Ein Vorschlag

Christian Weber wird sich im Grabe umdrehen, wenn er diese Operette um die überflüssigen Liegenschaften des Münchener Rennvereins liest. Da hat der umtriebige Mann dem Verein seinerzeit mal eben um und bei 100 Hektar zugewidmet, um die Insolvenz im Jahre 1934 abzuwenden, und keine 80 Jahre später ist es wieder soweit: Der Münchener Rennverein kann und kann nicht wirtschaften! Aber er kann das Publikum mit großer Kabale und Gaudi unterhalten, und das ist schließlich auch ein schöner Vereinszweck, ein idealer sogar, womit die Gemeinnützigkeit ohne weiteres erbracht wird. Noch gemeinnütziger wäre allerdings die Befolgung eines Vorschlags, den ich jetzt sofort in die Debatte einführen möchte, und zwar der geht so: Also, der Grund und Boden, diese 100 Hektar, die gehören ja recht eigentlich der Kommune München, wenn nicht sogar Privatpersonen damals enteignet wurden vom nationalsozialistischen Räuberhauptmann Weber (aber dann wüsste man wohl von Restitutionsbegehren). Also, es handelt sich daher zumindest nicht um Ländereien, für die der Münchener Rennverein damals eine Gegenleistung erbracht hat. Da liegt es doch nahe, daß man quasi eine späte Wiedergutmachung gegenüber der Stadt leistet, zumal in Zeiten allerknappster Kassen, und im Wege eines Swaps, wie es heute so schön heißt, die überflüssigen Hektare an die Stadt gibt, die diese sodann oder peu a peu für den sozialen Wohnungsbau im Grünen verwenden und vermarkten kann, und dafür zahlt die Stadt eine jährliche Apanage an den Rennverein, damit der seinen Rennbetrieb aufrecht erhalten kann. Und alle wärens zufrieden, gell?

 

Ich finde diesen Vorschlag, für den ich keine Lizenzgebühren verlange, geradezu betörend gradlinig und wunderschön, ein Kreis, der sich schlösse, ein leuchtendes Beispiel für die sozialverträgliche Veranstaltung Galopprennen, geradezu für den völkerverbindenden und friedensstiftenden Charakter des Ganzen, noch dazu im Grünen! Und man stelle sich vor, Herr Dr. Norbert Poth bliebe im heiß geliebten Amt, Herr Finck bräuchte nicht an die knappe Familienschatulle, Herr Rodolfo Oster würde weiter segensreich im Verborgenen wirken, und Herr Wernicke und Herr Figge könnten weiter als unzertrennliche Plische und Plumme über die Bahn wandeln. Nur Herr Weller müßte umdisponieren, denn dann wäre endlich auch offenbar, was ansonsten nur mittelbar der Fall ist, die Subvention. Na ja, aber das wäre die Sache doch sicher auch Herrn Weller wert, nicht wahr?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 117
  • #1

    Traumtänzer (Freitag, 16 September 2011 09:15)

    Traumtänzer

  • #2

    War (Freitag, 16 September 2011 10:12)

    Herr Rühl von Herrn Dr.Poth Anfang des Jahres nicht noch mehr als angetan?

  • #3

    Biene (Freitag, 16 September 2011 10:17)

    Der Rühl hat dem MRV eine tolle Suppe eingebrockt.

  • #4

    Überhaupt (Freitag, 16 September 2011 10:22)

    aber ergeht es uns im Leben wie dem Wanderer, vor welchem, indem er vorwärts schreitet, die Gegenstände andere Gestalten annehmen, als die sie von ferne zeigten, und sich gleichsam verwandeln, indem er sich nähert.

