M.Hellwig

Man nennt das ein Waterloo, was sich für Herrn Hellwig und seine publizistischen und sonstigen Claqueure in Köln ereignet hat; nämlich das Votum des dortigen Landgerichts, wonach seine öffentlichen Anschuldigungen gegenüber Herrn Tiedtke haltlos waren und sind, und bei Androhung von Strafe und unter Verurteilung zu den Kosten des Verfahrens nicht mehr wiederholt werden dürfen.

 

Damit fällt diese ganze unappetitliche Kampagne in sich zusammen, diese erfundene Räuberpistole vom Feind Frankfurts und dem ganzen Rattenschwanz von schmierigen Anschuldigungen, die Herr Hellwig meinte, zu Papier und zur Öffentlichkeit bringen zu müssen. Sehr eindrucksvoll auch, wie die publizistischen Putzerfische wie Herr Klaus Göntzsche, der sich hämisch an diesem vermeintlichen Freudenfeuer die Hände wärmen wollte, gleich mit abserviert wurden. Das Konstrukt der hier zu früherem Zeitpunkt  ausführlich beschriebenen Kampagne ist damit qualmend zusammen gebrochen.

 

Platzverbot wurde ausgesprochen und gefeiert als neue Waffe gegen das vermeintlich Böse. Aber es ist jetzt doch nur ein Rede- und Schreibverbot erfundener Sachen, und es betrifft die schwatzhaften Platzwarte. Das hat sich Herr Manfred Hellwig redlich verdient. Seine Wortwahl wird allerdings weiter mahnend und ragend in der Welt stehen, als abschreckendes Beispiel, was es alles gibt unter der Dachmarke Deutscher Galopprennsport.

 

Wie schrieb er doch so großmächtig:

 

"Dass eine Schädlingsbekämpfung endlich stattfinden soll durch die angekündigte Trennung, ist für uns nur eine geringfügige Beruhigung, denn es ist nicht einzusehen, warum ihm für weitere sechs Monate lang ein Vertrag gegeben wird, der es ihm ermöglicht, in gleicher Form fortzufahren."

 

 


 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 40
  • #1

    @manto (Freitag, 08 März 2013 14:10)

    ist der Arnold wieder tief reingekrochen,auf der Schleimspur rutscht man selbst mit Spikes aus ! :-)

  • #2

    kassandro (Freitag, 08 März 2013 15:26)

    Hier kann es sich wieder nur um eine Halbwahrheit der Marke Humbugtus handeln. Herr Hellwig hat seinen Wohnsitz wahrscheinlich in Hessen und kann deshalb wohl kaum vor dem Landgericht in Köln verklagt worden sein. So viel weiß selbst ein Mathematiker, der darauf hofft, daß die Juristen wenigstens noch Reste von Vernunft besitzen.
    Da vor kurzem Zahlen veröffentlicht wurden, ist dieser Thread aber gut geeignet eine vergleichende Bilanz der grandiosen Tiedtke-Ära zu machen. Die dabei verwandten Zahlen entnehme ich dem gestern versandten TT-Newsletter (S.3-4).
    Zahl der Zuchtstuten
    2008: 2079
    2010: 1982
    2012: 1729
    In den letzten beiden Halm-jahren von 2010-2012 gab es also einen Rückgang um 4,9%. In den beiden Tiedtke-Jahren hingegen einen Rückgang von 11,1%.

    Anzahl aktiver Züchter:
    2008: 841
    2010: 815
    2012: 711
    In den letzten beiden Halm-jahren von 2010-2012 gab es also einen Rückgang um 3,2%. In den beiden Tiedtke-Jahren hingegen einen Rückgang von 12,0%.

    Bei den beiden wichtigsten, langfristigen Kennzahlen für die deutsche Vollbutzucht gab es also statt einer Bodenbildung eine massive Beschleunigung des Avbwärtstrends und das trotz des Danedreams-Effekten und eines wesentlich besseren gesamtwirtschaftlichen Umfeldes, welches traditionell beim in den Galoppsport fließenden Geld eine große Rolle spielt. Bei den eher kurzfristigen Indikatoren sieht es nicht besser aus.

