Magdeburger Bürde

Man weiß nicht, wo man anfangen soll. Herr Baltus, der Vorsteher des Magdeburger Rennvereins, hat öffentlich bewegte Klage über mangelnde Fairness geführt, und adressiert im Großen und Ganzen das Direktorium einschließlich namentlich Herrn Siemen und Herrn Vogel. Hintergrund ist der geplante Renntag vom 28. September, der wegen mangelhafter Bahn nach Halle verschoben wurde.

 

Das ganze Unverständnis des Herrn Baltuns manifestiert sich in seiner Frage, „wo überhaupt in der Rennordnung was von Zustand der Bahn“ geschrieben stünde. Nun, mal abgesehen vom § 427 RO, wo es um die Absage und Verschiebung und die Rennbahnkommission und den Zustand der Bahn etc. geht, es verwundert also doch sehr, wenn ein Rennvereinspräsident die Frage nach der Bahnbeschaffenheit derartig naiv zur Debatte stellt. Nach dem Motto, zeig mir mal wo steht, daß die Bahn in Ordnung sein muß. Das macht Bedenken der grundsätzlichen Art. Eine geeignete Bahn ist Grundvoraussetzung, oder anders ausgedrückt, es ist die Kardinalpflicht jedes Rennvereines. In Hamburg ist ein Katastrophenunfall passiert, an welchem die Bahnverhältnisse (schlechte Sicht) zumindest Anteil hatten. Und da fragt Herr Baltus spitzbübisch nach der Vorschrift. Die Frage stellen bedeutet, den Rennsport nicht richtig zu verstehen. Herr Baltus hat bestimmt unter großem persönlichen Engagement im Verbund mit Mitgliedern und Magdeburger Bürgern und Institutionen an der Renovierung der Bahn geschuftet, aber wenn es nach Ansicht der dazu allein berufenen Rennbahnkommission nicht geht, dann ist das nach den Regularien des Sports, denen sich die Rennvereine qua Satzung unterworfen haben, die Sach- und Rechtslage. Daran kann und darf auch Herr Vogel nichts ändern, und ob Herr Siemen am Telephon angeblich unhöflich war, hat damit, selbst wenn es stimmen sollte, nichts zu schaffen.

 

Herr Baltus ist enttäuscht, daß seine und die seiner Mitstreiter Bemühungen nicht ausgereicht haben, nach der Flutkatastrophe am 28. eine sichere Bahn vorzuhalten. Daß kann man gut verstehen. Aber offenbar glaubt er nun, daß man das mit Hinweis auf diese enormen Anstrengungen vor Ort heilen kann. Das geht aber nicht. Diese Dinge stoßen sich hart im Raum.

 

Wie stets, wenn derartige Probleme öffentlich zur Debatte stehen, melden sich allfällige Claquere, die in das Getöse gegen das DVR einstimmen, obwohl sie noch weniger Kenntnisse von den Dingen haben. Es reicht, wenn ein offenbar interessengeleiteter Zeuge in eigener Sache irgendwelche Dinge anprangert, die möglicherweise so passiert sind, aber selbst wenn, irrelevant für die Entscheidung waren. Hauptsache, man hat seine Meinung mal wieder bestätigt gesehen. Wie will man mit solchen Leuten debattieren, wie sollen die gehört werden?

 

Wie oft wird auch gleich das Faß Rennvereine contra Besitzer aufgemacht, wobei sich ein/e Ananova besonders dämlich anstellt, indem sie/er die Rennvereine zu den Finanziers der Besitzer erklärt. Was für ein Schwachsinn. Es hilft da die Analogie vom Ei und vom Huhn, wobei im Rennsport die Rollen und Ancienietäten ganz einfach geklärt sind. Pferde werden nicht gezüchtet, um Rennbahnen zu bevölkern, sondern Rennbahnen werden betrieben, um Pferde im Kreis laufen zu lassen. Erst war das Pferd, dann kam die Rennbahn. Und die Rennvereine. Manche vergessen das oft, oder haben es nie kapiert. ich werde nie diese einmalige HV des Doberaner Rennvereins vergessen. 60 örtliche Honoratioren, keiner mit Pferd. Aber alle mit Drang ins VIP Zelt.  Grusi, wie der Schweizer sagt.

 

Addendum: Aus dem Bericht der Rennbahnprüfungskommission

 

"Im Zuge des Hochwassers in Sachsen-Anhalt im Juni 2013 wurde auch die Rennbahn in Magdeburg überflutet. Auf dem Geläuf stand das Wasser zum Teil meterhoch und über mehrere Wochen. Dieser Zustand hatte weitreichende Folgen auch für das Geläuf, dessen Schäden erst jetzt in vollem Umfang sichtbar werden. Durch das lange auf dem Geläuf stehende Wasser ist die Grasnarbe schwer beschädigt worden; zudem wurde Unkraut eingeschleppt, das jetzt erst zu vollem Wachstum gelangt ist. Eine geschlossene Grasnarbe ist nur noch in Zielnähe und im ersten Bogen auszumachen. In nahezu allen anderen Bereichen des Rennbahngeläufs besteht der Bewuchs fast nur noch aus Unkraut - also Disteln, Löwenzahn oder andere breitblättrige Pflanzen, die das Gras völlig verdrängt haben. Außerdem hat sich an vielen Stellen Vogelmiere gebildet, die sich teppichartig ausbreitet.

 

Diese Verunkrautung muss dringend beseitigt werden. Auf die zahlreichen noch vorhandenen kahlen Stellen wurde zwar mit einer Drillmaschine Grassamen aufgebracht, der Austrieb befindet sich aber noch in einem so frühem Stadium, dass sich auch in der verbleibenden Zeit bis zum 29. 9. 2013 keine nennenswerte Grasnarbe bilden kann.

 

Dieser Zustand erlaubt derzeitig keine Abhaltung von Galopprennen. Abgesehen davon, dass die vielen kahlen oder nur spärlich bewachsenen Stellen je nach Wetterla-ge einen zu festen oder zu schmierigen Untergrund bilden, ist auch auf dem groß-blättrigen und mit starkem Wurzelwerk versehenen Unkraut ein sicheres Galoppieren nicht gewährleistet. Eine wesentliche Besserung dieses Zustandes bis zu den beiden angesetzten Renntagen ist auch bei günstiger Witterung nicht zu erwarten. Die Rennbahnprüfungskommission empfiehlt daher dringend, den Rennbetrieb erst dann wieder aufzunehmen, wenn das Geläuf sich wieder in einem praktikablen Zustand befindet."

 

 

Nun hat das Thema einen vorläufigen Endpunkt erreicht, indem Herr Baltus mitteilt, er hätte besser eine Nacht geschlafen, bevor er seinen Brandbrief öffentlich gemacht hat. Es bleibt natürlich bei seinen Eideshelfern der genauso dämliche Restvorwurf der ungeschickten oder auch böswilligen Kommunikation durch Köln, aber dafür läßt sich keinerlei Anhaltspunkt erkennen außer des Herrn Baltus Frust. Entweder die Bahn taugt, oder nicht. Mein Freund Herr Weller hat es insofern auf den einzig ausschlaggebenden Punkt gebracht. Deutsch sein bedeutet, auch völlig untaugliche und ganz und gar unbewiesene und hilflos konstruierte und 100% abwegige Scheinhilfsargumente bis zum ganz ganz bitteren Ende vorzutragen.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 124
  • #1

    Ananova (Samstag, 21 September 2013 10:56)

    ist männlich, Gestütsbesitzer und Steuerberater

  • #2

    wahrscheinlich hat herr kirsch (Samstag, 21 September 2013 11:02)

    neuerdings probleme mit dem dvr, nach dem er doch einer der protagonisten des neuen rennsystems war.

  • #3

    hat er auch nen (Samstag, 21 September 2013 11:03)

    Namen?

