, nur von was???

    Nun reden alle euphorisch von einem tollen Track in Köln. Aber wann und wie oder überhaupt, alle wissen wenig, reden aber viel, sitzen in Gremien bis sie Hornhaut am Hintern haben, und heraus kommt nichts.

    In der Realität habe ich aber immer neue Pleitegeier kreisen sehen!!!

  • #47

    Woran liegts Herr Adam ? (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:21)

    Gehen Sie der Sache mal nach.
    Und man muß auch nicht über jedes
    einzelne Rennpferd eine Reportage schreiben
    wie es überwintert, Herr Scheid.

    Meinen die Techniker es auf den Rennbahnen vielleicht gut
    und "reseten" vor jedem Rennen den Stream ?
    Haben die Techniker zu alte Geräte mit zu wenig Arbeitsspeicher ?
    Liegt einfach ein Mißverständis vor ?

    Was ist los ?
    Und es ist Wurst, wenn es jetzt mal 2x hintereinander funktionieren
    würde, weil die Jahre bisher unvergessen bleiben.

    Du guckst Dir als Freak 4 Tage lang die Rennkarten an,
    freust Dich auf Pferde und Reiter, überlegst Dir den Rennausgang
    und dann machst Du die Kiste an und die Leute da haben ihren
    Job nicht gemacht und aus dem Hintergrund hört man doch noch
    Herr Göntzsche scherzen: "Früher beim Adolf wäre das nicht passiert",
    bezugnehmend auf die aktuellen Straßenverhältnisse.

    Das ist doch kalter Ideekaffee.

  • #48

    Und Du bezahlst die scheiße (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:26)

    ja auch, weil sie Dich nicht für umsonst gucken lassen.
    Es ist sowenig Umsatz vorhanden,
    daß bei jedem zweiten Rennen nur noch 1:1 für Platz bezahlt wird.
    Viererwette in jedem Rennen:
    Absurd daran nur zu denken,
    in einem 80.Millionen Menschen Land.

    Man muß den Menschen sein Produkt umsonst mit einer
    Schachtel Pralinen anbieten und aufdrängen, damit wenigstens
    der Status Quo gehalten werden kann.

  • #49

    Es ist jetzt ein Punkt erreicht (Mittwoch, 05 Februar 2014 13:30)

    wie vor einiger Zeit bei der Sportwelt:

    Du liest nicht mehr den Inhalt,
    sondern Du zählst nur noch die Rechtschreibfehler.
    Und wer zuerst 10 hat, hat Bingo

    Und jetzt machst Du die Übertragung an und
    Du guckst nicht mehr die Pferde an,
    sondern Du wartest drauf: Wann kackt er wieder ab.

  • #50

    Liegts an den Streamservern ? (Mittwoch, 05 Februar 2014 15:28)

    Was ist los ?

    Man kann die Rennveranstaltung auch mit
    Gratissoftware von A bis Z aufzeichnen und
    sofort kostenlos online stellen nach der Rennveranstaltung.

    Soll Rennsport in Deutschland weiter
    ne Tauschbörse für goldene Uhren bleiben
    mit Schwätzern in den Führungsspitzen ?

    Warum die Sache nicht in 2 Tagen regeln
    und nicht in 2 Jahren?

    Was ist los?

  • #51

    Wenn ich den lieben guten Herrn Woeste (Mittwoch, 05 Februar 2014 15:31)

    sehe, dann denke ich mir, daß
    Siegerehrungen eine Leistungsshow für Zahnärzte
    sind.

    Einmal im Monat wird dann im Wechsel
    Herr Sauren oder Herr Baum zitiert, daß
    die Filmübertragung verbesserungswürdig ist.

    Ich glaube ihr habt kein Kind im Ohr,
    ihr habt Tomaten auf den Augen.

  • #52

    Der Unternehmer, Präsident (Mittwoch, 05 Februar 2014 15:42)

    oder Sponsor, der das Problem endlich
    löst, kann damit protzen wie mit einem
    Gruppe1-Sieg.

    Notfalls muß man auf Smartphoneübertragung
    per Google Hang-Out umsteigen.
    Dann spart man die Übertragungsfirma komplett ein.
    Das ist ehrlich.

  • #53

    Pferderennen (Mittwoch, 05 Februar 2014 15:55)

    aus der Waffeltüte,
    aber auf großen Hut machen,
    das ist für den Spatz.

  • #54

    Landespferdezucht (Mittwoch, 05 Februar 2014 15:57)

    ein Begriff aus von Blüchers Zeiten... Die, die sich im Glanz der Vollblüter sonnen wollen, den Kick, den Thrill, den Nervenkitzel brauchen, sich im Extremfall dann wie Larry H. in den Sand werfen, sich darin hin und her wälzen, denken nicht an Landespferdezucht, amüsieren sich, wenn ihnen jemand so was wie Landespferdezucht glaubt und abnimmt. Fast alle schielen nach oben, in die oberen GAG-Etagen, unter 50 kg ist ihnen irgendwie zuwider. - Die wirklichen Stars sind die, die die ausgedienten Galopper vor den Pferdemetzgern bewahren und sie auf ihren Höfen bis zu ihrem Ende pflegen.

  • #55

    Blitzmerker (Mittwoch, 05 Februar 2014 17:16)

    Ist es nicht erstaunlich, seit der Blogbetreiber sich zum Thema ausgelassen hat, schweigen die 44 Kilo Päbste.

  • #56

    päpste, (Mittwoch, 05 Februar 2014 17:25)

    nur meckern, aber nicht schreiben können.

  • #57

    Alter Schwede (Mittwoch, 05 Februar 2014 17:46)

    Zuchthaus lohnt sich wieder!

  • #58

    Mehr Geld (Mittwoch, 05 Februar 2014 20:16)

    noch einmal jetzt auf Blossom Lane in H2H gegen Confucius Legend. Weil Prinzessin aus Jordanien betuchter ist als Herr Kwok. Albert Kwok hat nicht viel an Mitteln. 180:10: nice Price.

  • #59

    18 für 10 (Mittwoch, 05 Februar 2014 20:17)

    was ist los mit mir.

  • #60

    Zusätzlich (Mittwoch, 05 Februar 2014 20:27)

    Havlin gegen den Nobody Craine, und Gosden gegen Boyle. 19:10 jetzt. Noch eine Schüppe drauf!

  • #61

    Der Geduldsbonus (Mittwoch, 05 Februar 2014 22:34)

    für das Streamingangebot vom Direktorium
    wurde jahrelang 100fach umgesetzt.
    Ich persönlich hab keine Toleranz mehr für
    den kleinsten Aussetzer.
    Der Totentanz muß jetzt beendet werden.

    Keine Schweinerei mehr im deutschen Pferderennsport.

