Vom Recht

Das Eigentum bezeichnet in der Regel die Verfügungsgewalt über eine Sache, Eigentümer ist derjenige, der über eine Sache verfügen kann – siehe auch § 985 BGB. Nun ist es fraglich, ob das Deutsche Galoppderby eine Sache ist, und ob es sich nicht vielmehr um eine Marke handelt, die nur dem Inhaber der Marke zusteht. Ich habe nicht nachgesehen, ob Deutsches Galoppderby eine eingetragene Marke des Hamburger Rennvereins ist, und ob nicht die Einbeziehung des Wortes Derby an sich schon deshalb nicht schutzfähig ist, weil es sich ganz ohne Zweifel um eine Abwandlung des angelsächsischen Wortes und Begriffes handelt, des Epsom Derbys und seiner vielen Epigonen, zu denen auch das Deutsche Galoppderby zählt. Wie auch immer, das mag alles sein oder auch nicht, am Ende ist es in jedem Fall so, daß das Deutsche Galoppderby (wie notabene jedes Derby) eine Komposition aus Marke und Inhalt ist, nämlich dem Titel, dem Ort, der Ausschreibung und den PFERDEN. Selbst wenn man dem Hamburger Rennclub e.V. ein eigentumsgleiches Schutzrecht an diesem Titel und diesem Standort einräumt, denn mehr kann schlechterdings nicht Gegenstand dieser wie auch immer gearteten Rechte sein, selbst wenn man also Namen und Austragungsort als schutzwürdig und untrennbar verbunden betrachtete, am Ende kann der unterstellte Rechtsinhaber Hamburger Rennclub e.V. diese seine Rechte in der Pfeiffe rauchen, wenn nicht die Besitzer der um und bei 20 besten dreijährigen Stuten und Hengste anspannen am ersten Julisonntag auf dem Horner Moor.

 

Dann fehlen nicht nur die Pferde, dann fehlt gleich der ganze Inhalt, und damit bricht welches Recht auch immer am Deutschen Galoppderby krachend in sich zusammen. Ich schreibe das nicht aus Boshaftigkeit, sondern weil es so ist. Wer Maulwürfe auf der Bahn duldet, riskiert, daß die Pferde nicht mehr laufen. Wer keine Kulisse mehr bietet, riskiert, daß die Besitzer abwandern und da anspannen, wo man sie willkommen heißt und hofiert, und zwar vor angemessener Kulisse. Wer Sponsoren falsche Mediendaten auftischt, riskiert, daß Sponsoren ihr Sponsorship beenden oder gar nicht erst beginnen. Und wer seine Erbpachtbahn zur Müllhalde verkommen läßt, hat irgendwann nur noch die Möven als Besuch. Recht am Deutschen Galoppderby hin oder her.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 139
  • #1

    alles schon sehr traurig (Donnerstag, 13 September 2012 20:07)

    Wo bleibt das Miteinander ? wollten/sollten wir nicht
    alle an einem strang ziehen ?
    selbstzerfleischung nennt man dass,was im galopprennsport
    z.zt. gang und gebe ist.

  • #2

    DanielDelius (Donnerstag, 13 September 2012 20:53)

    der Schlingel sucht einen ModerATOR: sOWAS AUCH, der gute Mann. Möchte moderieren und kassieren! Hoffentlich zahlt Koenig adtdtdi auch genug, halt stop, eben drumm nicht! Es fehlt was zum fraukesein, handauf und dann App die Kohle!!!

  • #3

    Subito! (Donnerstag, 13 September 2012 21:07)

    also ich lese da jetzt heraus
    und auch aus der ultimativen Wortwahl von
    Herrn Ostermann:

    Man möchte lieber am besten mit
    frischen Leuten in das Derby 2013
    gehen.

  • #4

    Mister Layman (Donnerstag, 13 September 2012 21:21)

    wie wäre es mit einer Mahnwache vor dem Möbelhaus ?
    Oder nur alles am PC erledigen ?
    Nehmen Sie sich den DI als Vorbild;denn der ist ja
    auch eingekauft worden.Frei nach dem Motto :übernimm
    einfach deinen ärgsten Feind:-)dann bleibt dir viel
    Ärger erspart.

  • #5

    @1 Genau, (Donnerstag, 13 September 2012 21:34)

    der deutsche Galopp ist die
    Selbstbedienungsbank der Welt
    geworden oder der Parkplatz Ost
    von Frankreich.

  • #6

    @ Doofi: (Donnerstag, 13 September 2012 21:55)

    er sucht einen Mediator,
    das ist sowas wie ein Psychater !

  • #7

    gut erkannt parkplatzwächter (Donnerstag, 13 September 2012 21:56)

    aber trotzdem brüsten sich die honoren mit dem ,was
    verkauft wird.ein hoch auf die deutsche zucht.
    aber das wir ausbluten,kommt denen nicht in den sinn.

  • #8

    lindi (Donnerstag, 13 September 2012 22:02)

    bist du das ?

  • #9

    @donvito (Donnerstag, 13 September 2012 22:21)

    icht nur flöten .

  • #10

    Kleine Serie: aus Sport-Welt114 13.9.12 (Donnerstag, 13 September 2012 22:31)

    1)
    Leserbrief von Hans-Heinrich Jörgensen,
    ehemaliger Vorsitzender des Vereins
    Deutsche Besitzertrainer e.v.

    "
    -Rieche die Fackeln der Revolution-

    Ich bekomme zunehmend den Eindruck, mit meinem ein-
    gesammelten Kommandit-Anteil an der Verwaltung eines
    Irrenhauses beteiligt zu sein. "

  • #11

    Kleine Serie: (Donnerstag, 13 September 2012 22:34)

    2)
    "Da empfiehlt der Chef eines führenden Unternehmens sei-
    nem Dachverband, dessen Vorstand er auch noch angehört,
    die anderen Unternehmen doch einfach zu schließen, damit
    denn sein Laden besser laufen möge"

  • #12

    Kleine Serie: (Donnerstag, 13 September 2012 22:38)

    3)
    "Schlimmer noch: der Geschäftsführer dieses Dachver-
    bandes, der in drei geschäftsführenden Funktionen keine
    Meilensteine zur Verbesserung setzen konnte, bietet
    plötzlich an, das Kernstück der Firma mit seiner Privat-
    firma zu okkupieren und in Kürze lukrativ zu gestalten."

  • #13

    Kleine Serie: (Donnerstag, 13 September 2012 22:41)

    4)
    "Und schließlich trägt der Präsident des
    "Arbeitgeberverbandes" Diskussionen, die ins
    Privatissimum gehören, in die Breite, nachdem
    ein Getretener sich wirksam wehrt."

  • #14

    Kleine Serie: (Donnerstag, 13 September 2012 22:43)

    5)
    "Da zertrampeln wirklich einige Elefanten den
    kleinen Rest heil gebliebenen Porzellans."