  • #4

    das oben erwähnte Gestüt (Samstag, 21 September 2013 12:33)

    hat seine züchterischen und rennsportlichen Aktivitäten offenbar erheblich zurückgefahren. In den Zuchtjahren 2012 und 2013 fiel aus 4 bzw. 5 Stuten nur ein lebendes Fohlen. Von 5 Produkten (incl. überlebender Zwillinge) aus den Jahren 2010 und 2011 ist derzeit keines aktiv.

  • #5

    Und (Samstag, 21 September 2013 13:03)

    was hat das mit Magteburg zu tun?

  • #6

    treffend.... (Samstag, 21 September 2013 13:07)

    formuliert u.auf den Punkt gebracht.

    vadder

  • #7

    jetzt verschiebt auch noch Halle (Samstag, 21 September 2013 13:51)

    die Pferderennen!

  • #8

    zum Glück braucht die Wiese (Samstag, 21 September 2013 13:54)

    nach dem Hochwasser nur exakt 30 Minuten
    länger um perfekt abgetrocknet zu sein.

  • #9

    Dem Magdeburger RV (Samstag, 21 September 2013 14:18)

    wurde sicherlich kein guter Dienst erwiesen, insbesonders wenn Herr Baltus, dessen Engagemant in der Sache unbestritten ist, sich von der RO völlig blank zeigt und sich noch von mehr als zweifelhaften Postern assistieren lässt. Da wäre ein anderer Weg effektiver gewesen, aber doch nicht Ratz Fatz in diesem bedeutungslosen Forum. Als Höhepunkt wird nun noch unterstellt, dass die Sandbahnsaison aus der Solidarförderung Ost bestritten wird. Rund herum nur feste druff, wer solche Freunde hat, braucht sich wegen seiner Feinde nicht zu sorgen!

  • #10

    David (Samstag, 21 September 2013 14:25)

    Robert Joseph Beckham hat in seiner aktiven Profi-Laufbahn auch nicht auf Aschenplätzen spielen müssen!!

  • #11

    In Halle (Samstag, 21 September 2013 14:25)

    scheint es aber keinesfalls besser zu sein. Da ist wohl auch nicht die fähigste Truppe am Werk. Traktor jetzt zum Mähen auf der Bahn, man glaubt es nicht???

  • #12

    Bauernrennen (Samstag, 21 September 2013 14:26)

    könnten doch von Iffezheim nach Magdeburg verlegt werden

  • #13

    layman (Samstag, 21 September 2013 14:34)

    CD, Sie jetzt auch hier (#9)? Vorwiegend Schwachsinn, was der Hering da faselt, soweit d'accord. Ob er nun unterstellen wollte, daß die tristen Neusser Sandbahnrennen auf dieser völlig verwahrlosten Bahn aus dem Ostfonds bezahlt werden, weiß ich hingegen nicht. Sie werden jedenfalls bezahlt und nur deshalb ist Herr Vogel überhaupt noch RV Präsident und kann nun in seiner neuen Funktion altväterlich über die Probleme anderer walten während diese einfach grauenhafte Neusser Anlage weiterhin ihr trauriges und fremdfinanziertes Dasein fristet - bonjour tristesse! Das muss auch mal gesagt werden!

    Richtig ist auch, daß man gerne genau über die Verwendung der Mittel aus den verschiedenen Töpfen im Bilde wäre. Ich denke zwar, daß man durchaus dies und das erfahren kann, wenn man fragt, manches sich sogar nachlesen läßt, wenn man weiß wo. Trotzdem wären leicht recherchierbare überblicksartige Rechenschaftsberichte zu den verschiedenen Töpfen hilfreich - und wenn nur, um unberechtigten Vorwürfen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Hier ist einiges zu tun!

  • #14

    #13 (Samstag, 21 September 2013 15:38)

    Erstens ja, zweitens stimme ich mit all Ihren Ausführungen vollkommen überein. Diese Finanzierung aus und in Töpfe gehört vollkommen abgeschaft und durch ein klare Offenlegung ersetzt. Ich frage mich nur,
    warum die zur Zeit handelnden Personen da offenbar kein Interesse haben. Dies wäre doch im wesentlichen nur zu ihrem eigenen Schutz um Schmutzkampagnen zu begegnen. Ich gehe davon aus, dass niemand etwas zu verbergen hat.

  • #15

    Herr J.W. (Samstag, 21 September 2013 18:45)

    soll sich sich auf der großen Wiese am Eingang zur Wiesn
    mit einem Handtuch schon einen Liegeplatz reserviert haben.

  • #16

    Dr. Dralle (Samstag, 21 September 2013 20:29)

    Na, dann liefern Sie mal Aktuelleres, was Ihrer Ansicht nach "taugt", bittarrscheen!

    Beachten Sie dabei, was @parlo neulich hier über den Jahrgang 2007 geschrieben hat. Hat daraufhin Irgendjemand Etwas gemacht, was andere Schlußfolgerungen zuließe? Wohl nicht.

    Überall in der Welt gilt: Eine These / Theorie gilt - mit allen ihren Schwächen - so lange bis sie durch eine bessere abgelöst ist, die die Schwächen ihrer Vorgängerin nicht hat. Auch hier gilt das Pareto-Kriterium bzw. ein Analogon dazu. Kaum eine These / Theorie ist so perfekt, dass sie nicht durch eine bessere abgelöst werden könnte.

    Deren Entwicklung erfordert allerdings Kreativität und (zumeist aufwändige) Arbeitsleistung! Dies wiederum ist nicht die Welt der konsumierenden Dumpfbacken, schon gar nicht der turfistischen.

    Es steht Jedem frei, eigene Erkenntnisbeiträge zu liefern. Es ist wahrlich keine Kunst, eine Normalverteilung mit gegebenen und/oder aus offensichtlichen und plausiblen Gründen nur wenig variierenden Parametern (deren Änderung übrigens wenig am Gesamtergebnis einer "Überschlagskalkulation" ändert!) auf eine Population von ca. 700 Pferden, dv. dann ca. 350 männliche, von denen ca. 2/3 "renntauglich / rennbahnfähig" sind, umzulegen. Man muss es halt nur können - aber dabei haperts hier ganz gewaltig. Egal bei welchem Thema.

    Es ist eine blöde und inzwischen ausgelatschte Masche, die hinreichend genauen und plausiblen "Forschungsergebnisse" anderer Leute, deren Erstellung zudem immer Zeit und etwas Mühe und Kenntnisse erfordert, in Zweifel zu ziehen, wenn man selbst weder Willens noch in der Lage ist etwas Gleichwertiges, gar Besseres, abzuliefern.

    Aber das zeichnet wohl den "wahren Turffreund" am trefflichsten aus - von wenig eine Ahnung, geschweige vorhandenes fundiertes Wissen, aber beim (abfälligen) Schwadronieren immer vorne mit dabei.

    Schämen sollten sich solche Tunichtgute, sie ziehen den gesamten Sport auf ihr Niveau runter.

  • #17

    wer von sich selbst (Samstag, 21 September 2013 21:00)

    als @parlo schreibt, der muss schon einen gewaltigen sprung in der schüssel haben.dazu seine "luschtigen" bemerkungen, ich sehe ihn vor mir, wie er als einziger über seine witze lachen kann. einfach nur ein armes männchen, den keiner mag. das hat er, ausser dem doktortitel, übrigens mit dem harzer knaller gemein.

  • #18

    wenn in Magdeburg Kirmis (Samstag, 21 September 2013 21:30)

    ist, dann verkaufen sie so eine Art Krapfen oder Berliner.
    Ganz dolle Spaß macht es im Riesenrad zu fahren.
    Ja Magdeburg, nicht wiederzuerkennen,
    das ganze Geld haben sie reingesteckt in die Stadt.
    Große Rochade. Der Westen verfällt.
    Ich glaub nähe Dom gibt's vielleicht noch ein Fischrestaurant.
    Da braten Sie Dir nen Storch.

