§§ Dschungel

Einhufer-Blutarmut-Verordnung, § 10

 

So heißt die Vorschrift, und sie regelt bundesweit, was im Fall einer Ansteckung zu tun ist; Sperrbezirk mindestens 1 Kilometer, Ausreise frühestens 3 Monate nach festgestelltem Negativbefund. Das ist ein ganz einfaches Verfahren, und alle müssen sich dran halten.

 

Das ist öffentliches Recht, kein Verbandsrecht. Zuständig ist wahrscheinlich das Veterinäramt Köln, nicht das DVR, schon gar nicht der Kölner Rennverein. In Frau Arnolds Forum werden bereits wieder tollkühne Theorien hinsichtlich Verursachung, Verschulden, Ausnahmen etc. gestrickt. Das ist wie üblich um diese Zeit völliger Schmarrn. Es gab und gibt immer wieder Fälle dieser Krankheit, das läßt sich nicht verhindern. Leider jetzt im Bereich einer Rennbahn mit Trainingsbetrieb, zu allem Überfluß auch noch der Zentrale. Das ist große Scheiße, aber bis zum Beweis des Gegenteils höhere Gewalt, soweit der Rennsport betroffen ist.

 

Zur Abschreckung hier einige Beispiele für die Kommentarlage zum Thema; es beginnt Herr Rumstich, Düsseldorf:

 

Mal eine andere Frage. Wir haben in Dtld rund 500.000 Reitpferde, Fohlen, Jährlinge, Mutterstuten nicht mit gerechnet. Dan gibt es rund zwei Dutzend Pferde, die positiv getestet wurden. Also ein Fliegenschiß in der Gesamtmenge des großen Misthaufens.

Hat jemand belastbare Informationen über Zweitinfektionen in einem Bestand, in dem es eine Erstinfektion gegeben hat. Vielleicht für die letzte Dekade. @Le Bourdin hat den treffenden Vergleich zu HIV gezogen. Auch dort gibt es nur sehr enge Infektionswege.

Sollte es keine solche Zweitinfektion in einem Bestand gegeben haben, müßte die Verordnung über die Quarantäne bei EIA überdacht werden. Denn trotz der Gefahr, die von der Krankheit ausgehen, wäre der Euchencharakter dann nicht gegeben.

v. Blücher



 

Quatsch mit Sauce. Lesen Sie doch meine vorherigen Posts dazu. Den Vergleich mit dem Hühnerschnupfen lasse ich nicht gelten, da sind die Infektionswege ganz andere. Ich sehe die Quarantänebestimmungen als eine der Ursachen für die geringe Verbreitung der EIA. Aber ich stelle eben auch mal die Frage der Anzahl der Zweitinfektionen in einem Bestand.

Trotz gesetzlicher Vorschriften (die meistens von irgendwelchen regelungswütigen und risikoscheuen Beamten formuliert werden) kann man doch mal über bestimmte Sachverhalte nachdenken. Oder wollen Sie das wegen bestehender gesetzlicher Regelungen unterbinden?

Haben Sie belastbares Material über Zweitinfektionen in einem Bestand bei EIA???

v. Blücher

 

Ergänzend hierzu trägt Le Boudain wie folgt vor:

 

Blücher, danke für den Link. Ist von 2009, die Forschung schreitet voran. Es sollte heute möglich sein in wenigen Tagen eindeutig zu klären, ob Danedream infiziert ist oder nicht.

Unabhängig davon ist es aufgrund der konkreten Umstände nahezu denkunmöglich, dass Danedream überhaupt infiziert sein könnte und ebenso nahezu denkunmöglich, dass sie, sollte sie bereits infiziert sein, aufgrund der Jahreszeit in Longchamp ein anderes Pferd anstecken kann. Denn es kommt sicher niemand dort auf die Idee, sie einem Hengst zuzuführen, sie anderen Pferden Blut spenden zu lassen, mit demselben Spritzbesteck bei ihr und anderen Pferden zu hantieren und den blutsaugenden Insekten ist es längst zu kalt.

