Knaben und Mädels

„FDP Chef Rösler ist vor einer Stunde im Kanzleramt eingetr………“

 

Das Grauen kennt kein Erbarmen, immer neue Eskalationsstufen ergießen sich kaskadenartig über die gebeutelte Menschheit. Vor pechschwarzer Nachtkulisse verströmen kraß angegleißte Damen und Herren Nachrichtenleute das Aroma von Churchill, der im Kriegsministerium des nächtens ein Feldbett bewohnt, wo doch in Wirklichkeit nur ein Suppenkasper dem nächsten folgt, um auch mal mit der Autorennbahn zu spielen. In dieser Riege der Fähnlein Fieselschweif Jungens tut auch wieder das fieseste Jüngelchen mit, das Mädel Röschen, oder noch besser, das „Röslein“, des Herrn Albrechts gelehrige Tochter mit den vielen Kindern und der strengen Wortwahl. Und Mutti überwacht den Kindergarten mit den Argusaugen einer Schulhofcliquenanführerin bzw., was hat Herr Wolfgang Kubicki zu sagen in diesen schweren Zeiten kurz vor den Wahlkämpfen? Abwarten, er wird sich melden. Und siehe, am späteren Vormittag ist es soweit:

 

"Ich finde Joachim Gauck als Kandidaten sehr sympathisch", sagt zum Beispiel der Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion für den Aufbau Ost, Patrick Kurth, in der "Mitteldeutschen Zeitung". Und der Fraktionsvorsitzende der FDP in Schleswig-Holstein, Wolfgang Kubicki, würde ihn sofort wählen." Auf Wolfgang Kubicki ist Verlaß, ein Fels in der Brandung des öffentlichen Grundrauschens. Man kann darauf wetten!

 

 

Während also das Leben in Kniebundhosen tost und braust, macht der Rennsport ein kleines Päuslein, ha ha, aber nicht überall, und so startet Earl of Winds also tatsächlich auf dem See auf dem See, aber ohne ein Gewicht an den Füßen. Die Stimmung im Lager des Stalles Allegra ist hochgetönt und angespannt, immerhin winkt das große Rennen mit großem Prestige und großem Topf, und man ist unversehens in der Rolle der Mitfavoriten gelandet, was nach den beiden ersten Starts in der Schweiz nicht unbedingt zu erwarten war. Aber der Earlymann kann ne Menge laufen, wenn er gut drauf ist, und er ist immer dann gut drauf, wenn er intellektuell gefordert wird, wenn die Sache interessant ist. Und das ist eindeutig der Fall gewesen beim ersten Start auf diesem eisigen Terrain, und hoffentlich wird das auch morgen so sein. Auf dem See zählt mehr als anderswo eine Begabung, trotz des prekären Untergrunds mit Schmackes zu galoppieren. Leider ging der Plan mit Hinfahren nicht, dazu ist das etwas zu aufwendig, aber eine listige Vereinbarung hinsichtlich des Kaufpreises schmiedet auch über die Distanz von 985 Km ein stabiles Band der Sympathie. Hüa, Brauner!

Kommentar schreiben

Kommentare: 28
  • #1

    In der Zeitung ist heute (Samstag, 18 Februar 2012 09:28)

    ein Gewinnspiel für mehrere
    Übernachtungen in St.Moritz
    im Hotel Kempinski.
    Von Chur aus noch mal 2
    Stunden mit der Bimmbelbahn.
    Ein 3 Tagestripp für Nordrheiner.
    Vielleicht im kommenden Jahr.

  • #2

    das politische Kasperltheater (Samstag, 18 Februar 2012 10:14)

    sehr schön beleuchtet,bewundernswert wie immer,dafür sei Ihnen dank!
    wir hatten letztes Jahr das Vergnügen dieses "Röslein" zu bewundern,planlos hin-u.herlaufend zwischen Spielplatz wo der Nachwuchs die Hüpfburg belegte und dem "Mongolenpromizelt".
    auf uns machte er eher einen leicht verwirrten Eindruck,sollte Ihm etwa der Wickeltischgeneralfeldmarschall v.Blücher begegnet sein und auf unzureichende Umstände im Bereich der Kleinkinderversorgung angesprochen haben ?

  • #3

    ergänzend sei angemerkt (Samstag, 18 Februar 2012 10:16)

    es war natürlich in Harzburg,aber bereits das Jahr davor!! wie die Zeit vergeht:-)

  • #4

    was macht denn Christa Riebel so ? (Samstag, 18 Februar 2012 10:28)

    wenn ich ihre Kolumne immer
    laut lese geht mir so das Herz auf.
    Und dann noch diese schlaue
    Brille.
    Weiß jemand, ob sie lustig ist ?

  • #5

    auch Christa ist lustig (Samstag, 18 Februar 2012 10:52)

    kitzelt man Sie an der richtigen Stelle :-)

  • #6

    ich finde HSchmelz auch lustig (Samstag, 18 Februar 2012 10:55)

    den braucht man nichtmal zu killern :-)

  • #7

    hat schon Jemand (Samstag, 18 Februar 2012 10:57)

    erste Fotos von Kassandro beim heutigen Nacktrodeln ?

  • #8

    kassandro (Samstag, 18 Februar 2012 11:56)

    Nein, aus dem Nacktrodeln wird heut nichts. Nebelpampe + Matschpampe und Regen ist auch noch angesagt. Da schaue ich mir doch lieber die Tante Frieda um 14.20 auf HR an.