  • #19

    j.w. (Samstag, 21 September 2013 22:15)

    da ist keine große wiese mehr. schade ...

  • #20

    kassandro (Samstag, 21 September 2013 23:40)

    In wissenschaftlichen Arbeiten zitiert man sich tatsächlich mit dem eigenen Namen, weil man auch andere Namen zitiert. Im Galopperforum wäre das allerdings überflüssig, weil es dort nur einen Experten gibt, was wiederum dann den Experten auf die Palme bringt, der sich auch so nennt. "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben." schrieb schon ein älterer Kollege einst, aber wenn zwei solche Götter zusammenkommen, dann könnte man fast meinen, daß Männer die besseren Zicken sind.

  • #21

    der unterschied (Sonntag, 22 September 2013 07:30)

    ist, dass das ein forumsbeitrag ist und keine wissenschaftliche arbeit.

  • #22

    warum #14, (Sonntag, 22 September 2013 08:59)

    sollten die Handelnden ein Interesse daran haben, sich vor dem Forumsmob zu rechtfertigen? Wem nutzt es, sich einem Ostmatjes gegnüber zu rechtfertigen? Die Handelnden juckt der Fisch nicht, schon gar nicht dessen hingequirlter Driss und der Fisch selber ist doch ausgesprochen engstirnig und im Geiste einmaschig. Der kommt mit einer Gegenrede nicht zurecht; zwei Meinungen sind für den genau eine zuviel.
    Und die sog. Schmutzkampagnen sind sowas von haarscharf über der Grasnarbe, also unmerklich, dass sich nur die Flachdenker daran satt husten.
    Das gemeine Galoppervolk hingegen will nur Pferderennen, mittlerweile vorwiegend via Internet. Ob die Bilder aus Magdeburg, Halle oder Neuss kommen, ist sekundär bis irrelevant.

  • #23

    di (Sonntag, 22 September 2013 09:08)

    gestern gab es in newmarket cesarewitch trial. gewonnen mit höchstgewicht unter johnny murtagh von oriental fox. das sollte man sich mal ansehen - smooth as silk trip und ritt von anfang bis ende. picture perfect. so hoffe ich auch mit novellist.

  • #24

    di (Sonntag, 22 September 2013 09:33)

    gestern in ayr gab es auch was zu sehen, a new kid on the block. der junge heißt oisin murphy, ist apprentice, und gewann die letzten vier rennen der karte, inkl. ayr gold cup. nicht, daß den wieder keiner kennt, wenn er mal bei uns reiten sollte.

  • #25

    werter DI.... (Sonntag, 22 September 2013 11:13)

    Vadder wettet ja gefühlt bereits seit Ewigkeiten auf der Insel,der "Oisin Murphy" ist mir daher kein Unbekannter.
    Er ist Einer von mehreren sehr hoffnungsvollen Talenten,die ganz offensichtlich wirklich etwas "draufhaben" und der alten Garde schon zu schaffen machen,bspw.können sich ein "Jason Hart",-ein Thomas Brown,um nur 2weitere zu nennen,vor Buchungen kaum retten,klar hilft ein wenig die Gewichtserlaubnis aber dies steht bei den Genannten nicht im Vordergrund.

  • #26

    werter vadder (Sonntag, 22 September 2013 11:19)

    daß sie den kennen, war mir natürlich klar. aber ich z.b. kannte den nicht.

  • #27

    Oisin (Sonntag, 22 September 2013 11:39)

    ist neffe von jimmy culloty (best mate)

    He is a brilliant young talent and modest with it. Started off with Aidan O'Brien who sent his congratulations to Oisin after his first winners in the UK. He works hard to study the form of the opposition and he will go a long way in this sport.

  • #28

    bei lindi gibt es mailer! (Sonntag, 22 September 2013 11:47)

    sind das vielleicht postpferde?

  • #29

    #26..... (Sonntag, 22 September 2013 12:30)

    iss schon gut,solange halt diese konsequenten Siegreiter wie bspw.ein "Sam Hitchcott" hier als junge Nachwuchsreiter angepriesen werden,da passt das dann schon,gelle.:-))

  • #30

    Dr. Dralle (Sonntag, 22 September 2013 13:23)

    ist ein denkbar armer Wicht, vermutlich wäre er bei mir nicht durchs Seminar gekommen.

    Aber letztendlich springt er ja bekanntlich von Birke zu Birke....

    ....und ist wohl auch glücklich dabei

  • #31

    #22 (Sonntag, 22 September 2013 13:35)

    Da haben Sie mich gründlich missverstanden. Nicht vor dem Forumsmob sollen Sie sich rechtfertigen, sondern vor den Mitgliedern. Was Sie z.B. als Zahlenmaterial von der BV offiziell vor einer Versammlung bekommen ist wenig aussagend. Wie werden denn die Töpfe abgerechnet, wer füllt sie und wer leert sie? Vlt. wissen Sie mehr als ich, da nur einfaches Mitglied von einem RV und der BV.

  • #32

    ich bin bestimmt keiner der dauernörgler, (Sonntag, 22 September 2013 14:25)

    aber ein wenig mehr könnte über einige probleme schon informiert werden. das würde sehr viele sinnlose diskussionen unnötig machen. viele dieser irritationen entstehen doch nur durch die geheimniskrämerei der entsprechenden organe. da geht das in den wirklich grossen rennsportnationen doch etwas anders zu und die probleme kommen offen auf den tisch, ohne rücksicht auf rang und namen. was hier alles vertuscht wird bringt den sport nicht weiter und fördert die spekulationen der kritiker, die manchmal gar nicht wissen, über was sie da schreiben. gol ist zwr kein offizielles organ, dass aber z.b. gestern die probleme in halle, mit abreise einiger jockeys, einfach totgeschwiegen werden ist schon bemerkenswert.

  • #33

    dann erzähl Du uns (Sonntag, 22 September 2013 23:53)

    von den Problemen in Halle. Woran lags? Was ist passiert?

  • #34

    der Gambino (Montag, 23 September 2013 00:18)

    äußerte sich im Interview nur beiläufig zum
    Zustand des Geläufs im Bogen, daß man dort
    aufpassen müßte "nicht wegzurutschen".

  • #35

    di (Montag, 23 September 2013 08:06)

    entscheidend ist, was hat meandre falsch gemacht. man kann auf dem mäusebild von vorne sehen, daß er geschätzt ne halbe walzenbreite nach innen gegangen ist. nicht mehr, nicht weniger. wie weit er da vor earl of tinsdal war, ist schwer zu erkennen.

  • #36

    zu halle: (Montag, 23 September 2013 08:08)

    http://www.mz-web.de/sport-halle-saalekreis/galopprennbahn-halle-renntag-stand-auf-der-kippe,20642614,24405242.html

  • #37

    guter artikel, (Montag, 23 September 2013 08:38)

    die abreise der jockeys für mich unverständlich.

  • #38

    Also optisch vom Mäusebild her (Montag, 23 September 2013 08:54)

    wirkte der Bogen wirklich wie ein Schrebergarten
    nach 6 Wochen Sommerferien.

    Ich kann die Position von Herrn Neugeboren verstehen,
    daß man in Sorge war durch erneutes Mähen die Grasnarbe
    wieder aufzureißen.
    Ich kann die Position der Jockeys verstehen, die das Gras
    zu lang und rutschig und riskant einschätzten.

    Nicht nachvollziehen kann ich die Position von Trainer Sprengel:

    "Wenn sie wenigstens ein Rennen bestritten und dann gesagt hätten, dass es ihnen zu gefährlich ist, wäre das eine andere Sache gewesen. Aber ohne einen Ritt zu verschwinden, ist nur unsportlich.“

    Also man macht doch eine Aktion, die mit erhöhtem Risiko
    für die Gesundheit einhergeht nicht mal so zur Probe.
    Macht man in der Fliegerei auch nicht.

