Kentucky Derby

Wie immer kann man das Kentucky Derby nur anhand der Bilder und Kommentare aus Amerika einschätzen. Vorbereitungsrennen und Training. Aber davon reichlich und mit intelligenten Fachkommentaren. Trotzdem schwer zu sagen, aber mich erinnern zwei Pferde an Sunday Silence und Easy Goer - Verrazano und Orb. Das sind die beiden verdienten Favoriten, und am Ende schwebt mir das Bild aus dem Breeders Cup 1989 vor Augen, als Easy Goer als Favorit und schwer in die Gänge kommender gegenüber Gas gab, an Sunday Silence’s Gurten erschien, und der dagegen hielt und es bis ins dunkle Ziel des abendlichen Gulfstream Park mit Hängen und Würgen und Chris McCarrons händevoller Hilfe ohne Stock so gerade eben schaffte. A Thriller, Ladies and Gentlemen!

 

Verrazano ist ungeschlagen, und wenn er trotzdem nicht Favorit ist, dann wegen der Leidenschaft aller echten Turffans, sich dem mutmaßlich etwas schwächeren zuzuwenden, oder aber gegen den vermeintlichen Mainstream zu wetten. An seinen Leistungen kann es nicht liegen, und seine Talente sind allesamt evident: Viel Speed aus der Maschine, viel taktischer Speed unterwegs, machtvolle Galoppade. Das wird, wenn nichts passiert, das dominierende Pferd sein bis zur 1.800 Meter Marke, oder 9 Furlongs, wie der Angelsachse sagt. Die Frage ist, wie aber bei allen 20, ob er über den Weg kommt, resp. wie lange er dafür braucht. Er mußte sich im Wood Memorial am Ende ganz schön lang machen, aber er hatte Normandy Invasion für mein Auge sicher im Griff, und auch noch was im Tank. Das ist mein Sunday Silence.

 

Orb ist hingegen mein Easy Goer und der neue Favorit, teils aus Gründen der Trainingsleistung, teils aus Sentimentalität und den oben beschriebenen Tendenzen, nicht mit dem logischen Favoriten zu gehen. Wie Verrazano ist auch Orb ungeschlagen, letzthin Sieger im Florida Derby über Itsmyluckyday. Das sah gut aus, sehr druckvoll am Ende nach einer ruhigen Aufholarbeit bis eingangs der Geraden. Dann kam er ins Rollen, aber was fürs Auge besser aussah als bei Verrazano im Wood Memorial, war auf den letzten 400 Metern doch langsamer. Diese Woche im Training vor Ort war er klar der beste, wie man auf entsprechenden Videos sehen kann. Eine rollende und federnde Galoppade, ohne sichtbare Anstrengungen und Aufforderung, und danach Auscantern auf hohem Niveau. Das Pferd ist groß in Gang.

 

Ich glaube, es könnte wie damals kommen,mit Verrazano dicht bei der Pace gehend, und Orb dahiner irgendwo im Fahrwasser, mutmaßlich weiter aussen und sich genüber peu a’ peu auf’s Gebiss legend, und Verrazano wird sich im Schlußbogen auf die Socken an die Spitze machen und in der Geraden vermutlich weg kommen, und sich dann ins Ziel beißen und  retten dank seiner Klasse und seiner Fähigkeit, sich stets weiter vorne im Feld zu bewegen, wo die Luft etwas ruhiger und sauberer ist. Orb hingegen kommt schwerer in die Gänge, und das bedeutet nicht nur das ewige Risiko von Stau und stockendem Verkehr und allerlei durch die Luft fliegenden Dingen. Gerade im Schlußbogen geht das oft auf die Substanz. Er muß also auch weitere Wege auf der Landstraße in Kauf nehmen, und jeder Meter kann am Ende den Unterschied machen zwischen looking good and looking great.

 

Es kann natürlich alles auch ganz anders kommen und Goldencents und Kevin Krigger machen für Doug O’Neill das Doppel. Oder Calvin Borel gewinnt sein viertes Derby immer an der Wand lang. Alles ist möglich, aber ich bleibe bei Verrazano. Hals&Bein!

 

So geht es, wenn es zu schnell geht. Unter 46 Sekunden für die erste halbe Meile, das kann auf dem Matsch nicht gut gehen. Verrazano ging schon die ganze Zeit nicht gut, und in der Geraden ging der Kopf hoch und die Laune runter. Immerhin hat Orb seine Form bestätigt, und als Favorit gewonnen. Das scheint ein sehr solides Pferd zu sein, und ab sofort werden sie über die Triple Crown Chancen debattieren.

 

Derweil sich hieramts herzzerreissende Szenen im Internet Forum www. Galopperforum.de abspielen. Es ist nämlich so gewesen, daß sich neulich in Bremen ein Photograph während des Rennens auf der Bahn aufgehalten hat, also auf dem Geläuf, nicht wahr, und dann ist ein Pferd knapp am vorerwähnten Photographen vorbei gerauscht, an der Außenseite, und wäre also fast, aber nur fast, mit dem Photographen kollidiert. Sachen gibt’s, man glaubt es kaum! Und nun entspinnt sich in diesem Forum eine Debatte zwischen dem furchtlosen Photographen und anderen Personen, die wie so üblich in diesen Foren, anonym voll aufblühen und haasträubende Gefechte mit Macht ausfechten, hin und her um Nichtiges, um noch Nichtigeres, um Albernheiten und monströses Papperlapapp inkl. Entschuldigung bei Gott und der Welt und der Rennleitung. Presseausweise werden ins Feld geführt, oder deren Absenz, oder noch dunstiger, Presseausweise der internationalen Art, und es stellt sich schemenhaft heraus, daß zumindest einer der Kritiker dieser schändlichen Tat auch irgendwie den hochmögenden Status Presseorgan für sich reklamiert, also quasi ein Wettbewerber den Disput anfeuert. Das erinert mich dann immer sofort auch an den Wuppertaler Pressemann, der seine Publikation so herrlich zum Nachtreten gegen ehemalige Funktionäre nutzt, also die Pressefreiheit ganz individuell und pro domo interpretiert. So soll es sein. Immerhin hat diese groteske Debatte den schönen Nutzen für das Publikum, sich umsonst an derartigem Unfug ergötzen zu können. Einer der Debattierer heißt Donnergott, und auch der ubiquitäre Matjes ringt verbal die Hände. Ich möchte die Kombatanten hiermit ermutigen, diesen Disput möglichst intensiv weiter zu führen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 99
  • #1

