Di's AGB

Es ist mal wieder der Punkt erreicht, an welchem ein einsamer Mann die ganze Veranstaltung torpediert, und sich dessen auch noch munter rühmt. Die simple Tatsache der unkontrollierten Möglichkeit dazu macht ihn stolz wie Bolle, und das ganze Schmierentheater wird mit dem wiederholten Hinweis auf Zensur vorgetragen. Man kann sich wenige Sachverhalte vorstellen, die weniger das Wort und Berufung auf das Thema Zensur verdienen. Natürlich wird zensiert, aber zu Recht und notwendig, und selbst diese simplen Tatsachen haben nichts mit echter Zensur zu tun, wie hier vorgetragen wird, denn echte Zensur bezeichnet die staatliche Unterdrückung der öffentlichen und politischen Meinung, und nicht das alberne Geblubber in einem privaten Blog. Meinungsfreiheit a la Grundgesetz hat nichts mit der Freiheit zu tun, in einem privaten Blog zum Thema Pferderennen irgendwas zu kommentieren. Diese Möglichkeit ist eine einseitig eingeräumte, und kann jederzeit nach Gusto des Betreibers eingeschränkt oder ganz versagt werden. Sie kann nicht eingeklagt werden, weil es keinen Anspruch auf Gehör gibt.

 

Aber, wie dieser Blog und seine unzähligen Kommentare beweisen, wird sogar der sinnfreie Zuträger geduldet, wobei der Klageführer nicht ausgenommen wird, obwohl er selten bis fast nie irgend was Erhellendes zum Thema beiträgt. Dass mag er in Gottes Namen weiter tun (colorandi causa), aber nicht in einer Sprache, die mir nicht gefällt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 56
  • #1

    das ist gut so (Donnerstag, 21 März 2013 10:24)

    warum mussten die auch über den hund (?) von manto
    lästern;denn der kann doch nichts für sein herrchen.

  • #2

    Hurry (Donnerstag, 21 März 2013 11:08)

    Das macht bald keinen Spaß mehr ,über den manto etwas
    zu schreiben .Der ist aber auch mit nichts zufrieden .
    Nur immer Beschwerden ,so etwas hält auf Dauer kein
    Hund aus .

  • #3

    kassandro (Donnerstag, 21 März 2013 11:49)

    Der Zensur, die sie hier praktizieren, lieber Schmelz, fehlt jegliche Rechtschaffenheit. Sie dient einzig dazu ihre anonyme Schmierfinken zu schützen, für die meine Beiträge sicherlich eine Dauerprovokation sind. Aus allen meinen Zeilen spricht die Überzeugung, mit großen und kleinen Pissern immer und überall fertig zu werden, und das können sie und ihre Schmierfinkentruppe einfachnicht verkraften. Natürlich ziehe ich dabei nicht immer die Samthandschuhe, aber gegenüber den Jauchekübeln die hier von ihrer anonymen Kloake über mich und andere Personen regelmäßig ausgegossen wird, ist das absolut harmlos. Die primitiven Beleidigungen dieser anonymen Schmierfinken werden aber praktisch nie zensiert. Das wäre auch absurde Selbstzensur. Ich bin im übrigen quasi der einzige, der hier auch sachliche Beiträge und erstklassige Verschwörungstheorien abliefert. Ich hab mich noch niemals über jemanden beschwert oder gar irgendeine Zensur gefordert. Ich hab so ein erbärmliches Gejammer wie Beitrag #174 des vorletzten Threads eben nicht nötig, weil ich stets die Gewissheit habe, mit großen und kleinen Pissern immer und überall fertig zu werden.

  • #4

    di (Donnerstag, 21 März 2013 11:56)

    erstklassige verschwörungstheorien haben sie in der tat parat, und dafür dürfen sie auch mitmachen. ich bin ein bekennender fan von science fiction, udn irgendwie gehören ihre erstklassigen verschwörungstheorien auch zur science fiction, wenngleich der aspekt fiction weitestgehend überwiegt, und der teil science eigentlich nicht vorhanden ist. höchstens als ihre persönliche wissenschaft um die jeweiligen erstklassigen verschwörungen bzw. deren theorien. insofern haben auch sie, ausweislich der vielen vielen beiträge aus ihrer tastatur, schreibrecht. aber immer nur unter dem vorbehalt der einkassierung. von zensur kann man da nicht sprechen, das betrifft andere dinge. siehe dazu meine ausführungen in der obigen präambel.

    vielen dank für ihre aufmerksamkeit!

