Tief empfundene Schadenfreude

Erfreut stellt man fest, daß Wasimah aus dem Hause Dr.Dr. Otto nur vorletzte in Mailand geworden ist. Das ist schön, wenn auch beunruhigend. Zum ersten Mal tritt Schadenfreude über ein schlechtes Laufen ein, aber die Besitzerin hat sich diese Schadenfreude redlich verdient. In Hannover wurde erzählt, daß sie in Hoppegarten bereits mit fertigem Reklamationsschreiben an das Renngericht heran getreten ist, also vorher wußte, daß eine Formalie nicht in Ordnung war. Aber vorher hat sie den Mund gehalten, um dann post festum ihr beschämendes Schauspiel abzuliefern. Eine ganz schlimme Frau, diese Frau Dr.Dr. Christine Otto, eine ganz schlimme Besitzerin, die dem Ansehen des Rennsports weiteren und unverdienten Schaden zugefügt hat. Aber, wie man sehen kann, reagieren die Renngötter sofort und drastisch. Vielleicht findet sich nach Publikation des Urteils noch ein Weg, diese Schande zumindest für die Connections von Monami aus der Welt zu schaffen. Es gibt im BGB den § 242, bekannt als Treu und Glauben §. Es gibt auch den Rechtssatz der Verwirkung. Das schreit nach analoger Anwendung.

 

Am anderen Ende der Beliebtheitsskala im Besitzerlager rangiert Manuela Sohl, die Doyenne dieser informellen Vereinigung. Und insofern kam der Sieg von Empire Storm am heutigen Regentag in Hannover in mehrfacher Hinsicht wie gerufen; zum einen als verdienter Sieg eines selten zuverlässigen und extra guten Pferdes, das mehr hochwertige Plätze zusammen gelaufen hat als alle anderen zusammen genommen, und zum anderen als Beweis, daß Sports- und Horsewomanship in diesem Sport am Ende doch belohnt werden. Wie auch das engagierte und ausgetüfftelte Züchten von Hannes Gutschow. Earl of Tinsdal, Emily of Tinsdal, Empire Storm. Just to name a few.

Kommentar schreiben

Kommentare: 46
  • #1

    gerechtigkeit (Sonntag, 24 Juni 2012 20:27)

    Alle hacken auf Frau Dr.Dr. rum,aber hat man mal
    bedacht,inwieweit der Trainer involviert war?

  • #2

    In meiner Unbedeutendheit (Sonntag, 24 Juni 2012 20:33)

    neige ich nicht zu Schadenfreude,
    sondern frage mich noch verblüfft,
    was das Team zu diesem Theater geritten hat?
    Für den Spruch "kleine Sünden bestraft der
    liebe Gott sofort" ist die Geschichte doch zu
    handfest. Wäre ich andererseits Frau Dr.Dr.Otto,
    dann wäre mir die Rezension "wurscht", aber vor
    mir selber würde ich mich als Frau Dr.Dr.Otto
    fragen, ob ich mich unsportlich verhalten habe,
    ob mir vielleicht in meiner Kunst ein Sportfehler
    unterlaufen ist.
    Ein schamloser Vorgang, der seinesgleichen sucht,
    ein unverschämter Vorgang also.
    Vielleicht ist ihr nur eine Laus über die Leber
    gelaufen, vielleicht muß der Sport dazu herhalten
    sich abzureagieren? Nach über 20 Jahren Otto-Rennsport möchte man noch nicht sofort den Stab über sie brechen.
    Man fragt sich vielmehr: Warum manövriert sich eine
    intelligente Frau ins Abseits ?

  • #3

    TT (Sonntag, 24 Juni 2012 20:59)

    vielleicht fehlt ihr ein richtiger Mann,
    der ihr zeigt wo es lang geht?

  • #4

    kann sein, kann nicht sein, (Sonntag, 24 Juni 2012 21:05)

    dass die Dame öffentliche Aufmerksamkeit braucht, wie ein Fisch das Wasser. In den männlich dominierten Oberetagen von Med./Pharma hat sich trotz Doppel-Promo. bislang keine Habil. ergeben, ergo kein Ruf auf ein Prof.-Stühlchen

  • #5

    vielleicht hat sie sich subjektiv auch (Sonntag, 24 Juni 2012 21:26)

    vom Direktorium respektlos behandelt
    gefühlt? So hat die Story einen perfiden
    Touch.
    Wir empfinden es allerdings gleichzeitig
    fragwürdig eine Diskussion unterhalb der
    Gürtellinie zu führen.
    (Ok, weil da nichts ist - Scherz beiseite).
    Wenn der Sachverhalt nun einem ordentlichen
    Gericht zugeführt wird, dann kann man wohl
    auch keine Stellungnahme von Frau Dr. Dr.
    Otto erwarten vor einem Urteil. Demzufolge
    auch keine mögliche Relativierung ihres
    aktuell negativen Bildes in der öffentliche
    Wahrnehmung. Sie wird da drüber stehen, aber
    sie hat ihre Rennsport-Unschuld verloren.

