Der Schädlingsbekämpfer

"Dass eine Schädlingsbekämpfung endlich stattfinden soll durch die angekündigte Trennung, ist für uns nur eine geringfügige Beruhigung, denn es ist nicht einzusehen, warum ihm für weitere sechs Monate lang ein Vertrag gegeben wird, der es ihm ermöglicht, in gleicher Form fortzufahren."

 

Bei Schädlingsbekämpfung denkt man im Zusammenhang mit natürlichen Personen gleich an die Volksschädlingsverordnung, eine Erfindung der Nazis. Ob Herr Manfred Hellwig daran gedacht hat, oder ob er generell diesem Gedankengut nachhängt, ist nicht beweisbar. Aber es drängt sich der Verdacht auf. Wie sich auch der Verdacht aufdrängt, daß er in seinem Offenen Brief ne Menge Unfug verzapft; am Ende ein Sammelsurium von Vorwürfen, deren Substanz nicht erkennbar ist. Wer solche Briefe schreibt, stellt selbst eine schwere Belastung für sich und seine Umgebung dar. Vielleicht sollten Geschäftspartner, Adel hin oder Geldadel her, diese Geschäftsbeziehung überdenken. Schädlingsbekämpfung ist eine neue Qualität. Was für ein KOTZBROCKEN.

Kommentar schreiben

Kommentare: 129
  • #1

    wer wie ein Elefant (Dienstag, 04 Dezember 2012 11:22)

    durch den Porzellanladen trampelt sollte sich schon
    sowas gefallen lassen.

  • #2

    kassandro (Dienstag, 04 Dezember 2012 12:11)

    Der Möchtegern-Demagoge verschweigt, daß Herr Hellwig die Schädlingsbekämpfung-Version ausdrücklich zurückgezogen und "Schädlingsbekämpfung" durch "Schadensbegrenzung" ersetzt hat. Allerdings hat Herr Tiedtke den Galoppsport in seiner Amtszeit auf vielfältige Weise geschädigt und deswegen muß er auch bekämpft werden.

  • #3

    Man möge sich vorstellen: (Dienstag, 04 Dezember 2012 12:37)

    Ein abgehalfterter Pseudo-Doktor – ca. 50 Jahre, arbeitslos und mehrfach gescheitert auf vielerlei Gebieten - der Pferdebesitzer im Einzelnen und generell jeden Turffreund seit Jahren auf übelste Weise beschimpft, so jemand bewirbt sich allen Ernstes (mit Bedingungen!!!) beim DVR. Der hat wirklich nicht mehr alle Kekse in der Dose!

  • #4

    Schädlingsbekämpfer (Dienstag, 04 Dezember 2012 12:46)

    ist ein ehrbarer Beruf.

  • #5

    Kassandro ist jetzt bei seinem "Mein Kampf" ? (Dienstag, 04 Dezember 2012 13:09)

    dieser Eklat scheint ungedeckelt
    zu sein.

  • #6

    Tacheles (Dienstag, 04 Dezember 2012 13:29)

    Erst mal enthält der Brief ein paar allgemein bekannte Wahrheiten. Aber die werden vom Blogger einfach mal beiseite geschoben. Über den Rest kann diskutiert werden. Allerdings ist diese Diskussion schon lange überfällig und jetzt lohnt sie nicht mehr.

  • #7

    Tiedtke (Dienstag, 04 Dezember 2012)

    ist ein Plattmacher.

  • #8

    xx (Dienstag, 04 Dezember 2012 14:29)

    aber ein ziemlich platter

  • #9

    Es ist müßig (Dienstag, 04 Dezember 2012 14:49)

    weiter über Herrn Tiedtke zu reden. Seine Zeit ist eh abglaufen. Wichtiger ist jetzt: wer kommt nach ihm? Ich habe immer gesagt, schlimmer kann´s nicht mehr werden. Aber das habe ich auch schon bei Meinmann gesagt und wurde eines Besseren belehrt. Und nun befürchte ich das allerschlimmste und den endgültigen Dolchstoß.

  • #10

    wo hat denn Hells Manfred die (Dienstag, 04 Dezember 2012 15:03)

    Schädlingsbekämpfer-Version zurückgenommen ?
    Auf Zeile 3 der letzten Antwort von Parlos
    Turfreisen ?

  • #11

    welches Update des Erpresserbriefes (Dienstag, 04 Dezember 2012 15:05)

    mit den zusammgeklebten Vorwürfen ist
    denn gerade aktuell ?

  • #12

    Weiterhin (Dienstag, 04 Dezember 2012 16:00)

    kein Wort zu den auf 3 Seiten gegen den Männerfreund vorgebrachten Punkten.

    Polterndes Schweigen im Walde.

  • #13

    Als Mit-Glied möchte ich mich zum Schutze (Dienstag, 04 Dezember 2012 16:31)

    des guten Namens von Christiane Weil-Daßbach
    und Friedrich von Metzler von dem unanständigen
    Schmierschreiben von Herrn Hellwig distanzieren.

  • #14

    Komödienstadl (Dienstag, 04 Dezember 2012 17:08)

    und die Anwälte reiben sich die Hände,denn einer muß immer zahlen.