  • #5

    Wow der Herr Di, (Donnerstag, 21 März 2013 12:09)

    ist wirklich großzügig und zelebriert
    hier jeden Tag ein Hochamt der Gastfreundlichkeit :-)

  • #6

    Rainer Wittmann (Donnerstag, 21 März 2013 12:28)

    Wunder gibt es immer wieder. Ich bin erstaunt, daß #3 stehen geblieben ist, zumal ich eine verbesserte Version im Kopierpuffer habe.

  • #7

    Kassandro (Donnerstag, 21 März 2013 12:40)

    belebt das Geschäft ,Rainer Wittmann gibt den Wundermönch ,@j.w. hingegen wird sich aus seinem
    Jammertal nicht verabschieden können .

  • #8

    und so (Donnerstag, 21 März 2013 15:33)

    machte sie immer und immer weiter :-)
    Bis zum St. Nimmerleinstag .

  • #9

    2013 (Donnerstag, 21 März 2013 15:38)

    It was a bright cold day in March, and the clocks were striking thirteen. Kassandro, his chin nuzzled into his breast in an effort to escape the vile wind, slipped quickly through the glass doors of DiBlog, though not quickly enough to prevent a swirl of gritty dust from entering along with him.

  • #10

    2013-A (Donnerstag, 21 März 2013 15:40)

    Behind Kassandro's back the voice from the telewette was still babbling away about quick pick and the overfulfillment of the German Racing Plan. The teleswette received and transmitted simultaneously.

  • #11

    im Galopperforum (Donnerstag, 21 März 2013 17:00)

    spielt das wahre Leben .
    Amelie mach weiter so und lass Dich nicht unterbuttern .
    Was wären wir ohne Dir ?

  • #12

    wer andere (Donnerstag, 21 März 2013 17:49)

    als "Pisser" bezeichnet ,dem steht nicht zu ,
    eine führender Rolle in den Internet Foren
    einzunehmen .

  • #13

    Scheinheilig (Donnerstag, 21 März 2013 18:27)

    und dazu noch aus einheimischer Produktion .
    Gell ,Diplo-Bande :-)

  • #14

    Jetzt noch Hoppeditz (Donnerstag, 21 März 2013 19:07)

    dann ist die DI Blog Family beisammen .

  • #15

    kassandro (Donnerstag, 21 März 2013 19:27)

    In dem hier schon vielfach vorgebrachten und zensierten Satz wird niemand als "kleiner oder großer Pisser" bezeichnet. Ich behaupte darin nur, daß ich mit solchen fertig werde. Das ist ein fundamentaler Unterschied zu den hier üblichen Primitivbeleidigungen. Wenn sich dann trotzdem jemand davon angesprochen fühlt, ist er selber schuld.

  • #16

    j.w. (Donnerstag, 21 März 2013 20:51)

    es sind ja nicht die hirnrissigkeiten in diesem (w)edelblog die ärgern. nein herr schmelz, es ist die anonymität der "pisser". um auch wieder mal ein zitat zu verwenden. auch im alten jahrtausend waren speziell wir zwei keine heiligen, aber alle wußten wer da lästerte, beschimpfte oder was auch immer. und das macht einfach den ualitativen unterschied aus. ratten verstecken sich gerne und treten meist im rudel auf. gemeinsamkeiten mit hiesigen bloghelden sind entweder zufällig oder dann doch genetisch erklärbar ...

  • #17

    der Münchener (Donnerstag, 21 März 2013 21:09)

    ist Käptn Blaubär und Hein Blöd in reincarnation .

  • #18

    gebt doch (Donnerstag, 21 März 2013 21:14)

    bitte einfach mal ruhe .das nervt .

  • #19

    Kinderkram (Donnerstag, 21 März 2013 22:08)

    tragt doch den Zoff im Führring aus .

