Leichte Zweifel

Novellist steht deutlich über dem Rest, das kann jeder sehen. Die Frage ist, ob das morgen auch so sein wird. Pferde entwickeln sich, und manchmal verschieben sich die Dinge im Laufe der Zeit. Manche machen große Sprünge, andere fallen zurück oder machen Pause. Besonders junge Pferde sind davon betroffen. Novellist sieht jedoch nicht so aus, als ob er im Jahrgang zurückfallen oder überholt werden könnte, dazu war die Überlegenheit einfach zu groß. Mag sein, später, im Herbst, oder nächstes Jahr, aber morgen erscheint das sehr unwahrscheinlich. Klasse hat neben ihm eigentlich nur Black Arrow gezeigt, aber die Niederlage in München war ein deutliches Warnsignal. Positiv in Gang gekommen ist Baltic Rock, der in Bremen sehr anständig gelaufen ist. Mir hat auch Mano Diao in der Union gefallen, der von weit hinten mächtig angezogen hat. Aber Alles reicht bisher nicht zu einem ernsthaften Angriff auf Novellist. Daher führt nach meiner Ansicht kein Weg an ihm vorbei.

 

Wenn da nicht zwei Punkte wären, die mir nagende Zweifel einredeten; einmal das Unglück von Eddie im Derby, der sich anschickt, ein zweiter Fritz Drechsler resp. Peter Remmert zu werden, und zum anderen der Stil von Novellist, der mich oft an Silvano erinnert. Mit anderen Worten, ich habe Zweifel, ob Novellist ein richtiger Steher nach Art der 2.400 Meter ist. Natürlich wird er über den Weg kommen, alle tun das am Ende, und seine Klasse wird für weit vorne reichen, aber ich kann mir vorstellen, daß die letzten 50-100 Meter verdammt lang werden, zumal, wenn es noch mal regnet und der Boden entsprechend klebrig wird. Ich weiß, der Vater Monsun ist kein Grund, am Stehvermögen zu zweifeln, im Gegenteil, aber die Mutter Night Lagoon war auf der Meile unterwegs, obwohl sie nur drei Starts hatte. Aber deren Vater Lagunas war auch kein richtiger Steher, obwohl er das Derby gewonnen hat, was er aber auch sehr einem geschickten Ritt von Georg Bocskai verdankt, der ihn hinten abgeschaltet und versteckt hat. Wie auch immer, es ging bisher für Novellist (wie auch die anderen) über 2.200, und nicht über 2.400 Meter.

 

Die Union war als Rennen für Novellist ein Grauen. Er ging händevoll unterwegs, aber Eddie konnte ihn nicht richtig beruhigen, und eingangs Gegenüber wurde es richtig eng, als er denen vor ihm fast in die Hacken gelaufen wäre. Dann die Eierei im Einlauf, wobei Bilder von Scalo aus der Union von vor zwei Jahren auftauchten. Alles in Allem war die Union trotz der Überlegenheit kein schönes Rennen, und man hat Sorge, wie das morgen gehen wird. Er wird wohl wieder versuchen, das Pferd aus der Reserve zu reiten, und hoffentlich ist nicht Flasche leer vor dem Ziel, weil unterwegs zu viel verkleckert wurde.

 

Es ist nicht leicht, das unter einen Hut zu bringen, weil auch echte Alternativen fehlen. Black Arrow ist ein üppiger Galoppierer, und wenn William Buick ihn nicht von vorne nach Hause kriegt, dann fehlt es offenbar auch an Stehvermögen. Baltic Rock sah gut aus, das stimmt, aber die Provenienz Trainer Reiter macht wenig Lust. Mano Diao ist unerfahren, aber möglicherweise ein Diamant im Werden. Von den Wöhler Pferden hat eigentlich Russian Song am meisten  theoretische Steher Qulitäten, aber das Nesselfieber im Frühjahr hat einen deutlichen Stop verursacht. Warum nicht Schlenderhahn? Nach der Pleite letztes Jahr werden die sich dreimal überlegt haben, anzuspannen, und ich schätze mal, daß die Vorbereitung dieses Jahr etwas anders lief. Hirschberger ist ein Big Point Trainer, de Vries ein Big Point Reiter.