  • #62

    kassandro (Mittwoch, 05 Februar 2014 23:39)

    Ohne den Pranger geht heute nichts mehr. Das ist schlimm, aber man muß sich mit dieser Realität abfinden. Manchmal, z.B. bei der Schwarzer mit ihrem Schwarzgeld, macht so einer Shitstorm auch echt Spaß. Wie gern hat sich diese holde Dame doch immer über jede noch so kleine Schweinerei entrüstet. Jetzt steht sie selber am Pranger, und obwohl sie, im Fall Kachelmann die systematischen Indiskretionen der Staatsanwalt für ihre schmutzige Hetzkampagne mißbraucht hat, besitzt sie jetzt die Frechheit, sich über die sie entlarvende Indiskretion zu beklagen.

    Jetzt ist es für diese Saison schon wieder zu spät, aber es muß jetzt endlich der Druck deutlich erhöht, damit diese Stottervideos wenigstens 2015 der Vergangenheit angehören.

  • #63

    Interessant (Donnerstag, 06 Februar 2014 08:24)

    wäre ja einmal ob diese desolaten Videos bei den Sitzungen der elitären Führungsgremien des Galopprennsports überhaupt je einmal ein Diskussionspunkt gewesen sind.

    Ich würde aber eher sagen, die Herrschaften schweben völlig über diesen Dingen. Die haben viel Wichtigeres zu tun, vor allem sich selbst zu loben!!!

  • #64

    Mama, ich war Erster (Donnerstag, 06 Februar 2014 08:53)

    hört man die kleinen Blagen schon rufen, wenn sie die Treppen herauf, herunterstolpern. Erster, Bester...gewonnen. - Diese Klassifiziererei von oben, von Gruppe1, nach unten. Von unten nach Gruppe1 ganz oben, entspringt denselben infantilen Wurzeln.

    Ein Ausgleich im Jahr mit Gruppe1 Dotierung für 8j und ältere mit einem GAG unter 50, das wär doch mal was....so hätte auch jeder kleine Besitzer mal die Möglichkeit eines dieser Monster Rennen zu gewinnen.

  • #65

    das, (Donnerstag, 06 Februar 2014 09:21)

    können nur draussensteher sagen

  • #66

    TT (Donnerstag, 06 Februar 2014 10:06)

    Was die Schwarzer angeht, muß man sich deren Moralgeslüze mal auf der Zunge zergehen lassen. Harmlose Freier die ab und an in den Puff gehen, werden von Ihr kriminallisiert und die dreiste selbsternannte Moralinstanz hat schon seit den 80er Jahren Steuern hinterzogen, zahlt für die letzten 10 Jahre nach und erdreistet sich, dass man das öffentlich macht und angeblich einen Feldzug gegen sie führt.
    Die Frau sollte sich schämen statt sich zu erdreisten!!!

  • #67

    Ich hab heute nacht (Donnerstag, 06 Februar 2014 10:12)

    von Frankie Dettori geträumt. Er saß bei uns auf
    dem Sofa, ich glaube weil er ein Pferd für Peter Scheid
    reiten sollte am Wochenende. Peter Scheid war auch da.
    Ich war in Eile, weil ich noch 30 Minuten hatte, um selber
    zum Flughafen zu kommen nach London.
    Weitere Details bleiben vertraulich. Es hat sich aber niemand
    in einen Käfer verwandelt.

  • #68

    Kafka - Die Verwandlung - Teil1: (Donnerstag, 06 Februar 2014 10:25)

    Franz Kafka

    Die Verwandlung

    Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Er lag auf seinem panzerartig harten Rücken und sah, wenn er den Kopf ein wenig hob, seinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dessen Höhe sich die Bettdecke, zum gänzlichen Niedergleiten bereit, kaum noch erhalten konnte. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine flimmerten ihm hilflos vor den Augen.

    »Was ist mit mir geschehen?«, dachte er. Es war kein Traum. Sein Zimmer, ein richtiges, nur etwas zu kleines Menschenzimmer, lag ruhig zwischen den vier wohlbekannten Wänden. Über dem Tisch, auf dem eine auseinandergepackte Musterkollektion von Tuchwaren ausgebreitet war – Samsa war Reisender – hing das Bild, das er vor kurzem aus einer illustrierten Zeitschrift ausgeschnitten und in einem hübschen, vergoldeten Rahmen untergebracht hatte. Es stellte eine Dame dar, die mit einem Pelzhut und einer Pelzboa versehen, aufrecht dasaß und einen schweren Pelzmuff, in dem ihr ganzer Unterarm verschwunden war, dem Beschauer entgegenhob.

    Gregors Blick richtete sich dann zum Fenster, und das trübe Wetter – man hörte Regentropfen auf das Fensterblech aufschlagen – machte ihn ganz melancholisch. »Wie wäre es, wenn ich noch ein wenig weiterschliefe und alle Narrheiten vergäße«, dachte er, aber das war gänzlich undurchführbar, denn er war gewöhnt, auf der rechten Seite zu schlafen, konnte sich aber in seinem gegenwärtigen Zustand nicht in diese Lage bringen. Mit welcher Kraft er sich auch auf die rechte Seite warf, immer wieder schaukelte er in die Rückenlage zurück. Er versuchte es wohl hundertmal, schloß die Augen, um die zappelnden Beine nicht sehen zu müssen, und ließ erst ab, als er in der Seite einen noch nie gefühlten, leichten, dumpfen Schmerz zu fühlen begann.

    »Ach Gott«, dachte er, »was für einen anstrengenden Beruf habe ich gewählt! Tag aus, Tag ein auf der Reise. Die geschäftlichen Aufregungen sind viel größer, als im eigentlichen Geschäft zu Hause, und außerdem ist mir noch diese Plage des Reisens auferlegt, die Sorgen um die Zuganschlüsse, das unregelmäßige, schlechte Essen, ein immer wechselnder, nie andauernder, nie herzlich werdender menschlicher Verkehr. Der Teufel soll das alles holen!« Er fühlte ein leichtes Jucken oben auf dem Bauch; schob sich auf dem Rücken langsam näher zum Bettpfosten, um den Kopf besser heben zu können; fand die juckende Stelle, die mit lauter kleinen weißen Pünktchen besetzt war, die er nicht zu beurteilen verstand; und wollte mit einem Bein die Stelle betasten, zog es aber gleich zurück, denn bei der Berührung umwehten ihn Kälteschauer.

  • #69

    kassandro (Donnerstag, 06 Februar 2014 11:59)

    Auf die Schwarzer kann man wirklich nicht genug einprügeln. Die Dame ist das entrüsten so gewöhnt, daß sie es selbst dann nicht lassen kann, wenn sie in so beispielloserweise entlarvt wird. Und dann die billigen Ausreden: Sie wäre in 80er Jahren bedroht worden (wohl von den bösen Männern) und wollte auswandern. Danach hat das arme Frauchen die 2,4 Millionen € einfach vergessen.