  • #6

    Katzenklappe im Rennsport (Sonntag, 24 Juni 2012 22:23)

    Selbst gedanklich ein salomonisches Urteil
    zu fällen und das Rennen noch einmal
    laufen zu lassen wäre eine Belohnung
    für das verwerfliche Verhalten in solch
    ein Rennen mit einer Versicherung auf
    der formularischen Meta-Ebene an den Start
    zu gehen.
    Man versucht hinterherzumachen.
    Oder hat man den Nachteil laufen lassen,
    um sich nach vollendeten Tatsachen noch
    ein Hintertürchen offen zu lassen ?
    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
    Frau Dr.Dr. Otto hat den Maibock im Juni
    abgeschossen. Trotzdem wünscht man allen
    Beteiligten keinen sportlichen und physischen
    Nachteil. Da kann man emotional entrüstet sein,
    aber das ist ohne selbst Jurist zu sein eine
    klassische juristische Denksportaufgabe und ich
    bin auf die Lösung gespannt.
    Frau Dr.Dr. Otto war die erste die die Katze aus
    dem Sack gelassen hat und der Preis ist die
    öffentliche Aufmerksamkeit.
    Wir haben eine Woche Unterhaltung, wenigstens.
    Dem Team um Monami wird dadurch ein
    Rechtsstreit angetragen, der lästg ist und Zeit
    und Mühe kostet.

  • #7

    lakai (Montag, 25 Juni 2012 07:14)

    du proll.

  • #8

    So (Montag, 25 Juni 2012 07:57)

    Frau zur Arbeit gebracht ,endlich Urlaub .
    Das Derby kann kommen.

  • #9

    $$$ (Montag, 25 Juni 2012 08:20)

    Frau Otto hat nur $$$ im Sinn, sonst nischt. Kohle zu mir!

  • #10

    Lindi (Montag, 25 Juni 2012 08:41)

    ihr Fidis habt überhaubt keine Ahnung Frau Ottto züchtet alles selbst wie ich, sogar dErby Sieger in der Tschechei. Könnd ihr Spinner nur von träeumen!

  • #11

    §§Heini (Montag, 25 Juni 2012 08:48)

    Die Verwirkung ist ein Teil des Rechtsgedankens, der § 242 BGB zugrunde liegt. Lateinisch das Verbot des venire contra propium factum, also des Handelns (Unterlassens) anders, als man weiß bzw. wirklich will. Wer weiß, daß was faul ist, muß das entwder gleich annoncieren, oder kann sich nicht hinterher darauf berufen, nach dem Motto, mal sehen, wie es läuft. Hätte Wasimah in Hoppegarten gewonnen oder wäre sie vor Monami geblieben, wäre der Brief wahrscheinlich im Handtascherl geblieben.

  • #12

    §§Heini (Montag, 25 Juni 2012 09:06)

    317. Die Rennleitung entscheidet am Renntag über die Auslegung einer Ausschreibung.
    Diese Entscheidung ist unanfechtbar.

    Das ist der §, der Frau Dr.Dr.Otto vor dem Rennen so viel Kopfzerbrechen gemacht hat, der § 317 der Rennordnung. Hätte sie die Rennleitung vor dem Rennen auf den Formfehler aufmerksam gemacht, hätte die Rennleitung den ad hoc sanktionieren und unanfechtbar können. Und wahrscheinlich auch gemacht. Davor hatte sie natürlich Schiß, die gute Frau, denn dann wäre dieser sorgfältig inszenierte Coup im Arsch gewesen.

  • #13

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 11:17)

    Herr Schmelz,

    die Schadenfreude Ihrerseits mag verdient oder auch nicht verdient sein. Dazu kann und und will ich mir kein Urteil bilden. Unstrittig ist auch, dass Empire Storm gestern einen schönen Sieg davon getragen hat und die Leistung, auch wenn der Boden nicht besonders gut war, schon allein aufgrund der Gewichtsvorgaben als hoch eingeschätzt werden muss. Ebenso unstrittig ist, dass die von Ihnen erwähnten Leute alles Pferdeleute sind. Allerdings sind dies nicht die einzigen Pferdleute auf diesem Planeten. Ihre Zuneigung diesen Leuten gegenüber ist wohl auch der Nähe geschuldet aber es soll sogar Menschen geben, die auch richtige und anständige Pferdeleute sind und deren Pferde nicht Tinsdal oder DT oder oder heissen.