  • #15

    §§ Heini (Dienstag, 04 Dezember 2012 18:45)

    wobei die allerjustitiabelste Äusserung diese schwachsinnige und ehrabschneidende Faselei über Schlenderhan und die Seuche darstellt. Das geht weit über den komödiantischen Bereich hinaus, das geht ans Eingemachte. Hoffentlich muß er dafür Buße tun. Das hat sich die Sportwelt denn auch nicht getraut zu veröffentlichen, wenn ich das richtig kombiniere. Der Teil über den lieblichen Herrn Faßbender hingegen ist schon wieder anrührig in seiner Altmännerverbrüderungsanbiederei. Aber nur fast.

  • #16

    Der Schädlingsbekämpfer hat sicher (Dienstag, 04 Dezember 2012 21:18)

    gespart und was beiseite getan in
    sein Sparschwein bei so einer Sauerei.

  • #17

    j.w. (Dienstag, 04 Dezember 2012 21:22)

    gerade schlenderhahn ist das eingemachte der aufgeeschten betrügerbande. war ein schönes filmchen im wdr, gestern über den minusbaron und seine bande. in rechtsstaaten würden die schon lange sitzen. in klüngelstadt muß man da abwägen, sonst sind die straßen leer ...

  • #18

    Kalter Kaffee (Dienstag, 04 Dezember 2012 21:24)

    olle Kamellen

  • #19

    Was zum Nachdenken für Mr. Schmelz.... (Dienstag, 04 Dezember 2012 21:44)

    Verschiedenes, aber in besonderem Maße Herr Tiedkte, hat dafür gesorgt, dass es ein Wir-Gefühl im negativen Sinne geworden ist, denn Direktorium und German Racing begegnen heute einem Ablehnungsgrad, den sich vor wenigen Jahren niemand hätte vorstellen können.

    Gibt es dagegen Einwände?

  • #20

    Warum auch (Dienstag, 04 Dezember 2012 21:58)

    Im Wir-Gefühl leben doch höchstens noch Schmelz,Ostermann,v.Lenthe,Woeste und Carola
    von Gästern mit Anhang.

  • #21

    Bitte erstmal von Prinz Poldi seinem (Dienstag, 04 Dezember 2012 22:06)

    noch nicht schulpflichtigen Sohn eine
    Zweitmeinung einholen, bitte!

  • #22

    jw hat mit 4000 postings im forum (Dienstag, 04 Dezember 2012 23:48)

    hochüberlegen gewonnen und keiner hat gratuliert? nur wenige jockeys, noch weniger trainer erreichen solch imaginäre zahl.
    der forumsserver hat es wohl bemerkt, wirft ihn beim absenden raus. ein kluger server, von mantolinischen vulkanen, ... & co, neuinteressenten vergraulenden bis altbacken-stockkonservativen kommentaren hat der servi die nase voll

  • #23

    der (Mittwoch, 05 Dezember 2012 00:04)

    war gut:-)

  • #24

    rühl (Mittwoch, 05 Dezember 2012 07:11)

    §19
    so sehe ich das auch ,leider.

  • #25

    # 19 (Mittwoch, 05 Dezember 2012 09:17)

    das sieht die überwiegende mehrheit so.

  • #26

    es (Mittwoch, 05 Dezember 2012 09:27)

    spottet jeder Beschreibung wenn Vollpfosten aus Franz-Josef-Land über den Kölschen Klüngel schwadronieren.

    Skandale, unzählige Affären und Korruption rund um den Starfighter und diverse Schützenpanzer sind wohl völlig spurlos an diesem Jünger vorbei gegangen.

    Sich über Esch und Ullmann erregen, aber Festplatten-Maxwell-Grufty-Max und sein Papili außer acht lassen, das hat schon was.

  • #27

    ! (Mittwoch, 05 Dezember 2012 09:28)

    wenn Racebets seine ca. 90.000 registrierten Kunden einmal im Jahr für eine Rennbahn mal mobilisieren könnte...

  • #28

    j.w. (Mittwoch, 05 Dezember 2012 10:38)

    macht immer wieder freude von den altgedienten pisapopels die anwürfe gegen strauß etc zu lesen. die sind zwar nicht bewiesen und werden durch wiedrholung auch nicht wahrer, aber zeigt das es einigen immer wieder stinkt, das der gescholtene aus einem bauernland das erfolgreichste teilstück europas gemacht hat. die vorwürfe gegenüber der alten oppenheimbankbande mit eschverstärkung vorgestern kamen übrigends aus der wdr-feder. irgendwann läßt sich nix mehr schönschreiben ...

  • #29

    WDR Wiederholung (Mittwoch, 05 Dezember 2012 11:22)

    getroffene hunde bellen.

  • #30

    über den Schädlingsbekämpfer (Mittwoch, 05 Dezember 2012 11:25)

    da lachen ja die Silberfischlein.

  • #31

    kassandro (Mittwoch, 05 Dezember 2012 11:40)

    Drüben im Forum wird eine Angelegenheit diskutiert, die komischerweise noch nicht in Zusammenhang mit dem Großen Plattmacher gebracht wurde. Ich spreche von der sehr kurzfristigen Kündigung der privaten Abonnenten des Galopperkanals. Die Leute zahlen immerhin 300€ pro Jahr für ziemlich bescheidene Bilder von deutschen Galopprennen. Jetzt werden diese treuen Leute ohne Begründung vor den Kopf gestoßen. Möglicherweise wechselt man endlich auf die dringend notwendigen HD-Bilder, aber dann muß das Leuten frühzeitig sagen, damit sich diese darauf einstellen können und man muß ihnen auch weiterhin die Gelegenheit geben, die Bilder direkt zu empfangen. Auch hier ein Totalversagen des Geschäftsführers. Selbst von seinen Gegner wird diesem bescheinigt, daß er ein "Arbeitstier" sei. Ich kann das beim besten Willen nicht bestätigen. Wo man hinschaut, sieht man totales Versagen und wenn es mal irgbendwelche Aktivitäten gibt, dann nur destruktive. Am 11. Dezember findet irgendso eine DVR-Versammlung statt. Ich rufe alle Teilnehmer auf, dieser Schreckensära endlich ein Ende zu bereiten.