    Für 50 Euro oder 100 Euro Taschengeld sollte auch kein Jockey
    unter dem Verweis auf den Aspekt der "Sportlichkeit" oder
    "Unsportlichkeit" an der Ehre gepackt werden.

    Weiß nicht, wann Herr Sprengel zuletzt beide Beine gebrochen
    hatte.

  • #39

    die nachhaltige (Montag, 23 September 2013 08:54)

    abreise von herrn brüderle aus dem weichbild des gemeinwesens war womöglich der tröstendste aspekt der wahl.

  • #40

    Herr Sprengel (Montag, 23 September 2013 08:56)

    reiß das Maul manchmal drastisch weit auf. Mal hat er Recht (Hamburg), mal nicht.

  • #41

    nachdem nachgebessert wurde (Montag, 23 September 2013 10:05)

    und selbst die aktiven keine einwände mehr hatten, finde ich die abreise der jockeys nicht ok. es hat, nach aussagen befrendeter aktiver, nicht eine gefährliche situation gegeben, die aus den geläufzustand resultierte. die wartezeit von 30 minuten war nicht schön, aber so etwas sollte doch drin sein.

  • #42

    nachdem nachgebessert wurde (Montag, 23 September 2013 10:09)

    und selbst die aktiven keine einwände mehr hatten, finde ich die abreise der jockeys nicht ok. es hat, nach aussagen befreundeter aktiver, nicht eine gefährliche situation gegeben, die aus dem geläufzustand resultierte. die wartezeit von 30 minuten war nicht schön, aber so etwas sollte doch drin sein.

  • #43

    di (Montag, 23 September 2013)

    warum sollen die nicht abreisen? wenn sie anreisen, können sie auch abreisen. wenn sie gefahr sehen, ist das in ordnung. das machen die doch nicht aus daffke. wahrscheinlich hat tiedtke sie angestiftet. vermutet matjes.

  • #44

    O-Ton Pedroza: (Montag, 23 September 2013 10:33)

    "Das Gras war zu hoch,
    und der Boden zu weich,
    an der 1.750m Marke wucherte Unkraut.
    Ich bin wegen solcher Mängel schon
    zu oft gefallen und habe mir Brüche
    zugezogen, da habe ich jetzt Prinzipien."


    Also wer denkt, daß Jockeys Prostituierte sind
    oder man Jockeys durch den Parkour vergewaltigen
    soll, wie man damals Overdose in die Box genötigt
    hat in Baden-Baden, der akzeptiert fahrlässig Unfälle
    und ist vielleicht auch sonst im Leben ein verantwortungsloser
    Hasardeur. Wir sind immer noch beim Sport und nicht beim Hahnenkampf.

    Die wirkliche Stimmungslage aktuell unter den Jockeys
    kann man als Außenstehender nicht nachvollziehen.
    Auch nicht ob manche Aktionen nur Schutzbehauptungen sind
    aufgrund welcher Interessen auch immer oder zur Abwehr
    welcher negativen Konsequenzen auch immer.

    Es gibt genug Rennsportfamilien, in denen die Väter ruhig
    schlafen können, während im übertragenen Sinne die
    Kinder nachts Taxi fahren und in den dunklen Wald bestellt werden.
    Normal ist das auch nicht.

    Ich glaube eine glitschige Wiese ist auch nochmal
    eine andere Kategorie wie eine winterliche Sandbahn.
    Auch dort wird oft ein Risiko genommen was nicht
    gefordert wird, aber jedem selbst überlassen bleibt.

  • #45

    O-Ton Pietsch: (Montag, 23 September 2013 10:58)

    „Wir sind alle erfahrene Reiter. Der Schlussbogen und die Zielgerade sind rutschig. Aber wenn dort nachgemäht wird, sind die Bedingungen überhaupt kein Problem, weil der Boden viel Grip bietet.“

    O-Ton Ganbat:
    "Wenn man im Bogen vorsichtig reitet, dann geht's."


    Also in Zukunft Wanderbaustellen auf deutschen
    Pferderennbahren mit Geschwindigkeitsbegrenzung
    und Safety Horse ?

  • #46

    Warnung vor Aquaplaning (Montag, 23 September 2013 11:03)

    im Hallenser Bogen !

    Ansonsten hat der Renntag in Halle sehr viel Freude
    bereitet und kam gut rüber.

  • #47

    TT (Montag, 23 September 2013 11:15)

    und hat keiner außer DI den Preis von Europa gesehen?
    Ich bin gerade in Dänemark und hab mir den heute morgen neutral angeschaut.
    Wegen einem geschlagenen Vierten, der auch ohne Rempeleien nie mehr als den vierten Platz erreicht hätte, die beiden Ersten rauszuschmeißen, kann auch nur dem Tasch einfallen. Auf solche Ideen kommt kein anderer normal Sterblicher.

  • #48

    TT (Montag, 23 September 2013 11:21)

    Einer aus dem Tantenforum allerdings findet die Argumtention von Tasch schlüssig. Das ist Basalt, da haben sich zwei Erbsenzähler gefunden.
    Wenn einer der drei Pferde vor dem Earl vielleicht tot umgefallen wäre, dann hätte der ohne Behinderung noch den dritten Platz erreichen können und deswegen war eine Disqualifizierung der ersten beiden unausweichlich.

  • #49

    kassandro (Montag, 23 September 2013 12:35)

    Der Earl ist nur noch ein Schatten seiner selbst und wird wohl leider auch in der National Hunt landen. Die einzige Hoffnung, die man ob seiner schwachen Leistung habe kann, ist, daß er durch den Empoli-Rempler außer Tritt geraten ist. Eine Berührung mit Meandre kann ich nicht erkennen. Der ist ihm zwar in die Bahn gelaufen, aber da war der Earl bereits geschlagen. Man hätte wohl nur Empoli disqualifizieren dürfen, der von Rennen zu Rennen im stärker wird. Nach seiner außerordentlich schwachen Leistung im Derby fiel mir nur das Wortspiel "Empoli hat eine Embolie" ein. Insgesamt wäre jedoch Meandre ein hochverdienter Sieger gewesen. Der sah echt gut aus. Bei ähnlichen Bedingungen würde ich sogar eine Arc-Nachnennung ins Auge fassen. Auch noch einen Auftritt in einer besseren Rennen hat sich Oriental Magic verdient, deren Auftritt an ihren rechten Cousin Oriental Tiger erinnert.

  • #50

    Kriemhilde (Montag, 23 September 2013 13:01)

    Nachnennung zum Arc für Meandre, Kassandro, du hast wirklich nicht alle Latten am Zaun.

  • #51

    O-Ton Starke (Montag, 23 September 2013 15:18)

    sowie Starke das ganze rübergebracht hat und sein unverständniss, zwar zögerlich, geäußert hat, schafft der Sport sich ganz alleine und hoffentlich auch bald diese sogenannten G1 Rennen ab, das brauch keiner. Dann lieber Ausgleich 2, 20000 Mille und lasst fliegen die Stöcke!

  • #52

    @Kassandro (Montag, 23 September 2013 15:21)

    Junge lass doch mal den Braunen weg, sonst ist der Rest bald auch noch unter ferner liefen.
    Bzw. wenn der im Arc antreten soll, wie wärs für dich nen AOK Spendenlauf ummen Kemnader See?

  • #53

    20000 mille, (Montag, 23 September 2013 15:43)

    was für eine pfeife, die so etwas schrebt.