    ich wette (Freitag, 03 Mai 2013 21:12)

    ausschließlich in England und kann diese Begeisterung für Rennen in den Staaten so überhpt.nicht nachvollziehen,aber so ist das halt,schön.
    das einzig wirklich verständliche war für mich der Begriff "furlong",logisch.:-)

    morgen beginnen in England ja auch die klassischen 3jährigen Rennen, Favorit in den2000 Guineas

  • #2

    wird (Freitag, 03 Mai 2013 21:18)

    DAWN APPROACH werden,dann folgt der auch ungeschlagene TORONADO aus dem Hannon Quartier.
    dieser hat ein relativ leichtes Aufbaurennen als 3jähriger kürzlich locker gewonnen.
    was das wert war wird sich zeigen.
    ein Rennen zum wetten ist dies mit Sicherheit nicht,zum.nicht für mich.

  • #3

    kassandro (Samstag, 04 Mai 2013 13:33)

    Sunday Silence gegen Easy Goer - das war vielleicht das größte Duell der Galoppsportgeschichte. Ich schreib seit einiger Zeit an einem Wikipedia-Artikel über Sunday Silence und es wird wahrscheinlich mein bester Galoppsportartikel werden. Mit dem Duell bin ich so weit fertig, aber Sunday Silence war wohl nach Northern Dancer auch der bedeutendste Vererber der letzten 50 Jahre und das zu recherchieren und beschreiben ist nicht ganz einfach und jetzt ist auch noch der Pastorius-Artikel dazwischen gekommen. Das wird also noch etwas dauern.

  • #4

    du machst (Samstag, 04 Mai 2013 14:21)

    das schon, mein lieber kassandra.
    mich würd'e aber schon mal interessieren ob du auch in einem Radsport-Forum schreibst.

    es grüßt vadder der alte Knochen

  • #5

    kassandro (Samstag, 04 Mai 2013 14:30)

    Da bin ich auch aktiv, allerdings viel weniger. Auf Wikipedia arbeite ich aber laufend an Radsport-Artikeln, wie auch die Liste meiner letzten Beiträge zeigt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Beitr%C3%A4ge/Kassandro

  • #6

    das größte (Samstag, 04 Mai 2013 15:10)

    duell war ganz sicher affirmed - alydar. mal bei wikipida nachsehen!

  • #7

    Godolphins (Samstag, 04 Mai 2013)

    Down Approach gewann recht locker über die Meile auf schnellem Geläuf,"Toronado" dann doch nur chancenlos auf vier,schien mir in Angesicht der offensichtlichen Niederlage auch nicht mehr ausgeritten.

    vadder

    Ok kassandra,werd'e mir bei Gelegenheit mal deine Beiträge bei wiki anschaun.

  • #8

    @kassandro (Samstag, 04 Mai 2013 19:25)

    kannst viel lernen hier aber bitte nicht abschreiben!

  • #9

    ich habe dawn approach gesehen, (Samstag, 04 Mai 2013 19:44)

    hoffentlich war das dann auch der richtige.

  • #10

    #9,da hast (Samstag, 04 Mai 2013 19:46)

    Du wohl recht,das war schon der Richtige :-)

    vadder

  • #11

    @kassandro,ich bin (Samstag, 04 Mai 2013)

    immer bereit zu lernen und abschreiben ist nun wirklich nicht mein Ding.

    vadder

  • #12

    orb, wie beim fernsehen, (Sonntag, 05 Mai 2013 00:48)

    ganz vooooooorn. hut ab für alle, die dieses schlammpantschen mitmachen.

  • #13

    über (Sonntag, 05 Mai 2013 09:29)

    alle maße dreck gefressen, über alle maße überpaced, um keinen dreck zu fressen, ....

    what a beautiful neuss

  • #14

    kassandro (Sonntag, 05 Mai 2013 09:30)

    Da hat wohl dieses mal Easy Goer gewonnen, obwohl der keinen feuchten Boden mochte. Orb wird auch vom selben Trainer trainiert wie einst Easy Goer und die Nachfahren von Ogden Phipps, der einst Easy Goer und Bold Ruler gezogen hat, sind auch an Orb beteiligt. Solche Bilder braucht auch der deutsche Rennsport:
    http://www.youtube.com/watch?v=70BAs0p9enA
    Seit meiner letzten Video-Kritik hat sich zwar die Qualität der Videos deutlich gebessert, aber es gibt jetzt nur noch Clips von den Hauptrennen. Aber auch in Sachen Bildqualität ist man noch meilenweit von obiger Qualität entfernt.

  • #15

    Seit (Sonntag, 05 Mai 2013 09:59)

    meiner Kritik..................