Aber in die rotgrünen Betonköpfe geht das nicht rein. Obwohl sie bei HIV beim Menschen durchaus sehr pragmatisch agieren können, allerdings ist da ihre Klientel betroffen und nicht ein paar Besserverdienende und deren Hobby.

 

Die rot-grünen Behörden (NRW und Stadt Köln) schütten hier wieder mal das Kind mit dem Bade aus.

Infektiöse Anämie ist quasi das HIV des Pferdes. Will heißen: Übertragung des Virus ist nur durch direkten Kontakt von Körperflüssigkeiten möglich, also z.B. über Blutspende oder blutsaugende Insekten (Mücken, Bremsen).

Da mit Sicherheit auszuschließen ist, dass Danedream in engerem (sexuellen) Kontakt mit infizierten Pferden war, eine Blutspende erhalten hat oder mit unsauberem Spritzbesteck behandelt wurde und aktuell jahreszeitbedingt auch die Aktivität von Mücken und Bremsen vernachlässigbar ist, dürfte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auszuschließen sein, dass Danedream auch infiziert ist.

Das allerletzte Quäntchen Unsicherheit kann man beseitigen, indem bei Danedream jetzt sofort nicht der übliche Antikörpertest, sondern der durchaus technisch mögliche Direkttest auf Viren im Blut durchgeführt wird. Ergebnis wie erwartet negativ: ab nach Paris!



 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 63
  • #1

    Hainer Bauterlach (Dienstag, 02 Oktober 2012 16:23)

    Kann immer und überall passieren.
    Bei der BBAG sind lediglich 5 Pferde aus Köln betroffen.
    Die Rennen werden auf jeden Fall duchgeführt.
    Das Forum verkommt langsam zum Spucknapf.

  • #2

    vielen Dank für Ihren selbstlosen Dienst im Einsammeln (Dienstag, 02 Oktober 2012 18:35)

    des Herbstlaubes :-)

  • #3

    locke (Dienstag, 02 Oktober 2012 19:01)

    so langsam muss man sich im Bezug auf Rumstich wirklich an den Kopf fassen, der hat wirklich den Schuss nicht mehr gehört!!!!

  • #4

    Leider nun schon (Dienstag, 02 Oktober 2012 21:42)

    zum dritten Mal nacheinander aneinandergereihte Zitate der Lieblingsfeinde aus dem Forum. Langweilig!

  • #5

    hier Bluecher/Le Boudain zitieren ? (Dienstag, 02 Oktober 2012 22:02)

    als juri weiss DI sehr genau was die bundesweite vorschrift "Einhufer-Blutarmut-Verordnung, § 10" bedeutet. deshalb hier gedankengänge von nichtjuris vorzuführen ist keine hanseatenart

  • #6

    blücher hat wirklich (Dienstag, 02 Oktober 2012 22:07)

    die euche. lol

  • #7

    manchmal (Dienstag, 02 Oktober 2012 22:10)

    hat v.Blücher 'se wirklich nicht mehr alle.

  • #8

    Hainer Bauterbach (Dienstag, 02 Oktober 2012 22:36)

    müsst Ihr dauernd über den Rumstich herziehen?
    So langsam wird das langweilig.

  • #9

    Norbert (Dienstag, 02 Oktober 2012 22:50)

    bist Du das ?

  • #10

    ´Waum (Dienstag, 02 Oktober 2012 23:24)

    darf Durban Thunder eigentlich morgen in Hoppegarten starten? Harley hatte am 23.9. drei Starter in Köln (Iberica, Araldo und North Star). Die könnten sie Seuche mit nach Hause genommen haben. Und Durban Thunder bringt den Virus jetzt nach Hoppegarten...