  • #54

    Nachhaltig negativ ... (Dienstag, 24 September 2013 09:25)

    ... fiel am Sonntag in Köln auch wieder einmal die Führringmoderation durch 'Conferencier' Klaus Göntzsche auf. Farblos in einem zerknitterten, schlechtsitzenden Anzug wurde rein optisch mehr Brille als Mann geboten. Die ganze Person wirkte 'tüdelig' wußte häufiger nichts zu sagen, Wiederholungen und hohle Phrasen konnten dies nur notdürftig kaschieren. Nicht, daß Herr Potofski nun einen deutlich besseren Eindruck hinterlassen würde ... Kappes ward ja schon länger nicht mehr vernommen, in dieser Rolle. Der ist wenigstens ein richtiger Marktschreier, wobei dieser Prolet-Kult wohl zum 'Premium'-Anspruch der kölner Bahn wohl weniger passt. Einzig Herr Delius vermag diesen Job noch einigermaßen anforderungsgerecht zu erledigen. Göntzsche jedenfalls ähnlich wie der Earl 'ein Schatten seiner selbst', bestenfalls für Neuss noch tragbar! Man sollte zu einem großkarierten Sakko à la Peter Frankenfeld raten - das würde zumindest die triste Optik etwas aufheitern.

  • #55

    di (Dienstag, 24 September 2013 09:31)

    "Deutscher" will den Melbourne Cup, berichtet atemlos galopponline. Schon immer hat der "deutsche" Redakteur erhebliche Schwierigkeiten mit der Parenthese, den Anführungszeichen, wie die früher hießen. Aber nicht nur der. Auch der Amateur greift oft, viel zu oft und falsch, zu diesem vermeintlichen Klasse Stilmittel, um eine möglichst pfiffige und atemberaubende zweite Sinnhaftigkeit hinter der offenkundigen zu verstecken bzw. anzudeuten. Aber es kommt nur Quark dabei raus. Deutscher ist deutsch, was soll da noch hinter stecken. Natürlich der französische Trainer und die Abstammung, aber das ist eine andere Kategorie, die eben nicht unter das "Deutsche" ansich fällt. Der deutsche Bezug ist der deutsche Besitzer, und der ist nicht Franzose, oder halb französisch, auch wenn er Picon trinkt und Gauloises rauchen sollte.

  • #56

    layman (Dienstag, 24 September 2013 10:06)

    Natürlich haben Sie Recht, was die oft idiotische Verwendung von Anführungszeichen betrifft - fast so schlimm wie der sog. 'Idiotenapostroph' (um gleich mal eine korrekte Verwendung der Anführungszeichen zu demonstrieren). Die Krankheit ist aber nicht neu, man neigt dazu alles, wo man sich nicht ganz sicher ist, ob es denn ein richtiges Wort ist, oder ein erlaubtes, oder ob man es wirklich so meint in Anführungszeichen zu setzen. Oma setzte auf ihren Postkarten fast alle Eigennamen in Anführungszeichen - "Gestern waren wir im 'Deutschen Haus' essen; das Lokal liegt an der 'Bismarckstraße'." Nicht völlig verkehrt aber doch meist unnötig.

    Von 'Parenthese' kann hier aber keine Rede sein, die Dinger heißen noch immer 'Anführungszeichen'! Eine 'Parenthese' ist ein Einschub, der etwa durch Klammern (engl. 'parentheses') oder durch Gedankenstriche euingeschlossen wird. Anführungszeichen können diese Funktion nicht übernehmen. Nun hab ich auch ne ganze Menge 'Tüttelchen' verwendet - soweit ich sehe aber alle ok. ;-)

  • #57

    Parenthese (Dienstag, 24 September 2013 10:13)

    wird das durchaus genannt, als Sammelbegriff für diese Einschübe der gedanklichen Art.

  • #58

    Etwa so (Dienstag, 24 September 2013 10:14)

    #54

  • #59

    #58 (Dienstag, 24 September 2013 10:16)

    Es ist ja kein Einschub! "Deutscher" ist in Ihrem Satzbeispiel ja ein ganz normales 'Satzglied'!

  • #60

    di (Dienstag, 24 September 2013 11:19)

    der einschub ist die hinter dem wort insinuierte weitere bedeutung - deutscher mit französischem accent.

  • #61

    layman (Dienstag, 24 September 2013 11:59)

    Ach so. ;-)

  • #62

    Ablenkung (Mittwoch, 25 September 2013 08:56)

    Altbundeskanzler Kohl guckt mich in der Bild-Zeitung ganz verstört an.

    Reich-Ranicki beklagte sich zuletzt auch über Alter und Tod.

    Wenn Macht und Erfolg langsam schwinden, tritt die Wahrheit der eigenen Existenz immer mehr ins Bewußtsein.

    Am Wochenende mit einem Rennbahnbesuch der Realität wieder etwas entfliehen...

    Oder vielleicht, wie Herr Richter, die eine oder andere Statistik erstellen.

    Letzteres lenkt auch etwas ab.

  • #63

    TT (Mittwoch, 25 September 2013 09:40)

    Die Blödzeitung ist ein Drecksblatt und das Schlimme ist, dass sich deren Leser für schlau und informiert halten und kaum merken, wie sie manipuliert werden.

  • #64

    nur gut, dass (Mittwoch, 25 September 2013 10:22)

    es schlaumeier wie sie gibt.

  • #65

    di (Mittwoch, 25 September 2013 11:34)

    was gibt es schöneres, als sich gedanken über die kampagne zu machen. hannover oder münchen und frankfurt. quälende fragen. wie viele faktoren, wie gewichten?

  • #66

    Alles im grünen Bereich (Mittwoch, 25 September 2013 12:33)

    Egal, was wir lesen, ob Bild, Tinsdalblog oder Galoppforum. Nichts kann uns mehr manipulieren, irritieren oder desorientieren.

    Wir sind

    schon seit langer Zeit

    resistent dagegen.

  • #67

    No (Mittwoch, 25 September 2013 12:35)

    Auch ein Kassandro kann uns nicht durcheinander bringen.

  • #68

    Kassandro (Mittwoch, 25 September 2013 12:39)

    schickte von Blücher in eine mehrmonatige Quarantäne.

    Sowas könnte uns nicht passieren.

  • #69

    layman (Mittwoch, 25 September 2013 12:43)

    Hmm ... Keine leichten Überlegungen aber welch eine Freude muß es doch sein, sich auf diesem Niveau damit herumzuschlagen! Da kann ich nun wirklich nicht mitreden. Zunächst: Wie soll man die Münchner Form einschätzen? Quidamo hat (nach dem Totalausfall im Rheinlandpokal) die Form in F bestätigt. Nexius eher nicht. Polish Volcano hat sich gesteigert. Dann die Frage - vielleicht war es hier sogar zu lesen - warum Emily nun doch eine längere Pause brauchte. Irgendwie würde man sich wohl ein Aufbau-Rennen wünschen, vor dem Versuch, GIII in Angriff zu nehmen. Dies zumal derzeit doch noch einiges an ernsthafter Konkurenz in H. genannt ist ... Ob München nun ein solches Aufbaurennen wäre (soweit ich sehe, das einzige überhaupt infragekommende in D) - man weiß es nicht. Leider auch noch ein bisschen hin und Frankfurt dann doch schon sehr spät im Jahr. Also doch lieber Augen zu und durch (in Hannover)? Ich backe kleinere Brötchen und drücke die Daumen!

  • #70

    Layman (Mittwoch, 25 September 2013 12:49)

    wägt stets vorsichtig ab.

  • #71

    ... (Mittwoch, 25 September 2013 12:55)

    Während Kassandro ohne jede Überlegung drauflos schreibt, dreht layman jedes Wort noch einmal um.

  • #72

    @Wildpfad: Ich hab für Dich gekocht: (Mittwoch, 25 September 2013 13:30)

    Tust Du deutsche(!) Möhren aus dem 3kg Sack schrubben und
    im heißen Wasserbad dünsten. Gießt Du das
    Wasser ab. Möhren in größere Stücke zerteilen.
    Tust Du Dose Linsensuppe dazu und
    wenn es die Geschäfte erlauben noch Speckwürfelchen.
    Dazu getoastete Scheiben Schnittbrot.
    Bon Parlotito !