    Ursache und Wirkung, Wille und Vorstellung

  • #16

    Wenn Chopin seine (Sonntag, 05 Mai 2013 10:01)

    Chance in Epsom bekommt sollte sein Trainer ihn zu einer schnellen Arbeit auf Gras(2000m)nach Düsseldorf bringen und dort verkehrt rum gehen.Dann kommt er auch mit der Derbybahn zurecht.

  • #17

    Das (Sonntag, 05 Mai 2013 10:12)

    ist eine sehr einleuchtende Taktik. Hut ab!

  • #18

    erstaunlich ! (Sonntag, 05 Mai 2013 10:51)

    Herr Schmelz, m.Wissens diesen unsäglichen Sandrennen in Neuss keineswegs zugetan, begeistert sich für diesen Kentucky Dreck, völlig unverständlich, vermutlich weil es bessere Pferde sind und die Dotierung ein Übriges tut.

    immerhin ein kleiner gemeinsamer Nenner mit dieser Forumstante, nun ja.:-)

    vadder

  • #19

    falsche einschätzung der lage, herr di (Sonntag, 05 Mai 2013 12:44)

    kappes versucht einen konkurrenten schlecht zu machen. wobei das delikt nicht ohne war. da konnte schon einiges passieren und auf dem geläuf hat auch, während des rennens, kein fotoartist etwas zu suchen.

  • #20

    di (Sonntag, 05 Mai 2013 14:06)

    aha.

  • #21

    Kurhesse (Sonntag, 05 Mai 2013 17:15)

    Es gab viele große Duelle auf dem grünen Rasen - eins davon über alles zu stellen, ist quatsch, weil die Kontrahenten immer wieder andere waren. Nimbus im Derby wurde immer wieder als das Finish des Jahrhunderts bezeichnet oder vielleicht doch The Minstrel oder eher Lester Piggott im Breeders Cup oder....

  • #22

    die freaks (Sonntag, 05 Mai 2013 17:51)

    tragen heutzutage cameras mit denen ihre sportlichen Highlights aus allen möglichen Perspektiven dokumentiert werden,vadder empfiehlt daher 'ne hightech Kopfkamera für die Jockeys,alles in 3D und direkt ins Netz überspielt.

  • #23

    Nickname Donnergott (Sonntag, 05 Mai 2013 19:41)

    ist's Absicht oder Zufall? In der nordischen Sage als Thor bekannt, hat Donar seine Thorheit ggü den Rennsport-Oberen wie auf Internet-Seiten eingestanden und gelobt uns solch thöricht Handeln künftig zu unterlassen. Damit ist die Akte erstmal zu.

  • #24

    aber nicht für (Sonntag, 05 Mai 2013 20:02)

    den moralisch so einwandfreien helle.

  • #25

    Anonym aus dem Hinterhalt (Sonntag, 05 Mai 2013 21:51)

    Fottograf
    aufm Geläuf
    Gefahr!
    ein Pferd kommt
    angerauscht
    trifft ihn
    voll am Kopf
    viel Geschrei
    Tierarzt kommt mit Pistole
    lässt beim Fottografen Gnade walten
    grosses Entsetzen überall

  • #26

    problem bei lebensversicherung (Sonntag, 05 Mai 2013 22:00)

    wegen nottötung des kamerakünstlers.

  • #27

    der grösste lump im ganzen lan, (Montag, 06 Mai 2013 07:20)

    das ist der denunziant.

  • #28

    wie schön (Montag, 06 Mai 2013 08:11)

    jetzt auch mit echten mitternachts spitzen!

  • #29

    #27 (Montag, 06 Mai 2013 10:39)

    sollte natürlich "land" sein, leider kann man ja hier nichts mehr korrigieren.

  • #30

    #27#29,obwohl........... (Montag, 06 Mai 2013 11:19)

    "lan" passt auch irgendwie :-)

    vadder

    PS:dieses verbale haudruff,Bremen und die ProfiFoto Künstler betreffend,hat Herr Schmelz wieder mal wunderbar beschrieben,das kann niemand besser als Er,ausser vllcht.ein "Dan Simmons",aber der schreibt ja hier nicht,schade eigentlich:.:-)

    vadder grüßt

  • #31

    bahamma mamma (Montag, 06 Mai 2013 17:00)

    wär ich nie drauf gekommen, aber wenn man sich die äusserungen so durchliest und den tenor, dann doch. will immer verklagen, traut sich dann aber nicht. sehr zweifelhafte Person.

  • #32

    Kurtchen (Montag, 06 Mai 2013 17:10)

    dat is alles kappis!

  • #33

    90.-120.000 (Montag, 06 Mai 2013 17:29)

    Quelle: Dequia Medien Frauke Delius

  • #34

    FÜR eUCH (Montag, 06 Mai 2013 18:04)

    http://www.youtube.com/watch?v=avsrPRnSlpY

  • #35

    Dr. Palawo verkündet ... (Montag, 06 Mai 2013 21:06)

    ... Mathematik ist eine SPRACHE! Nun denn, vielleicht sollte man dem Manne mal ein Gespräch mit einem Mathematiker und mit einem Sprachwissenschaftler empfehlen. Oder besser doch gleich mit einem Therapeuten? Man ist sprachlos ob soviel unglaublicher Klugscheisserei!

  • #36

    Oh my god! (Montag, 06 Mai 2013 23:41)

    Ohne Worte!