  • #11

    der virus (Dienstag, 02 Oktober 2012 23:35)

    bist du

  • #12

    kassandro (Mittwoch, 03 Oktober 2012 08:49)

    Hier hat der Schmelz abgeschrieben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Ansteckende_Blutarmut_der_Einhufer
    Der Vergleich mit HIV erscheint mir nicht zutreffend, denn HIV kann nicht durch Milch und Urin übertragen werden. Vor allem durch letzteren können natürlich auch andere Tiere infiziert werden, denn Urinfreie Ställe gibt es nicht. Der EIAV scheint auch wesentlich robuster außerhalb infizierter Tiere zu sein, dafür auch weniger veriabel.
    Schlimm ist, daß in Deutschland alle infizierten Tiere getötet werden müssen. Gottseidank gab es diese Regelung nicht vor 90 Jahren, als der Graditzer Stammvater Herold an dieser Krankheit erkrankte. Er erholte sich wieder, erhielt aber meines Wissens keine einzige Stute der großen Gestüte Schlenderhan, Erlenhof und Waldfried.

  • #13

    j.w. (Mittwoch, 03 Oktober 2012 08:51)

    allen verteidigungsreden zum trotze war das EIAergebnis aus der seuchenklinik seit 2.8. bekannt. zudem liegt die klinik mit gut 50 km entfernung im kölner einzugsbereich. trotzdem hielt es weder das direktorium noch der rennverein für nötig vorbeugend einzugreifen. aber so gehts halt wenn sich so ein zuchtverband ein geschäftsführendes vorstandsmitglied statt eines wirklich geschäftsführenden geschäftsführers leistet ...

  • #14

    di (Mittwoch, 03 Oktober 2012 08:58)

    wo steht, daß es am 2.8. bekannt war, daß in dieser klinik ein infektionsherd bestand? es gab in willich einen sperrbezirk anfang august, wie auch immer wieder woanders, und das pferd dort hat sich mutmaßlich im westerwald infisziert. welche ereknntnisse haben sie, herr weller, welche hatten sie am 2.8.?

  • #15

    TC (Mittwoch, 03 Oktober 2012 09:32)

    http://www.pferdeklinik-kottenforst.de/?page_id=32

  • #16

    Laber Laber (Mittwoch, 03 Oktober 2012 11:54)

    Einfach mal "Aktuelle Informationen" der Pferdeklinik
    am Kottenforst lesen.

  • #17

    jetzt auf WDR (Mittwoch, 03 Oktober 2012 12:16)

    Warendorfer Hengstparade.

  • #18

    eine Pferdeklinik in Weidenpesch (Mittwoch, 03 Oktober 2012)

    ist mir noch nie aufgefallen. Welch Plan hat Köln für die Quarantänemonate, so ein Koliker mit Darmverschluss sofort operiert werden muss, eines der mehrhundertfachen XX anderweitig klinikbedürftig wird, die Tiere das Gelände jedoch nicht verlassen dürfen?

  • #19

    Herr Schmelz rennt jetzt gegen Frau Dr.Dr.Otto (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:10)

    darüber schreibt niemand :-(

  • #20

    vielleicht ne Zigeunerwette ? (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:17)

    1 Durban Thunder und 9 Waschlappen ?

  • #21

    Durban Thunder hat rechts hinten (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:20)

    wieder die Tennissocke hochgezogen,
    sieht aber gut und bissig aus.

  • #22

    Pastorius sieht leider elastisch aus (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:27)

    wie ein Einmachgummi. Der wird
    abgehen wie ne Krampe.
    Violante könnte reinlaufen.
    Pastorius begrüßt jeden Zuschauer
    einzeln mit Kopfnicken :-)
    ok. Durban Thunder ist ein Tick
    zu athletisch für die Konkurrenz
    denk ich, sieht aber gut in Schuß aus.

  • #23

    aber jedes Pferd ein Charakterkopf (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:34)

    sehr schöne Tiere.

  • #24

    Durban Thunder rückt als Letzer ein (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:36)

    !

  • #25

    Fehlstart !!!! (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:37)

    Durban Thunder ist übergetreten !
    Scherz :-)

  • #26

    Eddie ist der einzige der von seinem Pferd (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:41)

    absteigt, die anderen sitzen weiter
    mit ihrem fetten Arsch auf dem Rücken
    ihrer Starte.