  • #70

    der Harzer (Donnerstag, 06 Februar 2014 13:54)

    Stinker, immer gut im Steine werfen.

  • #71

    der Harzer (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:04)

    wo er recht hat, hat er Recht!

  • #72

    wie gehts denn dem Fuß ? (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:07)

    vom Harzer...

  • #73

    Stadt Diamant-Handicap (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:10)

    einfach ein Reichen-Soli für Besitzer langsamer Rennpferde ?

  • #74

    ähm, Statt (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:11)

    natürlich...

  • #75

    als bekennender... (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:12)

    Anarchist,-Moralist,-Atheist u. Gefühlsmechaniker habe ich für diese seltsamen Staatsgebilde absolut nichts übrig, und ob da nun jemand Steuern hinterzieht, geht mir, sorry, gepflegt am Allerwertesten vorbei.

    die ganze Sch??sse und der tägliche Medienhype ist mir absolut "schnurze", ich lebe mein Leben als "freeWilly", lese gute Bücher, höre gute Musik u. stelle täglich kräftig druff, plane meine nächsten Urlaub'e und kümmere mich auch um den nächsten guten Fick, der mir mein täglich Wohlbefinden beschert.:-)

    ich war noch niemals auf Almosen dieses Staates angewiesen, keine Ahnung wie es bei unserem großkotzigen Harzer Stinker aussieht, ein Typ ohne jegliche Kultur, ein Kerl ohne Kernseife, einfach widerlich, pfuii Deibel !!

  • #76

    #71...... (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:17)

    was redest Du Idiot, wenn Du nur was hättest zum "hinterziehen", wär'st Du doch ganz vorne mit dabei, gelle.:-)
    schwingst dich hier zur moralischen Instanz auf, bist aber eigentlich nur ein hundserbärmlicher Armleuchter.

  • #77

    Bereichern wo möglich (Donnerstag, 06 Februar 2014 14:44)


    Den Vorschlag eines Ausgleichs mit Gruppe1 Dotierung unter 50 GAG wollen wir mal

    im Auge

    behalten

    Warum nur einer pro Jahr

    Warum nicht vier oder fünf

    Das könnte doch zu einer wahren und regelrechten Turf Hausse führen

    Jeder will plötzlich ausgediente Galopper kaufen und in Training geben


    Die flinkeren Galopper bekommen weiter hin ihre für Selektion, Zuchtauslese und Deck Qualifikation nötigen GAG Pfunde, die unten bekommen das große Geld

    Die Ostermanns, Jacobs und Miebachs haben eh genug Kohle, wollen sich wo möglich noch an den kleinen Besitzern bereichern

  • #78

    #76 (Donnerstag, 06 Februar 2014 16:27)

    was fällt Ihnen denn ein, sapperlot, Verfasser eines anständigen Beitrages mit Ihren mehr als nur ordinären Worten zu beleidigen!!! Sie gehören aus dem Verkehr gezogen.... Pfui, Deibel

  • #79

    #78... (Donnerstag, 06 Februar 2014 16:45)

    regt sich auf, ochgottchen.:-)

  • #80

    Sascha Checker in der SW: (Donnerstag, 06 Februar 2014 18:14)

    "Das Zielfoto im letzten Rennen ist ein Witz.
    Aufgrund der schlechten Beleuchtung und
    Lichtverhältnisse ist der dritte Platz nicht
    eindeutig auswertbar. Deshalb wird auf totes
    Rennen entschieden. So einfach ist das.
    Dieses Problem soll schon seit Jahren bestehen.
    Ich denke da sollte German Tote mal dringend
    Abhilfe schaffen."

    Ok, im letzten Rennen in Dortmund waren einige
    Pferde auf einer Linie. Ein totes Rennen lag nah.

    Wie kann man sich das vorstellen?
    Das Direktorium beschäftigt neben einem Vogel
    sicher schon seit Jahren das Technikerteam, welches
    mit ihrem Schüsselauto eine Live-Übertragung produziert,
    welche in die Wettbüros und über Server auch versuchsweise auf die
    Computer gesendet wird?

    Dieses Signal wird dann für PW, RB, GT etc, usw abgegriffen.

    Kann man nicht einmal Max und Moritz für ein paar Tage
    zurückstellen und sich im kurzen Monat Februar mal der
    Rennübertragung widmen ?

    Die Leute vom Direktorium scheinen ja überfordert zu sein.

    Kann man den Ablauf nicht mal transparent machen,
    um wieder auf die Spur zu kommen ?

    Muß man das weiter totschweigen ?
    Je mehr Fans die Übertragung schauen, desto mehr Leute
    sorgen vielleicht auch am Linsensuppenstand für Umsatz
    oder kaufen die Revue des Galopprennjahres oder binden
    sich ein Rennpferd ans Bein.

    Kann man nicht wenigstens den deutschen Rennfilm gratis
    live anbieten, um auch Leute in der Peripherie an den Sport
    zu binden, die nicht wetten möchte, weil sie vielleicht als
    Züchter einen anderen Focus haben?

    Die BBAG-Auktionen sind auch immer zentral live für umsonst
    auf der Homepage im Angebot.

  • #81

    Natürlich würden dann auch die (Donnerstag, 06 Februar 2014 18:18)

    reichen Russen und Japaner und Dubainesen schauen
    und alles wegkaufen.

    Ist das mangelhafte Rennfilmangebot des Direktoriums nur eine
    Schutzmaßnahme gegen Überfischung des dt. Rennpferdbestandes ?

  • #82

    #80..... (Donnerstag, 06 Februar 2014 18:26)

    was bitte hat denn "german Tote" damit zu tun ?
    nach meiner Kenntnis nichts, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
    für den mangelhaften Stream zeichnet ja german racing verantwortlich, inwieweit die nun mit German tote verbandelt sind, keine Ahnung....., der assoziierende Name muss nichts, kann aber.....auf eine Geschäftsbeziehung hindeuten.

    kein Bock zum googeln u.forschen, ist für mich auch eher von geringem Interesse.

  • #83

    Ich zerbeiß schon Schuhe... (Donnerstag, 06 Februar 2014 18:41)

    "Daß ich diese skurilen Ausgl. IV mit 20.000 Dotierung für eine systemwidrige "

    | R "skurril" (so wie in "Schnorrer")

  • #84

    Lehrer Lämpel ... (Donnerstag, 06 Februar 2014 18:58)

    ... wieder in Aktion. Sonst noch was?

    Ist ja zur Zeit wirklich unterirdisch hier!