  • #20

    wann kommt denn mal (Donnerstag, 21 März 2013 23:45)

    Dis Winterschlußverkauf ?

  • #21

    di (Freitag, 22 März 2013 08:06)

    lieber herr weller, ich wußte bei etwa 5-8 leuten, wer sich hinter den nome de plume verbarg. der rest war mir immer unbekannt, und wenn ich mal ganz ehrlich sein soll, das war auch gut so. wer will die alle mit namen kennen oder gar als person? ich nicht. ich habe es bis heute auch erfolgreich vermieden, mit herrn wittmann in persönlichen kontakt zu treten, und ich hoffe, daß das auch so bleiben möge. insofern stellt sein name nur schall und rauch dar. bei ihnen hingegen ist das anders; wenn wir mal wieder in münchen antreten oder nur so hinkommen, dann werden wir natürlich das thema rennsport im lichte der sozialen verflechtungen von süd und nord eingehend besprechen.

  • #22

    kassandro (Freitag, 22 März 2013 09:33)

    Lügen sie nicht so dreist, lieber Schmelz. Sie würden doch vor Stolz platzen, wenn ich Kontakt zu ihnen aufnehmen würde. Aber das wäre eine Verkehrung der Rangordnung. Wenn sie Kontakt zu mir wollen, dann müssen schon sie mich ansprechen und nicht umgekehrt. Ich würde sie nicht einmal auffressen, weil ich eigentlich ein recht umgänglicher Mensch bin.

  • #23

    kassandro (Freitag, 22 März 2013 09:38)

    Es ist schon ein großer Unterschied zwischen einem anonymen Nick in einem Forum und der Anonymität in diesem Blog. Im Forum weiß man zumindest, daß hinter Beiträge, die vom selben Nick signiert wurden, dieselbe Person steht. Das umgekehrte gilt leider nicht, wie U-Boot a la dancingbrave immer wieder beweisen. Wenn aber genügend Beiträge hinter so einem Nick stehen, dann kristallisiert zumindest eine Art virtuelle Persönlichkeit heraus, auf die man sich dann auch einstellen kann. Ob man die dahinterstehende Person kennt oder nicht, ist dann zweitrangig. Eventuelle Fehltritte bleiben auch an so einer virtuellen Persönlichkeit zumindest für einige Zeit haften, genau wie bie einer richtigen Person. Das führt dann auch zu einem etwas besseren Umgangston, zumindest einem besseren als hier, wo jeder drauflosferkeln und sich dann auch noch selber mit Beifall überschütten kann. Dieser Blog - ich muß das leider sagen - trägt bei einigen regelrecht zur charakterlichen Verwahrlosung bei. Dem veruche ich entgegenzuwirken, ich die "anonymen Schmierfinken" so tief heruntersetze, wie es nur geht.

  • #24

    Man (Freitag, 22 März 2013 11:25)

    on a mission.

  • #25

    Kuckucksnest (Freitag, 22 März 2013 12:03)

    Boarding completed

  • #26

    Was mich freut: (Freitag, 22 März 2013 12:06)

    Solange Kassandro schreibt,
    funktionieren seine Augen noch.

    Auch ohne es zu lesen füllt alleine
    die Masse den Teller.
    Bei Kassandro gibt es immer Fernfahrerportionen.

  • #27

    ja, aber leider nur (Freitag, 22 März 2013 13:26)

    an totalem blödsinn, verfolgungswahn.dazu ist er wohl der einzige hier der sich selbst mit beifall überschüttet.

  • #28

    den (Freitag, 22 März 2013 13:48)

    debilen Metzgerssohn, mit den dicken, dicken Wurstfingern, kann man mit seinen 21 Lenzen nicht mehr zum Pianisten umschulen

    er wird dem eigentlichen Konzertpublikum vorenthalten bleiben

    sollte der debile Metzgerssohn, mit den dicken, dicken Wurstfingern sich dennoch, entgegen allen guten Ratschlägen, pianistisch äußern, ungefragt, unaufgefordert, penetrant, immer und immer wieder, dann geht mir das mit großem Bedauern und allem Mitgefühl in Grundsächlichkeit am Arsch vorbei

  • #29

    das einzige, (Freitag, 22 März 2013 14:14)

    das mir hier nicht gefällt, ist, dass hier einfach jemand unter meinem namen posten kann. da müsste eine sperre bestehen, damit der vollheini, der hier alles durcheinander bringt, das nicht mehr tun kann.