  • #15

    Kleine Serie: (Donnerstag, 13 September 2012 22:45)

    6)
    "Man sagt Elefanten zwar ein gutes Gedächtnis nach,
    aber an der schnellen Wahrnehmung scheint es hier
    und da zu fehlen. Der Rennsport hat sich längst
    kontinuierlich vom Sport der Könige zum Sport der
    Kumpel entwickelt. Und das Volk pflegt irgendwann
    Könige, die ihr Volk nicht mitnehmen, hinwegzufegen.
    Ich rieche schon die Fackeln der Revolution."

    -Zitat Ende-

  • #16

    EX-FIRST-LADY (Freitag, 14 September 2012 06:38)

    der Klemmer ist dahin

  • #17

    das wird ein heißes Di-Blog-Wochenende (Freitag, 14 September 2012 06:44)

    :-)

  • #18

    zum Beispiel neuer Protagonist: (Freitag, 14 September 2012 06:46)

    "Der Oktopus"

  • #19

    geht (Freitag, 14 September 2012 06:54)

    es überhaupt um Eigentum????

    Nach meiner unmaßgeblichen Meinung befinden wir uns in einem Vormundschaftsprocedere.

    Die handelnden Personen in Hamburg sind nicht mehr in der Lage verantwortungsvoll das Derby zu stemmen.

    Der 'Klemmer' ist dahin, man wehrt sich nicht mehr gegen Vermüllung und Maulwürfe, der Tattergreis kann nur noch auf seine Erfolge bei den Bundesjugendspielen verweisen, aktuell liegt die Hamburgian Costa platt auf der Seite.

    Die aus dem zur Zeit laufenden Verfahren resultierende Betreuung wird konsequent ihren Weg gehen.

  • #20

    anonymer wixxer (Freitag, 14 September 2012 08:32)

    D.I., Sie sind so auf das Derby eingeschossen, weil Ihr Feindbild dort regiert. Das Derby war im Juli. nun ist die Grosse Badener Woche Ihrer "Freunde" um und nix zum beschissenen Umsatz, zur losen Bahn usw. Was ist wenn da die Pferde nicht mehr kommen. Und auch dort gab es eigentlich nur ein Klasse Rennen mit einer Klasse Siegerin, aber auch die wird es im komemnden Jahr nicht mehr geben. Die letzten Mittwoch- und Donnerstagrenntage hätte man auch auf jeder anderen x-beliebigen Rennbahn austragen könen, nicht mal ein technisches Highlight. Ich für mich werde in Zukunft nur mehr nach Hamburg fahren und nicht mehr nach Baden, denn dort glaubt man anscheinend, der Zuschauer ist lediglich eine melkbare Kuh.

  • #21

    kann (Freitag, 14 September 2012 09:03)

    das Deutsche Derby nicht global ausgeschrieben werden, in dieser global tickenden Zeit, heute.

    In Chantilly könnte ich es mir sehr gut vorstellen, besser als in München, Baden oder Honzrath.

  • #22

    Olaf Schick, Wetter :-) und Ex-Jockey sagt: (Freitag, 14 September 2012 09:56)

    "Eigentlich gibt es nicht viel zu bemängeln,
    aber die Qualität des Geläufes ist einer Bahn
    wie Iffezheim nicht würdig. Dass sich das
    ändert, sollte bei den Verantwortlichen oberste
    Priorität haben, denn das hat mit regulären
    Rennen nichts zu tun, wenn man schon am zweiten
    oder dritten Tag sieht, dass die Reiter ihre Pferde
    allesamt nach außen ziehen. Die Rennen sind oftmals
    schon unterwegs entschieden und auf Reserve kann
    man gar nicht reiten."

    Also damit schließe ich den Tag des Geläufs von gestern
    ab. Hier menscheln einige Protagonisten untereinander. Das hat in der Argumentation erpresserische Vorwürfe.
    Der größte Vorteil von Herrn Wahler sind seine Kritiker.
    Was da gegen ihn aufgefahren wird, rechtfertigt leider
    teilweise keinen Rücktritt. Und sofort geht sicher schon
    gar nicht.
    Da muß man schon überlegen, ob man Herrn Ostermann
    nicht Verleumdung unterstellt. Und wenn da nur noch
    3 Gäule auflaufen beim Derby und Gestüt Hof Ittlingen
    ganz Frankreich leerräumt, solange da immer noch ein
    Wind von Erpressung oder Antipathie mitschwingt gegen den HRC, darf man dem nicht nachgeben.

  • #23

    Forderung 5 von 5 von Herrn Ostermann: (Freitag, 14 September 2012 09:58)

    "Wie schafft man zum nächsten Jahr eine
    signifikante Verbesserung der Unterbringung
    von Pferden und Personal?"

  • #24

    diese Forderung (Freitag, 14 September 2012 10:10)

    scheint mir kein KO-Argument gegen den
    Standort zu sein, sondern wirft die Frage
    auf, wie Geld für die Verbesserung zur
    Verfügung gestellt oder aufgetrieben
    werden kann.

    Da könnte ja Olaf Schick was zusammenwetten
    für den guten Zweck :-)

    Oder irgendein reicher Mensch schenkt mal
    ne Summe her, wenn er gerade ein gutes
    Geschäft gemacht hat.

    Vielleicht möchte man aber auch nichts mehr
    in die Bahn reinstecken, wegen einem geplanten
    Neubau oder weil der Rennsport hier eh nur
    noch auf Sparflamme brennt ?

    Oder alle treffen sich mal zum Workcamp
    in den "Osterferien" und verbessern was
    zu verbessern ist.

  • #25

    Also für mich hat das was von Nachbarschaftsstreit: (Freitag, 14 September 2012 10:26)

    -Der Maulwurf wird im Sommer nicht geräumt
    -Das Treppenhaus wird nicht gefegt
    -In der Waschküche stinkt es
    -das Haus muß renoviert werden

    Das kann man alles streichen und zurückstellen.

    Es geht drum:
    -Wo kommt Geld her ?
    -Wie kommt Geld rein ?
    -Wer bezahlt ?
    -Wie geht man mit 500.000 Euro Minus um ?
    -Waren die Verluste vermeidbar ?
    -Wie vermeidet man künftig Verluste ?

    Das scheinen mir die harten Probleme zu
    sein und daran muß das Präsidium des HRC
    knabbern und pfeilen. Die Verluste
    an Geld und Zuschauern macht den HRC in erster
    Linie angreifbar.
    Es geht um das finanzielle Standbein für die Spiele
    und den Haushalt.

  • #26

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 12:06)

    Wenn Hamburg wieder vernünftige Termine für seine Renntage bekommt, sind auch die Zuschauerzahlen wieder besser. Es hätte allerdings heuer bei schlechtem Wetter noch viel schlimmer kommen können. Wenn Deutschland ins EM-Finale gekommen wäre, so wäre die Aufmerksamkeit noch stärker auf die EM gerichtet worden. Da nützt es dann wenig, wenn das EM-Finale erst 2 Stunden nach dem Derby stattfindet. Man hat also noch einmal Glück im Unglück gehabt.