    Anzahl Besitzer mit mindestens 1 Start:
    2008: 1314
    2010: 1282
    2012: 1181
    Rückgang Ära Halm: 2,5%
    Rückgang Ära Tiedtke: 8,6%

    Anzahl der Pferde im Training:
    2008: 3039
    2010: 3082
    2012: 2829
    Anstieg(!!) Ära Halm: 1,4%
    Rückgang Ära Tiedtke: 8,9%

    Anzahl gelaufener Pferde:
    2008: 2772
    2010: 2734
    2012: 2511
    Rückgang Ära Halm: 1,4%
    Rückgang Ära Tiedtke: 8,9%

    Bei der letzten Zahl wirkt sich bereits der Ausfall der Badener Frühjahrswoche und ein Teilausfall der Frankfurter Rennen aus. Noch viel stärker beeinflußt dieser Sachverhalt die Zahl der Rennen, die ausgeschüttete Gewinne und die Umnsätze. Im Jahre 2012 wirkte sich natürlich infektiöse Anämie in Köln negativ aus, aber natürlich war das nicht annähernd so schlimm wie die beiden Sonderfaktoren in 2010. Trotzdem hat es Tiedtke geschafft die Umsätze fast auf das durch Sonderfaktoren so stark beeinträchtigte Jahr 2010 zu reduzieren. Stark gestiegen ist in den Jahren 2011 und 2012 die Gewinnsumme deutscher Pferde im Ausland, was entscheidend auf Danedream zurückzuführen. Herr Tiedtke ist dafür jedenfalls nicht verantwortlich.
    Insgesamt sprechen die Zahlen eine eindeutige Sprache, so daß ich mir eines Kommentierung sparen kann.

  • #3

    di (Freitag, 08 März 2013 15:41)

    in sachen juristik sollten sie sich nicht zu weit aus dem fenster wagen, da fallen sie reglmäßig raus, was man an ihren zunehmend benebelten mitteilungen mittelbar ersehen kann. natürlich kann man in derartigen dingen (öffentliche briefe) auch am empfängerort belangt werden, sogar sie. genau genommen sogar überall, wo eine öffentlichkeit davon kenntnis nehmen kann. also, wenn sie jemanden im internet der falschaussage beschuldigen oder ähnliches, dann kann der sie nicht nur in torfhaus, sondern auch in hamburg belangen, z.b. der kammer 26 beim lg.

    ansonsten gehören sie ganz besonders zu den ungeannnten adressaten dieser juristischen klatsche, weil sie ja geradezu wie aufgedreht von diesem tollen brief und dem platzverbot geschwärmt haben. da können sie mal sehen, was sie für schachsinn plappern. aber immerhin, hier dürfen sie das tun. nur nicht rum ferkeln.

  • #4

    kassandro (Freitag, 08 März 2013 16:22)

    Ich will mich jetzt nicht weiter über den Ort des zuständigen Gerichtes streiten, aber sie wissen doch ganz genau, lieber Schmelz, daß Herr Hellwig das Wort von der Schädlingsbekämpfung längst zurückgenommen hat. Daß sie sich jetzt noch darauf stürzen müssen, zeigt, daß sie nichts besseres in der Hand haben, und der bezeugte Sachverhalt wohl stimmt. Ich hoffe, wir bekommen von unabhängiger Seite noch Aufklärung, was da vor dem Landgericht Köln eigentlich passiert ist.

  • #5

    di (Freitag, 08 März 2013 16:50)

    schön, daß sie sich nicht streiten wollen, aber warum bestreiten sie dann die zuständigkeit? das wort mit der schädlingsbekämpfung war nicht gegenstand dieses rechststreits, aber es charaketerisiert den autor ein für alle mal. gegenstand des verfahrens waren allerdings die angeblichen behauptungen einer angeblich adligen dame über angeblich gemachte bemerkungen, und deren kolportage durch hellwig. und das war unwahr. und das ist verboten worden.