  • #30

    Der Herr Di ist wie der hl. St.Martin, (Freitag, 22 März 2013 15:16)

    er teilt seinen Mantel
    auch mit den Postern,
    die ein Eisen verloren haben.

  • #31

    ... oder eine Schraube locker., (Freitag, 22 März 2013 15:29)

    oder versuchen auf der Glatze
    eine Locke zu drehen.

  • #32

    Auch der Storch Herr Weller (Freitag, 22 März 2013 15:31)

    scheint seinen Horst nach dem
    Winteraufenthalt wieder zu beziehen.
    Er klappert schon wieder hie und da.

  • #33

    Laßt mal 5ünfe grade sein (Samstag, 23 März 2013 15:51)

    Ein Rechtsanwalt saß im Flugzeug einer Blondine gegenüber, langweilte sich und fragte, ob sie ein lustiges Spiel mit ihm machen wolle. Aber sie war müde und wollte schlafen.
    Der Rechtsanwalt gab nicht auf und erklärte, das Spiel sei nicht nur lustig, sondern auch leicht: "Ich stelle eine Frage und wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie mir 5 Euro und umgekehrt." Die Blonde lehnte ab und stellte den Sitz zum Schlaf zurück.
    Der Rechtsanwalt blieb hartnackig und schlug vor: "O.K., wenn Sie die Antwort nicht wissen, zahlen Sie 5 Euro, aber wenn ich die Antwort nicht weiß, zahle ich Ihnen 500 Euro!" Jetzt stimmte die Blonde zu und der Rechtsanwalt stellte die erste Frage: "Wie groß ist die Entfernung von der Erde zum Mond?". Die Blondine griff in die Tasche und reichte ihm wortlos 5 Euro rüber.
    "Danke" sagte der Rechtsanwalt, "jetzt sind Sie dran.". Sie fragte ihn: "Was geht den Berg mit 3 Beinen rauf und kommt mit 4 Beinen runter?". Der Rechtsanwalt war verwirrt, steckte seinen Laptopanschluss ins Bordtelefon, schickte E-Mails an seine Mitarbeiter, fragte bei der Staatsbibliothek und bei allen Suchmaschinen im Internet. Aber vergebens, er fand keine Antwort. Nach einer Stunde gab er auf, weckte die Blondine auf und gab ihr 500 Euro.
    "Danke", sagte sie und wollte weiter schlafen. Der frustrierte Rechtsanwalt aber hakte nach und fragte: "Also gut, was ist die Antwort?".
    Wortlos griff die Blondine in die Tasche und gab ihm 5 Euro!

  • #34

    tja (Sonntag, 24 März 2013 09:28)

    findet denn der renntag heute in düsseldorf überhaupt statt????
    bin auf dem sprung, aber z.zt. minus vier grad und heute nacht waren es gar deren sieben, ob das geläuf da wirklich praktikabel ist???

    fragen über fragen!!!

  • #35

    und bald heißt es auch (Sonntag, 24 März 2013 09:34)

    wieder Frohe Oktern, zum dritten mal?
    Frauke, pack Deinen Daniel gut ein heute,
    es zieht!

  • #36

    Aber (Sonntag, 24 März 2013 09:59)

    Herr Norbert Rumstich hat sich doch zur Platzpflege bereit erklärt, als alter Düsseldorfer Lokaljääk bzw. aus alter Lokaltradition heraus sozusagen auch aus Solidarität mit seinem Steitgenossen Volker Linde heraus der heute anspannt auf dem Grafenberg. Das atmet Sieg!

  • #37

    Während (Sonntag, 24 März 2013 10:02)

    verstärkt auch wieder DerMatjes ins Geschehen eingreift, befreit vom Frost und Eis in der Birne, und dabei ein weites Feld der Interessen beackert, NH und Reich werden und Italien sowieso nebst Ostgroschen.