  • #14

    di (Montag, 25 Juni 2012 11:49)

    wer bestreitet das, ich? wo? soll ich sie persönlich auch nennen, warum, wieso?

  • #15

    das heisst (Montag, 25 Juni 2012 12:13)

    alle genannten scheinen verbandelt zu sein

  • #16

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 12:23)

    Ach Herr Schmelz,

    niemand sagt, dass Sie dies bestreiten. Ich sage lediglich, dass es noch andere Pferdeleute in Deutschland gibt als die von Ihnen genannten. Ich persönlich kann und will gar nicht genannt werden, weil ich nur eine ganz kleine Beteiligung an einem Pferd habe und dies nicht einmal in Deutschland. Ich verstehe ja auch Ihre Lobpreisungen für o.g. Leute.

  • #17

    Sternenhimmel (Montag, 25 Juni 2012 12:34)

    wenn er dafür bezahlt wird,laß ihn doch,von irgend etwas
    muß der gute ja schließlich leben:-)

  • #18

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 12:50)

    Pferdeleute und zwar ganz Große befinden sich z.b. auch im Nähkästchen. Da geht es ja drunter und drüber. Schlägerreien im Südwesten, wieviele Zuschauer waren am Samstag in Leipzig, angebliche Hinterhermache im Altersgewichtsrennen in Köln, Scheitern von Danedream. Alles sachkundige Kombattanten dort.

  • #19

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 12:59)

    Für die schmutzigste Schlagzeile sorgt hingegen wieder Frau A. Glomba. Man hat ja schon viel Schwachsinn gelesen aber Schadenfreude zu demonstrieren, wenn jemand offensichtlich schwer erkrankt ist zeigt ganz deutlich, aus welcher Gosse einige Leute kommen müssen.

  • #20

    # 15 (Montag, 25 Juni 2012 13:05)

    wer, im gegensatz zu dir, ein wenig überblick im rennsport hat, braucht diesen hinweis nicht.

  • #21

    di (Montag, 25 Juni 2012 13:57)

    nun denn, was scheibt denn nun frau glomba? lassen sie uns teilhaben.

  • #22

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 14:11)

    Es wurde darauf hingewiesen, dass Matthias Rath an pfeiffer´schen Drüsenfieber erkrankt ist woraufhin Frau Glomba süffisant mit einem Smilie angehangen bemerkte, dass das schicksal straft. Den einen früher den anderen später. Auf die Frage, warum den Herr Rath bestraft werden solle entgegnete frau A. Glomba: " "Dafür, dass er wie ein wahrer Tierfreund mit dem ihm anvertrauten Hengst umgeht"

    Nicht nur, dass Frau A. Glomba wohl kaum beurteilen kann, wie der tägliche Umgang von Herrn Rath mit Totilas ist, sondern selbst wenn dieser Ihrem Umgang mit Pferden nicht entspricht ist es eine Schäbigkeit schlechthin, einer ernsthaften Erkrankung mit Spott und Häme zu begegnen. Diese Frau soll den deutschen rennsport repräsentieren???? Da wissen wir, wie weit wir schon sind. Pfui.

  • #23

    di (Montag, 25 Juni 2012 14:17)

    ach gott, totilas. das thema zieht sich wie kaugummi durch das forum. na ja, engagierte tierfreunde zumal weiblich verlieren manchmal den blick für das ganze. das hatten wir schon oft. was schreiben lindi, was schreibt rumpelstich, was macht parlomann? das sind drängende fragen.

  • #24

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 14:28)

    den blick für das ganze verlieren und schadenfreude bei einer ernsthaften erkrankung eines menschen zum ausdruck bringen sind zwei paar schuhe. und die findet man zuweilen nicht auf der autobahn. das lindi hingegen respektive das palast rumpelstielzchen regen sich immer weiter über fehlendes marketing auf und zeigen ganz deutlich die mißstände im sport auf, wie man es kennt. dr. snuggles jedoch scheint abgetaucht. bastelt wohl weiter an generatoren zur vorhersage von rennausgängen.

  • #25

    beehrt (Montag, 25 Juni 2012 14:35)

    aber weiterhin den DI Blog.

  • #26

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 14:52)

    interessant aber die ausführungen zu danedream: " tempe war gift für ein speedpferd" o-tom rummelstich. da fragt man sich, was man bei 5 pferden repektive 4, die dann tatsächlich gelaufen sind für ein tempo erwartet. desweiteren sollte man auch berücksichtigen, dass ein fabre etc. über winter wohl kaum geschlafen haben und es auch pferde geben soll, die sich über winter nochmals verbessern. dies scheint bei danedream nicht der fall zu sein. die badener leistung konnte nie ausreichen und von steigerung war wenig zu sehen vom wonder horse. vielleicht sollte man den grossen sieg so belassen wie er ist und nicht erwarten, dass man immer einfach so alles wegputzt. zumal dieses jahr evt. en camelot, ein imperial monarch etc. dazukommen, die dann auch noch gewichtserlaubnis haben. experte palastpage jedoch hat schon wieder die wickeltisch los wochos im sinn.... herrlich.