  • #6

    di (Freitag, 08 März 2013 16:54)

    und, um ihnen und anderen enttäuschten seelen die quelle meiner erkenntisse zu nennen: zum einen die gestrige pressekonferenz, zum anderen der antragsteller, von dessen demarche zu gericht ich wußte, und dem ich viel erfolg gewünscht habe. offenbar zu recht.

  • #7

    kassandro (Freitag, 08 März 2013 16:59)

    Genau um diesen Sachverhalt geht es und da bin ich mal gespannt, was wir da innerhalb der nächsten 7 Tage so erfahren werden. Es wundert mich, daß sich das Landgericht mit so etwas beschäftigt. So etwas ist üblicherweise eine Sache für die Amtsgerichte.

  • #8

    Archie McDonogh (Freitag, 08 März 2013 17:04)

    train has left station

  • #9

    was bleibt (Freitag, 08 März 2013 17:10)

    ist die frage, wer diesen brief den wirklich geschrieben bzw. formuliert hat. hellwig mag man diese fast schon gebenedeite schatzhaftigkeit gar nicht zutrauen. es riecht stark nach einem ghost writer, evtl. einem enttäuschten dienstleister aus dem publizistischen umfeld. doch, danach riecht es stark.

  • #10

    z.b. (Freitag, 08 März 2013 17:13)

    der einfühlsame "ist für uns nur eine geringfügige beruhigung" einschub, der stinkt ganz gewaltig nach altem käse und feuchten füßen.

  • #11

    möchte nicht (Freitag, 08 März 2013 19:41)

    zwischen Pest und Cholera wählen müssen,daher
    erübrigt sich jeglicher Kommentar zu Herrn Weller
    und Herrn Hellwig .

  • #12

    Gebt dem sauberen (Freitag, 08 März 2013 20:23)

    Herrn aus dem Sueden doch einen Vertrag als
    Schaedlingsbekaempfer .

  • #13

    Puff Daddy (Freitag, 08 März 2013 20:28)

    und gebt ihm noch einen Arschtritt mit .

  • #14

    saintcloud (Freitag, 08 März 2013 22:30)

    manto hält anscheinend von Arbeit auch nicht viel ,der sitzt meißtens an der Tastatur und hoch die Tassen :-)

  • #15

    Achtung (Freitag, 08 März 2013 22:39)

    manto kommt immer mit Vollgas um die Ecke gerannt.lol

  • #16

    isch glaube, (Samstag, 09 März 2013 07:40)

    das peterle hat dem manni den brief geschrieben. aus alter verbundenheit mit kölle.

  • #17

    Der Tiedtke sah echt gut aus (Samstag, 09 März 2013 09:20)

    auf der Pressekonferenz.

  • #18

    @j.w (Samstag, 09 März 2013 10:06)

    soll das Traineramt aufgegeben haben und in Zukunft
    nur noch als Mister und Brotzeitholer unterwegs sein ?
    Weiß man näheres ?

  • #19

    Laut Turf-Botschafter (Samstag, 09 März 2013 10:18)

    soll er Nationaltrainer in British Luderland werden
    um die dortige Vollblutzucht auf Vordermann zu bringen.

  • #20

    hezt doch mahl (Samstag, 09 März 2013 10:59)

    gegen einen anderen .warum imer manto ?
    nehmt doch ma di oder kassandro .

  • #21

    Eine Frage: (Samstag, 09 März 2013 11:35)

    Beim Anschneiden der Jubiläumstorte in Frankfurt
    wie war da die Farbe vom Anzug von M.Hellwig?
    Ich möchte mich da nicht vertun?
    War das jetzt noch olivgrün oder braun?
    Die Farbe kommt auf Papier nicht so raus.

  • #22

    obwohl, da gibts einige, die "braun" traugen. (Samstag, 09 März 2013 11:40)

    Ich finde, "braun" hat seine Unschuld
    verloren. Diese Rückennummer sollte nicht
    mehr vergeben werden.

  • #23

    Andererseits: (Samstag, 09 März 2013 11:56)

    Ein Zeichen hat M.H. gesetzt
    und das auch durchgezogen.
    Das macht man im Fußball manchmal auch.
    Kopfstöße und Lamaspucke sind
    durchaus Phänomene, die im Sport stattfinden.