  • #27

    tut mir leid, (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:45)

    Durban Thunder kann schon nicht mehr
    und kreist schon mit dem Schweif.
    Durban Thunder ist genervt.

  • #28

    Durban Thunder geht zu schnell an (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:49)

    muß er, kann er nicht anders,
    aber wird schnell kassiert werden.

  • #29

    oh no (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:49)

    der hält

  • #30

    Zweiter Herr Schmelz (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:50)

    Suppppppppppppppper !!!!!

  • #31

    geile Renntaktik (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:51)

    die anderen waren doch platter
    als gedacht. Nicht schlecht.

  • #32

    Gruppe 3 eben (Mittwoch, 03 Oktober 2012 16:56)

    Gruppe 1 in München scheint keinen Wert zu haben :

  • #33

    man stelle sich vor: (Mittwoch, 03 Oktober 2012 17:04)

    Herr Schmelz und Klaus Göntzsche
    im Interview... Das wäre was
    gewesen. Aber der Prinz ebenbürtig
    cool.

  • #34

    gute leistung von dt, (Mittwoch, 03 Oktober 2012 17:09)

    übrigens: der einzige mit fettem arsch bist du.

  • #35

    Also was mir aufgefallen ist bei DT (Mittwoch, 03 Oktober 2012 17:12)

    Durban Thunder ist auf einmal
    elastisch. Der hat als einziges
    Pferd ab der 500meter Marke
    kontinuierlich akzeleriert.
    Das hätte ich kaum für möglich gehalten.
    Der ist nicht stur seinen Stiefel
    galoppiert, sondern hat stetig immer
    noch ein bißchen zugelegt.
    Vielleicht lags am Boden, daß dieser
    fest war und sicher auch am Training.
    Also eine Gala-Vorstellung.

  • #36

    also der Göntzsche macht das richtig (Mittwoch, 03 Oktober 2012 17:40)

    gut jetzt schon mehrere Renntage
    hintereinander.

  • #37

    TT (Mittwoch, 03 Oktober 2012 19:11)

    der Göntzsche ist genauso ein Damplauderer wie die meisten hier.
    Was bitte macht der denn richtig gut, außer schwafeln und nochmals schwafeln und sich zu beweiräuchern, wenn einer seiner Tipps mal nicht daneben lag.
    Was war denn mit Ach was, wollte er den tippen oder dann doch Danon Perth?
    Zu labern "lassense den nicht aus", macht er stets und sein persönlicher Mumm und tralala trallala.
    Grauenhaft der Mann

  • #38

    so auf die Schnelle schonmal (Mittwoch, 03 Oktober 2012 19:16)

    er kann gut unterhalten und
    super interviewen. Ich hab
    ihn die letzten beiden Wochen
    genossen. Wenns was zu schimpfen
    gibt, würde ich nicht zögern
    es hier Preis zu geben.

  • #39

    Do it again sam, (Mittwoch, 03 Oktober 2012 19:27)

    Perky, strong little Jockey,
    He has given him 2 or 3 propper smacks in the right Place at the right Time

  • #40

    rasenpabst (Mittwoch, 03 Oktober 2012 22:40)

    2.02,6 Minuten für die 2 Kilometer, Respekt. Glückwunsch dem Sieger, Glückwunsch dem Zweiten und Dritten. Das Rennen hat gezeigt, welcher der Herren des HRC den besseren hat.

  • #41

    Di (Mittwoch, 03 Oktober 2012 23:03)

    Sam Hitchcott hat alles richtig gemacht, 4 Pfund dem Derbysieger geben ging nicht. Wir sind delighted, um es mal so zu sagen. Sehr schöner Renntag, wie neulich in Hannover, Zuschauer en masse, und warme Gastfreundschaft. Galopprennsport kann auch in Deutschland Spaß machen. Es kostet Geld, aber wenn schon als Hobby, dann wenigstens mit Schmackes.

