Ein wirr schwadronierender Chaotenkopp

„ganz zu schweigen von den vielen wirr schwadronierenden Chaotenköppen, die sich aus rational nicht erklärbaren Gründen an der hehren, teuren Vollblutzucht versuchen. Dabei könnten sie den gleichen Spaß viel billiger beim Tauben- und Karnickelzüchten haben. @lindi: Nein, ich bin in keinster Weise beleidigt. Bin ich es nicht, der hier seit Jahren und zum Teil mit erheblichem Aufwand versucht, einmal "Butter bei die Fische" zu tun und zu hinterfragen, ob das, was Schradroneure hier als ihre absolut autoritäre Expertenmeinung, aber selten mit Fakten unterlegt, posaunieren?

 

Nun ist es freilich so gewesen, dass die amerikanischen Fachleute nochmals eine deutliche Aufforderung benötigten.

Nachdem der Kontakt vor einigen Jahren (ca. 2006/2007) aufgebaut und schon damals Einiges an Datenmaterial übermittelt worden war, ist seitdem die Datenmenge im Pool von Mr. Roman & Co. so hinreichend groß geworden, dass man eine besser abgesicherte Klassifikation für Monsun vornehmen konnte. Um 2007 war zugegebenermaßen die Tendenz noch nicht so deutlich hinsichtlich einer sog. "Aptitude". Damals gab es auch noch das Problem: welche oder gar mehrere dt. Sires kommen für eine Qualifikation infrage? - Surumu oder dessen Nachkommen Acatenango und Monsun?

Nach Danedreams Arc habe ich noch einmal bei Mr. Roman den aktuellen Stand in dieser Angelegenheit erfragt. Just zu diesem Zeitpunkt war ich auf dem Tripp: jetzt ist aber endlich SURUMU dran - siehe die Millionärs-Rangliste bei http://www.galopp-sieger.de, wo Surumu in fast allen in GER gezogenen Millionären weit vorne drin ist und die Amerikaner ja solche Gewinnsummen-Statistiken bevorzugen. Dann kam innerhalb weniger Tage die Antwort von Mr. Roman: Ja, wir nehmen MONSUN auf!

Wäre SURUMU als "C"- oder "S"-Sire bereits in der Klassifikation enthalten gewesen (was m. E. nicht verkehrt gewesen wäre), so hätte MONSUN evtl. eine andere oder eine ungeteilte "Aptitude"-Zuordnung bekommen.

Wer diese Arabeske der Story nicht glauben mag: zur Not kann ich als Beweis den EMail-Schriftwechsel offenlegen.

Ich habe seinerzeit bewusst nicht posauniert (vom unbeachteten Wikipedia-Nachtrag abgesehen), wollte einfach mal sehen wie lange es dauert bis bei unseren
Insidern der Groschen fällt.

Man sieht: deren Mühlen mahlen langsam. Quod est demonstrandum.“

 

Oha, da sind einige Tassen perdu im Hirn, dem erweichten. So spricht der Einsame Rufer in der Wüste zur Fata Morgana des Morgens, zur selbst Aufmunterung, während das Wetter unverändert sonnig und klar ist. Es muß die Hitze des Eifers des Gefechts sein, die Dr. Frank „Parlo“ Richter zu schaffen macht, des Gefechts mit den wirr schwadronierenden Chaotenköppen. Und das sind nur die Leute, die unbesehen vor sich hin züchten, einfach so, ohne Bezug zu seinen Kathedralen des Geistes, an denen er seit Dezennien bosselt und werkelt, wartet nur ab, ihr Ungläubigen! Einmal, an anderer Stelle, verrät er verschmitzt, daß er mit einem Manne heimlich still und leise Umgang pflegt, telegraphisch, nach Amerika hin, und zwar dem Erfinder der Chef de Race Register. Ha! Er also quasi der Europa Korrespondent dieses Publizisten ist. Man kann das oben lesen. Es ist ein Jammer. Soll ich zum Beweis den E-mail Schriftwechsel erbitten? Nein, das wäre des Guten zuviel, das ginge in den Bereich der Paralleluniversen, da gibt es dann womöglich kein Entkommen mehr und kein Zurück, wie bei einem anständigen Schwarzen Loch. Vielleicht geht dahinter das ewige Licht der Vollblutzucht an, möglicherweise, aber die Angst ist groß, daß da nur Schwärze und Ödnis ist. Erstaunlich, daß trotzdem diese Informationsfragmente durch den Ereignishorizont dringen, aber das ist wohl nur das Grundrauschen der Strahlung nach Bekenstein.

 

Bemerkenswert aber wie stets die amorphe Truppe der wirr schwadronierenden Chaotenköppe (eine ganz reizende Charakterisierung!), die nicht weiter namentlich gemacht wird, sondern wie immer anonym durch die Zeilen weht, als Ghostriders und mobile Feindbilder, an denen der Gesalbte seine Streitschriften festmachen kann. Sogar Lindi leidet jedoch und auch Experte, wie mir Sanitäter berichten, an den wüsten Fuchteleien des Mannes, und das will wahrhaftig was heißen!