 

Am Ende hoffe ich für Eddie, daß es endlich klappt. Verdient hat er es wie ein zweiter. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 69
  • #1

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 08:03)

    Eddie hätte es zweifellos verdient,
    doch die Zweifel bleiben, was den Sonntag angeht.
    Da kommt auf einer aus dem Hut.
    Lomitas Derby war auch so ein Fall mit Temporal.
    Das Derby ist und bleibt verückt

  • #2

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 08:20)

    Baltic Rock könnte so einer aus dem Hut sein,
    Kombi Trainer, Reiter zwar Novizen fürs Derby, aber mit Form und der Besitzer weiß wie der Hase läuft.
    Der hat das deutsche Derby schon dreimal gewonnen.

  • #3

    es zeugt von viel klasse (Samstag, 30 Juni 2012 09:45)

    nicht zu merken, dass black arrow von frankie dettori geritten wird. dies steht ja nun schon geraume zeit fest.

  • #4

    kassandro (Samstag, 30 Juni 2012 10:08)

    Hamburg muß mit dem schlimmsten rechnen: Der Modezar kommt - mit Helm und allem drum und dran. Am häufigsten wird man mich an der Stelle antreffen, wo die Pferde den Führring verlassen. Keine ungefährliche Stelle, Kinder haben dort definitiv nichts verloren, und ein Helm ist recht nützlich, insbesondere wenn man einen solch wertvollen Kopf hat.

  • #5

    kassandro (Samstag, 30 Juni 2012 10:29)

    Hier die oben erwähnte Stelle am Ausgang des Führrings mit Soumillon beim Abwurf von Mulan:
    http://www.abload.de/browseGallery.php?gal=0Wzni2MI&img=dscf0439h1ku.jpg

  • #6

    feststand (Samstag, 30 Juni 2012 10:43)

    es zeugt von noch viel mehr klasse, nicht zu merken, daß ich mich auf münchen bezog, wo das pferd von buick geritten wurde. der heiße wunsch, mir irgendwas falsches nachzuweisen, treibt manchen schwachkopf noch tiefer ins verderben. die stelle am führring ausgang werde ich sorgfältig meiden, wegen der mannigfaltigen unfallgefahr.

  • #7

    #3,da hast Du wohl recht,- (Samstag, 30 Juni 2012)

    aber sei's drum,Dettori ist zwar ein Publikumsmagnet hat aber längst nicht mehr alte Klasse,mit der Verpflichtung z.B.eines Daniel Tudhope wären die Chancen um ein Vielfaches höher.

    alles ändert aber nichts an der Tatsache,das bei weicher/schwerer Bahn es nur einen Sieger gibt:
    Milord,der Ritt des Westfriesen,der Jockey mit der besten Klasse im Feld und nach dem letztjährigen enttäuschten hohen Erwartungen ist Schlenderhan dieses Jahr fällig.

    Piechulek hatte damals in Unform geritten,das Ergebnis in Hannover ist völlig indiskutabel.

    also,den Westfriesen blank an EINS !!!:-))

  • #8

    Der Goldhelm war gestern auch (Samstag, 30 Juni 2012 11:04)

    schon da - und hat gewonnen !!!

  • #9

    was ich nicht verstehe,lt. (Samstag, 30 Juni 2012 11:05)

    SW verfügt Pastorius durchaus über vererbte Steherqualitäten,bisher war er ja immer unter 2000 m
    engagiert und allgemein wird dies bezweifelt,pokert der kleine Ösi ?? :-)

  • #10

    Völlig Recht hat der Blogschreiber (Samstag, 30 Juni 2012 11:51)

    mit dem Vergleich Rennverlauf von Scalo und Novellist. Ich dachte auch, als die Pferde die Gerade heraufkamen, oh weh!!!