  • #5

    rühl (Freitag, 16 September 2011 11:42)

    war, richtig, da wusste ich noch nicht ,dass man an die Liegenschaften des MRV`s wollte. Heute sehe ich es etwas anders und kämpfe mit der Minderheit für den Erhalt der Liegenschaften. Es gibt sicher bessere Wege, man muß sie nur wollen ! siehe mein Beitrag:Top down bottom up Nr.127
    DI nur zur Info : gem Satzungdes MRV von Christian Weber
    fallen dem Bayerischen Staat die Liegenschaften zu, bei Auflösung des Vereins.
    Übrigens wäre auch eine Möglichkeit, der Bayerische Staat übernimmt die Liegenschaften und garantiert dafür die Erhaltung der Liegenschaften und führt die Leistungsprüfungen der Pferde selbst durch (mind 14 Renntage heutiges Niveau ohne Abstriche.

  • #6

    kassandro (Freitag, 16 September 2011 12:48)

    Wenn Herr Weber das Grundvermögen nicht für den RV gerettet hätte, dann wäre dieses Vermögen schon lange weg, denn die Politiker von Stadt und Land handeln wie Dr. Poth, und machen alles zu Geld, was möglich ist, um so viel Geld wie möglich auszugeben. Je mehr Geld da ist, desto mehr wird ausgegeben, das ist leider das Grundprinzip staatlicher Finanzpolitik - weltweit.

  • #7

    di (Freitag, 16 September 2011 14:15)

    lieber herr rühl, das wäre auch eine interessante variante. ich glaube, soviel bauland in vereinshand ist nicht gut. der verein ist doch kein baulöwe! oder projektentwickler!

  • #8

    j.w. (Freitag, 16 September 2011 14:25)

    drum sind wir im süden ja so froh, herr schmelz, das es sie und den hamburger rennverein gibt. vorbild bis zum abwinken. den weber können wir südstaatler ihnen nicht mehr ausleihen, um auch mal an ein eigenes geläuf zu kommen, aber den rettungsschirm einen meter weiter spannen, das müßte es den sozen in ihrem senat doch wert sein ...

  • #9

    .... (Freitag, 16 September 2011 14:29)

    hat der im mrv überhaupt ein mitspracherecht,
    oder redet er nür darüber?

  • #10

    rühl (Freitag, 16 September 2011 14:43)

    Rühl 16.09.2011
    Wie richtig es war, dass die MV am 13.9.2011 die Kaufangebote abgelehnt hat ,kann man heute in der SZ lesen.
    Hier wird berichtet, dass die Stadt München die Umwidmung von Landw. Flächen im Münchner Osten plant, hier wäre auch ein Teil der Rennbahn betroffen.
    Die Stadt möchte die Grundstücke für den Sozialen Wohnungsbau erweben und wir einen zeitgemäßen Kaufpreis festlegen, der von der Stadt bezahlt wird. Damit will die Stadt Spekulationen und Preistreibereien verhindern.
    Nun wird manches klarer, weshalb man in der MV v.13.09.2011 mit Druck den Verkauf der Trainingsbahn
    erreichen wollte.“ Pech gehabt“ !,es wird Zeit, dass der Vorstand zurück tritt!

  • #11

    V. Finck vielleicht? (Freitag, 16 September 2011 16:37)

    Mit noch so einem zugekifftem Vorschlag. Der hat zumindest alle Parteien zum Erstaunen gebracht

  • #12

    biene (Freitag, 16 September 2011 16:46)

    Herr Rühl,dann müßten Sie aber übernehmen.
    Fritz an die Front.

  • #13

    rühl (Freitag, 16 September 2011 17:21)

    der MRV hat sehr gute und erfahrene Mitglieder, die für den Verein kämpfen, und keine anderen Interessen haben.
    Ich bin sicher ,der zukünftige Vorstand wird den Verein uneigennützig vertreten.

  • #14

    München (Freitag, 16 September 2011 18:03)

    das Griechenland des deutschen Galopprennsports.

    wie schade

  • #15

    bienen-jäger (Freitag, 16 September 2011 18:29)

    Herr Rühl,so wie alle Vorstände vorher.

  • #16

    Intermezzo (Freitag, 16 September 2011 18:41)

    Der Himmel befreie uns von aller Freiheit

  • #17

    che (Freitag, 16 September 2011 20:12)

    Anarchisten auf nach München.