    Also die deutschen Möhren sind wirklich Danedrame
    im Vergleich zur Importware.

  • #73

    agu (Mittwoch, 25 September 2013 14:45)

    Hallo Hallo

  • #74

    #72 (Mittwoch, 25 September 2013 15:16)

    Aber warum denn die Linsensuppe aus der Dose? Das hat doch keinen Stil! Dann kann man ja die Wurzeln auch gleich aus der Dose nehmen. Was ist denn der Unteschied zwischen Deutschen und ausländischen Wurzeln? Was die Linsen betrifft, so finde ich deutsche Linsen - egal ob aus der Dose oder frisch - neigen immer dazu, reichlich mehlig zu sein. Also lieber gelbe oder rote Linsen (kommen aber vorwiegend aus dem Auslande). Ich würde Zwiebeln anbraten, dann Linsen und Wasser dazugeben. Evtl auch etwas Knoblauch. Die Wurzeln wird man wohl wie beschrieben separat dünsten müssen, wenn sie nach deutscher Väter Art richtig weichgekocht sein sollen. Wenn sie Biss behalten dürfen, geht das auch zusammen mit den Linsen - dann aber natürlich vorher kleinschneiden ...

  • #75

    @74 (Mittwoch, 25 September 2013 15:45)

    Du Möhrenkopf!

  • #76

    TT (Mittwoch, 25 September 2013 16:07)

    #64
    da hamse endlich mal Einsicht und Durchblick;-)

  • #77

    Vom Autor von @72 für @72: (Mittwoch, 25 September 2013 17:06)

    Kein Geld in der Hose -
    Linsensuppe aus der Dose :-)

  • #78

    Ißt Du Hering in Sahnesauce, (Mittwoch, 25 September 2013 17:16)

    reichts Geld nicht für ne Hose.

  • #79

    die bisherigen (Mittwoch, 25 September 2013 21:46)

    Formen sprechen für München. Allerdings war sie in Hannover auch nicht allzu weit geschlagen. Wenn sie noch im sommerlichen Lack ist, würde ich Hannover vorziehen. Zu verlieren hat sie ja nichts.

  • #80

    kassandro (Mittwoch, 25 September 2013 23:31)

    SO GEHT ES NICHT:
    Am 2. September wurde auf der Wikipedia-Seite zu Novellist an vorderster Stelle die Zeile "Das komplette Profil mit kompletter Rennlaufbahn inkl. Videos, Fotos, Pedigree, Stories bei Turf-Times"mit Link auf das Turf-Times-Profil anonym eingefügt. Die IP-Adresse war 94.220.143.238. Dahinter verbirgt sich ein Arcor-Vodafone-DSL-Anschluß aus Düsseldorf:
    http://abload.de/image.php?img=novduefbu0v.png
    Und wer kommt aus Düsseldorf? Richtig: Dequia Media.
    Das kann so nicht hingenommen werden. Wikipedia ist kein Traffic-Aquisationsportal, wo man marktschreierisch eigene Werbung platziert und dann auch noch anonym. Ich hätte Lust den ganzen Link wieder rauszuschmeißen, werde mich aber damit begnügen, ihn rechtzeitig vor dem Arc zurechtzustutzen und an eine angemessenere Stelle verschieben. Ich möchte erwähnen, daß ich schon viele Links auf TT-Artikel - nicht nur auf Wikipedia sondern auch in meinem Forum - gesetzt habe und TT von mir eigentlich schon genügend Traffic bekommt.

  • #81

    Wo er recht hat, ... (Donnerstag, 26 September 2013 00:19)

    ... hat er recht! Das gilt natürlich auch für den Stinkedoktor. Der Frau D. aus D. fehlt einfach immer wieder das Feingefühl dafür, was man tun kann und was nicht. Sie ist selbstverständlich immer im Recht und darf alles tun, was sie gerade für richtig hält. So etwa ist das. An diesem Punkte ist sie sozusagen eine Schwester im Geiste des hier auch schon wiederholt zur Sprache gekommenen Herrn K. aus D. (oder wo immer der gerade ansässig ist). Wenn die Personen, die sich in so einem Gebiet wie Galopprennsport und Vollblutzucht in den Vordergrund schieben, der ausschlaggebende Faktor wären, würde sich wohl kaum jemand freiwillig damit beschäftigen. Aber leider sieht man erst nur die Pferde, blickt in ihr waches, ruhiges Auge, spürt, wie die Erde bebt, wenn sie vorbeipreschen, genießt das Grün um sie herum. Wenn man dann soweit ist, daß man sich auch mit diesen Leuten befassen muss, ist es schon viel zu spät ...

  • #82

    Kriemhilde (Donnerstag, 26 September 2013 10:56)

    Ich finde die Info von TT spannender als d. Kassandro Artikel.

  • #83

    was erlauben frauke? (Donnerstag, 26 September 2013 11:36)

    tststs.

  • #84

    locke (Donnerstag, 26 September 2013 13:09)

    Seit Gestern bearbeitet Roschen das Geläuf in Halle! Da wird sich einiges verändern!!!

  • #85

    Na hoffentlich ... (Donnerstag, 26 September 2013)

    ... ist Halle dann nicht bald pleite!

  • #86

    Nordlicht (Donnerstag, 26 September 2013 14:00)

    An den Harzer Roller ...

    ... vielleicht sollte das auch als Wink verstanden werden von wegen vergessene Quellenangaben. Denn dies bißchen Wikipedia ist ja nun mal nur was Zusammengeschriebenes ...

  • #87

    ich glaube die Haller Rennbahn ist beliebt (Donnerstag, 26 September 2013)

    in der Region. Selbst die Kärcher-Mitarbeiter
    aus Stuttgart legten 2 Wochen für umsonst
    die Rennbahn wieder trocken.

    Die Mängel bleiben in Erinnerung und alle schimpfen
    aber zum Zuschauen macht die Rennbahn sehr
    viel Spaß.

    Morgen gehts weiter in Halle.

  • #88

    oh nein, heute ist erst Donnerstag :-( (Donnerstag, 26 September 2013 15:05)

    Halle erst übermorgen.
    Gut, daß ich den Mini-Mental-Test nochmal gemacht habe.

  • #89

    locke (Donnerstag, 26 September 2013 15:22)

    #85
    ...das glaub ich nicht, denn auf jeder Rennbahn sitzt ein Geist.....

  • #90

    es wird immer dämlicher (Donnerstag, 26 September 2013 16:19)

    mit diesem diplo-troll.

  • #91

    der gelöschte Beitrag (Donnerstag, 26 September 2013 17:29)

    war nicht von Herrn Diplo.
    Wenn Sie von Herrn Diplo keine Beiträge
    mehr wünschen reicht eine kurze Notiz.

  • #92

    Warum (Donnerstag, 26 September 2013 17:41)

    Emily in Hannover gestrichen?

  • #93

    di (Donnerstag, 26 September 2013 19:35)

    weil noch etwas an 100% fehlt.

  • #94

    Na, dann (Donnerstag, 26 September 2013 19:50)

    Hals und Bein für München!

  • #95

    TT (Donnerstag, 26 September 2013 20:23)

    Der Einfluß von Kassandro ist doch enorm.;-)
    Dem Vernehmen nach soll Meandre wohl für den Arc nachgenannt werden, wenn der am Mittwoch vorm Renngericht den Sieg zuerkannt bekommt. Dann wird die Siegprämie gleich für die Nachnennung reinvestiert.