  • #11

    kassandro (Samstag, 30 Juni 2012 12:15)

    Der Ritt von Buick in München war schlecht. Er hat einfach die Gefahr, die von hinten kam, unterschätzt. Als er dann Black Arrow die Peitsche zeigte, sprang der nur zögerlich an. Das reichte noch um den Salon Soldaten zu überholen, aber Pakal war über alle Berge. Black Arrow ist ein etwas phlegmatisches Pferd, das möglicherweise nicht gut auf die Peitsche reagiert.

    Noch schlechter als dieser Ritt war der Union-Ritt von Peslier auf Mano Diao. Im Tippspielforum habe ich diesen für den schlechtesten Ritt des Monats vorgeschlagen. Überhaupt versteh ich den Peslier-Fimmel von Werner Heinz nicht, denn auch Dai Jin hat das Derby eher trotz als wegen Peslier gewonnen. Es trifft sich insofern gut, daß Peslier verhindert ist und stattdessen der von mir sehr geschätzte Frederik Johansson die Zügel bei Mano Diao übernommen hat. Der Mann hat in solch großen Feldern einfach die beste Übersicht und mit einer guten Startbox kann er von Anfang an ein strategisches Rennen laufen. Mano Diao ist auch mein Außenseiter-Tipp. Trainer Mario Hofer meint, daß Mano Diao nicht über genügend Stehvermögen für die 2400m besitzt, aber wir werden sehen.

  • #12

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 12:36)

    Also in der Sonntagsausgabe unter 3 Fragen, 3 Antworten meint Hofer, dass alle seine 3 Pferde das Stehvermögen "im Tank" hätten

  • #13

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 12:43)

    Peslier hat ja auch mit Borgia das Derby gewonnen und auch sonst so ziemlich alles was man gewinnen kann.
    Schlecht kann der nicht sein.
    Was den Union Ritt angeht, war der unglücklich, aber Pedroza oder auch Dettori zum Beispiel haben auf Scalo auch nicht immer glücklich ausgesehen.
    Jentzsch hat mal gesagt kein Jockey macht keine Fehler,
    ein guter Jockey macht wenig Fehler.

  • #14

    Jentsch konnte nicht (Samstag, 30 Juni 2012)

    mal Kaffe kochen,wie kann so einer nen guter Trainer sein ??,der hatte gutes Material und ne gute Mannschaft,das wars aber auch schon !!

  • #15

    und tauben (Samstag, 30 Juni 2012 13:41)

    züchten war sein brevier.

  • #16

    kassandro, mit dem vergleich (Samstag, 30 Juni 2012 14:12)

    peslier und johansson haben sie mal wieder ihre absolute unfähigkeit bewiesen, weiter so.

  • #17

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 14:50)

    muß man Kaffee kochen können um ein guter Trainer zu sein?

  • #18

    TT (Samstag, 30 Juni 2012 15:06)

    mit Sicherheit JA !!

  • #19

    Kaffeepad in Senseo einlegen (Samstag, 30 Juni 2012 17:37)

    schafft fast jeder...

  • #20

    Hier kocht der Hausmann: (Samstag, 30 Juni 2012 23:41)

    Heute:
    Praktischer Lebenstipp mit
    praktischem Nutzen, wo sehr
    praktisch ist.

    Schält man eine Banane von dem
    unteren Ende (also nicht vom
    Schraubverschloßende oben), dann
    zieht die Banane keine Fäden.

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

  • #21

    donvito (Sonntag, 01 Juli 2012 09:36)

    besagte stelle am führring würrde ich auch meiden. wer einem peslier das können abspricht, der muss entweder ein völlig wahnsinniger sein oder noch wahnsinniger. beides trifft auf dn harzer zinnsoldaten zu. es gibt wenige bis gar keine reiter, die überlegter und stilistisch eleganter reiten als peslier. die pferde werden auf den punkt genau eingsetzt, der ast wird nicht übermässig benutzt usw. dieser mann wird in alle länder der welt eingeflogen um pferde zu reiten und nicht nur für den stall, wo er angestellt ist und da kommt der dampflauderer mit helm und achselschweiß daher und haut so einen raus. er sonntag ist gerettet.