  • #18

    fine till you came along (Freitag, 16 September 2011 20:15)

    kleiner kultur tip: iain banks, schöpfer der culture serie im fach science fiction. großes kino, am besten die namen der weltraumschiffe. ganz vorne dieser hier: "hand me the gun and ask me again" wow, sensationell. nun muß man wissen, daß die schiffe der culture minds sind, also künstliche intelligenzien, die ein ausgeprägtes selbstverständnis haben. sehr angenehme lektüre, viele tolle charaktere mit super schlauen dialogen. oft denke ich, warum nicht auch den rennsport durch solche ki verwealten lassen?

  • #19

    golbruzur (Freitag, 16 September 2011 20:31)

    weller wäre ganz klar "I blame the parents", kassander "Demented but determined", und amlie1 wäre ohne jeden zweifel "Lucid nonsense". das sind alles große minds, very witty und outspoken, ganz nach meinem geschmack. man teilt diese schiffe ein in verschiedene klassen, zum bleistift GSV - General System Vehicles, Mobile habitats and / or factory ships, largest Culture ship type. May be home to billions of people.

  • #20

    ruzurblog (Freitag, 16 September 2011 20:47)

    Dream on.

  • #21

    kassandro (Freitag, 16 September 2011 21:10)

    Der "Kampf um Riem" ist meiner Meinung nach noch nicht vorbei. Rühl und seine Anhänger haben zwar eine Schlacht aber noch nicht den Krieg gewonnen. Herr Dr. Poth denkt offenbar nicht Rücktritt. Was hindert ihn daran noch weitere Strohmänner als Vereinsmitglieder anzuheuern und dann noch mal abzustimmen?

  • #22

    srillwuz (Freitag, 16 September 2011 21:14)

    ja, was hindert ihn? greife erstmal zur HB, dann geht alles wie von selbst! Demented but determined, as I said.

  • #23

    böse biene (Freitag, 16 September 2011 21:42)

    meister rühl hat gut reden;denn aus der opposition
    läßt es sich immer gut labern.
    soll doch mal selbst regieren,diese großpfeife.

  • #24

    Kassandro bringt es mal wieder auf den Punkt (Freitag, 16 September 2011 22:35)

    Der Kampf um Riem

  • #25

    laut (Freitag, 16 September 2011 22:50)

    mantronischem Wellenreiter ist/war Riem neben den privaten Hoppeldings und Baden Racing die einzige Bahn mit reichem Grundbesitz. Nu musser schwer Vulkanisieren damit die Luft wieder drinne bleibt.

  • #26

    feifel (Samstag, 17 September 2011 01:03)

    der hat noch nie luft gehabt.

  • #27

    reemtsmar (Samstag, 17 September 2011)

    aus gutem grund ist juno rund.

  • #28

    Alters bedingt den Bach runter (Samstag, 17 September 2011 10:09)

    Wir erinnern uns gut, dass, als Herr Rühl Herrn Dr.Poth noch über den grünen Klee lobte, der hiesige Blogeigner Zweifel anmeldete, Herrn Dr.Poth in Frage stellte. Diese unbestechliche Urteilskraft des Blogeigner, sei es bei der Beurteilung der Chancen von Pferden, sei es bei der Beurteilung von Vorstandsvorsitzenden von Rennvereinen, wird aber irgendwann, auch, allein schon altersbedingt, den Bach runter gehen.


    leider ja.

  • #29

    j.w. (Samstag, 17 September 2011 10:17)

    na ja. also baden racing ist ja jetzt eine landlose hedgefondsklitsche und um den preis für hoppelgarten wird heute noch ein geheimnis gemacht. die da unten haben ja reichlich zu verschenken solange andere für ihren lebensunterhalt aufkommen. die grundstücke in münchen wurden von weber für den verein gekauft. das durfte der sogar nach meinung der amis die für seine prozessverkürzung sorgten. und noch gehören die grundstücke dem verein ...