  • #96

    kassandro (Donnerstag, 26 September 2013 20:50)

    In #49 attestiere Meandre Arc-Reife und was passiert wenige Tage später? Immer wieder hört man in der ganzen Welt auf meinen Rat. Eine Arc-Nachnennung macht aber bei Meandre nur Sinn, wenn ähnliche Bedingungen wie am Sonntag in Köln zu erwarten sind. Dann sind sein Chancen sicherlich nicht schlechter als die von Solemnia im letzten Jahr.

    Der Nibelungentunte sei gesagt, daß es in obiger Angelegenheit überhaupt nicht um die Qualität des Wiki-Artikels sondern um dessen kommerziellen Missbrauch geht.

  • #97

    hört man in der ganzen Welt auf meinen Rat (Donnerstag, 26 September 2013 21:09)

    ??? Oh je, so aus den Schulterblättern Engelsflügel herauswachsen bitte zum Chirurgen, ansonsten zum Psychiater!

  • #98

    Kriemhilde (Donnerstag, 26 September 2013 21:23)

    #96 auf wieviel Millionen Euro schätzen Sie d. Gewinn von TT durch d. Link in Ihren Artikel ?

    Desweiteren bitte ich um etwas mehr Zurückhaltung gegenüber einer Dame wie mir !

  • #99

    TT (Donnerstag, 26 September 2013 21:44)

    man beachte und unterscheide einmal TT für Theo Turf,
    das Plagiats-TT für Turf Times;-
    Als Baroon hatte ich ja schon mal so einen Verwechslungsfall. Da nannte sich der Hoffmeister Baron mit einem O.
    Ich hatte ja später sogar drei Os;-)

  • #100

    Ach Töfftöff! (Donnerstag, 26 September 2013 21:59)

    Wir wissen doch, wie begeistert Sie von Ihrem albernen Namen sind. Und nun noch 'Akronymvetter' der renomierten Gazette von Frau Menzel - da schwillt Ihnen vor Stolz der Kamm!

    TurfTimes ist nun allerdings auch nur mäßig originell. Immerhin 'griffig' und gottlob nicht so 'rasend komisch' wie Ihr Clownsname! Man versteht gar nicht, wie Sie darauf gekommen sind, unser Sport ist doch keine Blödelshow!

  • #101

    Pferdinand (Donnerstag, 26 September 2013 22:14)

    ist auch so ein unglaublich 'witziger' Name. Man kann sich kaum halten vor Lachen. Ausgedacht hat man sich das Ganze bei Baden Racing, weil man blitzgescheit erkannt hat, daß man ein 'Maskottchen' braucht, damit in Zukunft auch die Jugend unseren Sport wieder liebt. Eine Witzfigur als Sympathieträger.

    Mich wundert eigentlich, daß sich noch niemand erbarmt hat, diese wunderbare Schöpfung als Nick in einem einschlägigen Forum zu verwenden. Das wäre doch einfach großartig, wenn 'Old Vollblut', 'Theo Turf' und 'Pferdinand' gemeinsam in den Foren für mehr Interesse an unserem Sport werben würden! Man muß dann eigentlich nur noch die Zahl der Kamel- und Araberrennen erhöhen, Hüpfburgen und Hutwettbewerbe nicht vergessen - dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Wohlan!

  • #102

    kann es sein, daß Du Dich nur schminkst (Donnerstag, 26 September 2013 22:24)

    mit "unserem Sport" ? Gesund liest sich Deine Schreibe nicht.

  • #103

    Oh weh, Freud ... (Donnerstag, 26 September 2013 22:25)

    ... hat zugeschlagen: Ponyrennen sollte es in #101 heißen, die Zahl der Kamel- und Ponyrennen erhöhen. Jetzt habe ich mich geoutet als Gegner des Araberwesens. Ach wie gut, daß niemand weiß ...

  • #104

    leg doch noch ein bißchen (Donnerstag, 26 September 2013 22:30)

    Pferdestift und Apfelrouge auf, Doofie :-)

  • #105

    für wen ein Maskottchen (Donnerstag, 26 September 2013 22:38)

    ein rotes Tuch ist, der läuft zu Hause mit ner
    Rosette am Kopf rum und tickt nicht sauber.

  • #106

    TT (Freitag, 27 September 2013 08:02)

    Pferdinand ist gar nicht so übel,
    wenn sie den nicht mögen, kann der nur gut sein.

  • #107

    Pferde vom Reißbrett (Freitag, 27 September 2013 09:30)

    Aga Khan sitzt am Schreibtisch und überlegt. Die mit dem oder der mit der. Zurückgezüchtet siebenfach auf Nearco. Achtfach auf Soundso.

  • #108

    Kriemhilde (Freitag, 27 September 2013 09:49)

    Auf der linken Schulter vom Aga Khan sitzt Kassandro und auf der rechten Seite parlo und schwadronieren über die Vollblutzucht.

  • #109

    kassandro (Freitag, 27 September 2013 11:51)

    Ich bin ja sonst nicht gerade als Freund von Baden Racing bekannt, aber den Pferdinand find ich gut. Solche Maskottchen sind ja in erster Linie für Kinder da und sollten nicht mit den Grufti-Augen betrachtet werden. Man sollte auch kleine Pferdinands auf der Rennbahn und anderswo verkaufen. Außerdem ist das Wort selber eine geschickte Wortzusammenziehung.

  • #110

    Durch den Monsun, über die Wupper (Freitag, 27 September 2013 12:01)

    Ich finde auch Sportopa Goentzsche
    hat in seinen Moderationen regelmäßig
    mal ein Geschichtchen mit dabei oder
    einen Flirt, einen Klatsch oder eine Schote,
    die nur jemand aus dem Nähkästchen
    zaubern kann, der schon von Anfang an dabei ist.

    Keine Frage, ich hab auch schon mal schlechte
    Tage von ihm erlebt. Gerne bin ich auch mal
    den Spaß vom Quickfick mitgegangen. Wie ihr
    Euch untereinander bekriegt oder wie regelmäßig
    ihr Euren Stammtisch beim Amtsgericht pflegt -
    keine Ahnung...

  • #111

    kassandro (Freitag, 27 September 2013 12:16)

    Das war einmal. Jetzt spult er sein Programm nur noch lustlos herunter. Der ist reif fürs Heim und ein Augenschmauß war er noch nie.

  • #112

    Augenschmauss (Freitag, 27 September 2013 16:12)

    wäre korrekt.

  • #113

    Schmusi (Freitag, 27 September 2013 16:13)

    und Schmausi.

  • #114

    Herr Schmelz (Freitag, 27 September 2013 16:23)

    hat keinen Hund und keine Katze.

  • #115

    Augenschmaus (Freitag, 27 September 2013 18:45)

    laut Duden

  • #116

    Dr. Dralle (Freitag, 27 September 2013 18:55)

    Zitat:
    …. grau ist alle Theorie …

    lautet dementsprechend die argumentative Allzweckwaffe des vorgeblich literarisch gebildeten Foristen, z. B. aus dem Böhmischen.
    Stellvertretend für alle anderen turfistsichen Schöngeister mit der ganz großen Ahnung, sozusagen. Selbstverständlich – der wahre Turfkenner ist bekanntlich egozentriert bei kollossaler Selbstüberschätzung – gilt das nur für die Theorien von Anderen, nie für die eigenen, seien sie auch noch so abstrus. Folgerichtig blieb die These:

    Zitat:
    … die Bestellung von Giedt zum Trainer in Schlenderhan ist ein Signal!

    auch nach Rückfrage und trotz wiederholtem Vortrag selbstredend tiefgründig vielsagend nichtssagend unerklärt und unerklärlich. Doch das erklärt immerhin die persönliche Sachkompetenz in allen Turffragen, zumindest der Bescheidwisser aus einer Heimat mit Stasi-Vergangenheit:
    Man muss nicht viel wissen, man muss nur den Anschein geben können, dass man etwas wisse. Wenn’s zum Schwur kommt, kann man sich immer noch rausreden, dass man doch nichts gesagt habe, wofür man haftbar gemacht werden könne. Oh, so cleverly. Im weiten Turfrund findet sich für jeden Unfug gläubige Zuhörer, denn

    … die Turfgemeinde isch scho ei’ arg luschtiges Völkche!
    Doch nix in dieser kleinen Welt am Rande der Gesellschaft ist so wie es auf den ersten, unvoreingenommenen Blick erscheinen mag.
    Dies zu verstehen, braucht halt seine Zeit. Und Manchem reicht halt diese nicht mehr.