  • #32

    piste pleite Kassy ? (Mittwoch, 05 Dezember 2012 11:46)

    die 300Euro sind Gewinnausschüttung.
    Danke Diräktorium!

  • #33

    die kassandro-wanze (Mittwoch, 05 Dezember 2012 13:28)

    gibt doch nicht einen cent für den rennsport aus. der ist einer der schlimmsten parasiten. nur alles bla bla. kennt nicht einen der leute über die er faselt, aber wagt sich einschätzungen ihrer arbeit zu geben.

  • #34

    Schreckensära (Mittwoch, 05 Dezember 2012 13:35)

    Aufruf von Kassandro,der in die Fußstapfen des von
    Blüchow treten möchte.

  • #35

    These (Mittwoch, 05 Dezember 2012 14:12)

    Dr.Weller ist mehr im Internet als Herr Ullmann.

  • #36

    "Voll" meldet: (Mittwoch, 05 Dezember 2012 17:28)

    Sechs Monate Lizenzentug für Niederrad-Geschäftsführer Manfred Hellwig.
    Die Sitzung von German Racing im Fall Manfred Hellwig wegen Schriftstück-Unfug war nach vierzig Minuten beendet.

  • #37

    die Aschaffenburgerin (Mittwoch, 05 Dezember 2012 19:42)

    überweist sich schon selbst 150 € .Publicitygeile
    Alte kann man da nur sagen.

  • #38

    Bärbel, (Mittwoch, 05 Dezember 2012 19:54)

    hätte 2 innovative Männer anzubieten :
    Dr.Weller und Jürgen Richter,beide überaus sehr
    kompetent und beliebt.

  • #39

    da (Mittwoch, 05 Dezember 2012)

    ziert sich selbst die Kneifzange

  • #40

    Nikolausberg (Mittwoch, 05 Dezember 2012 20:19)

    Wie Oberrentier Rudolf raussickern ließ,
    bekommen die Manfreds morgen eine Rute in
    den Schuh.

  • #41

    oh oh Herr Linde (Mittwoch, 05 Dezember 2012 20:39)

    Showdancer in Ghlin ca. 40 Längen hinter dem Sieger .

  • #42

    FC Manto (Mittwoch, 05 Dezember 2012 22:40)

    Stern des Südens

  • #43

    j.w (Mittwoch, 05 Dezember 2012 22:47)

    ich hab keinen dr. . die vielverschreibenden hiesigen blogblender allerdings auch nicht. beschissen, das selbst so etwas verbindet. irgendwie ...

  • #44

    donvito (Mittwoch, 05 Dezember 2012 23:21)

    er lobt einen der korruptesten aller zeiten in den himmel. das muss einem auch erstmal einfallen....

  • #45

    wir bleiben wach, bis die Wolken wieder lila sind.. (Donnerstag, 06 Dezember 2012 01:19)

    ohoh

  • #46

    Recht zu haben, ist nur halb so schön, (Donnerstag, 06 Dezember 2012 04:18)

    wenn kein anderer Unrecht hat...(Orson Welles)

  • #47

    das (Donnerstag, 06 Dezember 2012 07:39)

    mit der fehlenden Promotion kann unerwähnt bleiben.

    Hier ist jedem klar, dass selbst die besagten Pisapopels und Blogblender allesamt deutlich mehr drauf haben.

    Da kann auch der sensibelste Toto nichts mehr quotieren.

  • #48

    KOTZBROCKEN (Donnerstag, 06 Dezember 2012 07:44)

    Die Schande für Bayern.

  • #49

    donvito (Donnerstag, 06 Dezember 2012 08:11)

    vor allem, weil doktoren aus den südlichen gefilden immer so ehrenhaft und eigenständig ihre dissertationen verfassen.

  • #50

    Der Nikolaus war wohl ein Japaner (Donnerstag, 06 Dezember 2012 08:51)

    Nach dem Prix l'Arc de Triomphe und dem Japan Cup kommt jedes Jahr, immer, Nikolaus.

  • #51

    kassandro (Donnerstag, 06 Dezember 2012 09:26)

    donvito, wenn sie auch Doktor-Titel hätten, würde bestimmt keiner mehr irgendwelche Dissertationen zusammenkupfern.

  • #52

    KASSANDRO (Donnerstag, 06 Dezember 2012 10:55)

    "Er ist noch immer gern gesehener Gast auf den Rennbahnen von Köln-Weidenpesch und seiner Heimatstadt Hamburg."
    Mach das weg, HB ist natürlich überall gerne gesehen und fährt auch überall hin, wenn er mitgenommen wird.

  • #53

    Am Start: (Donnerstag, 06 Dezember 2012 10:57)

    Nikolaus

  • #54

    Kurhesse (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:16)

    Es ist die Frage, wen denn der liebe DI mit dme Kotzbrocken meint. Dieser etwas füllige Herr aus dem Westfälischem hat es in seiner Amtszeit von knapp zwei Jahren geschafft, die Institution DVR und German Racing zur allgemeinen persona non grata zu machen.
    Wenn das mal keine Leistung ist, dann weiß ich es nicht.... Sowas muß man doch mit einer großen Abfindung honorieren

  • #55

    Die Abrechnung - Oppenheim-Esch im Visier der Justiz (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:17)

    Manto hat es enthüllt:

    Inwieweit ist Hellwig involviert?
    Gibt es ein Dreieck: Oppenheim, Hellwig, Metzler ?