  • #85

    Ja, hier: (Donnerstag, 06 Februar 2014)

    "Deutschland zu den Interantionalen bei den Gruppe"

    |R "Internationalen"



  • #86

    der nächste.... (Donnerstag, 06 Februar 2014 19:17)

    Weg sollte unseren "skurilen":-))) Lehrer Lämpel mal in's DOMINA Studio führen, der Bengel braucht mit Sicherheit mal kräftig mit dem Leder, danach ist die Birne frei......garantiert.

    Arno

  • #87

    1:0 für Witten (Donnerstag, 06 Februar 2014 20:00)

    Man könnte meinen, dass die Musik in Hamburg spielt, wo die großen Schiffe, aus der großen weiten Welt, anlegen.

    Aber die Musik scheint in Witten zu spielen, wo außer Möbel Ostermann und einem großen Kaufland-Laden nur noch Asi-Wüste ist.

  • #88

    Andras Starker "Iche kann nich Ski-Fahren" (Donnerstag, 06 Februar 2014 21:16)

    Skurios. ... Skurios ist die "junge Linie" von Möbel Kerkfeld. Etwas ausgefallen, etwas anders... aber immer gut.

  • #89

    Ich glaube nicht ... (Freitag, 07 Februar 2014 09:00)

    ... daß der Lämpel ins Domina Studio geht oder daß eine Domina auch nur Interesse an ihm hätte. Das sind meistens Leute, die im Beruf ständig entscheiden müssen, Leute, die einfach mal Kontrolle Abgeben müssen und sich dabei entspannen. Lämpel hingegen ist doch ein armer Wicht, der vermutlich schon im richtigen Leben von Vorgesetzten, Ehefrau usf. 'rumgescheucht wird. Deshalb muß er uns hier mit seinen Belehrungen beglücken. Wenn so einer überhaupt ins Dominastudio geht, dann eher um bei einer 'Sklavia' mal mal so richtig die Sau 'rauszulassen. Das geht dann aber meistens auch in die Hose.

  • #90

    es (Freitag, 07 Februar 2014 09:35)

    hätte doch was....

    wenn Galopprennen in Europa nur noch da veranstaltet werden, wo man Galopprennen kann, in England, Irland und Frankreich....

    in Deutschland Reduktion aus nostalgischen Gründen auf alte Rennfilme, die man ab und zu zeigt, bei besonderen Anlässen, ohne Standbilder und Ruckeln.....

  • #91

    Noch ein Thema von Herrn Di (Freitag, 07 Februar 2014 10:35)

    werde ich nicht versauen mit dem Thema Rennübertragung
    in Deutschland.





  • #92

    Patrioten Galoppdeutschlands: (Freitag, 07 Februar 2014 11:29)

    Kein Geld mehr für Außerirdische im deutschen Rennsport.

  • #93

    20.000 Euro 30.000 Euro (Freitag, 07 Februar 2014 14:58)

    für einen Agl.4 ist im grunde Nebensache. Das Geld sollte nicht die Haupt Rolle spielen, viel mehr der Sport selbst. Die Pferde und danach alles andere.

  • #94

    sinnvoll (Freitag, 07 Februar 2014 15:30)

    wäre auch eine Rückbesinnung auf die 70er.....

    Pferdelotto 5 aus 18, GAG +25, Dotierung 20.000 €....

    da brummt der Toto und der Eisenarm

  • #95

    #94 (Freitag, 07 Februar 2014 18:23)

    die brummten aber nur solange bis die staatliche Obrigkeit zugriff, nachdem die vollen Pötte immer nur von einem Einzigen abgeräumt wurden.... und keiner wollte was gemerkt haben!

    Moral von der Geschicht, wenn die Kerle Kohle rochen, kamen sie auf dumme Gedanken und besch...en, sofort!

  • #96

    layman (Freitag, 07 Februar 2014 21:51)

    Nun denn, #91, das ist sicher ein lobenswerter Vorsatz. Ob Sie ihn einhalten? Sicherlich ärgerlich für den Einen oder Anderen, wenn die Übertragung nicht funktioniert, aber ob man daraus jetzt das einzig beherrschende Thema unseres Sports machen muss ...

    Die Erlössituation des Sports ist erstmals seit Jahren im Begriff sich zu verbessern. Gute Ergebnisse von German Tote, Erlöse aus dem (von vielen mit gutem Grund als problematisch angesehenen) Buchmachergeschäft, die bevorstehenden Rückerstattungen aus dem RWLG und nicht zu vergessen die Zusammenarbeit mit der PMU bringen hier einiges in Bewegung. Es sind keine Wunderdinge, die da geschehen und angesichts der über Jahre angehäuften Verluste von Aktiven und Vereinen wird es sicher eine Weile dauern, bis ein nachhaltiger Aufwärtstrend sichtbar wird, aber immerhin!

    Doch was hört man: Gemecker, Gemecker, Gemecker! Es gab erhebliche Begehrlichkeiten seitens einiger Weniger, die die verfügbaren Gelder ausschließlich oder vorwiegend für den Spitzensport verwenden wollten. Entsprechende Vorstöße sind erfolgreich pariert worden. Anstatt das Geld nun aber wahllos mit der Gießkanne zu verplempern, es den vorwiegend schlecht wirtschaftenden Rennvereinen zur freien Verwendung zu überlassen, für 'Superhandicaps' und ähnlichen Blödsinn, hat man einen Plan gemacht, nach dem das Geld so verteilt werden soll, daß sich erstens die Einnahmesituation der allermeisten Besitzer und Züchter verbessert und zweitens sinnvolle Anreize geschaffen werden.

    Im Einzelnen kann man sicher vieles einwenden und jedem werden sinnvolle Verbesserungsvorschläge einfallen. Aber liebe Leute: Das vorliegende Ergebnis ist ein Kompromiss, das Ergebnis langer Debatten in Gremien, deren Zusammensetzung nebst Wahlmodalitäten ich oft genug kritisiert habe (wozu ich stehe!), die aber diesmal ganz offensichtlich ihre Hausaufgaben den Umständen entsprechend bestmöglich gemacht haben. In Frau Amelies Nähkästchen schlagen die Wellen hoch, ob der angeblichen Benachteiligung der 44-Kg-Pferde, die angeblich fast alleine die Rennvereine ernähren sollen und wohl auch für die letzten verbleibenden Sympathien verantwortlich zeichnen, die unserem Sport noch entgegengebracht werden. Hier geht es nun anstatt um dieses mit dem BLOG-Beitrag angeregte Thema vorwiegend um den Videostream. Vielleicht kann unser Gastgeber den diesbezüglichen Volkszorn ja gelegentlich in den Gremien zu gehör bringen.