  • #27

    donvito (Montag, 25 Juni 2012 14:56)

    aber fortunatoking hatte sie ja fuffzich fuffzich im arc. der mann ist aber auch ein genie....wahnsinn.

  • #28

    noch nicht gewußt? (Montag, 25 Juni 2012 15:14)

    Im Galopper Forum reiht sich Genie an Genie .

  • #29

    Super (Montag, 25 Juni 2012 17:20)

    das es hier die Wahrheit gibt. Über Wasimah, Danedream und wahre Pferdeleute, die nicht Tinsdal heißen.

  • #30

    die Prawda (Montag, 25 Juni 2012 19:11)

    ist nichts dagegen.

  • #31

    kassandro (Montag, 25 Juni 2012 20:18)

    wo bleibst Du ?

  • #32

    Pferdeleute ? (Montag, 25 Juni 2012 21:03)

    Halb Mensch, halb Pferd ?
    Sowas gabs doch mal bei Captain Future...

  • #33

    Para-di-gmenwechsel: (Montag, 25 Juni 2012 21:14)

    Mir hat jetzt ein Züchter in
    einer Unterhaltung mitgeteilt,
    daß er wegen Frau Dr.Dr. Otto
    aufgehört hat an das Gute im
    Menschen zu glauben.
    Das ist sehr traurig :-(

  • #34

    welcher Züchter (Montag, 25 Juni 2012 21:34)

    war das ,Herr Linde oder Herr Lindner :-)

  • #35

    +++ Bekloppte News +++ Break +++ (Montag, 25 Juni 2012 21:35)

    Wie so eben bekannt wurde hat
    Frau Christiane Weil-Daßbach
    das A-Team mit den Ermittlungen
    in der Causa Otto beauftragt.

  • #36

    TT (Dienstag, 26 Juni 2012 09:26)

    es gibt auch ein Leben ohne dieses verlogene Forum.
    Seitdem ich da nicht mehr mitmache,freut sich mein Lando und ich somit auch.;-)

  • #37

    theoturf (Dienstag, 26 Juni 2012 15:05)

    auch hier wird gelogen:-)

  • #38

    Belustigend (Dienstag, 26 Juni 2012 15:06)

    jedoch, daß sich die Hälfte der hiesigen Beiträge auf ebenjenes Forum bezieht.

  • #39

    j.w. (Dienstag, 26 Juni 2012 22:52)

    es gibt ja nur einen hier, der erfrischend neues einstellt. früher hat er das auch im nähkäschen gemacht. mal schauen wie man das wieder hinkriegen könnte. natürlich ohne anhang ...

  • #40

    ein virtuelles leben (Mittwoch, 27 Juni 2012 08:08)

    ohne j.w. könnten sich hier die meißten schon vorstellen.

  • #41

    nicht nur hier (Mittwoch, 27 Juni 2012 10:49)

    auch die User im Galopperforum haben manto/vulkan/...
    so langsam satt.

  • #42

    ... (Mittwoch, 27 Juni 2012 12:12)

    keiner mag den wirklich

  • #43

    bei dem unfug, (Mittwoch, 27 Juni 2012 15:24)

    der aus seiner tastatur kommt kein wunder.

  • #44

    Meier (Freitag, 29 Juni 2012 11:40)

    Den 242 BGB können Sie ja wohl voll vergessen. Ein dickes Buch, im großen Staudinger. Da steht alles und nichts drin.
    Den § 242 nimmt Karlshof und holt sich die Kohle bei ihrem Busenfreund aus Köln. 40 Mille Sieg und die Züchterprämie. Wenn das DVR die eigenen Regeln über Nachnennfristen und Vorstarterangabe nicht kennt und grobe Fehler macht und dadurch ein Schaden entsteht, dann ist man zum Ersatz des Schadens verpflichtet. Das DVR hat nämlich durch unschlüssiges Handeln gegen treu und Glauben verstoßen.
    Aber ist für den Hamburger Superjuristen ja egal, der ergießt sich lieber in großer Schadenfreude und vergisst die ganz einfacen Regeln des deutschen rechts. Mal gucken, ob wir nach dem laufen von Durban Thunder uns auch in Schadenfreude ergießen können...!

  • #45

    §§Heini (Freitag, 29 Juni 2012 14:30)

    wer will was von wem woraus, das ist wie immer die spannende frage. was will karlshof von wem woraus?

  • #46

    und warum denn (Samstag, 30 Juni 2012 17:25)

    karlshof?