  • #56

    Was bedeutet der Ankauf der Steuer-CD (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:19)

    für Hellwig ?

  • #57

    Ist das Rennbahnverbot nur ein (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:20)

    Ablenkungsluftballon ?

  • #58

    Hat die mysteriöse Prinzessin dem Sport (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:20)

    nur eine Falle gestellt ?

  • #59

    Ist das Hellwigs Rache dafür, daß der Sport (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:26)

    ihm nicht das Derby angeboten hat ?

  • #60

    Steckt die Familie hinter dem (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:30)

    Schädlingsbekämpfer ?

  • #61

    Was weiß Frau Arnold, (Donnerstag, 06 Dezember 2012 14:38)

    die sich bereits damit brüskiert
    hat, daß sie Zugang zu einer Steuerauskunftdatei
    besitzt und darüber Einkünfte zu jedem Forumsbesucher
    einholt ?

  • #62

    Franz Josef von Bayern (Donnerstag, 06 Dezember 2012 15:22)

    Rettet Karl-Theodor zu Guttenberg den deutschen Rennsport? Wird Manto sein Außenminister?

  • #63

    Würde Dr.Parlo den Toilettensoli (Donnerstag, 06 Dezember 2012 15:32)

    einführen wie von Rennsportberater Kassandro
    vorgelebt ?

  • #64

    Phils (Donnerstag, 06 Dezember 2012)

    Wo wäre Frankfurt ohne Hellwig? Ich Glaube am Ende.

  • #65

    Kurhesse (Donnerstag, 06 Dezember 2012 15:45)

    #64
    Stimmt - aber in Köln weiß man das nicht oder man wollte es sogar so.

  • #66

    bitte niemals kassandro mit handschlag (Donnerstag, 06 Dezember 2012 16:22)

    begrüssen, da er nicht nur die pinkelgebühr hinterzieht, sondern auch noch aus sparsamkeitsgründen das hände waschen aoslässt.

  • #67

    Vielleicht ist jetzt auch mal die Zeit gekommen, (Donnerstag, 06 Dezember 2012 16:38)

    nicht mehr jede zweite Mark in
    Wickeltische zu stecken, die dann
    für die Pflege des Geläufs fehlt.

  • #68

    und (Donnerstag, 06 Dezember 2012 17:35)

    jetzt hört auch noch uns Uwe auf!!!!

    Time to say goodbye

  • #69

    kassandro (Donnerstag, 06 Dezember 2012 17:57)

    Hauptsache ich bin noch da!

  • #70

    Eben kam das in den Nachrichten vom "Donnerschlag" (Donnerstag, 06 Dezember 2012 18:06)

    im Zusammenhang mit dem Korruptionsskandal.

  • #71

    #61 (Donnerstag, 06 Dezember 2012 18:43)

    die Dame soll doch im Tinsdal Blog mit Schreibverbot
    belegt worden sein.

  • #72

    kassandro (Donnerstag, 06 Dezember 2012 18:46)

    Das muß ja wirklich ein tolle Damen sein, daß sie euch anonymen Wichten einfach nicht aus dem Kopf geht. Es wird Zeit, daß ich wieder ins Forum zurückkehre.

  • #73

    Presse: Niederrad Unterm Rad ? (Donnerstag, 06 Dezember 2012 18:58)

    Streitpunkt offener Brief Hellwig Zerwürfnis belastet den Galopprennsport massiv

  • #74

    Gebrüder Grimmig: (Donnerstag, 06 Dezember 2012 19:09)

    Hellwig:
    "Das Direktorium befindet sich damit in der Gefahr, für die Situation und den entstandenen Schaden noch verantwortlich und haftbar gemacht zu werden".

    Hellwig:
    "Ihnen, lieber Herr Woeste, wünsche ich alles Gute, sowohl persönlich als auch für die weitere Amtsführung."

  • #75

    bitte um Aufklärung (Donnerstag, 06 Dezember 2012 19:24)

    ist manto eine Schwuchtel ,oder möchte er der nur eine
    Ohrfeige verpassen ?

  • #76

    NADA (Donnerstag, 06 Dezember 2012 19:44)

    Nur Amateure hier.

  • #77

    Karl Gustav aus Schweden (Donnerstag, 06 Dezember 2012 21:22)

    Nur noch peinlich hier, ich lese lieber das Goldene Blatt.

  • #78

    guck mal, ob du was von Prinzessin Mellitta ihrer (Donnerstag, 06 Dezember 2012 21:41)

    Schwester findest...

  • #79

    Berater = Abzocker ? (Donnerstag, 06 Dezember 2012 21:47)

    gehören Weiss,Hagelgans,Schmelz,etc.,auch dazu ?
    Letzterer hoffentlich nicht.
    Möchte nicht die Höhe der Honorare wissen,die
    German Racing verballert hat.
    Oder weiß der DI genaueres?