  • #30

    rühl (Samstag, 17 September 2011 10:19)

    böse biene,
    zu ihrer Information, ich war z. Zt. von Herrn v. Boetticher im Vorstand und für die Finanzen zustädig. Wir hatten schwarze Zahlen ,nachdem wir mit den Betrügern aufgeräumt hatten.
    Jetzt können sie weiter Blödsinn erzählen.

  • #31

    di (Samstag, 17 September 2011)

    lieber herr weller, was machen sie immer so viel wasser um baden baden, wenn es bei ihnen in münchen kracht und zischt. wo gibt es denn sowas noch, daß webersche latifundien aktiviert werden können? das sind doch geschenke, die der münchener rennverein bekommen hat, ganz ohne eigenes zutun, ganz ohne bedarf, außer zur stärkung der bilanz, außer zur abwendung der insolvenz im jahre 1934. das ist eine in deutschland völlig einzigartige konstellation, die es nirgends in dieser form gab oder gibt, schon gar nicht in der behaupteten größenordnung von 65 mio. mit diesem grundstück könnte der ganze deutsche rennsport ein jahr lang komplett finanziert werden. bei allem spaß an der freude, das sind größenordnungen, die nicht in die hände des münchner rennvereins gehören.

  • #32

    biene-blödsinn (Samstag, 17 September 2011 11:28)

    Eben doch ein Fahnenflüchtiger.

  • #33

    kassandro (Samstag, 17 September 2011 11:28)

    Das ist nicht ungewöhnlich, daß Sportvereine großes Grundvermögen haben. Der SpVgg Fürth gehörte oder gehört nicht nur das eigene Stadion sondern auch ein mindestens ebenfalls 100 Hektar großes Areal in der Umgegend. Leider haben sich die Grundstückspreise in Fürth nicht so gut entwickelt, weil Franken von den Bayern schlichtweg ausgeplündert wurde, aber auch dieses Vermögen wurde immer wieder dazu verwandt Lücken in der Bilanz zu schließen. Seit der Fusion mit der SpVgg Vestenbergsgreuth zum Verein Greuther Fürth hat dieser Verein allerdings einen sehr fähigen Präsidenten, so daß der Verein auf solche Maßnahmen verzichten kann.

  • #34

    Lucid Nonsense (Samstag, 17 September 2011 11:34)

    Schön Herr Schmelz, dass Sie sich schon selbst unterhalten.

  • #35

    rühl (Samstag, 17 September 2011 12:21)

    d.i. ich denke, da die Katze jetzt aus dem Sack ist, muß man das Angebot der Stadt München abwarten. Ich denke man nähert sich dem Konzept von Herrn v.Boetticher, die Stadt München übernimmt ca. 10 ha in Erbpacht und der Verein erhält eine jhrl, Pacht von ca.5.Mio.€
    damit wäre der Verein für die nächsten 99 Jahre saniert. Ebenso wären auch die Spekulanten und Absahner ausgeschaltet. Der Verein kann dann mit einer
    seriösen Vorstandschaft, beruhigt in die Zukunft schauen.

  • #36

    liebe biene (Samstag, 17 September 2011)

    Beim Amtsantritt von Hr. Dr.Poth hat Herr Rühl gejubelt
    und kein gutes Haar an der alten Vorstandschaft gelassen.
    Nun muß Dallmayr mit einem zinslosen Kredit aushelfen,
    damit der Betrieb überhaupt weiter gehen kann.
    Soviel zu der Fahne im Wind.

  • #37

    erbpacht von 5 mio/jahr? (Samstag, 17 September 2011 13:02)

    da wäre ja die stadt münchen behämmert. das bekommt sie auch billiger.

  • #38

    j.w. (Samstag, 17 September 2011 13:05)

    das ist ihre sichtweise, herr schmelz. ich habe ihnen ja schon in münchen gesagt, mir persönlich geht dieses alte jahrtausend ziemlich am arsch vorbei. zudem war es besser, das weber die grunstücke für den rennvereib gekauft hat statt ein kz darauf zu bauen. so kann der verein wenigstens verkaufen. dachau bleibt auf seinem grubstück noch länger sitze. so knapp 100 jare, dek ich mal ...

