Protokoll

Das Protokoll ist eingegangen, nämlich das der Mitgliederversammlung der Besitzervereinigung vom 29. August. Immerhin 24 eng beschriebene Seiten, und um das Wichtigste gleich an den Anfang zu stellen, es hapert an der Rechtschreibung, und insofern stellt das eine Mißachtung der Leser dar, wie Herr Dr. Richter feststellt, dieser unbestechliche Kenner der Rechtschreibregeln und der Anstandsregeln.

 

Aber diese 24 Seiten waren offenbar nötig, um die Ausführungen der Herren Tiedtke und Göhner angemessen wiederzugeben, denn die beiden beackerten das Zentralthema der Veranstaltung, die Neuregelung des Glückspielstaatsvertrags. Erst war Herr Tiedtke dran, und dann „stürmt Herr Dr. Göhner ans Rednerpult und schiebt mit den Worten: „“dann möchte ich jetzt etwas ausführlicher werden““ Herrn Tiedtke unsanft zur Seite“, wie das Protokoll zu Protokoll gibt.

 

Nachdem also Herr Tiedtke ausführlich die Politik des DVR geschildert hat, wird Herr Dr. Göhner noch ausführlicher, und weil das Ganze ja auch hier mehrmals und ausführlich durchgekaut wurde und weil die Zeit auch über den 29. August hinweggegangen ist und weil sich in dieser Causa ständig die Frontverläufe ändern ist es müßig, den jeweiligen Inhalt der ausführlichen Ausführungen wieder zu geben. Es reicht, das Atmosphärische einzufangen, dieses würzige Aroma von Aufruhr und Geschupse und Geschiebe, dieses Antragsgewusel mit ja oder nein oder weiß nicht, und die Beschwörungsformeln von Herrn Dr. Göhner, man möge ihm folgen, nicht dem DVR. Na ja, das hat dann nicht geklappt, der umtriebige Ex- Politiker, der ständig Anrufe von besorgten Ministerpräsidenten erhält und sich wohl ein Feldbett in Ministerien aufgestellt hat, also dessen Beschwörungskünste haben das Plenum nicht ausreichend überzeugt, und so bleibt die Politik der BV, wie bereits beschlossen. Man wird also sehen. Auch Herr Dr. Eversfield hat einen Antrag gestellt, bzw. seinen Antrag durch Herrn Dr. Göhner erläutern lassen, wenn man das richtig versteht, und möglicherweise war das der Zentralantrag, oder aber auch nicht, also vielleicht nur ein Hilfsantrag zur Geschäftsordnung. Wer will das Alles noch auseinander klamüsern.

 

Aber Herr Dr. Göhner betrachtet es auch als schändlich, Verzeihung niederträchtig, wenn ihm unterstellt würde, er würde für Geld die Traber beraten. Er kenne die Herren gar nicht! Jedoch, er war dabei in Magdeburg, als Herr v. Mutius, der von seinem Freund Herrn Schönigh gebeten worden sei, dem Betreiber von Hoppegarten, der also gebeten worden sei, das Gespräch zu führen, und er mache alles ohne einen Cent, alles, auch vorher. Eine gewaltige Suada brach sich da offenbar Bahn, schwer nach zu halten in ihrem Furor und Eifer, Freund und Feind vereint am Tisch, aber ohne Kenntnis der Herren.

 

Erstaunlich allerdings das Fehlen des Themas Racebets in den ausführlichen Ausführungen des Herrn Dr. Göhner. Das kommt gar nicht vor. Anders noch im Frühjahr, zu Zeiten der großmächtigen Leserbriefkampagne. Aber er wollte sich wohl den Unwillen der versammelten Kommanditisten nicht zuziehen. Immerhin kommt das Wort Malta vor, sogar zweimal, wenn ich das richtig gezählt habe.

 

Am Ende wurden dann Appelle ausgetauscht zur Solidarität, zum gemeinsamen Großen und Ganzen mit eingebautem Schulterschluß, und als der Rauch sich verzogen hatte, war dann auch schon bald Ende. Immerhin leben wir als große ganze Turfdeutschlandgemeinschaft in der Gewissheit, daß sich die Rahmenbedingungen für den Rennsport schneller wandeln, oder auch nicht, als man Hauptversammlungen der BV abhalten kann. Insofern bleibt die Spannung erhalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    hoppeditz (Dienstag, 01 November 2011 13:22)

    apropos glücksspiel und staatsvertrag

    neulich auf dem zentralfriedhof

    auf dem grabstein steht in stein gemeißelt:
    'hier ruht der hütchenspieler igor latuschek'

    und auf den nächsten beiden gräbern ist zu lesen:
    'oder hier' und 'oder hier'

  • #2

    green green grass of home (Dienstag, 01 November 2011 18:48)

    ist doch schon kalter kaffee.

  • #3

    nun kommt der zug ins rollen (Dienstag, 01 November 2011 18:51)

    Gut,daß Abisira mal nachgefragt hat.

  • #4

    Kardinal (Dienstag, 01 November 2011 19:41)

    Herr Diplomat,sind wir ein bischen frustriert?

  • #5

    der herr parlo (Dienstag, 01 November 2011 21:56)

    wird seine feststellbremse vergessen haben anzuziehen.

  • #6

    super, die bv hat es nach 8 wochen (Dienstag, 01 November 2011 22:35)

    geschafft das protokoll fertigzustellen. rennsportlich ultraschnecktempo, also nicht mal hack-canter, eher trab (dieser göhner aber auch). fehlerkorrektur scheiterte aufgrung gewerkschaftlich organisierter rechtschreibprogramme. so ne frechheit! solch kleingeister müssen aus dem königlichen sport eliminiert werden. der galoppsport boomt - bis der boomerang retour kommt?

  • #7

    du göhner-döner . (Mittwoch, 02 November 2011 01:16)

    Du!

  • #8

    TT (Mittwoch, 02 November 2011 20:22)

    Der Göhner ist doch in einer "Christlichen Partei" da heißt es doch liebe deinen Nächsten. Wenn der mich hätte einfach so beiseite schieben wollen, hätte der sich aber eine gefangen.

  • #9

    alle sind so böse zu mir (Mittwoch, 02 November 2011 20:35)

    schmollt der diplomat etwa,weil er vom di kein
    autogramm bekommen hat?

  • #10

    donvito (Mittwoch, 02 November 2011 21:42)

    wo zum geier ist kassander? man befürchtet schlimmes.

  • #11

    bull shit (Mittwoch, 02 November 2011 23:57)

    dr. göhner kennt nur einen weg,geradeaus.
    ihr jedoch,kommt in jeder kurve vom wege ab.