  • #37

    offensichtlich (Dienstag, 07 Mai 2013 08:03)

    ist @parlo etwa ein keloskischer Rechenmeister und verfügt über die Gabe 7dimensional zu denken, in seinem ersten Leben diente er mit seinen aussergewöhnlichen Fähigkeiten dann ja wohl dem Konzil der Sieben.
    betrachtet's man vor diesem Hintergrund ist Mathematik selbstverständlich eine Sprache.
    wir wissen es nicht, wie halt sovieles.:-)

    vadder wünscht 'nen schönen Tag.
    es ist nun Zeit sich die Rennen in GB anzuschaun, gelle.

  • #38

    ja, die Pflicht (Dienstag, 07 Mai 2013 08:18)

    ruft den vadder: jeden Tag 50 € auf der Insel verdienen, ganz ohne Mathe, aber mit viel Wissen,-Erfahrung u.Intuition plus scharfer Analyse
    gestern liefs hervorragend , da ganz der alte Knochen heuer locker angehn lassen.
    und mal janz unter uns patthökern 50 € pro Tag sind im Monat auch 1500, gelle.:-)

    das wiederum ist Mathematik, allerdings auf unterster Ebene und nicht 7dimensional im Hyperraum angesiedelt, gelle @parlo, mein schmaler Freund.:-))

  • #39

    ich (Dienstag, 07 Mai 2013 08:55)

    bin auch mit quantenstatistik und quantenmechanik groß geworden, aber wenn ich solch ein gequollenen scheiß verzapfen würde, dann spätestens sollte meine frau mich ins heim abschieben

  • #40

    aber (Dienstag, 07 Mai 2013 08:59)

    mal ganz abgesehen vom Kentucky Derby,

    wie hätte eigentlich Vorbild-Uli reagiert, wenn einer seiner Kassierer dem Verein Geld aus dem Ticketverkauf unterschlagen hätte ???????????????????????????????????????????????

  • #41

    Fragen (Dienstag, 07 Mai 2013 09:00)

    über Fragen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • #42

    ist die frau menzel (Dienstag, 07 Mai 2013 09:09)

    nicht die wo immer so eifersüchtig über ihre Pfründen wacht? oder ist es die was immer so schnöde über andere daherzieht unter neuem namen?

  • #43

    oder (Dienstag, 07 Mai 2013 09:12)

    ist es die wo was immer so erpresserische emails schreibt des nächtens?

  • #44

    Dann wäre das hier doch ... (Dienstag, 07 Mai 2013 16:56)

    ... vielleicht eine passende Lektüreempfehlung für die Dame von #36!

  • #45

    danke #44, (Dienstag, 07 Mai 2013 20:10)

    künstlerischer Akt im di blog,gutes Niveau meint vadder.:-)
    heute war's schwierig die 50€ nach Hause zu bringen,2 Sieger in Kempton von Kirby und endlich auch von Ted Durcan,für Lanigan,ließen die Sache mal wieder gut ausgehn.
    vadder hatte schon befürchtet sich mit den abendlichen Eierrennen in Catterick beschäftigen zu müssen.
    Ok,nun kann ich mir in Ruhe die morgigen Rennen in Chester anschaun.:-))

  • #46

    vadder fragt mal (Dienstag, 07 Mai 2013 20:12)

    in die Runde: kennt von euch jemand "Rossetta Prachtarsch"?

  • #47

    Nun ja ... (Dienstag, 07 Mai 2013 20:37)

    ... die Kunstbetrachtung als Deckmantel für die ungestrafte Betrachtung von Schlüpfrigkeiten - das könnte Ihnen so passen, Vader! Courbet war unbestritten ein Künstler mit einem gewissen Niveau, dadurch wird aber nicht automatisch jeder zum 'Kulturträger', der sich im Anblick dieses fast photorealistisch präsentierten, wenn auch für den heutigen Geschmack reichlich haarigen Schoßes verliert!

    Haben Sie, Vader denn irgendetwas von Wert über dieses Kunstwerk zu sagen? Abgesehen natürlich von Ihrer völlig unwesentlichen Beurteilung des 'Niveaus', die im übrigen ein no-brainer ist, denn alles, was in der Kunsthalle hängt und älter als 100 Jahre ist, hat selbstredend Niveau! Oder etwas weniger krass und auch richtiger formuliert: Um etwas, das in der Kunsthalle hängt und älter als 100 Jahre ist, sein Niveau abzusprechen, benötigt der Beurteilende deutlich mehr Niveau als er benötigt, um das allgemein anerkannte Niveau nolens-volens zu bestätigen!

    Haben Sie denn auch den Artikel gelesen, Vader? Oder hat ihr Broterwerb Ihnen dazu keine Zeit gelassen? Wie beurteilen Sie denn den Artikel, bzw. das darin besprochene Opus, die ja abgesehen vom gemeinsamen Sujet gar keinen Zusammenhang mit dem Gemälde des Herrn Courbet haben?

    Haben Sie denn auch die Erwiederung (http://www.welt.de/?config=articleidfromurl&artid=115917531) gelesen, die - und jetzt wird es interessant - im Unterschied zu dem von #44 verlinkten Artikel von einem Manne verfasst wurde? Wie ist Ihr Urteil, Vader?

    Zur Frage nach der Rosette von Frau Prachtarsch sage ich mal nichts, dieser Beitrag kann aufgrund seines dürftigen Niveaus beim besten Willen nicht dem Vader zugeschrieben werden!