  • #80

    Nominierung Grimme-Preis für Manfred Hellwig für (Donnerstag, 06 Dezember 2012 21:48)

    "Die allerneusten Leiden des alten Mannes"

  • #81

    Das sich bitte niemand was antut, (Donnerstag, 06 Dezember 2012 21:50)

    vorher bitte ins Caffee mit Peter Scheid
    oder auf eine Tasse Kaffee mit Albrecht.
    So ists Recht!

  • #82

    Tied Cottage (Donnerstag, 06 Dezember 2012 22:13)

    Ich habe eine Kneipe in Köln:-)bin die Susanne

  • #83

    Alle auf eine Stange zur Susi (Donnerstag, 06 Dezember 2012 22:15)

    :-)

  • #84

    Herr Hellwig erinnert mich (Donnerstag, 06 Dezember 2012 22:22)

    an Mr.Burns von den Simpsons.

  • #85

    bei Manto morgen -14Grad, (Donnerstag, 06 Dezember 2012 22:42)

    bitte den Hund gut einpacken
    oder nur kurz aus dem Fenster halten.

  • #86

    frische Luft (Donnerstag, 06 Dezember 2012 22:48)

    wäre tödlich ,da Mief gewöhnt

  • #87

    Stall Cash (Donnerstag, 06 Dezember 2012 23:13)

    für 2013 H&B.2012 2850 € Gewinnsumme nicht gerade
    prickelnd.Viel Glück mit Molita .

  • #88

    Kurhesse (Freitag, 07 Dezember 2012 00:05)

    Genau, der Hagelgans. Da hat der Super-Manager vom DVR doch auch seine Finger im Spiel gehabt. Auch wenn er damals noch nicht Super-Manager war. Da ist viel Geld verpraßt worden.
    Der DI beißt jeden Weg, der demTiedtke was will. Dabei ist die Liste der berechtigten Vorwürfe ziemlich lang. Aber das in teressiert den DI alles nicht.

  • #89

    kassandro (Freitag, 07 Dezember 2012 00:14)

    Ja, euer DI ist so eine Art Tiedtke-donvito.

  • #90

    Mensch manto (Freitag, 07 Dezember 2012 00:38)

    gib der Schwuchtel eine Schelln und gut ist.

  • #91

    Kurhesse (Freitag, 07 Dezember 2012 00:41)

    bist ein guter Hesse.

  • #92

    wir kotzen (Freitag, 07 Dezember 2012 00:55)

    über den Brocken

  • #93

    Nikolaus kam nicht in unser Haus (Freitag, 07 Dezember 2012 08:48)

    Gestern war Nikolaus. - Irgendwo gelesen, dass er sehr wahrscheinlich ein Japaner war.

    Das glaube ich nicht.

  • #94

    Was für eine Relationship unterhält (Freitag, 07 Dezember 2012 09:33)

    Hellwig zu der minimum 50Jahre jüngeren
    Schwester der Prinzessin ?
    Wieviele Lausemädchen hat er noch in seinem
    SMS-Verteiler ?

  • #95

    Gute Nachrichten: (Freitag, 07 Dezember 2012 11:48)


    2,5 Mio pro Jahr Schmelz verlängert bis 2016

    Bei Stall Tinsdal läuft derzeit alles nach Plan. Nationalblogger Di Schmelzer verlängert seinen Vertrag bis 2016.

  • #96

    Das Brocken Wetter: (Freitag, 07 Dezember 2012 11:58)

    Das Wetter in der Region Oberharz (in 1000m)

    Während am Samstag das Wetter sich noch vielfach heiter präsentiert, lässt eine geschlossene Wolkendecke am Sonntag in der Region Oberharz (in 1000m) kaum einen Sonnenstrahl hindurch. Dabei fällt am Sonntag Schnee. Die Temperaturen steigen im Raum Oberharz (in 1000m) an: von -7 Grad am Freitag auf -3 Grad am Sonntag. Vor allem am Sonntag weht ein in Böen Orkanstärke erreichender Wind aus westlicher Richtung.

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Prognose für Freitag, den 07.12.2012
    Recht hohes Leistungsvermögen

    Die Wetterlage ist mit einer Fülle positiver Witterungsreize verbunden. Wetterempfindliche Menschen spüren dies in erster Linie durch abnehmende vegetative Störungen wie innere Unruhe oder Nervosität. Dies hat einen guten und erholsamen Schlaf zur Folge und die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit erreichen ein individuell überdurchschnittliches Niveau.

    Die eisige Witterung erhöht die Gefahr von Erkältungskrankheiten aller Art. Unterstützt wird diese durch zu trockene Heizungsluft in den Wohnräumen. Wer die Raumluft befeuchtet und sich viel an der frischen Luft bewegt, kann das Erkrankungsrisiko senken.

  • #97

    Hellwig von Kastanie am Kopf getroffen ? (Freitag, 07 Dezember 2012 13:24)

    Insider vermuten, daß es sich aufgrund
    des ungehörigen Schmierschreibens sogar
    um eine Kokusnuss gehandelt haben müßte,
    die den fast 80jährigen MH während
    eines Schönheitsaufenthaltest im vietnamesischen
    Ching Chang Chong getroffen haben könnte.

  • #98

    Mantoline im Mondschein (Freitag, 07 Dezember 2012 14:29)

    schrecklich diese Vorstellung.

  • #99

    No.1 (Freitag, 07 Dezember 2012)

    Herr Hellwig ist im Gegensatz zu Herrn Schmelz ein Kotzbrocken.

  • #100

    No.2 (Freitag, 07 Dezember 2012 14:36)

    Herr Schmelz ist kein Kotzbrocken.