  • #27

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 12:38)

    Könnte jemand einen Scan des Ostermann-Inserats oder Lesebriefs in der SW zu einem Bilderhost hinaufladen und hier einen Link posten? Experte hat offenbar einen Scan des Joergensen-Leserbriefs im Galopper-Forum gepostet, allerdings als Anhang, der für Außenstehende nicht zugämglich ist. In der ganzen Außeneinandersetzung scheinen mir Ostermann und Schmelz gegen ihre eigene Interessen zu agieren, ansonsten passt alles wunderbar in meiner Verschwörungstheorie. Bei Schmelz ist die gängige Erklärung für sein Verhalten, daß sein Verstand sein unbändiges Ego nicht unter Kontrolle halten kann. Ostermann kann sich als Unternehmer, noch dazu in einer sehr schwierigen Branche, solche Egomanie eigentlich nicht leisten. Sein Verhalten ist für mich deshalb unerklärlich.

  • #28

    wenn sie soviel interesse haben, wie sie hier vorgeben, (Freitag, 14 September 2012 13:52)

    könnten sie sich ja auch mal die entsprechenden dokumente besorgen. schlaucher, die allees nur für nass haben wollen, sollten hier lieber die klappe halten.

  • #29

    oder (Freitag, 14 September 2012 14:36)

    ein Abonnement der Sport-Welt abschliessen .

  • #30

    Hier der Leserbrief von H.H. Jörgensen (Freitag, 14 September 2012 14:42)

    Die anderen Wünsche kann ich gerade nicht erfüllen.

  • #31

    ich tipps Dir ab, Kassy, (Freitag, 14 September 2012 14:43)

    ich kann flott tippen,
    das mach ich nebenbei...

  • #32

    oh, Glück gehabt, (Freitag, 14 September 2012 14:43)

    dann tipp ich weiter Pferde :-)

  • #33

    ach ne, geht ja um den Brief vom Osti, (Freitag, 14 September 2012 14:44)

    also dann tippen :-(

  • #34

    Herr Jacobs (Freitag, 14 September 2012 15:20)

    ist flott zurück gerudert.Er hat ja nicht die
    Pferdewetter gemeint .
    Es ging um die Zocker bei den Termingeschäften
    und Finanzmärkte.
    Interessant für Kassandro das zu lesen .

  • #35

    Lächerlich, (Freitag, 14 September 2012 15:39)

    ist das jetzt ne Kampagne?

    Milliardär Jacobs kann sich Pferde,
    Freunde und Gäste kaufen wie ein
    Freier eine Dirne auf St. Pauli.
    Das was er anbietet ist keine Kunst.

  • #36

    Ich glaube da gibts einige gute Leute (Freitag, 14 September 2012 15:44)

    in der dritten Reihe, aber man
    muß deren Namen jetzt hier noch
    nicht anführen um sie nicht in
    Verlegenheit zu bringen.
    Aber Herr Jacobs ist es nicht.
    Der kann weiter Familie Delius
    alementieren und die großen Trainer.
    Den Briefmarken-Club.

  • #37

    natürlich alimentieren, (Freitag, 14 September 2012 15:45)

    man hab ich mich über den Jacobs
    geärgert.

  • #38

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 15:58)

    @30:
    Vielen Dank. Zwar mit dem Handy abphotographiert, aber das genügt aus. Mutiger Leserbrief von Herr Jörgensen.

    Was nun Herrn Jacobs angeht, so stimme ich #34 voll zu. Billige Ausrede, daß da plötzlich die Finanzzocker gemeint waren, aber was soll er machen? Mit den beiden Interviews hat er viel Schaden angerichtet. Der Besitzer von SW und GOL ist ja Mitgesellschafter von Baden Racing und da ist es kein Wunder, daß er in dessen Medien die Gelegenheit zur Schadensbegrenzung bekommt. Man wird ihn wahrscheinlich sogar "eingeladen" und bei den Antworten beraten haben. In diesem Zusammenhang, war es sehr geschickt, sich als notorischer Verlierer bei Wetten zu outen. Das besänftigt die Zocker in zweierlei Richtung: 1.Jacobs mag die Zocker deshalb nicht, weil er das Handwerk einfach nicht beherrscht. 2.Damit die einen gewinnen können, muß es auch Verlierer geben. Deswegen sind die, die aufs falsche Pferd setzen, besonders beliebt.

  • #39

    und das mit den Zockern (Freitag, 14 September 2012 15:59)

    bezüglich Termingeschäften und
    Finanzmärkten hast Du, @34 auch
    dazugedichtet! Auch dieses Interview
    kann man hier mal einstellen.
    Dämlicherweise hat Herr Jacobs auch
    von 3 Gängen gesprochen wie er Baden
    auf Vordermann bringen möchte.
    Also 3 Gänge hat fast der Rollator von
    meiner Oma.
    Das ist zu wenig,
    das ist zu wenig,
    das ist viel, viel zu wenig.

    Sich nen Deckhengst wie Campa kaufen
    und in Baden-Baden ein Toilettendrinkgeld
    zu stecken, da hat ja selbst Herr Woeste
    mehr Herzblut in die Sache gesteckt.

  • #40

    Bevor Kritik an Herrn Jacobs geäußert wird, (Freitag, 14 September 2012 16:25)

    sind allen Schreiben erstmal 3 Spalten
    Verneigung und Unterwerfung und Ehrerbietung
    vorangestellt.
    Ich glaube auch jede Sekunde, daß Dr.Jacobs
    ein anständiger Mensch ist, und man nicht
    immer den Hut ziehen muß, bevor man den Hut
    aufhält, aber ihr müßt den Mann trainieren,
    sonst bleibt er im Rennsportmanagement nur
    ein Jogger und unter seinen Möglichkeiten.

  • #41

    und es heißt auch Trinkgeld (Freitag, 14 September 2012 16:33)

    das ist klar.

  • #42

    nur außer ihm haben nicht mehr viele (Freitag, 14 September 2012 16:44)

    im Markt die Kohle um zu veranstalten.

  • #43

    1. (Freitag, 14 September 2012 17:00)

    Offener Brief an Herrn Eugen-Andreas Wahler
    1.Vorsitzender des Vorstands vom Hamburger Renn-club e.v. (HRC)

    Sehr geehrter Herr Wahler,

    nach Ihren diversen Pressemitteilungen bezüglich der Derby-Ausschreibung sehe ich mich als Züchter, Besitzer und HRC-Mitglied Manfred ostermann veranlasst, einige Geschehnisse der letzten Tage zu kommentieren und vor allem klar zu stellen.

    In Ihrer letzten persönlich unterschriebenen Pressemitteilung vom 7.September versuchen Sie bereits in Ihrer Headline "Dachverband DVR gibt klein bei" den
    Eindruck zu erwecken, dass das Direktorium in eine Rückzugs-Position gegangen ist. Dies ist inhaltlich als auch formal nicht richtig.