  • #9

    TT (Samstag, 18 Februar 2012 12:21)

    Schau lieber Cagnes su Mer ab 13.30,
    da gibts apannende Rennen und schönes Panorama.
    Ist fast so schon wie Wambel

  • #10

    kassandro (Samstag, 18 Februar 2012 12:52)

    Nein, um 13.20 kommt auf ORF der Film "Opernball" mit Hans Moser. In diesem Film gibt's auch Galoppsport: Hans Moser rühmt sich, beim Ösi-Derby den Ödipus mit Tokaier zum Sieg gedopt zu haben. Doping war also schon vor über 70 Jahren in aller Leute Munde.

  • #11

    Prozente, Prozente (Samstag, 18 Februar 2012)

    "aber eine listige Vereinbarung hinsichtlich des Kaufpreises …"

    jetzt macht er’s aber spannend
    kommt wohl mehr als eine Flasche Schampus bei rum

  • #12

    "Phantastisch" (Samstag, 18 Februar 2012 19:07)

    Hab grad meiner Frau
    die neue Christa Riebel
    vorgelesen.
    Ein anfängliches "Gehts noch"
    schwing schwang schwung
    noch in ein letztendliches
    "Phantastisch" um.

    Wenn Christa zweimal anführt:
    "um nur die absoluten Spitzenkönner
    zu nennen", dann ahnt man wieviel
    mehr Seiten sie noch füllen könnte
    und wieviel mehr sie noch auf dem
    Kasten hat.

    Für mich ist sie die klügste Frau
    im deutschen Galopprennsport.

  • #13

    unvergessen bleibt ... (Samstag, 18 Februar 2012 19:32)

    ... der unablässig während der kindheitsjahre sich wiederholende liedvortrag einer trällerdame namens Anneliese Rothkehlchen oder so ähnlich:

    'sah ein knab ein röslein stehn'

    oma und opa waren jedes mal begeistert, tränen in den augen. der strenge vater, dem operettenschmalz ganz und gar abgeneigt, geriet schon mal ins schimpfen über den 'apparat', und die kinder versuchten das gehörte mittels nachempfundenem vortrag zu veralbern, was die oma widerum weitere tränen vergiessen liess.

    fast wie ein gleichnis dessen, was uns dieser tage im 'apparat' geboten wird.

    gibt es denn noch eine abschiedsgala auf 'Bellevue'? da konnte man doch den blinden tenor und seine partnerin mit diesem grauenhaften abschiedslied auftreten lassen. damit würde sich der kreis schliessen zu frau Anneliese und auch das niveau passt.

  • #14

    Frau (Samstag, 18 Februar 2012 19:43)

    DU BIST TOT

  • #15

    "widerum" |R (Samstag, 18 Februar 2012 19:45)

    Dummi :-)

  • #16

    Schauen (Samstag, 18 Februar 2012 20:31)

    http://www.youtube.com/watch?v=tcrfvP11Hbo

  • #17

    "So schön kann Klassik sein!" (Samstag, 18 Februar 2012 20:46)

    Zugegeben nicht ganz so grauenhaft wie im Duett mit dieser vollkommen inkompetenten Sopranistin! Der Blinde versteht zumindest sein Handwerk. Eine Geschmacksverirrung bleibt es trotzdem. Ansonsten ist und bleibt Italienisch die Singsprache der Wahl. Oper auf Deutsch wird verboten, wenn ich Kultusminister bin, außer Wagner vielleicht.

  • #18

    @ #15, den oberlehrer (Samstag, 18 Februar 2012 21:11)

    in DI's eingangsposting haben sie doch glatt das aufwendig übersehen. meine gymnasialdeutsch lehrende Schwester würde sich vor graus der kahlen wand zuwenden. während DI noch wendet (das auto, blatt od. wort), erklärt es der aktuelle duden mit: aufwändig, abgleitet von aufwand

  • #19

    @Kassandro (Samstag, 18 Februar 2012 21:29)

    Ich schieße mich jetzt ab
    mit einer Dose teurem
    Red Bull und vielleicht danach
    noch ein kühles Adelskronen aus
    der Plastikflasche.
    Zu Tüten wie TT sie nutzt,
    hab ich aber noch nicht gegriffen.

  • #20

    Und wir tanzen einen (Samstag, 18 Februar 2012)

    BO_LER_O

  • #21

    Alfred ist Anders (Samstag, 18 Februar 2012 22:43)

    @18
    Frag Deine Schwester,
    ob sie die Schrift an der Wand sieht.
    Ist sie noch auf dem Markt ?

  • #22

    nachdem (Samstag, 18 Februar 2012 22:53)

    ein schüler während der deutschstunde vor ihren augen in den papierkorb onaniert hat, ist sie traumatisiert und hat sich ganz zurückgezogen. Ich fürchte, da werde sie, #21 auch machtlos sein.

  • #23

    also, (Samstag, 18 Februar 2012 23:17)

    wenn ich grad Boxen schaue,
    dann versteh ich jetzt warum
    hier der eine aus dem Blog
    zu Hause immer im Bademantel
    rumläuft.

  • #24

    Wir (Samstag, 18 Februar 2012 23:19)

    sollten hier auch mal
    nen Blogsprecher wählen.

  • #25

    Di-Darling: (Samstag, 18 Februar 2012 23:35)

    Also die Deutschlehrerin...

  • #26

    Superloverlover (Samstag, 18 Februar 2012 23:47)

    beim Chisora ist ja
    hinten auf dem Po
    Werbung vom Kappes auf
    der Hose.

  • #27

    Glatzköpfe (Sonntag, 19 Februar 2012 12:15)

    eignen sich glänzend als Werbefläche

  • #28

    hotto (Dienstag, 21 Februar 2012 00:47)

    #26 - Was steht denn da hinten drauf, auf der Hose? ... A..loch!