 

Er wollte nur mal sehen, wie lange der Groschen braucht, um bei den Insidern zu fallen. Nun ja, was soll man sagen. Monsun fing glaube ich schon recht teuer an, und zwischenzeitlich gings ganz gut ab mit der Decktaxe, in den sechsstelligen Bereich, zu D-Mark Zeiten. Tja, da war er schneller, der flinke Denker. Hatte nur nicht die nötige Kohle, aber wenn, meine Herren, was hätte der gezüchtet!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 23
  • #1

    Chef de Forum (Donnerstag, 05 Januar 2012 20:21)

    Ein schönes Beispiel für die Fortsetzung einer sachlich-
    fachlichen Diskussion ist m.E. die Stute ...
    ...
    Aber bekanntlich ist jeder Jeck anders.
    Ein ganz lustiger Vogel dieser Parlo.

  • #2

    Par lutschistan (Donnerstag, 05 Januar 2012 20:45)

    ja, ein Mann auf einer einsamen Mission. Ein guter Beobachter hat das Phänomen beschrieben, wonach der Dr. Richter nur dann publizert, wenn die Luft rein ist von Widerrede. Stimmt schon, die Luft ist ein, aber der Blockbetreiber hat zu verlässige Zuträger, die apportieren ihm die saftigsten Happen, aus denen er seine Collagen zusammenstellen kann. Und es lohnt sich, will ich meinen.

  • #3

    kein beitrag (Donnerstag, 05 Januar 2012 20:49)

    ohne darauf hinzuweisen, dass er ja nun leider in den niederungen des forums nicht immer verstanden wird. das schicksal einer reihe von grossen geistern teilend, in die er sich nahtlos einreiht. auch nicht seine, sich ständig wiederholenden, hinweise auf die feinheiten der deutschen sprache, die wir niederen geister ja auch nicht verstehen, dürfen da fehlen. was wundert, ist eine lange phase ohne ausfälle gegen christa riebel. aber sein grösster fan, frau a. aus a., wird sicher jeden seiner aufsätze gierig verschlingen und stolz sein die krone des deutschen galopprennsports als autor in ihrem forum zu haben.

  • #4

    patent (Donnerstag, 05 Januar 2012 20:53)

    Stimmt wohl so nicht ganz,da Dieter wohl inzwischen
    die Lizenz zum U-Boot steuern erworben hat.

  • #5

    sibelius (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:03)

    ja, der feingeist kann recht rüde umgehen mit seinem publikum, wenn es nicht so recht mitjuchzen will auf dieser geisterbahn des schreckens. aber musikalische genies sind tendenziell kapriziös, das kennt man in der kunst. no big deal. parlo ist einfach ne wucht in tüten.

  • #6

    Ich könnte (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:12)

    Parlo immer in den Hintern treten,wenn seine intellektuelle Ader zum Vorschein kommt und er nur so
    mit fremdwörtern um sich wirft,dass die komplette
    Gemeinde sich ehrfürchtig vor ihm auf die Knie begibt.

  • #7

    gratitude for the aptitude! (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:14)

    eine Offenlegung des EMail-Schriftwechsels würde meine Hochstimmung trüben
    und dies blieb so lange verborgen, schändlich

  • #8

    passt doch (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:23)

    der eine legt den e mail verkehr offen,der andere
    sein mail box gelaber.

  • #9

    verneigt euch (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:27)

    Oh,Parlo hat sich einen abgewulfft und Talent besitzt
    er obendrein.Was für ein Supermann.

  • #10

    zählmeister (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:45)

    ER liebt besonders die Forums-Kläffer von Isar- bis zum Elbestrand. Aber Sie wussten natürlich längst, dass bereits Bernd Albers Vater Buchmacher war, nicht wahr? Jetzt muss man also nur noch bis 3 zählen können.

    So inszeniert sich denn ein Jeder im Rahmen seiner mehr oder weniger bescheidenen Möglichkeiten, werter @ellert. Sie nach Ihrem Talent, ich nach meinem.

  • #11

    copyandpaste (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:52)

    Aha, der kann dafür nix. Hat der, diese elenden Diskusionen nicht angezettelt?
    Einige dieser Blogschreiber sind so arme Geister, das sie mir manchmal schon leid tun. Triebfeder des Ganzen ist DI, der sich immer wieder einzelne Personen herauspickt und versucht diese in ein schlechtes Licht zu stellen. Von Sachlichkeit ist da wenig zu erkennen. Ziel scheint einzig und allein, die Stimmungsmache gegen einzelne Personen zu sein.

    Aber last die armen Wichte doch weiter dummschwätzen, die haben doch sonst nichts wo sie sich profilieren können

  • #12

    zeitgenosse (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:53)

    Dieser sogenannte Blog des Herrn Schmelz ist doch nichts als eine Ansammlung von bedauernswerten Gestalten, die ständig andere Zeitgenossen schmähen und beleidigen.
    Mich wundert es, daß noch niemand diesen sauberen Herrn abgemahnt hat, aber das wird sicherlich noch kommen.