  • #42

    Naja, (Mittwoch, 03 Oktober 2012 23:27)

    alles richtig hat er nicht gemacht. Er hätte früher abreiten müssen...

  • #43

    kassandro (Donnerstag, 04 Oktober 2012 08:40)

    Ich kann hier in Nürnberg seit dem 15.9 wegen einer allzu preiswerten UMTS-Verbindung (4,9€ im Monat, Drosselung nach 150 MB) keine Online-Videos sehen. Insofern kann ich das gestrige Rennen nicht bewerten. Insgesamt muß man aber sagen, daß Durban Thunder klar besser als Russian Tango ist. Bei Durban Thunder muß man auch immer daran erinnern, daß seine Erfolgsliste wohl deutlich besser aüssähe, wenn er dreijährig hätte starten können. Er hat jetzt in drei Jahren Klasse bewiesen und eine GAG-Einschätzung von 98 Kg ist mehr als berechtigt. Einem Einsatz als Vererber stünde eigentlich nichts mehr im Wege, aber wer schickt seine Stuten schon gern zu einem Hengst, dessen Besitzer Hubertus Schmelz heißt?

  • #44

    kassandro (Donnerstag, 04 Oktober 2012 08:49)

    Einmal nur Teilhaber,dann wieder Besitzer ,was
    denn nun ?

  • #45

    tchibo (Donnerstag, 04 Oktober 2012 09:40)

    wieso ist der besser? der kameramann war bei darboven, wahler war dahinter. das zeigt ja wohl deutlich, wer der bessere ist.

  • #46

    vielleicht gibt es ja für Di-Blog-Leser (Donnerstag, 04 Oktober 2012 10:04)

    einen Leser-Rabatt :-)

  • #47

    ich glaube die anderen Starter (Donnerstag, 04 Oktober 2012 10:08)

    haben ihre Hausaufgaben nicht gemacht oder
    sich verspekuliert oder kannten die letzten
    Rennen von DT nicht. Man hätte DT gleich
    nach dem Bogen angreifen müssen, um ihn
    zu brechen. Schon einige Rennen entschieden
    sich für DT mit Beginn der Zielgerade. Aber
    in diesem Schlüsselabschnitt kam nix von der
    Konkurrenz. Die waren platt wie ne Flunder.
    Da hatte das Tier dann auch den Kopf frei um
    sich aufs Galoppieren zu konzentrieren.
    Ein sehr sehr schönes Rennen.

  • #48

    kassandro, (Donnerstag, 04 Oktober 2012 10:38)

    sie können auch kein rennen bewerten wenn sie es gesehen haben. sie sind einfach nur ein troll, der sich selbst überschätzt.

  • #49

    gute leistung (Donnerstag, 04 Oktober 2012 10:40)

    im verhältnis zu pastorius, aber wer war dahinter?

  • #50

    TT (Donnerstag, 04 Oktober 2012 11:18)

    Kassandro,
    was biste geizig.4,90 und schon Drosselung bei 150 MB das reicht ja gerade für den täglichen Wetterbericht.
    Ich bin nächste Woche in Köln und nutzte da immer ein Wochen oder Monatspaket mit 3 GB. Ist auch nicht viel teuerer.

  • #51

    kassandro (Donnerstag, 04 Oktober 2012 13:33)