  • #39

    j.w. (Samstag, 17 September 2011 13:09)

    1000 jahre sollte es heißen. und editieren sollte man können. dann ginge es mit dem einzeigefingertippsystem auch fehlerfreier ...

  • #40

    Meer Schweinchen (Samstag, 17 September 2011 13:12)

    Menschen, die sich Pferde, Katzen, Hunde kaufen...Zierfische, Meerschweinchen...sind irgend wie, auf irgend eine Art und Weise, von ihren Mitmenschen enttäuscht worden, suchen dann Trost bei obigen Lebensgefährten.

    Menschen, die sowohl Katzen, als auch Pferde und Hunde und ... ihr eigen nennen, sind vom Schicksal, von der Menschheit, wohl sehr arg gebeutelt worden.

  • #41

    rühl (Samstag, 17 September 2011 13:37)

    liebe Biene,
    richtig, Herr Dr. Poth hat den Verein mit guten Aktionen unterstützt. Leider hat er, so musste ich seit Mai 2011 erkennen, eine Strategie, die da hieß, wie
    schaffe ich es, dass man die Trainingsbahn verkaufen kann.
    Als ich das erkannte, war war meine positive Einstellung nicht mehr vorhanden.
    Wenn der bisherige Vorstand, grob fahrlässig gegen die Satzung des Vereins verstößt, dann kann man dies als Mitglied des Vereins nicht tolerieren.
    So hat der Vorstand an den Anwalt der den Kaufvertrag (ohne Wissen der MV) erstellte, alleine 120T€ an Gebühren bezahlt, und dies bei der angespannten Finanzlage. Bei Übergabe an den neuen Vorstand waren 700T€ Bargeld vorhanden, heute sind es 300-. € Schulden. Der frührer Vorstand mußte für die Kredite ,die duch den Kaufpreis ,die die Fa. Schörghuber in 2009 an den Verein zahlte, ausgeglichen wurden, jhrl. ca 420T € Zinsen bezahlen. Der heutige Vorstand hat dieses Ergebnis beibehalten, obwohl kein Schuldendienst mehr bedient werden muß.
    Als ich diese Fakten in der MV. erfahren habe, ist meine Einstellung heute, der MRV braucht einen neuen Vorstand , der mit dem Vermögen des Vereins sorgfältig und gewissenhaft umgeht. Diese Entwicklung habe ich nicht vorher gesehen. Ich werde auch zukünftig nach Fakten entscheiden ,auch wenn man es gerne anders hätte.

  • #42

    di (Samstag, 17 September 2011 14:20)

    erstaunlich ist immer wieder diese völlige schamfreiheit, mit der vorstände oft ihre mitglieder behandeln. da geben sich die regionalen vertreter nicht viel. hamburg oder münchen, der stil ist der gleiche. nämlich katastrophal.

  • #43

    stones (Samstag, 17 September 2011 15:57)

    Die BV läßt grüßen .Erinnere nur an die Strukturreform.

  • #44

    schlichting (Samstag, 17 September 2011 15:58)

    ist doch egal,hauptsache ozapft is.

  • #45

    kassandro (Samstag, 17 September 2011 21:19)

    War der Anwalt, der die 120 Tausend Euro eingesackt hat, schon vorher für den Rennverein tätig, oder wurde er erst von Dr. Poth angeheuert?

  • #46

    rühl (Samstag, 17 September 2011 21:57)

    wurde angeheuert,ich denke,bei einer späteren Prüfung kommt so manches ans Licht.

  • #47

    biene (Samstag, 17 September 2011 22:31)

    tja Herr Rühl,wie man sich doch täuschen kann.
    Wie wäre es mit einer Kandidatur für den Vorstand?
    Farbe bekennen!

  • #48

    Oder (Samstag, 17 September 2011 23:01)

    wir lassen München

    und auch Hamburg



    so langsam ausklingen

  • #49

    Das wird das Beste sein (Samstag, 17 September 2011 23:30)

    und Herr Rühl kann in Frankreich bleiben, wo so wie so alles viel schöner ist.