  • #48

    leider habe (Dienstag, 07 Mai 2013 21:22)

    ich mich noch garnicht mit dem befasst,was Du hier so gekonnt ausführst,mal schaun wenn's die Zeit erlaubt,nein....dann doch eher bei aufkommenden Interesse.
    erwähnt sei aber,das die oftmals sehr positive Beurteilung von Kunstwerken vergangener Epochen auch ein wenig mit Nostalgie u.Wehmut verbunden ist,zudem machen wir uns Gedanken anderer Kritiker zueigen und verklären und erheben das Objekt.
    den künstlerischen Wert des Bildes vermag ich nicht zu beurteilen,der Titel "Ursprung der Welt" ist naheliegend,vermutlich war es mutig es zur damaligen Zeit so zu malen.

    revolutionär wäre es mit unbehaarter Vagina :-)

  • #49

    @Vader (Dienstag, 07 Mai 2013 22:04)

    Ihren scharfsinnigen Analysen betreffs der Ursachen der allfälligen Erhebung von Kunstwerken älterer Epochen sowie zu mutigen vs. revolutionären künstlerischen Statements kann ich in vollem Umfang zustimmen. Weiter so!

    Lediglich die Formulierung "unbehaarte[r] Vagina" kann ich so nicht stehen lassen. Was für ein Unfug, sind Sie denn von allen guten Geistern verlassen? Jede Vagina ist natürlich unbehaart, denn eine behaarte Vagina gibt es genausowenig wie einen behaarten Mund oder gar Rachen. Man könnte eventuell von einer (un)behaarten Vulva sprechen, wobei allerdings auch hier wohl nur die labiae majoris als behaarte Regionen wirklich in Betracht kommen; allerdings einschließlich der umgebenden Hautpartien, für die wohl kein einheitlicher anatomischer Begriff zur Verfügung steht. Wie wäre es, ebenso umgangssprachlich wie korrekt von '[un]behaarter Scham' zu sprechen? Etwas besseres fällt mir auch gerade nicht ein.

  • #50

    zurück zum ursprünglichen Thema (Dienstag, 07 Mai 2013 23:18)

    so gewann Joel Rosario auf Orb das Kentucky Derby
    die klinisch saubere Version ohne Matsch
    http://www.kentuckyderby.com/trakus

  • #51

    Earl of Tinsdale (Mittwoch, 08 Mai 2013 12:27)

    steht noch bei 33/1. Tres Rock Damon 50/1
    Never mind the Kentucky Derby but the Ascot Gold Cup is still one of of the most prestigious
    Races in the World.

  • #52

    heute (Mittwoch, 08 Mai 2013 14:10)

    Eierrennen in Iffezheim, was für ein unglaublicher Schrott ¿◇□<>][~¿¿¿¿¤¤¡¡¡
    das gute Ding des Tages natürlich MECCAS TEAM mit Sabrina, den Rest ab in die Tonne.

  • #53

    vadder würd's (Mittwoch, 08 Mai 2013 14:15)

    interessieren ob Uli der Highroller heuer auf der Bahn ist ?

  • #54

    #52, (Mittwoch, 08 Mai 2013 14:21)

    dann knie nieder und bete :-)

  • #55

    Sabrina (Mittwoch, 08 Mai 2013 14:25)

    lass die Höllenpeitsche sirren. :-)

  • #56

    Sabrina (Mittwoch, 08 Mai 2013 16:44)

    enttäuscht ihre Fans,warum sind auch die Zöppe ab ?!
    aber vielleicht heut noch Frauenpower für Erika,-nach vorn,nach vorn Sabrina,ich stell drauf und glaub an dich.:-))

  • #57

    bleib ruhig, diplo, (Mittwoch, 08 Mai 2013 18:42)

    die pfleger sind verständigt. die zelle ist schon vorbereitet.

  • #58

    tjau da isse (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:07)

    SABRIIIIIIIIIINNNNNNNNAAAAAAAA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • #59

    TT (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:07)

    Sabrina auf Capricornus;-

  • #60

    ob... (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:15)

    FC Barcelona oder Mikahilf Barzelona, letzterer scheint die absolute Vollpfeife zu sein. War der Scheich seiner Zeit auf dem "Charity Trip" als er diesen Wei(h)nkutscher angestellt hat?

  • #61

    Ardrie, (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:16)

    nun aber, koch den Pietsch ab auf seiner SALVE !!

  • #62

    klar Du #60 (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:19)

    Pfeife, Wette verloren,-Jockey scheisse, ohh my goodness :-))

  • #63

    niemals... (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:22)

    auf diese Pfeife habe ich noch nie gesetzt und deshalb bin ich noch im plus. aber heute in longchamp das wahre ...naja...ich will mich mäßigen

  • #64

    der Barzelona (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:36)

    reitet hin u.wieder absolut genial, ist aber in seinen Leistungen lange nicht so konstant wie bsw. ein Hughes, Spencer, Moore, Crowley, de Sousa, um mal einige zu nennen.
    auch ein Kieron Fallon ist immer noch ne Klasse für sich. (vermag nur Jockeys zu beurteilen die auf der Insel reiten) :-)

  • #65

    TT (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:40)

    es gibt auch ne Menge gute Joockeys auf dem Festland besonders in France

  • #66

    OK, ADRIE, (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:45)

    hast dein Bestes gegeben, es sei dir verziehn.
    wie schaut es denn im letzten Rennen mit Saturin aus, hmmmmmmmm ??

  • #67

    "Kieren Fallon", (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:46)

    und herzlichen Glückwunsch zu
    Deinem Sieg auf "Helga" nachträglich, S.
    Ich überhol jetzt auf der Autobahn
    auch immer rechts.

    D.

  • #68

    natürlich TT (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:48)

    völlig richtig, ich kann die aber leider nicht beurteilen,wenn Du häufig in France wettest, sieht das bei dir sicherlich anders aus.