  • #22

    Menschenrechtler (Sonntag, 01 Juli 2012 09:41)

    Auch ein Vollidiot hat ein Recht, seine Meinung zu Markte zu tragen!!!

  • #23

    Lacher (Sonntag, 01 Juli 2012 10:43)

    aber selbstredend, das wäre ja gelacht, denn wo kämen wir da hin! kasandro ist eine landmarke, ein intellektuelles leuchtfeuer in der nacht der grausamen leere. alpenkönig ist sein lieblingspferd gewesen, das muß man sich mal vorstellen! alpenkönig, den er auf einem photo ohne vorbereitung nicht von priamos oder lombard unterscheiden könnte, wie er auch peter kienzler nicht von fritz drechsler oder alfred gibert unterscheiden könnte. alpenkönig, denn alle welt kannte, bis auf kassandro, der ihn nicht kannte, sondern neulich beim stöbern in wikipeda kennenlernte, und sofort ex post zu seinem absoluten lieblingspferd ernannte. das pferd kann sich leider nicht mehr wehren.

  • #24

    Saaaaaaaaaaabrinaaaaaaaaaaaaa (Sonntag, 01 Juli 2012 12:48)

    Loooooooooooooooooooveeeeeeeeeeeeeeee

  • #25

    Sabrina reitet aktuell (Sonntag, 01 Juli 2012 12:54)

    im Tschad,dort ist heute auch Derby und Sie reitet ein Pferd von Abdul el Nashr Kingsley.

    Viel Glück
    Sabrinchen

  • #26

    Eddy (Sonntag, 01 Juli 2012 16:34)

    ist ja überhaupt nicht in Form.

  • #27

    dafür der Hausmann und Clown (Sonntag, 01 Juli 2012 16:38)

    :-) €€€

  • #28

    meine Alte liegt zwar mit nassem, kaltem (Sonntag, 01 Juli 2012 16:47)

    Geschirrtuch auf dem Gesicht krank
    im Bett, aber ich denke, ich werde
    alle meine Gewinne in einen Hut
    investieren, um mit ihr im nächsten
    Jahr wenigstens beim Hutwettbewerb
    am Derbytag eine scharfe Klinge zu
    schlagen.

  • #29

    Oh, die Vierer zahlt mit Ersatzpferd (Sonntag, 01 Juli 2012 17:12)

    Euro 25,80 und nur wenig mehr
    auf den glatten Einlauf,
    ich glaube, da wird manche Träne
    fließen... :-)

  • #30

    kauf ihr keinen hut. (Sonntag, 01 Juli 2012 17:18)

    kauf eine kapuze- denk an die aemen rennbahnbesucher.

  • #31

    schade, daß Herr Schmelz keinen (Sonntag, 01 Juli 2012 17:44)

    Starter im Derby-Feld hat,
    oder zählt Kassandro auch ?

  • #32

    "Die Alster brennt" (Sonntag, 01 Juli 2012 18:12)

    cooler Chapi :-)

  • #33

    Cool (Sonntag, 01 Juli 2012 18:29)

    wäre gewesen, wenn er auch Pastorius wahrgenommen hätte.

  • #34

    hoppeditz (Sonntag, 01 Juli 2012 18:49)

    bin schom immer ein fan von terry-über-alles gewesen

    schade, schade, schade, dass ich dieses jahr nicht vor ort sein konnte

    der bookie bedauert dies zutiefst

  • #35

    Eddie Pedroza (Sonntag, 01 Juli 2012 18:56)

    wie Mike Smith auf seinem
    letzten Rennen auf Zeni,
    die ganze Rennkarte versaut heute und
    wie paralysiert und dann
    wieder nur Zweiter. Für mich
    der Bastian Schweinsteiger des
    Rennsports leider :-(
    Aber dafür immerhin Zweiter !!!
    Lieber vorne um den Sieg kämpfen wie
    zu viel wollen und dann gar nicht auf
    dem Podium sein. Muß man so akzeptieren.
    Der Boden war auch recht weich.