  • #101

    No.3 (Freitag, 07 Dezember 2012 14:37)

    Bei Herrn Weller weiß man nicht so genau.

  • #102

    Patrona Bavariae (Freitag, 07 Dezember 2012 15:57)

    Dann soll Manto den deutschen
    Galopp zu neuen Höhlen führen !

  • #103

    Wir sollten das alles nicht so eng sehen: (Freitag, 07 Dezember 2012 16:03)

    In Deutschland wird trainiert
    in Frankreich kassiert!

  • #104

    Hauptsache polnische Altenpflegerinnen kommen (Freitag, 07 Dezember 2012 16:04)

    nicht auch auf die Idee mit Frankreich.

  • #105

    Rennplatzkontrolleur (Freitag, 07 Dezember 2012 16:32)

    manto.
    Die Aufgabe seines Lebens.

  • #106

    Wenn das ganze nicht so ernst wäre, (Freitag, 07 Dezember 2012 16:38)

    würde ich Toastbrot mit Mantodella empfehlen
    für heute abend :-)

  • #107

    Ich hör jetzt auf, nachher tut Manfred sich noch was an. (Freitag, 07 Dezember 2012 18:12)

    Bedeutungen:
    [1] abwertend: ein ekliger, unausstehlicher Mensch
    Herkunft:
    Determinativkompositum aus dem Stamm des Nomens Kotze oder des Verbs kotzen und Brocken
    Synonyme:
    [1] Stinktier, Widerling

  • #108

    #105 (Freitag, 07 Dezember 2012 18:13)

    es gehört nicht viel dazu, diesen richtigen Hinweis, ins lächerliche zu ziehen. Aber vergessen Sie bitte nicht, in Rennsport hat sich mit seinen Vorturnern da in toto lächerlich gemacht!!!

  • #109

    man das ist aber auch wieder hastig (Freitag, 07 Dezember 2012 18:16)

    mit spitzer Feder diktiert worden :-)

  • #110

    Neue Serie: Kontrolle ist gut - Manto ist besser (1) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:20)

    Adel verpflichtet nicht

    Vom saumselig kontrollierten Totalisator-Betrieb auf Pferderennbahnen profitieren Schieber.


    Die Wetter auf der Galopprennbahn München-Riem tippten auf Betrug. Für den Einlauf der Außenseiter Descamisado, Drusus und Soleado zahlte die Dreier-Wette nur 21 832 Mark Gewinn für zehn Mark Einsatz. "Bei den drei Böcken mußte es mindestens 50 000 Mille geben", brüllte ein Zocker und rief nach der Polizei.

    Die ganze Nacht vom Ostermontag auf Dienstag wühlten Kontrolleure alle Wettscheine durch. Dann wurden sie fündig. Ein Wettzettel schien erst nach dem Rennen ausgefüllt worden zu sein.

    Regulär darf nur bis zum Start gewettet werden. Auf ein Klingelzeichen stellen dann alle Wettschalter den Betrieb ein. Jeder Tip für die Dreier-Wette, der gewinnreichsten neben Sieg und Platz auf ein einzelnes Pferd, oder der Zweier-Wette, bei der das erste und zweite Pferd getippt werden muß, kommt sofort in einen Umschlag und geht, mit einem Zeit-Stempel versehen, in die Totozentrale des Rennvereins.

  • #111

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (2) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:21)

    Ein Gewinnzettel auf die drei Außenseiter von Riem soll jedoch erst nach dem Rennen, also als der Lautsprecher die drei ersten Pferde bekanntgegeben hatte, hastig ausgefüllt und abgestempelt worden sein. Wahrscheinlich hatten mehrere Bearbeiter und Auswerter der Wettscheine den Schwindeltip nachträglich unter die Gewinnzettel geschmuggelt.

    Am nächsten Renntag griff die Kripo zu und verhaftete vier Totalisator-Angestellte und einen "Geldabholer", der auf der Rennbahn bislang unbekannt war und deshalb an der Auszahlkasse nicht aufgefallen war.

    "Der Wetter kann wieder auf die Ehrlichkeit am Totalisator vertrauen", beruhigte Münchens Rennvereinspräsident Otto Freiherr von Feury die Tippkundschaft. Denn vorwiegend die Totalisator-Erträge finanzieren den Pferderennsport.

  • #112

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (3) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:23)

    Fast 190 Millionen Mark hatten 1979 die Besucher auf den bundesdeutschen Galopp-Rennplätzen verwettet -- neun Prozent mehr als 1978. Für 1980 erwarten Experten, daß mindestens 200 Millionen Mark durch die Totokassen laufen. Bei "solchen Summen", vermutete einst der englische Turffreund Winston Churchill, sind zwar "nicht alle auf den Rennbahnen Gangster, aber alle Gangster sind auf den Rennbahnen".

    Tatsächlich beherrscht wie in England und Frankreich auch in der Bundesrepublik eine Wettmafia den Totalisator-Betrieb. In Deutschland suchte sie zunächst besonders die Trabrennbahnen heim, wo mehr Rennen stattfanden und pro Rennen mehr Pferde liefen als beim Galopprennsport; mehr Starter bedeuten mehr Umsatz.

    "Von 18 Fahrern, die in die Zielgerade einbiegen, halten zehn oder zwölf die Pferde zurück", berichtete der von der Kripo ertappte Zocker Wilhelm Thönnes. Erst die Einführung des Elektronen-Totos bei den Trabern vertrieb die Wettschieber zu den Galopprennplätzen, wo noch mit Totomaschinen aus der Jahrhundertwende Papptickets gestanzt oder Zweier- und Dreier-Wetten mit der Hand ausgefüllt werden.