    Das Direktorium hat es, ausgehend von einer breiten Diskussion, als sinnvoll erachtet, eine weitere Eskalation mit vielen Beteiligten und den möglichen
    daraus entstehenden weitergehenden Rechtsstreitigkeiten im Sinne des Sportes zu vermeiden. Diese souveräne Entscheidung des Präsidiums des DVR sollte man
    nicht als Kapitulation des Direktoriums breittreten und dieses mit hämisch populistischen Formulierungen verbinden.

    Leider ist diese Vorgehensweise auch in den anderen jüngsten Presse-Veröffentlichungen des Hamburger Renn-Clubs zum grundsätzlichen Stil geworden. Mit den Erwartungen in die Umgangsformen eines Hanseatischen
    Gentleman hat dies wenig zu tun.

    Besonders enttäuschend ist für mich als Besitzer und Züchter die Tatsache, dass weder Sie noch der Hamburger Renn-club in allen Ihren öffentlichen Darstellungen
    auch nur ein einziges Mal auf die inhaltlichen Belange der Direktoriums-Ausschreibung eingehen. Die Sorgen der breiten Rennsport-Gemeinde scheinen für Sie weiterhin nicht relevant zu sein.

  • #44

    2. (Freitag, 14 September 2012 17:01)

    Ich erlaube mir deshalb, Ihnen die fünf brennendsten Fragen bezüglich eines Derbys 2013 in Hamburg zu stellen:

    #
    Wie kann der seit Jahren stetige Zuschauerschwund
    beim Deutschen Derby gestoppt werden?

    #
    Wer ist in der Lage, eine umfassende moderne gastronomische Betreuung breiter Besucherkreise für die nächsten Jahre zu garantieren ?

    #
    Wie erhält das wichtigste Galopprennen des Jahres in
    Deutschland mit seinem Meeting wieder die mediale
    Aufmerksamkeit, die es verdient ?

    #
    Wie verbessert man nachhaltig die risikoreichen Geläuf-
    Bedingungen für unsere Galopper? Und das sofort !!!

    #
    Wie schafft man zum nächsten Jahr eine signifikante
    Verbesserung der Unterbringung von Pferden und Personal ?

  • #45

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 17:03)

    Das Herzblut für Pferde und den Sport sollte man Andreas Jacobs auf keinem Fall absprechen. Er hat auch sicherlich auch einen anständigen Charakter. Er hat in der Vergangenheit nicht unbedingt glücklich agiert und ist wahrscheinlich weder eine Unternehmer vom alten Schlag wie sein Großvater noch von neuem Schlag wie sein Vater.

  • #46

    3. (Freitag, 14 September 2012 17:04)

    Um es noch einmal klar zu stellen: Erstens: Mit seinen Wünschen in der Ausschreibung hat sich das Direktorium genau diesen Fragen aus der Breite der Rennsport-Gemeinde verantwortungsvoll angenommen. Die
    Formulierungen sollten auch Ihnen bewusst machen, wie sich ein Premium-Meeting nach internationalem Standard gestalten sollte.

    Zweitens: [Fettdruck Anfang]
    Mit seiner öffentlichen Ausschreibung wollte
    das Direktorium dem Hamburger Renn-Club ursächlich nicht das Derby wegnehmen. [Fettdruck Ende]
    Man wollte Sie nach vielen ergebnislosen
    Gesprächen dahin führen, insgesamt zu einer attraktiveren Gesamtveranstaltung zu kommen. Diese Intensionen in der Ausschreibung sind von Ihnen und
    dem Hamburger Renn-Club vollkommen missverstanden worden.

    Allerdings muss man auch sehr offen bekennen - und dies ist der Inhalt einer öffentlichen Ausschreibung - dass bei deutlich besseren Konzepten, auch ein anderer Rennverein den Zuschlag erhalten könnte. Das nennt man Wettbewerb.
    Auf dieser Basis funktioniert u.a. die gesamte deutsche Wirtschaft. Das hat unser Land in eine internationale Spitzenposition gebracht.

    Nach vielen Gesprächen mit Aktiven und Rennstallbesitzern möchte ich Sie hier
    und heute rechtzeitig darauf hinweisen, dass verantwortungsvolle Personen, die Sorge tragen für die Gesundheit und das Leben ihrer Pferde, bereits jetzt
    schon signalisieren, dass sie sich nicht vorstellen können, ihre Pferde noch einmal nach Hamburg zu versenden, wenn bis zum nächsten Meeting nicht deutliche
    Verbesserungen an den Rahmenbedingungen erfolgt sind.

    Wir haben bereits am letzten Renntag des diesjährigen Meetings erfahren müssen, dass über 20 Pferde spontan abgemeldet wurden, nachdem die schlechten äußeren Bedingungen präsent waren.

    Sehr geehrter Herr Wahler, Sie persönlich wissen ganz genau, dass sich viele deutsche Besitzer- und Züchterkollegen - aus Verantwortung für den Erhalt des
    Standortes Hamburg-Horn - nicht nur mit Nennungen, sondern auch finanziell immer solidarisch engagiert haben. Aber Solidarität sollte auch in Zukunft keine
    Einbahnstraße sein...

    Mit rennsportlichen Grüßen

    Ihr Manfred Ostermann

  • #47

    Ich kann jetzt leider nicht die neue aktuelle (Freitag, 14 September 2012 17:17)

    Seite 2 der Sport-Welt abtippen,
    aber was top war zum Derby das war
    die fette Sport-Welt mit allen Photos
    zu den startenden Teams.
    Alleine die Photos von Marc Rühl lohnen sich.
    Schade wer sie sich nicht leisten kann,
    aber Spaß macht sie jede Ausgabe.

  • #48

    Niko Lafrentz fordert auf Seite 2 (Freitag, 14 September 2012 17:32)

    "Das Deutsche Derby braucht nicht
    nur die besten Vierbeiner des Landes,
    es braucht auch die besten Zweibeiner
    im Deutschen Galopp-Rennsport."

    (Beirat von German Racing)

  • #49

    Andrasch Starke kann man fragen was und zu wem (Freitag, 14 September 2012 17:34)

    man möchte. Der findet immer etwas
    Nettes zu berichten und hebt das
    Positive heraus. Das ist auch
    anerkennenswert. :-)

  • #50

    C.v.d. Recke: (Magier von Weilerswist) (Freitag, 14 September 2012 17:48)

    "Es ist immer wieder schön in Iffezheim,
    die Dotierung in den Basisrennen ist gut,
    daher werde ich weiterhin Starter schicken.
    Die nachgeschobenen Renntage haben funktioniert
    und die positiven Zahlen, die es auch braucht,
    sollten in die Geläufpflege und die dringend
    nötigen Renovierungsarbeiten der Unterkünfte
    für das Personal gesteckt werden.
    Denn nur sparen ist auch kein Gewinn!"