  • #38

    Rummeldikatz (Sonntag, 24 März 2013 10:20)

    gibt allenfalls 10 Prozent auf gebrauchte Windeln, mehr ist nicht drin, punktum!!

  • #39

    TT (Sonntag, 24 März 2013 13:18)

    So ein Nick im Forum in eigentlich was schönes,
    manch einer zeigt sich kreativ in der Namenswahl,
    ein anderer ziemlich primitiv.
    Nomen est omen oder doch mehr Schein als sein

  • #40

    Erquickend (Montag, 25 März 2013 07:19)

    Schmelz schmatzt verschmitzt im La Coupole
    die Orgel spielt das Lied vom Tod
    Japaner essen Getier vom Pol
    der Papst ist auch nicht da

  • #41

    kassandro (Montag, 25 März 2013 10:33)

    Durch einen Forum-Namen kann und soll man auch etwas ausdrücken. In den Pferdeforen sind es meistens Pferdenamen, was ich für phantasielos halte. Daily Impact halte ich aber für eine sehr gute Wahl, zum einen weil es eigenes Pferd ist und zum anderen weil der Name auch ein Prgramm ausdrückt. Außerdem ist er ziemlich einzigartig. Schwachsinnig ist allerdings der Name Dancing Brave. Leute, die sich solch einen Namen ausdenken, haben solch ein Pferd eigentlich nicht verdient, denn "tapfer tanzen" kann man nicht. Wenn schon Nonsense dann so etwas wie "Lame Dancer", aber Ironie ist in Galoppsportkreisen eine seltene Tugend.

    Durch einen Forum-Namen kann und soll man auch etwas ausdrücken. In den Pferdeforen sind es meistens Pferdenamen, was ich für phantasielos halte. Daily Impact halte ich aber für eine sehr gute Wahl, zum einen weil es eigenes Pferd ist und zum anderen weil der Name auch ein Programm ausdrückt. Außerdem ist er ziemlich einzigartig. Schwachsinnig ist allerdings der Name Dancing Brave. Leute, die sich solch einen Namen ausdenken, haben solch ein Pferd eigentlich nicht verdient, denn "tapfer tanzen" kann man nicht. Wenn schon Nonsense dann so etwas wie "Lame Dancer", aber Ironie ist in Galoppsportkreisen eine seltene Tugend.

    Mein Nick drückt natürlich auch ein Programm aus und stammt aus der 2. Hälfte der 90er Jahre als die Bullen am Aktienmarkt über die Vernunft hinwegfegten wie im Finale des legendären John Wayne Westerns "Chisum". Cassandra sah bekanntlich die (schreckliche) Zukunft, aber keiner wollte und durfte es ihr nicht glauben, sonst hätte diese überhaupt nicht eintreten können. Letztlich ist das das tragische Schicksal aller Propheten. So erging es auch mir. Ich warnte noch bevor Alan Greenspans berühmter "irrational exuberance" Rede, aber die Bullen trampelten über alle und alles hinweg und zum Schluß glaubte ich selber den eigenen Kassandro-Rufen nicht mehr und verlor eine Unmenge Geld. Diesen letzten genialen Schritt, nämlich daß Cassandra nicht mal sich selbst glaubte, schaffte nicht einmal die griechische Mythologie.

  • #42

    Er war mal richtig reich, ... (Montag, 25 März 2013 11:40)

    ... hört, hört! Aber ach, alles weg, oder nur fast alles? Jedenfalls hat er jetzt nichteinmal mehr Geld für ein brauchbares Deo! Eine Therapie ist völlig außer Reichweite. Bitter!

  • #43

    ein mensch, (Montag, 25 März 2013 12:21)

    der nicht mal die farben der pferde auf englisch kennt sollte nicht versuchen andere namen zu übersetzen. da liegt er dann meist falsch.

  • #44

    Auch die Börse ist nicht für Kassandro gemacht (Montag, 25 März 2013 13:54)

    Man kann auch von einem Dummkopf wie Kassandro etwas lernen, besonders, was man nicht tun soll.