  • #13

    gut das wir die ro kennen (Donnerstag, 05 Januar 2012 21:56)

    Da war Manto aber schlauer.

  • #14

    kassandro (Donnerstag, 05 Januar 2012 23:27)

    Wenn man die letzten Beiträge so anschaut, dann entwickelt sich dieser Blog immer mehr zu einer seltsamen Antwortplattform für das Forum. Antworten tun hier hauptsächlich diejenigen, die aus dem Forum hinausgeflogen sind, aber ohne es einfach nicht leben können. Diese Leute haben zwar im Forum noch einige U-Boote laufen, aber sobald sie auftauchen, also einen Beitrag schreiben, werden sie versenkt. Sie können also nicht mehr im Forum auf die dortigen Koryphäen antworten und deshalb gibt es hier seit einiger Zeit diese seltsamen Beiträge und Diskussionen, von denen ein U-Boot-loser Mitleser wie ich oft nur Bahnhof versteht.

    Was nun die Chefs de Race angeht, so habe ich mich dazu schon zwei mal im Reitforum geäußert:
    http://www.reitforum.de/8156354-post270.html
    http://www.reitforum.de/wofuer-stehen-die-abkuerzungen-dp-di-und-cd-296353-2.html
    Die Chefs sind also sicherlich sehr gute Deckhengste, aber von den damit verbundenen Dosage Profile halte ich überhaupt nichts. Deshalb ist auch die Ernennung von Monsun zum Chef irrelevant und ich würde so etwas nie in einem Wikipedia-Artikel erwähnen. Surumu war eh für die Deutsche Zucht zehn mal wichtiger als Monsun. Selbst im letzten Jahrzehnt war Big Shuffle sicherlich nicht der bessere aber der einflußreichere Hengst in Deutschtland.

  • #15

    westerwälder hof willi (Freitag, 06 Januar 2012 00:02)

    hat den krieg im eisernen sarg überlebt.
    ich mochte ihn .aber nicht seinen handkäs mit musik.

  • #16

    TT (Freitag, 06 Januar 2012 01:19)

    dieses damliche Forum wird viel zu wichtig genommen.
    ich persönlich hab ja längst meine Konsequenzen gezogen und kann überhaupt nicht verstehen, dass hier immer wieder spekuliert wird wer U-Boot oder Hubschrauber ist.
    Da schreiben im kleinen Kreis noch ein paar kleine Gestalten mehr nicht was solls shit drauf.
    Die Tante hat nicht einen Hauch von Audrey

  • #17

    parlo 19 dez. 2011 19.19 (Freitag, 06 Januar 2012)

    Hauptsache,die "wahren Anhänger des Galopprennsports"
    vergessen in den kommenden Tagen nicht,ihren Fürsten
    für alle in diesem Jahr gehaltenen Versprechen untertänigst zu danken.
    Der Kerl hat 'se doch nicht mehr alle.

  • #18

    TT (Freitag, 06 Januar 2012 01:35)

    Nichtsdestotrotz ist es dann sehr bezeichnend, wenn sich dann drüben zwei Klugscheißer wie Parlo und Basalt über die dritte Generation auslassen.
    Erlebt haben die wahrscheinlich nicht eine, geschweige denn die zweite und zum Lachen gehen die eh in den Keller und zählen dort ihre Erbsen.

  • #19

    nervensäge (Freitag, 06 Januar 2012 09:36)

    Es sind bei Anneliese1 zuviele Wichtigtuer am werkeln.
    Da lob ich mir beim Dieter den Hohn und Spott.

  • #20

    Spoetter (Freitag, 06 Januar 2012 10:20)

    aber die sollen ruhig so weiter machen,sonst gaebe es
    für uns nichts zu laestern.lol

  • #21

    geigerzähler (Freitag, 06 Januar 2012 20:34)

    Lindi und Parlovskhy sind momentan wie vorhersehbar eingeschlafen; anneliese1 hingegen ist wieder aktiv. verunglimpfung und diffamierung und schlecht machen sidn das thema. sie plaudert also aus ihrem nähkästlein.

  • #22

    Parlo (Freitag, 06 Januar 2012 20:38)

    feilt bereits emsig an einer gepfefferten Reposte, die sich gewaschen hat. Experte hilft mit Zitaten und Wirtschaftswissenschaften, Rumstich mit Waffenkunde. Lindin rührt das Gebräu um und serviert. Aber nicht so kleckern, wie beim letzten Mal!

  • #23

    ruthi (Samstag, 26 September 2015 04:02)

    Schade, dass es wieder mal nur ein Kohleproblem war, ich habe nämlich immernoch meine Zweifel, dass der Pädagogik-Debatte tatsaechlich ein finanzielles Problem zugrundeliegt....lesen macht manchmal auch sc hlau...ist