  • #51

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 17:52)

    Vielen Dank für das einstellen der Ostermann-Anzeige oder Leserbrief. Ich selber habe schon seit vielen Jahren keine Zeitungen abonniert und kaufe auch praktisch keine Papierbücher mehr. Die Printmedien sind dem Untergang geweiht und was fällt, soll man noch stossen.
    Zum Inhalt des Ostermann-Beitrags muß man sagen, daß er teilweise durchaus geschickt versucht, die dem Direktorium durch die Neuausschreibung von der Turf-Öffentlichkeit verliehene Rolle des Bösewichts an den HRC weiterzureichen. Insbesondere den 1. Teil, also #43, hat er sehr gut gemacht. Auch im 2. Teil #44 werden berechtigte Argumente vorgebracht. Sie sind jedoch nicht neu und letztlich nur vorgeschoben. Für die mediale Aufmerksamkeit trägt das Direktorium eine entscheidende Mitverantwortung. 1. durch einen geeigneten Termin und 2. durch eine Bilderqualität, die den Möglichkeiten moderner TV-Geräte entspricht. Es ist echt ein Wunder, daß die ARD die Schrottbilder auf Youtube-Niveau bei der Übertragung vom GP von Baden übernommen hat.
    Den 3.Teil hätte sich Herr Ostermann sparen sollen. Es ist einfach eine unverschämte Lüge, daß man Hamburg nicht das Derby wegnehmen wollte. Warum wurde den ein so extrem kurzfristiger Bewerbungstermin anberaumt? Ganz offensichtlich wollte man den HRC überrumpeln und zu einer Bewerbung verleiten, mit der dieser seine Eigentumsrechte stark geschwächt hätte. Hier hat der HRC richtig gehandelt und das Direktorium auf Diebstahl verklagt. Dies und die verheerende Reaktion der Turf-Öffentlichkeit hat letztlich zum Rückzug der Neuausschreibung geführt.

  • #52

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 17:59)

    Was Herr Recke über Iffezheim bezüglich der Dotierungen sagt, gilt in noch stärkerem Maße für Hamburg. n Hamburg ist allerdings der Anteil der Kategorie E + F Rennen deutlich geringer als in Iffezheim und das wird ihm nicht gefallen. In Hamburg wollte Herr Schmelz die hohen Dotierungen in den Basisrennen einsparen, was dünne Starterfelder zur Folge gehabt hätte. Damit hätten Ostermann & Co dann einen weiteren Vorwand gegen Hamburg gehabt.

    I

  • #53

    Natascha Grewe (Reisefuttermeisterin): (Freitag, 14 September 2012 17:59)

    ...zur Grossen Woche:

    "Wir stehen mit den Pferden unten am Bach,
    leider sind in den Zimmern dort keine Duschen,
    so dass wir entweder in der Jockeystube duschen
    gehen oder aber im Boxendorf. Die Einrichtung
    des Zimmers ist uralt, das Wasser im Waschbecken
    läuft nicht ab, teilweise ist Schimmel vorhanden,
    so dass die Übernachtung doch grenzwertig ist. "

    Hallo? Schimmel in Baden-Baden,
    das hört sich ja an wie Jutta Mayer, wenn sie über
    Halle schreibt.

  • #54

    Ah ja, (Freitag, 14 September 2012 18:01)

    wie immer interessant zu lesen und ohne Bezug zur Realität. Die Bilder, die Bilder. Versuchen Sie, den Bildern auf die Spur zu kommen. Wie funktionert das mit den Bildern? Lieber Gedrucktes wegschmeissen, das hört man gerne. Bei Ihnen ist das wie gefangene Tiere befreien. Aber das fällt dann mehr in das Ressort von Frau Amlie1.

  • #55

    Egal wie braun der Turf ist (Freitag, 14 September 2012 18:24)

    oder wie gelb die Räumlichkeiten
    vom Schimmel,
    man ist sich nicht grün mit Herrn Wahler
    auf Seiten der Kritiker.

    Darauf muß man es reduzieren.

  • #56

    5% Wettsteuer ab 24.09. auch (Freitag, 14 September 2012 18:31)

    im Internet bei Racebets...

  • #57

    Dr.Jacobs (Freitag, 14 September 2012 18:43)

    für den Sport ein Vollstreicher.

    Soll der doch mal seine Uhr verticken
    und im Feinrippchenunterhemd einen
    Tag lang in Baden-Baden mit nem Eimer
    Farbe rumgehen.
    Jetzt ist wieder eine DinA3 Seite Müll
    mehr auf dem Markt.
    Das ist Müll Dr.Jacobs. Es stinkt zum
    Himmel.

  • #58

    Ich glaube seine Kinder mußten nicht (Freitag, 14 September 2012 18:51)

    im Schimmel von Baden-Baden übernachten...

  • #59

    Dr.Jacobs schreibt: (Freitag, 14 September 2012 19:28)

    "Wichtig ist, dass wir alle eingesetzten
    Euros darauf prüfen, ob sie Wachstum
    in unserem Sport versprechen."

  • #60

    kassandro (Freitag, 14 September 2012 19:39)

    wurde sogar aus schottland ausgewiesen. der grund war seine notorische knausrigkeit.

  • #61

    Dr. Jacobs (Freitag, 14 September 2012 19:45)

    argumentiert, vielleicht ist es ihm
    nicht bewußt, verlogen und dumm.
    Ich kann mich wirklich nicht des Eindrucks
    erwehren, daß er einfach wenig klug ist.

    Also, eine Anzeige bei Herrn Delius kostet
    ungefähr soviel Geld, daß man dafür halb
    Baden-Baden neu streichen könnte.

    Das macht mich wütend. Vertraut nicht
    diesem Mann! Ich finde ihn nett aussehend,
    smart und auch bewundernswert, aber streng
    sportpolitisch einfach nur eine Katastrophe.
    Ist es Egoismus oder Egozentrie ?



  • #62

    Kann mir keiner erzählen, (Freitag, 14 September 2012 19:51)

    daß jemand mit 50 Stuten in Deutschland,
    mit 90 Stuten in England mit 120 Stuten
    in Südafrika und 70 Pferden in Rennstall
    an den kleinsten Pipiausgaben spart.
    Soll er doch nen Zoo aufmachen.

  • #63

    und Herr Linde soll sich laut Dr.Jacobs (Freitag, 14 September 2012 19:59)

    auch mal einen Hengst von Format
    zulegen. lol

  • #64

    was für ein Schwulst (Freitag, 14 September 2012 20:01)

    ... Stoff für kommende Wochen

  • #65

    Hier die Charts :-) (Freitag, 14 September 2012 21:53)

    47 Rennstall Darboven
    48 Stall Tinsdal
    49 Frau Dr.Dr.Chr.Otto

  • #66

    Lindi (Freitag, 14 September 2012 21:55)

    ist Informer vom Layman.

  • #67

    habe ich mir doch gedacht (Freitag, 14 September 2012 23:47)

    es kann kein zufall sein ,daß jede rennbahn von einem zaun umgeben ist....