  • #36

    Di hats ja auch schon angedeutet: (Sonntag, 01 Juli 2012 19:06)

    Der Boden hat auch anderen
    Startern die Chance offen gehalten,
    um den Sieg mitzureiten.
    Also herrschten "Ausgleich"ende
    Bedingungen vor. Dazu die clevere
    Taktik von Terence Hellier sich an
    Novellist zu halten und ein "Pastorius",
    der fit genug war mitgehen zu können.
    Ein Glücksfall für Mario Hofer, der es
    verdient hat auch mal dran zu sein.
    Eine heißer Sommerbeginn und das Rennen
    wäre nicht so offen gewesen zum Ende hin.
    So aber hat die Alster gebrannt :-)
    Außerdem hatte Franz Prinz von Auersberg
    (hoffe, den schreibt man so) gerade einen
    Herzinfarkt und ein bißchen positive Aufregung
    sollte ihm gut tun :-) (Nur, daß er Mario
    Hofer als Armstütze benutzt hat, tz,tz,tz) :-)

    Franz Prinz von Auersberg:
    "eigentlich wollte ich das Pferd schlachten lassen und verkaufen" (soviel zu seinem Derbysieger)

  • #37

    Pastorius war bis kurz vor dem Ziel (Sonntag, 01 Juli 2012 19:28)

    stets hinter Novellist, beide gingen rel. weit aussen. War überrascht wie schlecht N. in die Gerade rein beschleunigte, hat wohl erstmals den Stock zu spüren bekommen. Für &Co Haffa freut es mich nicht, umso mehr für Soldier Hallow als Sieger-Vater

  • #38

    die anderen (Sonntag, 01 Juli 2012 20:11)

    sind nicht nur zum Show laufen dort gewesen,sondern
    hatten das beschleunigen auch im Blut.
    Ne,im Ernst,Pedroza hat zu spät aufgemacht .

  • #39

    wenn ich mir vorstelle, (Sonntag, 01 Juli 2012 20:37)

    daß Kassandro heute noch auf
    dem Fahrrad zurück auf seinen
    Bocksberg muß...

  • #40

    alles schön und gut, (Sonntag, 01 Juli 2012 21:20)

    aber bei der frage " wo kommt der denn her?" kann man wohl nur noch einen fielmann-besuch empfehlen.

  • #41

    dafür hat Chapi aber einige Sieger (Sonntag, 01 Juli 2012 21:52)

    bereits 200 Meter vor dem
    Ziel angesagt, als die noch
    deutlich zurück lagen.
    Gibts von Fielmann auch Brillen,
    mit denen man in die Zukunft sehen kann ?

  • #42

    Herr Schmelz sicherlich (Sonntag, 01 Juli 2012 22:06)

    beim Rudelgucken oder Rudelessen...
    Kassandro noch 250km bis nach Hause...

  • #43

    Hoppeditz (Sonntag, 01 Juli 2012 22:32)

    war beim Derby nicht anwesend.

  • #44

    fanelsa sprach (Sonntag, 01 Juli 2012 22:59)

    von 25.000 gezählten zuschauern, die presse schreibt 11-12.000, wer hat denn da nun jetzt geflunkert?

  • #45

    in abwandlung des zitats von m.c. (Sonntag, 01 Juli 2012 23:01)

    " wo kommen die den her?"

  • #46

    denn (Sonntag, 01 Juli 2012 23:02)

    natürlich.

  • #47

    gegen (Montag, 02 Juli 2012 06:37)

    diese Spanier, gegen die Xavis und Iniestas, hätten die matten Buben von Jogi wohl deren 10 bekommen,
    mindestens

  • #48

    Jogi Löw (Montag, 02 Juli 2012 08:51)

    Wir sind ungemein glücklich, dass wir dank vorzeitiger klammheimlicher Rückreise der sicheren Exekution aus dem Wege gehen konnten!!