  • #45

    Godolphin (Montag, 25 März 2013 14:35)

    http://www.youtube.com/watch?v=dWgeG1Mjb7c

  • #46

    Ja, ... (Montag, 25 März 2013 21:12)

    ... er ist schon ziemlich beknackt dieser Harzer!

    Selber ein Versager auf der ganzen Linie, kann er es doch nicht lassen, immer wieder Andere für dumm zu erklären und ihnen im Duktus eines 'Zwerg Allwissend' den Weg zu leuchten. Daß er sich dabei meistens hoffnungslos im Dickicht seines dürftigen Halbwissens verfängt wirkt zunächst tragisch aber nach Jahr und Tag vergeht einem das Mitleid.

    'Dacing Brave' wird also mit "tapfer tanzen[d]" übersetzt. Nun gut. Ein Verb, modifiziert durch was, ein Adverb? Dazu in einer etwas ungewöhnlichen Partizipialform, das Ganze als Name? Eigentlich müßte es wohl 'dancing bravely' heißen, aber gut, warum nicht, immerhin originell, vermutlich wird man derartige Beispiele finden ... Aber die meisten Namen sind doch eher Substantive? Ob es sich eventell um ein Substantiv modifiziert durch ein Adjektiv (oder adjektivisch verwendetes Partizip) hadeln könnte? Vielleicht mal nachsehen, ob es im Englischen ein Substantiv 'brave' gibt?

    Und sieha da! Gibt es. Etwas altmodisch, nicht alltäglich und im britischen Englisch vielleicht ganz und gar ungebräuchlich ... 'brave' - "Krieger" gemeint ist wohl meist ein indianischer Krieger. 'Dancing Brave' heißt also nicht 'tapfer tanzen[d]' es heißt 'tanzender Krieger' und reiht sich damit irgendwie doch ganz ordentlich in die Reihe Native Dancer, Northern Dancer ein.

    So einfach ist das: Die Sonne blinkt, der Käse stinkt, Bonanza!

  • #47

    kassandro (Dienstag, 26 März 2013 00:43)

    Alle Achtung, lieber #46, da haben sie sich ja mächtig ins Zeug gelegt. Das hätte ich einen abgebrochenen Sportstudenten eigentlich nicht zugetraut. Ein Blick in mein MacMillan Dictionary lehrt, daß das Wort "brave" als Substantiv tatsächlich für "indian warrior" steht und die Indianer haben im Krieg tatsächlich getanzt, um die Götter zu beschwören. Ich möchte allerdings bezweifeln, ob diese durchaus zulässige Interpretation bei der Namensgebung wirklich Pate stand. Wenn man bei Google "dancing brave" eingibt, findet man jedenfalls keine Indianer. Aber darum geht es ja überhaupt nicht. Vielmehr geht es in #41 um Forums-Nicknamen und bevor ich dort meinen eigenen diskutiere, betrachte ich in der Ouvertüre (aus Versehen doppelt) die beiden Nicks ihres Meisters im alten Galopper-Forum. Der eine macht durchaus Sinn, aber ich glaube kaum, daß er sich "tanzender Indianer" sieht. Er ist ja eher tapsig und schwerfällig wie Sonny Liston. Ich reize ihn deshalb gerne mit ein paar Gaps und wenn er dann frech wird wie in #21 kommt ein blitzartiges Trommelfeuer wie #22, das ihn für einige Zeit ruhigstellt. Das ist der Ali Shuffle ( http://www.youtube.com/watch?v=r7GpM3tMT1k ). Wenn es hier also einen Tänzer gibt, dann bin ich das.

  • #48

    ja, aber (Dienstag, 26 März 2013)

    in einer kleinen runden zelle, meist mit gummi ausgepolstert.

  • #49

    Wird ein böses Ende nehmen (Dienstag, 26 März 2013 08:51)

    Das wird nicht gut gehen. Mit Stephan Larry Hoffmeister.

  • #50

    Kassandro und Manto sind sehr mutig (Dienstag, 26 März 2013 08:57)

    Die mit begrenztem Horizont, Kassandro, Manto etc. brüsten sich immer damit, dass sie nicht anonym auftreten.