    Was die Sympathieträger betrifft, so habe ich den 'Underdog' als Volkshelden immer im Sinne etwa von SEA BISQUIT verstanden: Ein scheinbar mäßiger Performer, dazu vom Pech verfolgt, der sich längere Zeit durch niederklassige Rennen quält, bis er mit neuem Besitzer, neuem Reiter usf. richtig ans Laufen kommt und schließlich einen WAR ADMIRAL zum Match-Race herausfordert. Nach hiesigem Verständnis besteht das größte Heldentum jedoch anscheinend darin, zum Karrierebeginn drei mal hinterherzulaufen, dann 46 Kg zu erhalten, anschließend noch 4 Mal hinterher zu laufen um dann in einer Bonanza aus 4 Siegen und 6 Plazierungen von 44 auf 56 Kg zu kommen. Wenn dann das Ende der Fahnenstange erreicht ist, soll das gute Tier nach einigen unplazierten Starts und entsprechender Herabstufung möglichst in einem weiteren Anlauf zeigen, daß das Prinzip immernoch funktioniert. Dann soll es noch möglichst viele kleinere Helden geben, deren reales Können noch unter 50 Kg liegt und die das beschriebene Kuststück dementsprechend nur in einer etwas bescheidenern Form (2 Plazierungen, 1 Sieg, 6 mal hinterher - und wieder von vorne).

    Ich habe diese beiden Szenarien schon als Mitbesitzer erlebt. Es war kein großer Sport aber es hat Spaß gemacht. Man hat dabei gelernt, mitgefiebert, sich gefreut, im Stall Karotten verteilt, bei der Morgenarbeit in Gummistiefeln mit der Kamera gelauert, mit den Mitbesitzern gefachsimpelt, ab und zu gab es eine kleine Entlastung für die Stallkasse und zur weihnachtsfeier wurden die Ehrenpreise verteilt. So kann man in den Sport einsteigen und so kann man auch dabei bleiben, auch wenn einen manchmal der Traum überkommt, doch mal bei einem besseren Rennen mitzumischen. Zwei Dinge sind mir bei all dem allerdings nie in den Sinn gekommen: Erstens, daß es für diese Erfolge auf kleinem Niveau mehr Geld geben müßte, zweitens daß dieser Basissport der eigentliche Sport, der andere, der echte Leistungssport hingegen nur irgendein Tüdelütt wäre, ein anundfürsich für den Sport unwesentliches und verzichtbares Vergnügen wohlhabender Besitzer.

    Über viele Jahre hinweg bis heute ließ sich so ein Pferd für durchschnittlich ca. 1.000 Euro im Monat halten, wenn man ab und zu einen Monat aussetzte und wenn pro Jahr ca. eine Agl IV Gesamtdotierung gewonnen, also ein Sieg und zwei Plätze erreicht wurden. Ich finde, das sind vertretbare Kosten für ein schönes Hoby, erstrecht, wenn man es sich mit 2, 4 oder mehr Teilnehmern einer Besitzergemeinschaft teilt.

  • #97

    layman (Freitag, 07 Februar 2014 21:56)

    Mehr zu wollen hat für mich (und ich glaube auch für meine Mitstreiter) eigentlich nie bedeutet, mehr verdienen (bzw. weniger ausgeben) zu wollen! Es wäre einfach toll, wenn ein Pferd mal über den Ausgleich III hinauskäme, in einem Listenrennen oder sogar auf Gruppe'parkett' erfolgreich wäre. Das kann man einfach mit Glück erreichen (im Moment bin ich da z.B. bei einer meiner Beteiligungen sehr guter Hoffnung, weitere Aussagen sind aber noch verfrüht) oder man investiert eben etwas mehr. Anstatt den bewährten Handicapper ein weiteres Jahr 6 Mal hinterher und 3 mal ins Geld laufen zu lassen, könnte man ein neues Pferd kaufen (denn pachten kann man echte Hoffnungsträger nur in sehr seltenen Glücksfällen). Nun liegen aber die Karten so, daß selbst gute Angebote namhafter Gestüte meist nicht so hoch hianaus kommen, daß (etwa durch Erfolge in Gruppe-Rennen) echtes Geld vedient wird. Die einigermaßen günstigen 30.000 Euro, die man vielleicht für einen gut gezogenen, korrekten Jährling aus ordentlicher Aufzucht investieren müßte, werden mit großer Wahrscheinlichkeit nicht wieder zu verdienen sein. Nicht im AGL IV, aber eben auch nicht im AGL III und selbst wenn man noch 1-2 Klassen höher kommt, wird das nur mit viel Glück gelingen.

    Hier glaube ich, sind die aktuellen Rennpreiserhöhungen genau richtig plaziert, nämlich um die Gewinnerwartungen eines Jährlingskäufers merklich zu verbessern und damit nicht nur den Jährlingsmarkt sondern den Sport als Ganzes zu revitalisieren. Tatsächlich reichen die Rennpreiserhöhungen aufgrund der gleichzeitigen Skalenänderungen schon sehr weit hinab, wenn nicht in den Souterrain so doch bis in das Erdgeschoss der Leistungspyramide. Somit werden in vielen Fällen auch die ständig beschworenen 'kleinen Besitzer', Besitzertrainer usf. davon profitieren. Übrigens profitieren die kleinen Besitzer seit Jahren von der Förderung der Winterrennen und auch von den aktuellen Rennpreiserhöhungen an PMU-Renntagen.

    Baustellen gibt es trotzdem genug! Dazu gehören die absurden Verzerrungen, des Renngeschehens durch 'Superhandicaps' und andere außergewöhnlich gut dotierte Basis-Ausgleiche. M.E. sollte man versuchen, dieses Unwesen wenigstens einzudämmen. Dazu gehören auch die praktisch nicht vorhandenen Startmöglichkeiten für 3jährige unterhalb eines realen Leistungsvermögens von ca. 65 Kg. Weitrhin muß etwas gegen das 'Abkassieren' der Altersgewichtsrennen durch Pferde, die eigentlich in eine ganz andere Klasse gehören, unternommen werden. Für die besseren Pferde ab ca. AGL II Niveau gab es bisher ebenfalls zuwenig Startmöglichkeiten und es sind einige Zweifel angebracht, ob die aktuellen Veränderungen das bereits ausreichend adressieren, usw. usf. Aber Anlass zum Meckern gibt es zur Zeit so wenig, wie schon lange nicht mehr! (Auch wenn ich mir weiterhin eine andere Art der Besetzung der Gremein eine Umfangreichere und offenere Kommunikation der Gremeinarbeit und noch manches mehr wünschen würde.)