  • #49

    Danke Italien! (Montag, 02 Juli 2012 10:56)

    Sie haben uns vor einer größeren
    Blamage bewahrt.

  • #50

    In der Gol wurde das mit der Bahn, (Montag, 02 Juli 2012 11:03)

    erwähnt. Das Pastorius über die
    äußerste Bahn und die weiteste
    Strecke quasi ins Ziel geschmuggelt
    wurde. Im Head 2 Head, hätte Novi
    sich vielleicht behaupten können.
    Aber Pastorius kam ja außerhalb
    des Sichtsfeldes mit Mach3 angerauscht.
    Weiß nicht, ob das Absicht war oder
    sich so ergeben hat. Aber Novi ist
    an einem Rennen mit Scheuklappen-Blickfeld
    gescheitert. Ein genialer oder zufälliger
    Derbysieg - aber so beeinduckend.
    Vielleicht der beeindruckenste Derby-Raub
    aler Zeiten °|°

  • #51

    Terence Hellier = Derby-Räuber (Montag, 02 Juli 2012 11:07)

    Voller Anerkennung: Toll gemacht!

  • #52

    YT: Beethoven - 6th Symp(h)ony - Pastoral (Montag, 02 Juli 2012 11:13)

    Beethoven - 6th Symphony - Pastoral
    I.Satz: "Allegro ma non troppo"

  • #53

    freelancer (Montag, 02 Juli 2012 11:20)

    Der letzte Satz " Verdient hat er es wie ein zweiter." erscheint nach dem Derby wie ein Freud'scher Versprecher.Die TV Sendung fand ich sehr gut. Bemerkenswert Dr. Berglar's Aussage zum Peitschengebrauch. "Elfmeter ohne Peitsche?" ging mir so durch den Kopf... Für Novellist und Girolamo war die Union im Vergleich zum Derby die reinste Kaffeefahrt!

  • #54

    TT (Montag, 02 Juli 2012 11:43)

    Pastorius war das Pferd aus dem Hut und auch Girolamo war ja nur kk hinter Novellist und Baltic Rock war ja auch lange heiß dabei.
    Novellist 2/3 gegen chancenreiche Aussseiter und schon hat man das Ding drin.;-)

  • #55

    TT (Montag, 02 Juli 2012 11:53)

    für viele gings doch nur drum mit wie vielen Längen Novellist gewinnt und dann sind gleich drei Pferde auf Augenhöhe!

  • #56

    Dem Reiter von Novellist (Montag, 02 Juli 2012 12:57)

    würde ich gar keinen Vorwurf machen. Das Pferd zog einfach nicht so an, wie in Köln bzw. den Rennen davor. Irgendwie erinnert mich die Situation von Pedroza an die von Terry nach dem Ritt auf Lomitas vor vielen, vielen Monden...

  • #57

    kackt Euch ein (Montag, 02 Juli 2012 15:29)

    mit Eurem dämlichen Derby-Gequake,jeder betrachtet den Mist aus seiner ureigenen Tunnelblick_Perspektive,
    interessieren tut's keine Sau !!

  • #58

    TT (Montag, 02 Juli 2012 16:02)

    ne Sau vielleicht nicht,
    uns aber schon!!

  • #59

    TT das ist (Montag, 02 Juli 2012 16:31)

    ganz meine Meinung

  • #60

    im ersten Rennen hat Eddie (Montag, 02 Juli 2012 17:13)

    gleich den 1,1er Fav "Hathras"
    nur als Zweiter ins Ziel gebracht,
    mit dem 2,4er Fav "Hondo" wurde
    er im Dritten Rennen: Dritter.
    Im vierten Rennen wurde er mit dem
    3,8er Fav "Foreign Hill" Vierter.
    .
    Rein sportlich sieht man so ein
    Muffensausen regelmäßig in allen
    Sportarten. Das ist ein Phänomen,
    das ist menschlich. Das hat auch
    Klasse.
    Tragisch war der fatale Beinbruch im
    letzten Rennen von "Whispering Stern",
    nicht der zweite Platz von Novellist.