  • #68

    also was Dr.Jacobs vorschlägt (Samstag, 15 September 2012 09:36)

    oder wie er auftritt, das
    hat was von Nordkorea.

  • #69

    Waren (Samstag, 15 September 2012 10:31)

    Sie schon mal in Nordkorea?

  • #70

    Niemand möchte hier Verhältnisse (Samstag, 15 September 2012 10:49)

    wie in Simbabwe.

  • #71

    Dr.Jacobs möchte nicht als Tyrann auftreten, (Samstag, 15 September 2012 11:21)

    sagt er.

    "Der Tyrann ohne Krönung"

  • #72

    "Lassen Sie uns in gute Hengste investieren" (Dr.Jacobs) (Samstag, 15 September 2012 11:40)

    Jetzt hab ich das verstanden.
    Dr.Jacobs investiert in gute Hengste und
    alle Züchter, die sich dies ja nicht leisten
    können, sollen aber mit ihren Stuten auf
    den Fährhof kommen anstatt:

    "das Leben unserer Stuten und Fohlen (zu) riskieren,
    um einen zweitklassigen Hengst im Ausland zu
    benutzen." (Zitat Dr.Jacobs)

    Also alle auf in den Krämerladen vom
    Tyrann ohne Krönung :-)

  • #73

    nun gut, das kann auch eine Win-Win-Situation (Samstag, 15 September 2012 12:02)

    für alle Beteiligten sein :-)

  • #74

    Hilfe #51! (Samstag, 15 September 2012 12:08)

    Mein ganzer Schrank ist voller Bücher. Schöne,dicke,wertlos dünne und geklaute auch. Alles vertreten. Soll ich die jetzt wegschmeißen und in die Lücke einen weiteren PC stellen. Was meinen Sie, Harzer? (-;

  • #75

    Bei Ostermann am Start: (Samstag, 15 September 2012 13:46)

    -Norddeutscher Klassiker-

    Gebratener Pannfisch
    auf Kartoffel-Gurken-Gemüse

    Euro 4,95

    Also ich schlage vor. Herr Ostermann kümmert
    sich um die Gastronomie in Hamburg!

    Für Opa:

    -Kochen wie bei Oma-

    Saftiger Pflaumenkuchen vom Blech

    Euro 1,00

    Für von Blücher:

    -Für unsere lieben Kleinen-

    Knusprige Fischstäbchen mit
    Pommes frites (inkl. eiin Playmais-Spielzeug)

    Euro 1,95

    Tisch und Stühle kann Hasi Ostermann, dann ja
    auch mitbringen.

  • #76

    Herr Darboven reicht dann Idee-Kaffee (Samstag, 15 September 2012 13:49)

    zum Pflaumkuchen und Herr Wahler und Herr Schmelz
    helfen beim Aufessen.
    Und Herr Dr.Jacobs bringt ein paar Promis mit.

  • #77

    Pannfisch ? (Samstag, 15 September 2012 13:53)

    Fischreste ohne Köpfe werden als Pannfisch zusammen mit Bratkartoffeln zubereitet.

    Wie Fischreste bei Ostermanns ?

  • #78

    naja, Möven sind ja (Samstag, 15 September 2012 13:55)

    nicht wahlerisch...

  • #79

    da hat sich wieder der Fehlerteufel (Samstag, 15 September 2012 13:56)

    eingeschlichen.

  • #80

    Come a lot (Samstag, 15 September 2012 16:53)

    Ich hab Encke,
    aber nicht, weil ich so geschickt bin,
    sondern weil ich weiß wie der Hase läuft!

  • #81

    und William Hill hat 5000 Wetten (Samstag, 15 September 2012 16:56)

    a 25 Euro zu doppeltem Geld angeboten.
    Das war klar, daß der Mann nicht zockt.

  • #82

    Trinkt mehr Champagner ! (Samstag, 15 September 2012 16:57)

    "Laßt uns in gute Hengste investieren" :-)

  • #83

    Fahrt teurere Autos ! (Samstag, 15 September 2012 16:57)

    "Laßt uns in gute Hengste investieren" :-)

  • #84

    Fliegt nur noch First Class ! (Samstag, 15 September 2012 16:58)

    "Laßt uns in gute Hengste investieren" :-)

  • #85

    Macht mehr Urlaub ! (Samstag, 15 September 2012)

    "Laßt uns in gute Hengste investieren" :-)

  • #86

    Der Gewinn muß sofort in den Aufbau Ost (Samstag, 15 September 2012 17:06)

    investiert werden.

  • #87

    Baut eine Magnetschwebebahn (Samstag, 15 September 2012 17:24)

    in 10 Minuten !

  • #88

    Eßt mehr Kaviar, (Samstag, 15 September 2012 17:30)

    und weniger Hühnereier!

  • #89

    Kauft bei Feinkost Jacobs (Samstag, 15 September 2012 17:34)

    und nicht bei Halldi und Leipzdl!

  • #90

    "Ich bin bereit für kritische Bemerkungen" (Samstag, 15 September 2012 17:42)

    das ganze Zitat lautet:

    "Deshalb bin ich auch bereit,
    kritische Bemerkungen über den
    deutschen Galopprennsport zu
    vertreten"

    LOL! Das sind zwei paar Schuhe :-)
    Aber das kann man auch der SW ankreiden.

  • #91

    Noch ein Jacobs-Zitat: (Samstag, 15 September 2012 17:47)

    "Im Ernst:
    Kein Unternehmen der Welt subventioniert
    Sparten oder Bereiche, die ohne Subventionen
    wirtschaftlich unrentabel sind."

    Doch Sky kann,
    nur das Pferdefernsehen haben se rausgeworfen :-(

    P.S.
    Eltern können auch,
    bis die Kinder mit ca.37 das Haus verlassen,
    wenn überhaupt...

  • #92

    aber: (Samstag, 15 September 2012 17:49)

    aus dem Stehgreif die nächste Aussage
    von Herrn Dr.Jacobs als falsch widerlegt.

  • #93

    Im Ernst, (Samstag, 15 September 2012 17:51)

    ich möchte nicht den ganzen Repräsentanten-Kram
    machen müssen und wahrscheinlich niemand gerne.

  • #94

    Baut ein Magna Badino, (Samstag, 15 September 2012 17:57)

    entlastet Hamburg Horn!

  • #95

    Zum Glück kann ab dem 24.09. der Ausfall (Samstag, 15 September 2012 18:25)

    der Wetteinnahmen kompensiert werden durch
    Forderung E) von Dr.Jacobs:

    "Die Eintrittsgelder müssen leistungsgerecht
    erhoben, zentral vermarktet und an die
    Rennvereine ausgekehrt werden."

    Die Gäste werden sich nicht nur nicht mehr
    das Popcorn leisten können, sondern am kompletten
    Kinobesuch sparen müssen,
    sußerdem müssen sie auch mehr Geld zurücklegen, um:

    "in gute Hengste" zu investieren.

    am besten aus jeder Pferderennveranstaltung eine
    Benefizgala gestalten mit Eintrittsgeld von 1000Euro
    für die Reichen und Schönen.