    Das sagt übrigens einer, dessen 5-jähriges Zuchtprodukt soeben ein GAG von 46 Kg verliehen bekommen hat. Ob damit das reale Vermögen bezeichnet ist oder ob es eher eine freundliche Geste des Ausgleichers war wird die Zukunft zeigen. Jedenfalls ist es weißgott kein Ruhmesblatt, und ich würde mich schämen, für den nunmehr in Aussicht stehenden Sieg im Ausgleich mehr Geld zu fordern!

  • #98

    Ohnehin (Freitag, 07 Februar 2014 22:56)

    kommt sowieso alles, wie es kommt.

  • #99

    di (Samstag, 08 Februar 2014 07:32)

    wegen der erfreulich konstruktiven aussagen von herrn layman nochmal zum verständnis des procederes: das geld von german tote und racebets und rückvergütung und pmu etc. muß am ende des tages zur förderung der landespferdezucht verwandt werden. das ist der gesetzliche auftrag des sports, und das fördert der staat entsprechend.

    es geht dabei um die verteilung zwischen züchtern und besitzern und rennvereinen, ganz einfach. am tisch saßen also vertreter der bv, der rv, und das dvr als dachorganisation. jeder hatte ein mandat seiner organisation. ich erlaube mir den hinweis, daß ich da auch mit bei gewesen bin.

    zum einen mußte also ein kompromiss zwischen der bv und den rv gefunden werden, wie das geld im groben aufegeteilt werden soll, zum anderen, wie es dann in die rennpreise verteilt werden soll. da gehen die meinungen natürlich auseinander - ich z.b. bin für von oben nach unten, weil ich das nach der ganzen systematik für den einzigen weg halte. es gab und gibt auch positionen, die den ansatz über ausgl. IV mit vollen feldern gehen, weil da in der tat am meisten gewettet wird.

    am ende ist ein kompromiss gefunden worden, mit dem fast alle zufrieden sein sollten. layman hat gut beschrieben, wie es am unteren ende aussieht. ich kann versichern, daß es weiter oben auch nur in nuancen auskömmlicher wird. hobby ist und und bleibt es überall, jeder buttert auf seine weise zu. das ergibt ganz simpel die statistik, wonach grob geschätzt für jede mark rennpreis/prämie/verkauserlös 3-4 mark aufgewandt werden müssen.

  • #100

    di (Samstag, 08 Februar 2014 08:12)

    man soll auch nicht unterschlagen, daß die attraktivität von hamburg und baden baden massiv gelitten hat. diese endlose abfolge von hans ludolff matthiessen rennen mit ordentlicher plusskala machen außer für die beteiligten keine freude. gäbe es nicht jeden tag irgendein signature rennen - und auch die sind auf den hund gekommen - kuckte keiner zu. gut, daß in den verwaltungen keine pferdefachleute sitzen. wie auch bei den sandbahnrennen, die es in dieser matschigen und obskuren form nur noch bei uns gibt, und die dank pmu fürstliche belohnungen für schlechte pferde ausspucken. da sollten die sogenannten kleinen besitzer ordentlich dankbar sein.

  • #101

    ... (Samstag, 08 Februar 2014 08:40)

    Layman ist jemand, dem man besten Gewissens die Geschicke des deutschen Galopprennsports anvertrauen könnte. Bei Blogeigner dagegen hätte man ein dumpf latentes Gefühl, dass er mit bester Absicht mal an den falschen Schrauben drehen könnte. - Experte aus Galoppforum tickt auch auf ähnliche Art und Weise, wie layman. Letzterer hat übrigens den gleichen Musik Geschmack wie Brigitte. Beide fanden, finden: 'The Thrill is gone' von BB King/Gary Moore

    top

  • #102

    Wenn Sie (Samstag, 08 Februar 2014 09:52)

    @Layman erwähnen, dass der nicht funktionierende Stream nicht das alleinige Kriterium ist für den Sport, dann mögen Sie recht haben. Aber dieser Stream mit seiner Funktionalität ist ein Synonym für den Zustand des Sports und der handelnden Personen.

    Ich habe genau wie #101 das dumpfe, latent vorhandene Gefühl, dass man den heutigen Führungsleuten des Sports nur bedingt vertrauen kann. Dazu gehört ohne jede Frage auch der Blogbetreiber. Sehen Sie sich doch dessen Purzelbäume an, da kann man doch nicht von Seriosität sprechen!

  • #103

    Spielraum für Spielplätze: (Samstag, 08 Februar 2014 09:57)

    "das geld von german tote und racebets und rückvergütung und pmu etc. muß am ende des tages zur förderung der landespferdezucht verwandt werden. das ist der gesetzliche auftrag "

    Eine Maxime, die sicher Spielraum für Exegese zuläßt.
    Kommen Lobbyisten aus der Racing Industry mit dem
    Vorschlag an jedem Renntag Freibier auszuschenken,
    weil dies mehr Menschen auf die Rennbahn locke,
    und der These, daß über ein erhöhtes Besucheraufkommen
    und damit erhöhte mediale Beachtung die Popularität des
    Rennsports und damit die Landespferdezucht
    gesteigert würde, dann dürfte man die Gelder auch zur
    Ausschenkung von Freibier verwenden.

    Insofern stelle ich mir so eine Gremiensitzung wie das
    Schnabelsperren im Vogelnest vor.

    Wie ein Fußballspiel ohne Schiedsrichter, wo selbst gepfiffen wird,
    und sich selbst ausgeglichen wird. Wenn sich am Ende niemand
    aus dem Vogelnest geworfen fühlt, dann hat man einen Kompromiss
    erzielt.

    (so aus völliger Laiensicht)

  • #104

    Zur Handwerkskunst: (Samstag, 08 Februar 2014 10:36)

    Das Konzept der Rennübertragung wird zur Zeit
    von einem Schlüsseldienst betrieben,
    der die Zuschauer aussperrt oder nur elitär einem
    zahlungsbereiten Fachpublikum anbietet.

    In der Wettbude kann man auf dem Bildschirm die
    Übertragung kostenlos ansehen. Im Internet nicht,
    weil man die Strategie verfolgt, daß über einen
    Mindestumsatz die Plünderung der Kunden erfolgreicher sei.

    Wird man so nicht erst zum Glücksspiel verführt oder wäre
    im Gegenteil eine gebührenfreie Übertragung eine erleichterter
    Zugang zum Wetten?

    Das sind sehr schwammige gesetztliche Rahmenbedingungen,
    in dem der geschickteste Schnabelsperrer die fetteste Beute
    abgreifen kann.


    Nochmal zum Stream,
    den ich seit 10 Jahren überschauen kann:
    Er braucht ein Lifting eine neue Justierung, eine plastische OP.
    Wir reden nicht von einer nicht notwendigen Schönheits-OP.
    Es geht nicht um um Moderatoren in feiner Garderobe oder
    Kameraperspektiven aus einem kreisenden Hubschrauber.