  • #24

    Aber Hellwig hat sich ja völlig echauffiert, (Samstag, 09 März 2013 12:15)

    macht doch der Uli Hoeness auch manchmal.

    Nun haben wir einen verurteilten Präsidenten
    in Frankfurt im Jubiläumsjahr und auf jeden
    der neben ihm steht sifft ein wenig Schmutz von
    ihm ab.
    Jeder der neben ihm steht, steht im elektrischen
    Feld der Schädlingsbekämpfung. Und alles nur, um
    den guten Ruf des Bankhauses Metzler zu verteidigen
    mit einem Münchhausen-Konstrukt.

    Wie beim Überraschungsei: Lüge, Closprache und Bedrohung, daß sind ja gleich drei Vergehen auf einmal,
    das geht nun wirklich nicht.

    Wär er mal zurückgerudert ein bißchen...

  • #25

    "das" I know (Samstag, 09 März 2013 12:16)

    Give me the Tintenkiller.

  • #26

    Matjes (Samstag, 09 März 2013 12:20)

    denkt über die zukunft des rennsports nach, frau amelie über sperrungen (auch vorüber gehend!. arbeitsteilung par excellence.

  • #27

    aber so gefällt sich Herr Hellwig vermutlich auch: (Samstag, 09 März 2013 12:42)

    mit dem Schmiss der Verurteilung
    im Gesicht nach der Mensur mit Herrn Tiedtke.

    In einer Burschenschaft mag das seine
    Tradition haben, aber mit Bauernschach
    gibts keinen Preis zu gewinnen.

  • #28

    aber Christiane hat dazu immer geschwiegen, (Samstag, 09 März 2013 12:52)

    mit ihrem schönen weißen Jukebox Jury,
    da mochte sie nur noch unbefleckte
    Züchterin sein und sich nicht schmutzig
    machen.
    Das Säbelrasseln hat sie den Männern überlassen,
    wie auch das Feld.

  • #29

    #20 (Samstag, 09 März 2013 14:30)

    Würgen bist Du das :-)

  • #30

    Aufgepasst (Samstag, 09 März 2013 14:36)

    Mme Amelie schwingt die Kastrationskeule .

  • #31

    manto und matjes (Samstag, 09 März 2013 14:42)

    diese beiden ,wollten einen furz zerschneiden .lol

  • #32

    Müller (Samstag, 09 März 2013 18:33)

    ein widerlicher Fatzke, Gomez ein widerlicher Fatzke, Kroos ein widerlicher Fatzke, Missjöh ein ganz fürchterlicher Kerl, die ganze Mannschaft eine Truppe von empathielosen Robotern. Bayern wie es schlimmer gar nicht mehr geht.

  • #33

    FC Bayern (Samstag, 09 März 2013 19:03)

    für immer Nummer 1 :-)

  • #34

    wie (Samstag, 09 März 2013 19:23)

    Manto!

  • #35

    Manto (Samstag, 09 März 2013 19:28)

    ist die Schleimer Nummer 1 .

  • #36

    #32 (Samstag, 09 März 2013 19:37)

    du hast einfach eine meise, kein funken fussballverstand.

  • #37

    aber du pfeife (Samstag, 09 März 2013 19:45)

    bist auch nicht besser .

  • #38

    der Fußball (Sonntag, 10 März 2013 08:55)

    kann nichts für seine Proleten,sagt vadder.

  • #39

    Das vorübergehende Tiedte ... (Samstag, 06 April 2013 20:58)

    ... hat den Mund ganze einfach zu voll genommen. Deshalb war die ganze Chose nicht ernst zu nehmen (weil Drohungen, die einer ausspricht, der nicht zu sagen hat, sind unsinnig) und deshalb nicht justiziabel .... und der olle DI macht da ein peinliches Waterloo draus .... hätte sein Studium besser abgeschlossen!

  • #40

    #39 Das vorübergehende Tiedte ... (Samstag, 06 April 2013 21:01)

    ... heißt natürlich Andreas Tiedtke ... damit Google auch fündig wird ...