  • #51

    Immer mit Nase, Ohren und ganzem Kopf voll im Wind (Dienstag, 26 März 2013 09:01)

    Wir kennen kaum einen, der mutiger als Kassandro oder Manto ist.

  • #52

    Kassandro (Dienstag, 26 März 2013 09:26)

    Viel Angeeignetes
    nur Spuren von Intelligenz
    Viel Angelesenes
    das führt meistens zur Demenz

  • #53

    Er ist und bleibt ... (Dienstag, 26 März 2013 11:39)

    ... ein Stinker, schlimmer als der gleichnamige Käse!

    Ist doch Logo, daß DI seinen Zweitnick nach dem *Pferd* Dancing Brave gewählt hat! Dabei hat er vielleicht über die mögliche Bedeutung des Namens gar nicht weiter nachgedacht, wollte lediglich dem von ihm verehrten, bis dato höchsteingeschätzten Pferd überhaupt seine Referenz erweisen!

    Daß die Züchter dieses Pferdes, oder wer immer den Namen ausgesucht hat, nicht genau diese Bedeutung ('tanzender Krieger') intendiert hatten, scheint mir sehr unwahrscheinlich. Ich sehe eigentlich keine andere auch nur grammatisch korrekte Deutung des Namens (wiegesagt müßte es in der von K. vorgeschlagenen bedeutung "Dancing BraveLY" heißen).

    Aber nichteinmal hier kann der Harzer Stinker seinen leichtsinnigen Fehler, die eigene Laienübersetzung zum Maß der Dinge zu erheben und den Namen damit für 'schwachsinnig' zu erklären, zugeben:

    "Schwachsinnig ist allerdings der Name Dancing Brave. Leute, die sich solch einen Namen ausdenken, haben solch ein Pferd eigentlich nicht verdient, denn 'tapfer tanzen' kann man nicht."

    Das Problem ist, daß K. sich in seiner Selbstwahrnehmung geradezu grotesk überhöht und zu jeder Selbstkritik unfähig ist. Selbst wenn er dieselben Fehler macht, die er bei anderen geißelt (z.B. beim Zocken am Aktienmarkt), findet er einen Weg dies - natürlich exclusiv nur für sich selber - schönzureden.

    Ob das überhaupt noch therapierbar ist?

  • #54

    @Kassandro (Dienstag, 26 März 2013 12:05)

    Wieso kann man eigentlich nicht "tapfer tanzen"?

    Wenn Sie z.B. tanzen würden, wäre das doch sehr tapfer, unter dem erwartbaren Gelächter der umstehenden Gäste! Ich finde es auch tapfer, wie Sie zu Harzburg Jahr für Jahr mit Ihrem Helm auf dem Kopf und stinkend wie ein Wiedehopf in der Menge baden! Etwa so werden sich viele in ihrer Jugendzeit gefühlt haben, wenn sie tanzen sollten. Die tapferen haben es dann eben trotzdem getan! Auch der Balettänzer, der vielleicht mit schmerzenden Muskeln und auf das äußerste belasteten Füßen doch noch eine schwierige Figur wagt, darf doch mit Fug als 'tapfer' bezeichnet werden!

    Also, natürlich kann man tapfer tanzen und ein Name 'Brave Dancer' wäre weder syntaktisch noch semantisch auch nur im mindesten auffällig. Auffällig oder sogar schwachsinnig ist lediglich die Grammatik, wenn man 'Dancing Brave' in der von Ihnen vorgeschlagenen Weise deutet. Soetwas kann passieren, Englisch ist scließlich nicht Ihre Muttersprache. Wenn wir einmal davon ausgehen, daß der Erfinder des Namens Englisch als Muttersprache spricht, darf man soetwas allerdings ausschließen. Aber so sind Sie halt: Wenn Sie etwas nicht verstehen, dann kann es nur 'Schwachsinn' sein!

  • #55

    Robby (Dienstag, 26 März 2013 16:33)

    er wusste nicht, wer Dancing Brave (Pferd) war. Das erklärt seine Kommentare.

  • #56

    xxx (Dienstag, 26 März 2013)

    Er wollte doch evtl. wieder im galopperforum schreiben. Den Leuten dort sei's gegönnt.