  • #96

    Schlimmer wie ein klammer Züchter, (Samstag, 15 September 2012 19:01)

    scheint mir ein Pferdemann zu
    sein ohne 5 Forderungen zur Zeit :-)

    Herr Kappes hat noch keine Forderungen
    gestellt - nur Angebote unterbreitet,
    das ist schon mal am fortschrittlichsten.

  • #97

    alle noch in Straußberg, (Samstag, 15 September 2012 19:32)

    wahrscheinlich...

  • #98

    oder in (Samstag, 15 September 2012 19:33)

    Ohnezaster

  • #99

    Ihr habts geschaft (Samstag, 15 September 2012 19:38)

    und tapfer ertragen:

  • #100

    Ich mach es rund: (Samstag, 15 September 2012 19:40)

    100.
    Mit rennsportlichen Grüßen. ciao ciao.

  • #101

    Dr. Snuggles (Samstag, 15 September 2012 20:50)

    träumt von einem besseren Morgen

  • #102

    jetzt geht es dem ... Poster (Samstag, 15 September 2012 21:47)

    an den Kragen .Unappetitlich,Widerlich und ein
    Entgleister soll er sein.Menno Menno.

  • #103

    ist aber auch wahr. (Samstag, 15 September 2012 23:14)

    alleine die heutige unterstellung f.t. betreffend ist unter aller kanone und zeigt seine völlige unbedarftheit.

  • #104

    Parlo,Experte (Sonntag, 16 September 2012 11:03)

    Neid und Hass sind keine guten Ratgeber .

  • #105

    Tom Dooley (Sonntag, 16 September 2012 11:15)

    musste hängen,aber Arschkriecher @manto darf ungestraft
    seinen Mist ausstreuen.

  • #106

    Tom Dooley ... (Sonntag, 16 September 2012 12:15)

    ... war ein Frauenmörder:

    I met her on the mountain
    There I took her life
    Met her on the mountain
    Stabbed her with my knife

    Aber passend zur aktuellen Entwicklung der Meinungsfreiheit in Sachen Propheten etc., muß man sicher auch bei manto über eine drastische Strafe nachdenken. Wohlan!

  • #107

    der mann scheint ein grosser gauner zu sein, (Sonntag, 16 September 2012 14:07)

    denn " was ich selber denk und tu......"

  • #108

    Cool Arrogance (Sonntag, 16 September 2012 17:28)

    trieb das Feld in Dortmund vor sich her:-)

  • #109

    Na fein #108! (Sonntag, 16 September 2012 17:41)

    Dann war für Sie das Haupereignis ja das sechste und nicht das siebte Rennen. Hoffentlich ist es Ihnen nicht in der Hose abgegangen! Sonst haben Sie das St. Leger wahrscheinlich verpaßt.

  • #110

    Dick Francis (Montag, 17 September 2012 00:36)

    Keepin' up with the Joneses

    At 11 o'clock Gereon slowed down and switched lanes in order to change onto the A2 near Dortmund. Provided there were no trafic jams he should safely reach Hannover before 1. He had spent about 30 minutes on his laptop and on the phone after he was finished with Salzsieder. It would have been good to spend a little more time pondering about the situation but he came to the conclusion that he might be needed at the site of the handover. Also, more discussion with Salzsieder would probably be necessary and this might be easier face to face.

    He had performed a quick backgound check on Salzsieder establishing that (apart from address book entries) there were only two areas of activity which Salzsieder could be linked to on the internet. One was obviously horse racing. His runners (he currently owned two) could be found in various listings, his home address and mobile phone were listed in the owner's directory. There were no breeding activities listed, so either he did not engage in breeding or maybe he prefered to keep his brodmares abroad as more and more German owners did. One of his active runners (not the one he had bought from Kohl) was imported from France, that one might be a home bred. The other group of hits were all related to his business, he was the general manager and likely the owner of 'Dachdeckerei Alfons Salzsieder und Söhne GmbH' in Uelzen - roofers. The company did have a small web site and there were various press articles focussing mostly on their activities in the area of solar panels. Gereon learned that the company had been established in 1935 (probably by Herbert's grandfather, probably benefiting of some of Hitler's rearmament and housing projects). They were specializing in industrial buildings and for a number of years now they were extending their business into the emerging field of solar energy. Gereon did not find the time to check financial details and ownership (which would be published on a yearly basis because it was a limited company).

    There was nothing much to be found about Cindy Salzsieder, she was listed in the local phone directory of Lüneburg with a land line number as 'Sazsieder, Dr. C. - Apothekerin' (pharmacist), no street address was provided. A quick check of the pharmacies in Lüneburg revealed none owned by a Cindy Salzsieder, so she was probably an employee. The fact that she had a doctoral degree might indicate some history in research but it probably dated back to way before the internet so no traces of her work could be found.

    Then, Gereon had created a new account on the Turf-Forum using his own email address. It would not work with his main address because that was already in use by 'Double Trouble' but fortunately he had a company email. He chose 'Gilbert' as the nick for no other reason than a line of lyrics that came to his mind, maybe because of the roofing business, maybe because of the situation:

    "... now I'm just like a cat on a hot tin roof ..."

    He remembered that song (early 70'ies he believed) was performed by a guy called Gilbert O'Sullivan, a guy with an impressive curly redhead, alomost like the Irish variant of the afro-look sported by most black artists of that time. Like Billy Preston ("Will it Go Round in Circles") one of his favourites who sadly had just died last year. As a password for Gilbert he chose 'Preston73' because he vividly remembered the year when that song hit the charts. Both of them, Gilbert O'Sullivan's "Get Down" and Billy Preston's "Will it Go Round ..." had been one hit wonders with the artists falling back into obscurity (at least to the wider public) after scoring a number one hit.

    He then spent a few minutes trying to relate the nick 'Gockel' to something else with no success. He was unable to locate any other Forum with a user called 'Gockel' and searching for that word alone resulted in thousands of links relating to poultry, nursery rhymes, a number of people called 'Gockel' nothing that provided an obvious hint. The combination of 'Gockel' with 'Dachdecker' (roofer) revealed mainly the fact that there were quite a number of active roofers by that name, the same was certainly true for pharmacists. 'Gockel' along with some racing-related words returned relativly few hits but again, no relevant pattern emerged. He would have liked to look into a fairy tale of the 19th century novellist Clemens Brentano titled "Gockel, Hinckel und Gackeleia" which was responsible for the majority of the hits but there was no time for such intellectual vanities at this time.