    Bei aller wirtschaftlicher Pragmatie:

    -Der Winrace-Stream funktioniert immer
    -SkyGo produziert Live-Fernsehen ohne Aussetzer und ohne Ruckeln
    -Weltweit jede andere Rennübertragung funktioniert

    Natürlich spielt man in einer anderen Liga. Deshalb ist es dann
    um so schlimmer, wenn regelmäßg sogar zu spät zum
    Schlüsseldienst angefahren wurde.

    Dieser Schlüsseldienst macht mehr kaputt, als er nützt.
    Man darf auch nicht mit dem Igel in der Tasche argumentieren.
    Ein Techniker, der seine Arbeit nicht gut macht oder nicht
    beherrscht, dem sollten auch keine 80Euro Stundenlohn bezahlt werden
    oder der sollte auch nicht mehr dafür bekommen, damit er so pünktlich
    anreist, daß er seinen Job machen kann.

    Ein modernes System sollte einem Kunden eine funktionierende
    Rennübertragung anbieten können, egal ob der mit DSL 1000 oder
    DSL 150MB. Aktuelle Systeme können das.
    Oder hat man wirklich noch gleichzeitig ein Pornoportal im Betrieb?

    Gibt es da keine Transparenz wie die Aufträge an wen vergeben
    worden sind? Kommt am Ende heraus, daß die Ehefrau von
    Herrn xy als Kabelhilfe beschäftigt wird, obwohl nicht qualifiziert für
    den Job ?

    Der Schlüsseldienst sollte jetzt gewechselt werden auch
    als Strafe für die vergangenen Jahre.

    Übrigens bezeichnet man die Zuschauer anderer Sportarten
    nicht als Kunden, sondern als Gäste.

  • #105

    Der orthographische Prozeß (Samstag, 08 Februar 2014 10:38)

    schläft noch :-(

  • #106

    Gauselmanns Glückspielautomat (Samstag, 08 Februar 2014 11:13)

    Da war jetzt einfach in so gut wie jeder
    Bratwurst ein Kieselstein drinne oder
    wenigstens Sand im Feldsalat,
    daß hat mich wütend gemacht.

  • #107

    Tempolimit (Samstag, 08 Februar 2014 11:15)

    Dieses mal hab ichs vorschnell falsch geschrieben:
    "das hat mich wütend gemacht."

  • #108

    Ich glaube ich habe (Samstag, 08 Februar 2014 11:16)

    einen Schuh :-(,
    äh, ich meine
    zwei Schübe.

  • #109

    Im Signature Hotel in Newcastle (Samstag, 08 Februar 2014 11:30)

    steht übrigens ein dunkles Pferd auf dem Flur im Empfang
    Originalgroß und arbeitet als Stehlampe.
    Nicht vergleichbar mit der Giraffe im Düsseldorfer Flughafen.

  • #110

    also...., (Samstag, 08 Februar 2014 11:46)

    ich bin nicht der "dauermeckerer" den stream betreffend, kann Ihn aber sehr gut verstehn, mich nerven auf der Insel da auch einige Neuerungen.

    nicht verstehen kann ich allerdings den mir immer unsympathischer erscheinenden @layman, der arrogant wie immer, folgendes zum Besten gibt:
    "Nun denn, #91, das ist sicher ein lobenswerter Vorsatz. Ob Sie ihn einhalten? Sicherlich ärgerlich für den Einen oder Anderen, wenn die Übertragung nicht funktioniert, aber ob man daraus jetzt das einzig beherrschende Thema unseres Sports machen muss ..."

    was glauben Sie eigentlich wer Sie sind ? @layman...oder @experte, oder wie auch immer, bekommen Sie eigentlich noch mit, wie "abgehoben" Sie ewig 'rüberkommen ?

    mittlerweile hat den erfreulichen Geldsegen auch der Letzte mitbekommen, die Diskussionen um die Verteilung verebbt und alles ist Gut, was bewegt Sie noch ??
    leider ist das unselige livestream Thema keineswegs gelöst, wenn Sie nicht wetten und kein Interesse daran haben, dann halten Sie doch einfach Ihre Klappe mit ihren unqualifizierten Äusserungen.:-((

    irgendwann erwähnten Sie einmal die "harte Hand" ihres Vaters, war letztlich dann wohl doch wirkungslos. :-)

    man mag Ihr selbstbezogen-u. gefälliges Geschreibsel nicht mehr lesen, Sie und dieser MD Stinkefisch in einen Sack, irgendwie der gleiche Typ besserwisserischer Mensch.:-))

  • #111

    info an #101... (Samstag, 08 Februar 2014 11:59)

    @layman und @experte ist die gleiche Nase, er findet es halt irgendwie interessant mit "aka" u. "alias" zu operieren.:-)

    meine yacht, mein "Dingeskirchen" aus Dankelsbühl"" , meine Nick's u. meine Pferde......tollllllll

  • #112

    Ach, (Samstag, 08 Februar 2014 12:10)

    die einleitenden Worte von Herrn Layman hab ich
    sehr wohlwollend aufgenommen.
    Es ist auch für mich selber fürchterlich die Ergüße
    zu lesen.
    Zum Glück hängt in der Voliere Galopprennsport
    hier ein kleiner Kalkstein an dem ich mir mal kräftig
    den Schnabel wetzen mußte.


    Zum Thema Glücksspielvertrag:
    Es soll kein Mensch glauben, daß es da primär um
    die Reduzierung der Glücksspielsucht ging, sondern
    es handelt sich um einen Kunstgriff, ein Konstrukt
    zur Teilhabe am finanziellen Umsatz durch den Staat.
    Fußend alleine auf einer scheinwissenschaftlichen Studie der BZGA
    aus welcher man sich die Rosinen als Beleg für diesen Kunstgriff
    herausgepickt hat, welche ins Konzept gepaßt haben.
    Man hätte durch eine andere Gewichtung auch argumentativ
    das völlige Gegenteil unterstützen können.

    Nun gut, wenn durch die Rückvergütung der Wettsteuer,
    die Abgaben an die Rennvereine zurückgeführt werden,
    dann scheint der Rennsport ja das Beste aus der Situation
    herausgeholt zu haben.

    Aber es alles sehr schwammig und formbar wie Knete.
    Das läßt Spielraum zur Organisation.

  • #113

    Wenn ich Dr.Anja wäre, (Samstag, 08 Februar 2014 12:25)

    oder Herr Einfall-Kaffee in Hamburg,
    dann würde ich schon künstlich Besucher für meine
    Veranstaltung kaufen und als Milliardär künstlich
    Umsatz in den Toto hinzuschießen, um öffentlich
    erfolgreicher dazustehen.