  • #50

    rühl (Sonntag, 18 September 2011 06:57)

    wie schön wäre es im Deutschen Galoppsport, wenn wir Verhältnisse wie in Frankreich hätten! Aber ,es gibt zuviele Parasiten im Sport und deshalb werden auch weiterhin " Deutschen Pferde "in Frankreich laufen, damit es für die Besitzer möglich ist, den Unterhalt der Pferde zu finanzieren.

  • #51

    kassandro (Sonntag, 18 September 2011 09:53)

    Um 11.45 sendet heute der Bayerische Rundfunk wieder einmal Ludwig Thomas Perle "Ein Münchner im Himmel". Dieses Stück zeigt wie kein anderes, welch witzige Phantasie der bayrische Volksdichter hatte. Über Jahrzehnte wurde dieses Stück nicht gezeigt, denn Ludwig Thoma war, nachdem seine anonymen Leitartikel im Miesbacher Anzeiger ruchbar wurden, eine Persona non grata im Bayerischen Rundfunk.
    Um 14.00 gibt's dann noch seine autobiographischen Lausbubengeschichten, die meiner Meinung nach allerdings nicht optimal verfilmt wurden.

  • #52

    ... (Sonntag, 18 September 2011 10:21)

    Intellektuelle Überlegenheit wird allemal an den Tag gelegt durch eine neue Kombination irgendwelcher Data.

    Denn hier wird der auch nur einigermaßen überlegene Kopf bald zu einer neuen und richtigen Kombination der Data Gelegenheit finden: sogar wird das Verdienst seiner Entdeckung sich mit auf die Schwierigkeit, zu den Datis zu gelangen, stützen.


    Brigitte sieht das alles etwas anders. Außerdem hat sie eine schwere Erkältung und regnen tuts auch noch, so, daß heute, der ganze Renntag in Do-Wambel, für uns, ins Wasser, fällt.

  • #53

    j.w. (Sonntag, 18 September 2011 10:37)

    ihr engagement in ehren, herr rühl, aber wie haben sie denn die angebliche "enteignungsmöglichkeit" durch ude bedacht? stimmt das nicht oder werden sie dann deshalb bei der nächsten außerordentlichen doch für dr. poth`s modell stimmen müssen, nur um die 64 mio zu retten?

  • #54

    kassandro (Sonntag, 18 September 2011 11:15)

    Von einem wirklichen Kauf kann eigentlich keine Rede. Folgt man diesem Artikel des Münchner Merkurs:
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen-ost/millionen-deal-galopper-rennverein-will-sein-trainingsareal-verkaufen-1347720.html
    so erwirbt der "Käufer" nur ein Optionsrecht, das bis 2033 gültig ist. Das Risiko, daß aus dem Gelände Bauland wird bleibt beim Rennverein. Zunächst zahlt der "Käufer" 3 Mio. und dann jährlich 0,5 Mio. für die Aufrechterhaltung der Option, das ist weit unter dem gegenwärtig sehr niedrigen Langfrist-Zinssatz, ein lächerlicher Preis für so ein Optionsrecht.

  • #55

    rühl (Sonntag, 18 September 2011 11:27)

    j.w. sie müssen die SZ .vom 16.9.Freitag, lesen, dann sind sie auf der Höhe der Information. Grundstücke für Sozialwohnung im Münchner Osten: (Herr v. Boetticher hatte bereits 1995 dieses Konzept mit der Stadt München
    besprochen.

  • #56

    piefke (Sonntag, 18 September 2011 11:38)

    j.w. liest doch keine SZ.M'Merkur schon eher.
    Schade,daß der Umzug so verregnet ist.
    Einfach herrlich,Preußens Gloria mitten in München.

  • #57

    sauber (Sonntag, 18 September 2011 13:02)

    Der Tambour Major soll Manto von der vogelweide
    gewesen sein.