  • #113

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (4) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:25)

    Mitunter sitzen Manipulierer auch in den Totohäusern. Durch ständigen Austausch an den Schaltern versuchen die Rennvereine ihre bis zu 200 gelegentlichen Mitarbeiter (Tageshonorar: etwa 250 Mark pro Kopf) von Absprachen abzuhalten und vor Verführungen zu schützen. In München aber inszenierten ausgerechnet langjährige Toto-Mitarbeiter den Coup mit der Dreier-Wette.

    Beinahe wöchentlich verhängt das Renngericht des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen Geldstrafen zwischen 50 und 500 Mark an Jockeis, die ihre Pferde im Endkampf nicht genug unterstützen. 1976 sperrten die Rennrichter zwei Jockeis für zwei Jahre. 1979 verurteilte das Düsseldorfer Landgericht den Kaufmann Karl Georg Dommel zu einem Jahr Haft, weil er Rennquintett-Rennen, eine Misch-Wette nach Art von Toto und Lotto, durch Absprache mit Reitern manipuliert hatte. Die Jockeis erhielten Geldstrafen zwischen 3000 und 13 500 Mark.

    "Seit 1976 schien endlich wieder Ruhe und Ordnung zu herrschen", sagte Direktoriums-Vorsitzender Gert Vorster, "nun passierte die schlimme Sache in München." Vor der 19. Strafkammer des Düsseldorfer Landgerichts begann ein Prozeß wegen Wettbetrugs gegen leitende Funktionäre von Rennvereinen.

    Zuvor hatte der Düsseldorfer Rennverein-Präsident Herbert Liesenfeld in einem Leserbrief zuversichtlich behauptet: "Ich rechne nicht mit der Eröffnung eines Verfahrens gegen mich

  • #114

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (5) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:26)

    Doch der noble Industrieberater und Finanzier, Honorarkonsul für Uruguay und seit 1979 Träger des Bundesverdienstkreuzes verrechnete sich. Er landete ebenso auf der Anklagebank wie sein Geschäftsführer Jürgen von Sichart und dessen Vorgänger Gerhard S.231 Schieke, außerdem der Geschäftsführer des Neußer Rennvereins, Karl Emde.

    Präsident Liesenfeld sagte nur "zur Person" aus, nicht "zur Sache". Die mitangeklagte Hildegard Thomas, seit 32 Jahren Vereinssekretärin im Düsseldorfer Rennverein, berichtete dagegen von einem gelben Juwelierkästchen in ihrem Schreibtisch, das als "Sonderkasse" benutzt worden sei, seit 1957 schon. Dort verbarg sie Gewinne, die der Rennverein durch "Verkürzung der Gewinnquoten" und andere Tricks erzielt habe.

    Nach manchem Rennen mischten Totalisator-Mitarbeiter des Vereins, so die Anklage, nachträglich ausgefüllte Gewinntickets unter die Tippzettel ehrlicher Gewinner. Durch die Umwandlung der Nieten zu Gewinnen seien die Auszahlungen an die erfolgreichen Wetter geringer ausgefallen.

    Der Ertrag aus den verkürzten Quoten floß ebenso in das gelbe Kästchen wie nicht abgeholte Gewinnbeträge, die eigentlich als sogenannte Restantengelder beim nächsten Renntag zusätzlich unter den Totogewinnern hätten ausgezahlt werden müssen.

  • #115

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (6) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:27)

    Zwischen 1971 und 1976 sollen auf der Düsseldorfer Rennbahn Grafenberg 375 000 Mark, beim Neußer Rennverein 330 000 Mark in die eigene Kasse geflossen sein. Der Düsseldorfer Geschäftsführer von Sichart indes wie sein Präsident Liesenfeld betonten, nie gewußt zu haben, woher das Geld stamme.

    Erst 1976, als das zuständige NRW-Landwirtschaftsministerium Kontrollen des Totalisator-Betriebes ankündigte, schloß der Rennverein die schwarze Kasse. Das Gericht sprach den Präsidenten und die Geschäftsführer frei, die Sekretärin wurde verurteilt: 1650 Mark Geldstrafe.

    Die stets wiederholte und rettende Einlassung Liesenfelds, "nichts gewußt zu haben", ist nicht einmal falsch. Die Turf-Oberen kümmerten sich fast nie um den Totalisator-Betrieb, den manche sogar für suspekt halten. "Wetten ist mir ein Greuel, wenn ich schon einen Wettschein sehe, bekomme ich eine Gänsehaut", beteuerte der Neußer Geschäftsführer Karl Emde vor Gericht.

    Viel lieber tummelten und talkten die Grafen und Barone, Präsidenten und Geschäftsführer mit Politikern und Gestütseignern im Führring, wo vor dem Rennen die Pferde im Kreise paradieren.

  • #116

    Kontrolle ist gut - Manto ist besser (7) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:27)

    Nur wenn tippfreudige Politiker anwesend waren, ließen die "Old Boys des deutschen Rennsports", so Richter Manfred Zimmermann, aus Gefälligkeit auch mal am Totalisator kungeln.

    "Die Leute sind für uns wichtig, die müssen heute beim Wetten gewinnen, egal wie", instruierte am 27. Juli 1975 ein Vorstandsmitglied des Düsseldorfer Rennvereins einen Wettannahme-Leiter auf der Rennbahn Grafenberg.