    Wie gesagt: Förderung der Landespferdezucht
    ist sehr interpretationsfähig.
    Da kann dann auch die Kinderhüpfburg herangezogen werden.

    Ein bißchen auch von unten nach oben,
    sich ein bißchen billiger machen für ein breiteres Publikum
    kann auch der Landespferdezucht dienen.

    Wenn nur noch die Harten in den Garten kommen,
    was ist dann ?

    Manche sagen: Pferde wetten heißt Pferde retten.

    Und sollen die Nachwuchslehrlinge Fachrichtung Rennsport
    ihre 50 Siege zukünftig auf temperamentvollen 3jährigen
    Junghengsten in Baden-Baden sammeln?

    Andrasch Starke reitet auch im Schlamm.

  • #114

    Vielleicht braucht man (Samstag, 08 Februar 2014 12:37)

    ja gerade 100Stück Tausend-Euro-Pferde um einen Überflieger
    herauszulesen, vielleicht fördert ja gerade die Stärkung
    der untersten Handicaps die Herausselektion eines Stars.

    Stehen in der Präambel zur Förderung der Landespferdezucht
    quantitative Rezepte und Protokollvorgaben wie es zu gehen hat?

    Ist nicht ein stochastischer Ansatz über preiswerte Pferde
    genauso erlaubt wie ein Geld-kauft-Stars Ansatz ?

    Wenn man weiter elitär und exklusiv bleibt,
    dann haben am Ende zwei oder drei ein Monopol,
    besetzen den Garten und kontrollieren den Markt.

    Es ist schon ok, wenn man sich bemüht mittig zu bleiben.

  • #115

    wie gesagt, auch die allegorische Sprache (Samstag, 08 Februar 2014 12:39)

    deutet darauf hin, daß ich gerade einen Schub hab.
    Das nächste Thema setz ich aus. 3x auf den Tisch klopf.

  • #116

    Es geht um Knete und was man daraus knetet: (Samstag, 08 Februar 2014 12:56)

    85.000 im Westfalenstadion und 200 in Wambel,
    das muß nicht so bleiben.

    Auch Tennis und Golf entwickelten sich irgendwann
    vom Zahnarztsport hin zu einer Breitensportart.

    In dem Sinne: Viel hilft viel (und auch dafür gibt's Gegenfloskeln)

    200 im Wambel - das heißt konkret:
    Keine Konkurrenz am Wettmarkt, Platzwetten von 10 = kein Spaß.

    Seriöse Rennübertragung geht nicht - das heißt konkret:
    Kein Livererlebnis wie im Fußball,
    weniger Leute und auch Aktive haben Spaß den Sport zu verfolgen.

    200 Leute in Wambel heißt auch:
    Die Turf-Times gibt's nicht als Druckausgabe am Kiosk
    sondern unter der Hand als Fachpublikation im E-Mail Eingang.

    Wetten und der Unterhalt eines Rennpferdes sind teuer genug,
    da muß nicht schon die Rennübertragung die erste unüberwindbare
    Hürde sein.

    Also kann man genausogut sagen:
    Eine seriöse Rennübertragung fördert die Landespferdezucht.

    Wer soll denn am Ende des Tages die Rennpferde noch trainieren
    und reiten in Deutschland?
    Die Stützung der unteren Handicaps stützt auch die Trainer und
    Jockeys.

  • #117

    Züchten lohnt sich wieder (Samstag, 08 Februar 2014 13:06)

    Am Rande: Manche Rennpferde kommen ja nur
    noch zum Kacken aus dem Stall.

    Wie viele Arbeitsreiter gesucht werden von den
    großen und kleinen Trainern...

    Wie in der Pflege:
    Die ideale zuwandernde Altenpflegerin sollte nach
    Möglichkeit neben dem Führerschein auch das Reitabzeichen
    mitbringen und darf dann auch auf Mindestlohn von 8,50 die
    Stunde hoffen.

    So, drei Tage Minimum selbstauferlegte Pause:
    Hände abgeschloßen!

    P.S. Schöner Aufsatz Herr Layman,
    nette Verteidigung Herr #110,
    bis die Tage und nehmt mal den HolzMichl vom Dominakreuz.

  • #118

    layman schrieb..... (Samstag, 08 Februar 2014 15:01)

    "Baustellen gibt es trotzdem genug! Dazu gehören die absurden Verzerrungen, des Renngeschehens durch 'Superhandicaps' und andere außergewöhnlich gut dotierte Basis-Ausgleiche."

    das ist deine Meinung, sehr viele sehen das unter Einbeziehung der Wetter in Verbindung mit attraktiven Rennen, gänzlich anders.

    was stört daran konkret, was wird verzerrt, mach dich nicht lächerlich.:-)
    wie kann etwas systemwidrig sein wenn innerhalb des Systems die Strukturen vorhanden sein.

    und diese ganze beschissene Zucht ist auch so überhpt. nicht mein Ding, weder bei Menschen noch bei Tieren, letztlich alles reine, oftmals nur widerliche Geschäftemacherei.
    klar....tolles Hobby mit den ach so sehr geliebten Pferden.

    allein die rosigen Bezeichnungen für bestimmte Zuchtmerkmale lassen mich schon das Eine oder andere Mal erschauern.:-)

    sammelt lieber Briefmarken, da tut ihr Niemandem weh !:-))))))

  • #119

    layman alias experte ... (Samstag, 08 Februar 2014 17:31)

    .. leidet anscheinend an einer besonderen Form von Logorrhoe. das konnten die auch in Bremen nicht gut ertragen ...

  • #120

    SW-Samstag "Superbe und magnifique" (Samstag, 08 Februar 2014 17:40)

    Aus dem Artikel von Peter Scheid mit GT-Geschäftsführer
    Riko Luiking:

    "Wir haben die idealen Voraussetzungen geschaffen,
    wie zum Beispiel im letzten Jahr die Umstellung
    der TV-Bilder von analog auf digital. Die Qualität der
    Rennverfilmung nähert sich der Topqualität der Bilder
    von Equidia."

    Ein ausführliches Sport-Welt-Interview
    mit Riko Luiking lesen Sie in der kommenden Woche.

  • #121

    ... (Samstag, 08 Februar 2014 22:56)

    sage mir, welche Musik Du hörst, und ich sage Dir, wer Du bist

  • #122

    97 (Samstag, 08 Februar 2014 23:45)

    Dummschwätzer.

  • #123

    #97 (Samstag, 08 Februar 2014 23:49)

    Abzocker Produkt.

  • #124

    Katzen (Montag, 10 Februar 2014 12:05)

    sind edlere Tiere als Vollblüter. Galopper beißen, treten, sind ungebärdig. Katzen nicht.