  • #69

    #67, meine Güte (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:50)

    Du bist dich ja wieder nen Erbsenzähler.:-)

  • #70

    also, (Mittwoch, 08 Mai 2013 19:56)

    ich finde KIERON viel schöner, wie kann man jemanden bloß KIERON taufen.

  • #71

    @67 (Mittwoch, 08 Mai 2013 20:06)

    das haste aber schön umschrieben ;-)...vielleicht zeigt der scheich , nach den ganzen unschönen dingen, wieder seine soziale ader und unterstützt nun den deutschen rennsport...fritze pflaume wird deutscher godolphin trainer und barzelona der jockey ;-)

  • #72

    schon wieder (Mittwoch, 08 Mai 2013 20:17)

    Saaaaaaaabriiiiiiiiiiiiiiiiiiinaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!!!

  • #73

    di (Donnerstag, 09 Mai 2013 08:52)

    frau delius hatte schon immer einen sehr eigenwilligen ansatz, was anonymität und klarnamen in der öffentlichkeit betrifft. ich erwähne das im hinblick auf diese muntere debatte im galopperforum. frau delius ist mehrfach bei uns vorstellig geworden, um löschung ihres namens in irgendwelchen beiträgen zu verlangen, mutmaßlich mit solchen, die sich mit ihrem auftritt gegenüber mißliebiger konkurrenz in hamburg beschägtigt haben. da hat sie dann bissige mails vom stapel gelassen und gefordert, man möge alles löschen, was sie namemtlich macht. sie wollte dann klagen, hat das aber nicht getan, weil sich kaum ein anwalt finden läßt, der derartiges unterstützt. na ja, die signatur ist wieder ähnlich, nämlich, ihre person nicht namentlich zu nennen, als wenn das ein verbrechen wäre. umso merkwürdiger, als in ihrer postille ständig namen und identitäten von leuten aus dem rennsport genannt werden, was einer kruden logik zufolge aber offenbar durch die freiheit der presse gedeckt ist, welche jedoch nur für angemaßte organe der presse gilt. das nämliche strickmuster also. wenn frau delius nicht so schrecklich unbeholfen agieren würde, wäre das alles natürlich nicht weiter erwähnenswert, aber die dame scheint sich doch zu einer landplage des intriganten black mailens auszuwachsen. sie verkennt, daß die meisten ihrer eideshelfer nur eingebildet sind. in wahrheit finden das die leute einfach degoutant.

  • #74

    erstaunlich (Donnerstag, 09 Mai 2013 10:39)

    das diese völlig belanglosen Lächerlichkeiten selbst einen Herrn Schmelz veranlassen über diesen Unsinn hier Worte zu verlieren und Lebenszeit zu opfern.
    mir geht's ebenso.:-)
    vadder

  • #75

    Bahama mamma (Donnerstag, 09 Mai 2013 11:29)

    Wer oder was ist eigentlich "hschmelz"? Und was legitimiert diese Person quasi als Sprecher des deutschen Rennsports aufzutreten, in dem er alles kommentiert was das Direktorium und/oder German Racing betrifft und mehr als das ... Weder bei der einen noch bei der anderen Organisation kann man eine Person dieses Namens in verantwortlicher Position finden.


  • #76

    Bahha Mamma (Donnerstag, 09 Mai 2013 11:30)

    Wenn der auf eine Rennbahn geht erzittern alle vor Ehrfurcht.[/quote]

    Jetzt gehe ich schon so lange auf Rennbahnen und habe noch nie dieses Zittern gespürt. Habe ich was verpasst? Bei der Besitzervereinigung ist mir in Baden-Baden niemand aufgefallen, der dieser Beschreibung entspricht. Auch bei German Racing nicht.

    Bin etwas verwundert über die Verschiebung dieser Diskussion. Es ging schon im wesentlichen um die Frage: Was legitimiert diese Person als Sprecher des deutschen Galopprennsports aufzutreten? Da hätte diese Diskussion schon beim vorherigen Thread bleiben sollen/müssen. Es geht mir nicht um "hschmelz" als solchen, der spricht ja für sich selbst. Mir geht es um die Darstellung des deutschen Galopprennsports in der Öffentlichkeit. Wenn das Direktorium respektive German Racing sich so etwas unwidersprochen gefallen lässt, dann "Gute Nacht".

  • #77

    die (Donnerstag, 09 Mai 2013 11:55)

    fraukenmutter :-)))

  • #78

    Bhamma Mama (Donnerstag, 09 Mai 2013 11:59)

    hab jetzt aber doch fracksausen gekriegt und alles gestern gelöscht bzw. mit frohen sentenzen übertüncht, wuff wuff!

  • #79

    wie jetzt, (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:02)

    bahama mama iss frauke ludewig,uiiiiijjuuiiiijuiii,ich hab'e enjoy :-))

    bahama mama ist enttarnt. :-)))))))

  • #80

    kassandra, (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:17)

    nun sag doch auch mal was zum Thema.