  • #61

    was bitte ist an (Montag, 02 Juli 2012 17:24)

    so einem Beinbruch tragisch ?,so Einem wie Dir scheint jegliches Maß für "Tragik" zu fehlen,hoffe Du erfährst es einmal und ersparst uns dann deine Dramatik der Dinge,einfach nur lächerlich.

  • #62

    bitte (Montag, 02 Juli 2012 17:40)

    ab ins Forum dafür

  • #63

    die Verletzung endete mit (Montag, 02 Juli 2012 17:55)

    der Einschläferung des Pferdes.
    Es hätte auch ein Jockey verunglücken
    können.
    Ein im sportlichen Wettkampf beteiligter
    Akteur ist tot.
    Alles andere ist Ökonomie und Show oder
    eine Herausforderung.
    Sicherlich gibt es die verschiedensten
    Tragödien. Mir hier ein tragisches Schicksal
    an den Hals zu wünschen zeugt allerdings
    von einem gestörten Wesen. Da ich Dich nicht
    kenne, ist mir das aber wurscht :-)

  • #64

    Kassandro (Montag, 02 Juli 2012 18:52)

    Ich hatte mich strategisch am besten Platz eingenistet, um rasante Fotos zu schießen. ich trug meine bewährte Trapperausrüstung mit Helmschutz und Prallsack. Es war eine Haarfrisur aus Holzspänen dabei und fettarme Socken. Bewundernde Blicke zog ich auf mich, mir wurde warm. In Harzburg hat mich die Rennleitung verfolgt, hier blieb ich geschickt als Tierstimmenimitator unerkannt und vor Nachstelllungen verschont. Ein kleines Mädchen blickte mich scheu an und lief dann erschreckt weg. Die Pferde machten, dass sie an mir vorbei kamen. Der liebe Schmelz traute sich nicht, wie ich richtig vorher gesagt hatte. Ein Schleimer und Feigling, wie ich bereits gewußt hatte.

  • #65

    Lord Helmchen (Montag, 02 Juli 2012 20:26)

    Ich muß mich beschweren über den 24 Stunden Einsatz. Sogar im Schlafsack hat er mich aufgehabt! Die hölzernen Haare verstopfen die Lüftung, und das, obwohl das Fahrrad angeschlossen in Bad Harzburg am Bahnhof stand und wartete. Er ist gar nicht mit dem Rad gefahren, sondern mit einem erschlichenen Behindertenausweis und der Bahn. Natürlich dritte Klasse, weil da kriegte er angeblich noch was raus. In Kreiensen hat er sich ne Bockwurst geschnorrt, wegen seiner "fürchterlichen" Sitzbeschwerden bzw. dem Furunkel am Arsch. Alles Quatsch!

  • #66

    TT (Montag, 02 Juli 2012)

    nur weil ein Jockey den heißen Favoriten reitet, heißt es doch nicht, dass er auf dem besten Pferd an dem Tag und in dem Rennen sitzt.
    Hathras zum Beispiel wurde runtergewettet wie Sau, obwohl er gerade mal ein Rennen vorher bestrittet hat.
    Das Pferd von Stoltefuß auch und der dritte Platz war einiges wert. Nur wenn Delius und die SW meinen, dass Hathras kaum zu schlagen ist, dann glauben das halt viele.165 für Redesert und 11 für Hathras war doch völlig unverhältnismäßig.
    Wären die beiden Pferde umgekehrt trainiert, hätten wahrscheinlich beide jeweils 30 gestanden.

  • #67

    #65 (Montag, 02 Juli 2012 21:01)

    hat das jüngelchen sein Handy dabei gehabt?

  • #68

    # 63 (Montag, 02 Juli 2012 21:36)

    diplo, das gestörte wesen bist du.

  • #69

    Immerhin hat Eddie (Montag, 02 Juli 2012 21:56)

    am ersten Tag den Gabelstaplerpreis gewonnen
    (GruppeIII)