  • #58

    #56 bis #57 (Sonntag, 18 September 2011 13:06)

    Ein Blog ohne Manto, ist wie ein Vulkan ohne Ausbruch.

  • #59

    rühl (Sonntag, 18 September 2011 13:48)

    piefke:

    Preußen und Bayern-= Oktoberfest = Pferderennen in München ! Und so muß es auch in 100 Jahren sein.

  • #60

    di (Sonntag, 18 September 2011 13:56)

    das stimmt, dazu ayinger hell oder hacker-pschorr mit kleiner haxe. aber das in 100 jahren werde ich nur am stock erleben, wenn überhaupt!

  • #61

    #58 (Sonntag, 18 September 2011 14:05)

    weil man auf manto immer so toll einprügeln kann .

  • #62

    Er (Sonntag, 18 September 2011 14:37)

    muss in der Tat viel ein stecken.

  • #63

    in Dortmund ist heute (Sonntag, 18 September 2011 14:37)

    Tag der offenen Startmaschine.
    Die Startmaschine geht auf und zu wie sie möchte.

  • #64

    Geil Geil Geil (Sonntag, 18 September 2011 14:41)

    Luciango 3mal hintereinander durch
    die Startbox durch gelaufen.
    Agrippina hälts nicht mehr aus, wirft
    den Reiter ab und läuft schon mal so
    ne Runde.
    Pech für beide. Beide Nichtstarter,
    nur weil die in Dortmund schon besoffen sind um
    halb drei.
    Wußte gar nicht, daß in Dortmund auch ozapft ist :-)

  • #65

    Hatte (Sonntag, 18 September 2011 15:08)

    im letzten Jahr nicht DT das heutige LR in Straßburg gewonnen?

  • #66

    och wie süß (Sonntag, 18 September 2011 15:18)

    der Manto hat sogar für sein Hündchen
    ein Schirmchen, sieht man grad am Führring.

  • #67

    Funktionäre aufgepaßt: (Sonntag, 18 September 2011 16:20)

    1 Scheibe Toastbrot hat annähernd 100 Kalorien.

  • #68

    8R Clairwood (Sonntag, 18 September 2011 16:25)

    die Nr.7 100 Platz

    Lucky Star

  • #69

    @68 (Sonntag, 18 September 2011 16:59)

    Hätteste mal die Viererwette getroffen
    in Deinem Rennen, das hätte Dich Lucky
    gemacht. Weiterhin viel Erfolg.

  • #70

    Hey WH Du mußt mal die Sabrina (Sonntag, 18 September 2011 17:41)

    aufs Pferd setzen, dann klappts
    auch mit dem St.Leger und Du
    hast gleich noch ne scharfe Reiterin
    zum managen.

  • #71

    Weißheit in Dortmund aus dem (Sonntag, 18 September 2011 18:03)

    Führring abgehauen. Soll mittlerweile
    auf der B1 nach Schalke unterwegs
    sein zum Spiel gegen Bayern, die 1:0
    auswärts führen.
    Sabrina sieht auf Daring Rudolph aus
    wie angeboren. Quasi wie ein Kamelhöcker.
    Im Arabischen ist das Wort für Kamel und
    Schönheit das Gleiche :-)

  • #72

    So, die Piraten (Sonntag, 18 September 2011 18:47)

    haben Berlin geentert. Die Prognosen
    der Wahlumfragen zum Teil sehr deutlich
    jenseits der Fakten am Stichtag.
    Ebenso die gefakten und haupsächlich
    stichpunktartig herausgegriffenen Ergebnisse
    einer Umfrage des Bundesamtes für gesundheitliche
    Aufklärung zum Gewinnspielmarkt auf der man
    das Verbot von Lotto und Oddset und Sportwetten
    im Internet fußen wollte.
    Eine Gesellschaft, die Zigaretten und Alkohol
    erlaubt soll mir nicht mit ein paar Automatensüchtigen
    kommen, die es in vergleichbarer und vielfacher Zahl
    auch als Shopaholics gibt und niemand diskutiert, ob
    Neckermann oder Zalando verboten werden müssen oder nicht.

