Gute Pferde

Die neue Bahn in Chantilly sieht sehr hübsch aus mit dem gelblichweißen Belag, der auch gar nicht hoch spritzt wie bei uns oder als Kallamatsch schwer in der Landschaft liegt. Ein feiner Belag, und was ich in zwei Rennen beobachtet habe war, daß im ersten Rennen der Speed etwas länger zu halten schien für französische Verhältnisse, und im zweiten Rennen war Zazou erstaunlich fit und animiert nach der langen Saison letzthin. Das Pferd hat die Strapazen der jungen Karriere augenscheinlich völlig verdaut – was man auch schon in Hong Kong sehen konnte – und niemand kann sagen, wie weit er in Meydan kommt, wenn er da läuft. Mag sein, er kann ganz nach vorne laufen. Jedenfalls ist Cirrus Des Aigles zweimal hinter ihm gewesen, und der ist ne Hausnummer in der Parkallee, Wasserseite. Peslier paßt wie angegossen auf das Pferd, reisen kann er wie ein Meilenjäger, und also warum nicht. Die Amerikaner sind wie immer ganz schwer einzuschätzen, besonders Game On Dude, aber Animal Kingdom bietet als Halbdeutscher durchaus eine mittelbare Elle. Den sollte Zazou können. So You Think fand ich letztes Jahr etwas überschätzt, immer gut und prominent, aber nicht wirklich überragend. Die Galoppade sieht sehr klotzig und athletisch aus, aber ich wünschte dem Pferd mehr Zip und Leichtfuß in der Geraden, wenn es meiner wäre. Die Japaner sind halt Asiaten, für uns Europäer schwer einzuschätzen. Immer lächelnd, immer weise, manchmal schnell, manchmal nicht. Aber es ist ja noch hin bis zum großen Tag in der Wüste, da kann noch viel passieren.

 

Nach Union Rags letztes Wochenende gestern der zweite Jahresauftritt von Hansen in den Gotham Stakes in Aqueduct. Wow! Ein schneeweißer Riese mit autoritärer Galoppade, den Hals und den Nacken und den Kopf dicht über der Wasserlinie gestreckt, weiter nach vorne unterwegs, mit klarem Ziel zu gewinnen. Der ist schwer anzuhalten, wenn er in Gange ist, und zumindest gestern machten die zwei Bögen und die Distanz von 1.700 Metern überhaupt keine Probleme, und es hätte ruhig noch weiter gehen können. Er sieht nicht so elegant wie Union Rags aus, hat sogar was von So You Think in der Optik abseits der Farbe, und das Ausmaß an schierer Kraft ist sehr außergewöhnlich und sehr beeindruckend. Im Moment sind das mit Abstand die beiden besten Dreijährigen in Amerika, und man wünscht sich dringend, daß beide gesund bleiben auf dem Derby Trail nach Louisville. Wenn, wird das endlich das Großereignis, welches die Amerikaner so oft tuten, aber selten einlösen. Aber es ist ja noch hin bis zum großen Tag auf den Churchill Downs, da kann noch viel passieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Besitzer sind gierig (Sonntag, 04 März 2012 09:22)

    Da hatten wir uns ein Pferd ausgeguckt, morgens stand es bei 8:1... 10 Minuten vor dem Start bei 5:1...und dann mußte es noch auf 3.5:1 'runtergewettet werden:

    Besitzer sind gierig. Ohne Ausnahme. Je mehr Geld Besitzer haben, desto gieriger sind sie.

    Wir hätten uns damals sehr gern Schiaparelli gekauft. Er wurde uns im letzten Moment von dem Scheich mit der vielen Knete vor der Nase weggekauft...nicht weil er Schiaparelli brauchte...einfach nur so...aus reiner Gier...nach dem 330. oder vielleicht auch 584. Deckhengst.

  • #2

    Allerdings (Sonntag, 04 März 2012 10:12)

    Hat der Scheich Schiaparelli zunächst als Rennpferd gekauft.

  • #3

    es ist vielleicht nicht christlich (Sonntag, 04 März 2012 13:51)

    aber der Sonntag ist schon seit langem
    ein regelmäßiger Arbeitstag an dem
    alles aufgearbeitet werden muß, was die
    Woche über liegengeblieben ist.

  • #4

    für den Stall Nizza (2.Platz eben in Neuss) (Sonntag, 04 März 2012 14:07)

    eß ich mal ne Pizza

  • #5

    Hier schreibt der Hausmann: (Sonntag, 04 März 2012 15:04)

    Heute:

    -Westfälische Weisswurst-

    Sie haben keine Lust ihre
    Wurst scharf anzubraten, weil dabei
    die Pfanne so schmutzig wird,
    oder sie Furcht vor den beim scharfen
    Anbraten entstehenden krebserregenden Stoffen
    haben ?
    Sie möchten Ihre Wurst mal anders genießen,
    oder mal so wie Manto hoch oben in Bayern,
    die Wurst also gar zuzeln?

    Geben Sie Ihre Bratwürste in einen Topf
    mit kochendem Wasser.
    Schnell sind ihre westfälischen Weisswürste
    gar und zum Genuß mit ein wenig Senf fertig.
    Löwensenf ist zu scharf und zu dominant,
    muß nicht sein.

  • #6

    jaaaaaaaaaa, Saaaaaaaaaabrinaaaaaaaaaaa (Sonntag, 04 März 2012 15:04)

    Fly Baby Fly

    Freiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiheeeeeeeeeeeeeeeeerrrrrrr

  • #7

    die sieht auch mit jedem Sieg (Sonntag, 04 März 2012 15:10)

    noch besser aus, wenn man mal nicht
    nur alleine die sportliche Leistung ins
    Auge fassen möchte.

  • #8

    Poldi! (Sonntag, 04 März 2012 19:08)

    Tor!

  • #9

    j.w. (Sonntag, 04 März 2012 20:29)

    bratwürste zuzeln? das machen nur bratwürste ...

  • #10

    TT (Montag, 05 März 2012 11:50)

    der Poldi mit dem Köpfchen,
    wer hätte das gedacht;-)

  • #11

    TT (Montag, 05 März 2012 11:56)

    dafur zuzelt der Herr Weller mit seinem "aussergewöhnlichem Hund"wuff wuff

  • #12

    J:W: (Montag, 05 März 2012 12:01)

    ich habe keinen hund. der gehört meiner tochter. und selbst der zuzelt keine weißwürscht. der frißt die einfach. und nochmal, zuzeln lassen wir nur die preußn. damit die mal die klappe halten ...