    Gruß vom vadder

  • #81

    kassandro (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:20)

    Frau Delius ist eine sehr engagierte Person - im positiven wie im negativen, wobei das positive doch deutlich überwiegt. Gegen vermeintliche Konkurrenz teilt sie gern Tiefschläge aus. Ich dachte, daß sie aus der Hamburger Geschichte gelernt hätte und die damals weggebissenen Seiten sind ja wieder online: http://www.deutsches-derby.de/
    Jetzt gibt es diese Geschichte mit dem Hobby-Photographen. Der hat sicher einen Fehler begangen, hat aber auch Einsicht gezeigt und sich offen der Diskussion gestellt. So viel Rechtschaffenheit ist eigentlich im Galoppsport unüblich und sollte deshalb ausdrücklich anerkannt werden. Auf jeden Fall sollte damit der Fall eigentlich erledigt sein. Aber das wollen im Galopper-Forum einige nicht akzeptieren und fordern eine nachhaltige Bestrafung, Bahnverbot usw.. Man soll ja über alles diskutieren dürfen - auch über die Todestrafe. Die Diskussion sollte allerdings oberhalb der Gürtellinie stattfinden und da passen diese Drohungen gegen Herr Tamrath alias Experte nun überhaupt nicht hinein. Die ähneln den damaligen Drohungen gegen die Hamburger Derby-Webseitenbetreiber und jetzt höre ich, daß unserem Blogger auch schon mehrfach gedroht wurde. Der ist allerdings als Rechtsanwalt für solche Drohungen sicherlich am wenigsten empfänglich. Ich wundere mich allerdings, daß er diese nicht öffentlich gemacht hat, was die beste Methode ist, um solche Methoden zu bekämpfen. Da sollte man auch ganz bewußt Klarnamen nennen und diese nicht durch "xxx" ersetzen.
    Trotz dieser bedauerlichen Geschichte, die nicht hart genug gerügt werden kann, bin ich nach wie vor der Meinung, daß Frau Delius ein großer Gewinn für den Galoppsport ist. Sie scheint die starke Frau hinter Daniel Delius zu sein. Leider scheint sie dabei hin und wieder etwas zu stark zuzupacken. Ich selber habe allerdings von ihr noch nie irgendwelche Drohungen erhalten. Ich würde diese auch sofort öffentlich machen.

  • #82

    ich (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:26)

    mag keine Damenbärte

    igittegittegitt

  • #83

    da dankt vadder (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:32)

    aber für deine sachliche Einschätzung,ja wir alle menscheln allzugern.
    vadder selbst hat ja mit dem Galopprennsport nur ganz am Rande zu tun und Projekt 50 wird ja auch nur in England durchgeführt,daher kommt auch meinerseits kaum Bares in den dt.Toto
    vadder selbst ist doch eher ein Traditionalist(natürlich nicht politisch),soll heißen die Frau sollte rundum hübsch sein aber auch herdverbunden,stark ja ,aber nicht dahinter sondern daneben. :-)

  • #84

    Projekt 50 ? (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:41)

    ich kenne nur "Projekt Pitchwork"

  • #85

    kassandro (Donnerstag, 09 Mai 2013 12:56)

    "dahinter" ist meist besser als "daneben", lieber vadder, denn wenn man hinter sich eine starke Person, dann sieht die Person im Vordergrund viel stärker aus. Eine starke Person "daneben" strahlt hingegen nicht auf die Person daneben aus und es entsteht nur allzu leicht schädliche Rivalität. Wenn überhaupt, dann muß man als feste Einheit agieren wie etwa bei Lennon & McCartney. Dadurch daß beide als Songwriter unter einem gemeinsamen Namen firmierten sahen beide noch kreativer aus und man hatte gleich zwei "Götter", die verschiedene Personengruppen ansprachen. John mehr die Jungen und Paul mehr die Mädchen. Am Ende beendete aber doch die persönliche Rivalität diese Einheit.

  • #86

    anonymer schmierfink (Donnerstag, 09 Mai 2013 13:13)

    auch beim rennstall woehler scheint man seit neuestem nicht mehr ausschließlich auf das optische und vor allem redaktionelle einerlei aus dem hause dequia setzen zu wollen. neben der (noch?) offiziellen hp

    http://www.rennstall-woehler.de/

    gibt es jetzt eine 'eigene' Seite, die sehr viel persönlicher und auch informativer daherkommt:

    http://www.woehler-bildergalerie.de/

    natürlich gibt es auch auf der dequia seite informationen, allein: es sind vorwiegend immer wieder dieselben informationen, die man auch auf anderen durch dieses unternehmen betreuten seiten vorfindet und in der turf times. da wohl die meisten interessenten turf times lesen also redundant. so ist das mit dem 'content re-use': man (oder frau) sollte schon verstehen, wo so etwas sinn macht und wo nicht!

    der gipfel technischen unverstands ist allerdings die art, wie die dequia seiten sich den crawlern von google und co präsentieren. mangels technischen sachverstands seitens der seitenbetreiber, futtern die crawler immer wieder dasselbe einschliesslich weitläufiger datenbankinhalte, so dass man viele pferde, besitzer, funktionäre usf. laut google in rennställen und bei rennvereinen findet, zu denen oberflächlich betrachtet gar kein zusammenhang besteht.

  • #87

    meine Güte, (Donnerstag, 09 Mai 2013 15:58)

    der Pan keucht am Mikro,als wenn er sich gerade einen gekeult hat.:-))
    vermutlich macht er heuer wieder aller,der AltPunk.:-)

  • #88

    Bhammer mammer (Donnerstag, 09 Mai 2013 16:15)

    DAS PROBLEM IST: SOLCHE LEUTE SCHADEN DEM ANSEHEN DES GALOPPRENNSPORTS! UND DANN ZITIEREN SOLCHE LEUTE AUCH NOCH DEN MARKTING-MEDIEN UND PR-MANN VON GERMAN RACING. WIE KANN DAS GEHEN?