    Die 150 MB hab ich natürlich längst verbraten. Da bekommt man dann eine SMS, daß das Highspeed-Kontingent aufgebraucht ist. Aber man kommt auch mit gedrosselten Verbindung einigermaßen zurecht. Das werbefreie Galopper-Forum funktioniert sehr gut, auch das DSLR-Forum mit Adblocker lässt sich noch ordentlich benutzen. Schon schlechter geht das Tippspielforum mit seinem Werbeterror. Beim DI-Blog gibt es das Problem, daß die Übersichtsseite sehr groß ist, aber da muß man eben vorher abbrechen. Man braucht ja nur den letzten Blog-Beitrag und schaut sich dann die Kommentare an. Auch Wikipedia funktioniert mit gedrosselter Verbindung einigermaßen. So habe ich damit den Tiger Hill Artikel erstellt. Da werde ich sicherlich noch nachbessern. Ein Bild wäre sehr wünschenswert. Wer also ein gutes Tiger-Bild einschließlich der Rechte hat, bitte bei mir melden. Nur auf das Herunterladen der Turf-Times muß ich verzichten. Ich wollte eigentlich dieses Wochenende wieder heimkehren, aber das Wetter in Franken ist einfach genial verglichen mit dem Rest der Republik.

  • #52

    Pastorius ist aber ein netter Hengst, oder? (Donnerstag, 04 Oktober 2012 18:35)

    So freundlich und interessiert,
    wie sein Besitzer.

  • #53

    oder, Pastorius könnte das auch (Donnerstag, 04 Oktober 2012 18:36)

    von seinem Trainer haben :-)

  • #54

    was zwischen Trainer, Besitzer und Ex-Jockey (Donnerstag, 04 Oktober 2012 18:37)

    vorgefallen ist, kann ich als Außenstehender
    nicht wissen.

  • #55

    TIgerHiLL (Donnerstag, 04 Oktober 2012 20:24)

    der tiger Tiger ist der tiger derbeste! hah, Tiger Hill ist bei Darjeeling ein aussichtsplätzchen für die tigress und ihre entourage, ein markanter leuchttTurm inmitten schattiger Himalaya voralpen Szzzenerie. 3 Minuttetn ziehen lassen, dann ist feeeerrtigg!!

  • #56

    liNdI (Donnerstag, 04 Oktober 2012 20:26)

    ichtb rinke surnv bommemrleunder

  • #57

    Lindi , (Donnerstag, 04 Oktober 2012 20:29)

    sind eigentlich alle schwaneweder so blöd ?

  • #58

    das ist nicht (Donnerstag, 04 Oktober 2012 20:52)

    lindi .

  • #59

    Horse-Roots (Donnerstag, 04 Oktober 2012 20:59)

    sollte man schon bescheid sagen,dass der v.Blücher des
    öfteren Unsinn von sich gibt.

  • #60

    j.w. (Freitag, 05 Oktober 2012 12:06)

    #14. das steht auf der klinikeigenen internetseite ...

  • #61

    di (Freitag, 05 Oktober 2012 14:53)

    was da steht, herr weller, ist, das anfang august ein fohlen (schlenderhahn) mit dem virus infiziert diagnostiziert wurde. was mit dieser information geschehen ist, steht da nicht. ob die klinik das an das veretrinäramt gemeldet hat, ob und was die dann veranlasst haben, wer weiß. eines steht da aber ganz gewiss nicht: daß das dvr irgendwelche kenntnisse davon hatte, mit denen man vor besuch in diser klinik hätte warnen müssen. schlenderhahn hat nichts gesagt, die klinik auch nicht, auch nicht das kölner veterinäramt. woher soll das dvr dann was wissen? sie sollten solche behauptungen beweisen oder zurück nehmen.

  • #62

    schlenderhan (Freitag, 05 Oktober 2012 18:28)

    hat nichts mit hühnern zu tun, werter meister.

  • #63

    j.w. (Samstag, 06 Oktober 2012 17:52)

    man könnte ja auch nacchsinnen ob der trainerwechsel da irgendwie mit was zu tun hat. immerhin hat schlenderhahn dort ein infiziertes fohlen gehabt und niemandem nix verraten. und so haben dann halt andere trainer oder/und besitzer ihre tieren just in diese klinik bringen lassen. glauben sie wirklich, das die leute das so gemacht hätten? und so wäre halt viele ärger unterblieben und viele leute hätten geld und nerven gespart. aber vielleiccht ersetzt ja die deutsche bank den leuten den schaden den schlenderhahn durch das verschweigen einer seuche verursacht hat ...