    Die wichtigen Leute waren der damalige Bundespräsident Walter Scheel und der frühere NRW-Landwirtschaftsminister Deneke. Beim "Gruppenführer für die Einlaufwette im Bereich Teehaus" legte der Beauftragte für den ahnungslosen Scheel eine Einlaufwette in Höhe von zehn Mark an -- nach dem Rennen, mit dem richtigen Tip. Der verblüffte Bundespräsident erhielt 116 Mark Gewinn überreicht. "Die Herren haben gutgläubig gehandelt, die wußten gar nicht, was läuft", entschuldigte der Manipulierer die Ehrengäste. Fünf Toto-Mitarbeiter erhielten Haft- oder Geldstrafen.

    Über allem unverbindlichen Geschwafel an schönen Renntagen zwischen Rennveranstaltern und Regierungsvertretern bestand bislang nicht einmal genaue Kenntnis, wer denn eigentlich für den ordnungsgemäßen Totalisator-Betrieb verantwortlich ist: "Dafür ist das Landwirtschaftsministerium zuständig", erklärte im Düsseldorfer Prozeß der als Zeuge geladene Generalsekretär im Direktorium, Hans-Heinrich von Loeper

  • #117

    Kontrolle ist gut - Manto ist der Beste (8) (Freitag, 07 Dezember 2012 18:29)


    Das Ministerium berichtigte, daß es nur die Aufsicht über das Direktorium habe und dabei "im wesentlichen auf züchterische Dinge, wie Körung der Hengste". Dagegen sei die "Überprüfung der Wettauszahlungen alleinige Sache des Rennsports". Doch Adel verpflichtete bislang nicht.

    So beauftragte jetzt das Ministerium eine Düsseldorfer Treuhand-Firma mit der Überprüfung des gesamten Totalisator-Betriebs. Die Prüfer sollen Verbesserungsvorschläge ausarbeiten, um den vorsintflutlichen Totalisator skandalsicher zu machen.

    Fest steht schon, daß wie bei den Trabern bald auch bei den Galoppern Elektronen-Toto-Anlagen Wettschiebern das Handwerk legen sollen. Dann ist zumindest das Nachschieben von Wettscheinen automatisch ausgeschaltet. In Köln, wo an fast jedem Renntag mehr als eine Million Mark Wettgeld umgesetzt wird, ist voraussichtlich am 30. Mai Elektronen-Premiere.

    "Denn wenn wir den Wetter verlieren", warnte Münchens Rennvereinspräsident von Feury, "dann spielt es bald keine Rolle mehr, welche Pferde gewinnen."





    DER SPIEGEL 21/1980

  • #118

    Das alles (Freitag, 07 Dezember 2012 18:42)

    hat manto aufgedeckt?

  • #119

    ja unter den Rennbahnkontrolleuren (Freitag, 07 Dezember 2012 18:44)

    ist er ein Schwergewicht!

  • #120

    Ohne Worte: (Freitag, 07 Dezember 2012 18:51)

    "Gruppenführer für die Einlaufwette im Bereich Teehaus"

  • #121

    mantos Herz (Freitag, 07 Dezember 2012 18:55)

    dürfte dabei höher schlagen.

  • #122

    Gruppenführer (Freitag, 07 Dezember 2012 18:56)

    Abt. Kontrolle.

  • #123

    so neuer offener Brief von Subi (Freitag, 07 Dezember 2012 19:37)

    Kein Geld mehr für Trainer
    und Jockeys!

  • #124

    Schneepinkler (Freitag, 07 Dezember 2012 21:29)

    Deine Spuren im Schnee.

  • #125

    Draußen ist es dunkel und kalt (Samstag, 08 Dezember 2012 04:47)

    nur im Di-Blog brennt noch Licht.

  • #126

    Ob, Christina, Freifrau von den Ringen, (Samstag, 08 Dezember 2012 04:49)

    schon die ersten Runden reitet ?
    Dann wollen wir uns nicht so anstellen
    und mal die Kaffeemaschine bemühen...

  • #127

    TT (Sonntag, 09 Dezember 2012 12:39)

    zu 31 von Kassandro

    ich hab ja auch als langjähriger Privatkunde Ende November das Schreiben erhalten.
    Eigentlich war ich sehr verwundert und verärgert, weil man weder vorher irdendetwas darüber lesen konnte, dass eine Veränderung bervorsteht und auch in Zukunft völllig im Dunkeln gelassen wird.
    Man tappt also so vor sich rum-
    In der Sport-Welt, die ich ebenfalls abonniert hab erfährt man null komma nix, bei Germantote wo ich ebenfalls langjährig Kunde bin Nullkommanix,
    so plan und konzeptlos und in den Tag hinein kenne ich den Deutschen Rennsport nun schon mein halbes Leben, deshalb wundert mich eigentlich auch nix mehr.
    Ärgern bringt auch nix, was ich allerdings verstärkt mache ist, dass ich immer mehr nach Frankreich schaue, dort kommt man sich vor wie im Paradies als Rennsportfan.



  • #128

    TT (Sonntag, 09 Dezember 2012 12:42)

    nichtsdestotroz widme ich mich gleich wieder den tollen deutschen Sandbahntagen heute in Dortmund

  • #129

    TT (Sonntag, 09 Dezember 2012 12:44)

    und die schönen Bilder auf meinem Fernseher mit speziellem Receiver und extra Schüssel habe ich diesen Monat noch.