  • #89

    Krischbin (Donnerstag, 09 Mai 2013 16:49)

    hat wieder einen angesagt und wollte ihn ins Ziel labern,urplötzlich kam der Primo tralala....,dann nicht weiter und das Geld vom Pan war wech.
    so ne Scheisse aber auch,gelle Pan.:-))

  • #90

    #88, mein schmaler (Donnerstag, 09 Mai 2013 18:28)

    Freund in welch einer Traumwelt lebt's Du eigentlich? schaden !?-einfach lächerlich, ausserhalb der Galoppergemeinde existieren diese Themen nicht, und innerhalb derselbigen wissen alle wie die Spielchen laufen.
    selbst gesellschaftlich relevante Themen wie Amigo, Onkel Wulff,Höness, etc.geraten nach kurzer Zeit in Vergessenheit.
    lern die Maßstäbe des Lebens kennen und nutze diese zu deinem Vorteil.
    und dann dieses ach so wichtige Großgeschreibe, amüsant.:-)

    es grüßt vadder der alte Knochen.

  • #91

    werter @kassandro, (Donnerstag, 09 Mai 2013 18:33)

    das hast Du aber wirklich treffend beschrieben, stimme dem voll zu.
    ab u.an kann man sich auf dieser Plattform ja durchaus gut unterhalten.

    vadder

  • #92

    im tantenforum (Freitag, 10 Mai 2013 09:51)

    resümieren die schwachmaten über einen Kommentar von Schridde (Rennen geklaut) und interpretieren bedeutungsschwangere Inhalte.
    daher meine forderung: öffentliche Züchtigung für unbeschreibliche Dämlichkeit.:-))

  • #93

    galopponline (Freitag, 10 Mai 2013 10:04)

    fand es schwierig das tessarin in MD den Riesenaussenseiter FURISTO von Rohne zum Sieg steuerte (stand lt.galopponline 180 toto)

    dummerweise war das Pferd klarster Favo des tages u.galt als gutes Ding, stand am Toto 18, in Worten achtzehn.:-))
    vertrauenswürdige Recherche, wie immer bei denen !

    Gruß vom vadder

  • #94

    #92 iss (Freitag, 10 Mai 2013 10:05)

    natürlich auch vom vadder.

  • #95

    @Vader (Freitag, 10 Mai 2013 10:14)

    Ein wenig enttäuscht bin ich doch von Dir, daß Du zur Würdigung der Schoßbetrachtung des Herrn Courbet nichts weiter beitragen möchtst. Dabei malst Du doch selber? Ich verstehe, daß Dir andere Künste mehr am Herzen liegen. Würde es also helfen, wenn man Deine Widerrede herausfordern würde etwa in Sachen des Trompetenmanns Miles Davis? Oder bezüglich der Funk Band "Beginning of the End"? Ersteres könnte für uns beide zu hoch sein, zu letzterem kann ich immerhin beitragen, daß sich der Titel "Funky Nassau" nicht auf das Haus Nassau Oranien unseres Nachbarkönigs "Pilsje" bezieht, der mir auch bei allem Respekt überhaupt nicht 'funky' erscheint, sondern auf die gleichnamige Stadt auf den Bahamas!

    Also, Vader, erzähl uns mal was Neues und hör auf mit diesem Dauerwitz vom 'schmalen Freund'! Ich weiß, man ist manchmal verliebt in seine eigenen ach so witzigen Erfindungen aber genug ist genug! Präsentierst Dich doch sonst gern als Mann der Vernunft, Vader!

  • #96

    behämma mama (Freitag, 10 Mai 2013 13:08)

    Jetzt reichts aber langsam! Was hab ich mit diesem Schweinigel von Maler zutun? Wieso soll Nassau 'funky' sein? Ich lasse mir das nicht länger gefallen! Sie hören von meinem Anwalt!

  • #97

    OK, lassen wir (Freitag, 10 Mai 2013 17:40)

    die Albernheiten mit "schmaler Freund", an meiner Meinung bezüglich der Wahrnehmung des Galopprennsports in der öffentlichen Wahrnehmung ändert dies nichts.
    nun ist es auch einfach als Aussenstehender über Leute zu urteilen die in der Branche Geld verdienen müssen, insofern betrachte ich diese Diskussion um Bilder,-Bildrechte,-@donnergott u.@bahama mama, wohl F.D.zurückhaltend.
    der Renntag tägliche Schwachsinn mit all den Kapriolen und kpl.idiotischen Berichterstattungen reicht mir vollauf.

    vadder

  • #98

    #95,denke (Freitag, 10 Mai 2013 17:48)

    das wir wohl ab u.an durchaus einer Meinung sind, zum.ein gesunder Menschenverstand ist dir sicher zu eigen.:-)
    Miles Davis ist doch ein wenig vor meiner Zeit, unabhängig davon ist es nicht meine favorisierte Musik.
    Leute die heuer so rd.60 sind haben erstaunlich oft auch völlig verschiedene Geschmäcker,viele Einflüsse in den 70ern prägten da doch sehr unterschiedlich.

  • #99

    Mein lieber Mann (Vader)! (Samstag, 11 Mai 2013 09:28)

    Miles (Jg. '26) ist in der Tat auf Plattenaufnahmen etwa seit Kriegsende zu hören. Sein Album 'Birth of the Cool' datiert 1950, seitdem erschienen in den 50er und 60er Jahren viele prägende Alben. Dafür sind Sie zu jung, klar (wobei diese Musik z.T. auch auf später geborene prägend gewirkt hat). ABER: abgesehen von einer Schaffenspause in den Siebzigern war er bis zu seinem Tod (1991) aktiv, trat in den 80gern sogar in poulären Film- und Fernsehproduktionen auf und interpretierte Michael Jackson Songs (etc.).

    Was die prägenden Einflüsse im 2. und 3. Lebensjahrzehnt betrifft, haben Sie wohl recht. Ich dachte, Sie kennen und schätzen Miles - sollte ich mich geirrt haben?