  • #117

    Dr. Dralle (Freitag, 27 September 2013 19:14)

    Isch scho arg dolle, was hier so abgeht. Man kommt kaum nach. Zumal sich auch im Arc-Thread eine Meinung breit macht, die kaum unkommentiert stehen bleiben darf, weil man sonst ihren tieferen Sinn nicht versteht. Aber das passiert erst beim nächsten oder übernächsten Wanderschritt. Muss ja ein bißchen spannend bleiben, wo doch auf anderen Forumsbaustellen wie gehabt nur dünne Bretter gesägt und unverdrossen Handgeld geschlagen wird.

    Zitat:
    Für seine Verdienste könnte man an Herrn Dr. Göhner diese Ehrennadel seitens des Direktoriums vergeben. Herr Schmelz könnte das dann machen.

    Zitat:
    Der Schmelz dem Göhner, oh Gott, was soll das ergeben.

    Nun, das wird ganz natürlich sehr gut gehen!
    Dat humbugische Hubbäätsche hat mehr als einmal bewiesen, dass er Wasser predigen und (Rot-) Wein trinken kann und ihm sein Geschwätz von gestern nichts gilt, wenn es ihm opportun ist. Dabei meint, noch Jemand in die Pfanne hauen zu können - der humbugische Humor kommt halt immer wieder durch bei diesem Schäker. Dafür hat er doch Jus studiert in goldener Jugendzeit. Auch im Camouflieren und bei der Maskerade ist er einer der versiertesten Turfschländer, siehe nur seine schizophrene Typologie an Kostümköpfen (Nicknames) und Pappnasen, die er auf hiesiger Bühne paradieren läßt. Man sollte ihm dem Öcher Festkomitee als ernsthaften Kandidaten für ihren Orden "Wider den tierischen Ernst" vorschlagen.

    Da soll der @Rainer noch sagen, dass hier nix los wäre in Sachen Humor. Der versteht nur die Späßken der Humbuger nicht. Sind halt keine Schwejkiaden sondern einschlägeriger Stuff. Drum immer feste druff: Hautse, hautse, immer in die Schnauze! - denn im Zuschlagen kennt man sich auf St. Pauli und humbugischen Umland sehr gut aus.

    Er, also dat Hubbäätsche, muss zudem seine BV-Vorstandsberufung (von Wahl kann wohl ernsthaft keine Rede sein) durch öffentliche Auftritte und gutes-tun rechtfertigen – immerhin ist er seinem Mentor und Wittener Nachbarn dafür zu Dank verpflichtet. Da übernimmt man schon mal nolens volens Aufgaben, für die sich der Chef höchstselbst zu fein ist. Eine Hand wäscht die andere unter Amigos. Wie kann man einem Vielbescholtenen auch mehr Ehre zuteil werden lassen als dass man ihn durch einen seiner größten Opponenten ehren lässt? Das zeigt zudem virtuos-hintergründige Menschenführung, ein Eckpfeiler aller bisherigen Strukturreformen! So bekommt ein Jeder, was ihm gebühret. Wo sich doch alle in diesem gesitteten Sport so ganz dolle lieb haben. War so, ist so, wird weiterhin so sein in aller Zukunft!

    Hey, @Rainer, alter Schwede / Böhme, bist doch als Einer von Wenigen hier literarisch humanistisch gebildet. Zitier' unseren liebwerten Foristen nicht immer nur den ollen Weimarer Geheimrath, lies’ denen mal den Machiavelli vor! Dann versteh’s v’leicht wie's zugeht in der großen, feinen Welt.

    … und außerdem: Wie wir alle wissen, sind Humbuger stets um absolute Wahrheit, bedingungslose Wahrhaftigkeit und Ehrlichkeit bemüht. Fragen's nur Mdm. Pipapo - das ist ihr Lieblingsthema, da kennt sie sich aus. Alter hanseatischer Kaufmanns-Brauch und condition sine qua non, sozusagen. Alle Anderen haben bekanntlich überhaupt keine Ahnung von nix. Wer also sonst als sie, diese durch und durch herzlichen und gö(h)nnerhaften Edelmenschen, diese Vintage der Niedersächsischen Philantropie, die nienicht irgendwem Übles wollen, wären in der Lage, solch einer Auszeichnung den angemessenen Rahmen und passende Worte zu geben? Ob Hubbäät seine Laudatio im Transenkostüm der @elmela halten wird? Oder doch nur ganz hausbacken als berlinernder Big Sur? Oder als beschickerte Goia? Oder im Monsun-Frack, den er hier auch schon trug, allerdings unter manchem Brechreiz litt. Oder doch nur ein Modell aus dem übrigen nick-Fundus?

  • #118

    di (Freitag, 27 September 2013 19:17)

    bei hemingway gibt es eine stelle - mag sein in den grünen hügeln afrikas - wo einer seiner afrikanischen jagdgesellen einer hyäne hämisch zusieht, wie die sich die eigenen eingeweide nach treffer runterschlingt, um dann in immer engeren kreisen um sich selbst rasend zu versterben. fisi, hihihi.

  • #119

    kassandro (Freitag, 27 September 2013 22:13)

    Mann Oh Mann, der Dralle wird wieder richtig drall. Lange Zeit traute er sich nicht aus seinem Wandermonolog heraus, dann haut er plötzlich wieder in den Forenthreads auf den Putz und jetzt traut er sich sogar hierher? Woher kommt dieses neue Selbstvertrauen? Ist da vielleicht eine neue Wunderdroge im Umlauf?

  • #120

    @Kassander (Freitag, 27 September 2013 22:41)

    Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß der über soviel Humor und Selbstironie verfügt, seinen Scheiß hier selber zu posten, dazu unter dem Pseudonym Dr. Dralle, das ihm irgendein Witzbold hier verliehen hat! Das ist O-Ton Wandermonolog und wurde von irgendjemandem hierher kopiert - zur wohlgefälligen Inaugenscheinnahme zwecks Beurteilung des Geisteszustandes des Patienten Dr. Dralle.

  • #121

    zeugt nicht gerade von klugheit (Samstag, 28 September 2013 08:32)

    der herrn dr. r.w.

  • #122

    kassandro (Samstag, 28 September 2013 08:56)

    Selbstironie, da gebe ich euch recht, hat parlo nicht. Im Gegensatz zu euch kann ich mich aber nicht am Wandermonolog berauschen, da dieser nur von registrierten Mitglieder einsehbar ist. Auch kann keiner den parlo so gut imitieren wie in obigen beiden Beiträgen. Da diese für mich sonst nirgendwo zu finden, mußte ich also davon ausgehen, daß das parlo selbst war. Sein selbstbewußtes Auftreten seit eingen Tagen im Galloperforum unterstützt diese These.

  • #123

    Ist es eigentlich ... (Samstag, 28 September 2013 09:48)

    ... Selbstironie, wenn der Stinkedoktor über die 'wertvollen Pheromone' berichtet, die er verströmt oder über das Auseinanderbröckeln seiner völlig verpilzten Kassenbrille? Das wäre - Ehre wm Ehre gebührt - ein symphatischer Zug!

  • #124

    Du und Dein (Samstag, 28 September 2013 10:13)

    signature Rechtschreibfehler :-)
    Und immer auf Ehre!
    Schönes Wochenende *zwinker zwinker Little Star, how i wonder what you are"