  • #111

    Richard Franzius (Montag, 17 September 2012 00:39)

    Hier noch die Textstelle von Brentano, die für die zahlreichen Hits bei Suche nach 'Gockel' und 'Galopp' verantwortlich zeichnet:

    "Der Küchenmeister fuhr nun hinüber und Gockel ließ ihm den ganzen Küchenwagen mit Kibitzeneiern anfüllen und setzte seine zwei Kammermohren oben drauf, welche den König unterrichten sollten, wie man die Kibitzeneier mit Anstand esse; denn der König hatte seiner Lebtage noch keine gegessen.

    Der Küchenmeister fuhr in gestrecktem Galopp mit seinem Küchenwagen voll Eiern nach dem Lustschloß, ohne ein Einziges zu zerbrechen, nur daß die zwei Mohren, wo es zu langsam ging, manchmal absteigen und zu Fuß gehen mußten; sie kamen jedoch zugleich in der Eierburg an."

    Mal sehen, wie man das in einen englischen Text einbettet, übersetzen kann ich das nicht kunstgerecht.

  • #112

    ui (Montag, 17 September 2012 08:10)

    da wird ein 2.Platz von Gereon bejubelt .
    Gratulation an die Jubler.
    Wo doch Gruppe Rennen in München soooo viel Wert sind .

  • #113

    nun ja,ein Huhn soll ja (Montag, 17 September 2012 08:21)

    zuweilen auch mal auf ein blindes Korn treffen.

  • #114

    bossspearman (Montag, 17 September 2012 08:28)

    to my teast the read thread is more and more and pretty much going down the bin these days. some forced characters out of the nothing introduced with dubious backgrounds and silly occupations. roofers, i mean, give me a break! the only roofer in racing is not from uelzen but from lilienthal, is not a roofer but a roofguttercleaner, and not a man of racing but a wouldbe and notorious bystander of racing. the one missing is a shallow producer of equine quantities rather qualities who proudly sits on a panel of loosers and doesn`t sense its very demise. hold on, good man!

  • #115

    Für Manfred: (Montag, 17 September 2012 09:19)

    "Es ist das Osterfest alljährlich
    für den Hasen recht beschwerlich"

    (Wilhelm Busch)

  • #116

    Dear Bosspearman (Montag, 17 September 2012 09:54)

    Thank you for your feedback and congrats for your English which - like mine - is by no means free of errors but nevertheless indicates an educated person behind. Not necessarily the standard here or anyway in racing.

    I do have difficulties to see why roofer is a ridiculous occupation, nor do I see what else is 'forced' about that character. 'Out of the nothing', well, some characters might resemble real-life persons but this is unintended, they are all purely fictional - some more so, some less. As for your 'roofguttercleaner' it seems you hate that person pretty much, which is none of my business and most definitely no motivation to cast a character that suits your needs. I would rather consider to introduce a man who hates that 'notorius bystander' such that he cannot refrain from besmearing that man and his friends whenever he contributes to any debate, related or not. Or do you believe that man is already in the cast of characters?

    However, I must admit that I am a bit depressed to find one of my brigtest readers so disappointed.

  • #117

    bossspearman (Montag, 17 September 2012 10:15)

    takes them as they come, as they say. one after the other, or just in bundles as it may happen. he likes swiss chocolade a lot, as well as good cigar, or puro, like they say in cuba, where racing is in shambles. bossspearman is never disappointed, because he never expects anything, least from those on a holy crusade. rather, he prefers to abstain from these activities.

  • #118

    Soso (Montag, 17 September 2012 10:41)

    Boss Spearman: Sounds like you got it all worked out.

    Charley Waite: Yeah, except the part where we don't get killed.

  • #119

    cattleman (Montag, 17 September 2012 10:45)

    no worry, mate. just fix the chinese.

  • #120

    Robert Duvall (Montag, 17 September 2012 11:18)

    Open Range .
    Es gibt nichts besseres .

  • #121

    Dr.Chloroform (Montag, 17 September 2012)

    Frühstück Jungs!

  • #122

    Lindenhofer (Montag, 17 September 2012 16:06)

    nach vorn! Coole Nummer, Letzter mit nur 25 Längen zum Vorletzten! Eine Zucht für coole Rechner.

  • #123

    wird sich irgendwann auszahlen- (Montag, 17 September 2012 17:11)

    bei manchen bookies kann man den letzten für doppeltes geld wetten.

  • #124

    Das wäre alles kein Problem (AllekeinProblem) (Montag, 17 September 2012 17:50)

    wenn Lindner nicht so arrogant
    aufgetreten wäre.

  • #125

    Lindner (Montag, 17 September 2012 18:41)

    Hatte aber zwei Rennen später den Sieger: Overclass Arrogance, 5 Längen voraus. Das war aber auch arrogant aufgetreten

  • #126

    Ihr Pappnasen (Montag, 17 September 2012 19:02)

    Wisst nochnicht einmal den Unterschied zwischen Lindner und Linde.
    Feiner Sieg für Overclass. Hatten neue Besitzer Grade gekauft

  • #127

    17 Starts 1Sieg 2 Plätze 4330€ 51,0 GAG (Montag, 17 September 2012 19:02)

    Rebecca und Andrea machten den Unterschied:-)

  • #128

    Wer nun (Montag, 17 September 2012 19:03)

    Lindi ,Linde oder Lindenhof ?

  • #129

    Overclass vom (Montag, 17 September 2012 19:34)

    Lindenhof hat gestern gewonnen

  • #130

    Gratuliere (Montag, 17 September 2012 19:37)

    dem Lindi

  • #131

    Alle wissen nichts aber schreiben (Montag, 17 September 2012 19:40)

    Viel Dummes
    Overclass hat gesiegt in Dortmund
    Züchter Lindenhof
    Trainer Bertram. Seit 16 Tagen
    Zuletzt beim alten Trainer guter Zweiter
    Wer sehen kann hat Vorteile

  • #132

    und auch wer lesen kann (Montag, 17 September 2012 19:56)

    Trainerin Andrea Bertram .

  • #133

    Züchter Lindenhof (Montag, 17 September 2012 19:58)

    Besitzer Werner Dams.

  • #134

    wonneproppen (Montag, 17 September 2012 20:00)

    nur siege machen glücklich

  • #135

    Der kleine Adels-Report: (Montag, 17 September 2012 20:16)

    Luuuuuuukas,
    Prinz Poldi von Köln zu London,
    erzielt beim 6:1 von Arsenal gegen Southampton
    ein Freistoß-Tor.

  • #136

    möchte auch Frank Linde (Montag, 17 September 2012 20:17)

    gratulieren!

  • #137

    komm Wildpfad, (Montag, 17 September 2012 21:05)

    wir gucken die Geissens

  • #138

    Was wollt ihr? (Dienstag, 18 September 2012 07:25)

    a) nette Woche. Nur über Gutes wird geredet
    b) neue Intrigen. Katastrophenszenario
    c) investigatives
    d) Maoam

  • #139

    gratuliere (Dienstag, 18 September 2012 08:22)

    dem 1. FC, zum etwas schmeichelhaftem Remis gegen die Paulianer.

    Vielleicht klappt es ja doch mit dem Erhalt der Klasse.