  • #73

    schwester welle (Sonntag, 18 September 2011 18:54)

    Zum Glück ist die Lobbyisten Partei weg vom Fenster.

  • #74

    Ist dann Berlin weiter Pobereit (Sonntag, 18 September 2011 18:56)

    ?

  • #75

    Nena: Laß mich Dein Pirat sein (Sonntag, 18 September 2011 19:01)

    Song des Tages

  • #76

    Rösler hat noch einen Hasen im Zylinder: (Sonntag, 18 September 2011 19:12)

    Aufnahme Chinas in die Eurozone.
    Wäre auch stimmig mit einer Ablehung
    eines Mindestlohns für asiatische
    Arbeitssklaven in den Kleidungsbatterien.

  • #77

    Werden die Piraten eine Alternative (Sonntag, 18 September 2011 19:18)

    zur Tierschützer-Partei ?
    Johnny Depp der kommende Kanzlerkandidat
    der Piraten? Können Deutsche Ihre
    Schätze jetzt wieder in Heimaterde
    vergraben ?

  • #78

    fletcher (Sonntag, 18 September 2011 19:33)

    Ein ganz klares Ja .

  • #79

    Rechtschreibreform in Riem (Sonntag, 18 September 2011 20:06)

    dank dem Präsidenten werden alle Worte in denen 'pot' vorkommt aber sofort als 'poth' geschrieben! z.B. despothisch, Pothpourri, Pothtasche, Pothpoth usw.

  • #80

    hypothekiger (Sonntag, 18 September 2011 20:09)

    polpott,verona pott nicht vergessen

  • #81

    und Pothemonnaie (Sonntag, 18 September 2011 20:24)

    nicht vergessen

  • #82

    Warum ist der Schnäutzer (Sonntag, 18 September 2011 20:27)

    von Dieter Zetsche schöner
    wie die Schnupfbremse von Parlo ?

  • #83

    Wowereit ist ein Pferdemann: (Sonntag, 18 September 2011 21:59)

    "mal hü mal hott" (gerade bei Günther Jauch)

  • #84

    ich hab mich neulich vertippt Wildpfad (Sonntag, 18 September 2011 22:53)

    aber es gibt Kieren, Kieran und Kieron.
    gewonnen hat das St. Leger dann aber
    der William.
    Und die Piratenbraut schreibt sich Keira.
    Und der Käse Kiri Kiri.
    Und der Hahn macht Kikeriki.

  • #85

    Neue Erfolge der Genforschung (Sonntag, 18 September 2011 23:16)

    ab November im Obstregal:
    Die Mantorine

  • #86

    über die berichte vom lindenhof (Montag, 19 September 2011 10:07)

    in Amelie's Nähkästchen freuen sich besonders
    erfolgreiche Züchter.

  • #87

    ... (Montag, 19 September 2011 10:14)

    Die Tragik des hiesigen Blogeigners ist, in diese deutsche galopprennsportliche Notdurft hineingeboren worden zu sein. - Usa, England, Frankreich wäre sein Metier gewesen. Oder auch Japan.

  • #88

    kahlschlag (Montag, 19 September 2011 12:11)

    Wenn Lindenhof schreibt,freut sich die Wendy Redaktion.

  • #89

    der schwatte (Montag, 19 September 2011 12:30)

    geboren um zu leben

  • #90

    Was ist denn mit Lindenhof (Montag, 19 September 2011 14:55)

    Zieht er nen Schlußstrich?

  • #91

    bub von lomi (Montag, 19 September 2011)

    nö,der greift in iffze an.

  • #92

    Neues aus der Fruchtzucht: (Montag, 19 September 2011 17:18)

    Birne Helikon.
    Ein ganz süßes Früchtchen.

  • #93

    @91 (Montag, 19 September 2011 17:21)

    der sollte es mal bei Herrchen gesucht
    probieren

  • #94

    bübchen (Montag, 19 September 2011 17:59)

    Ob er dort angenommen wird?
    Mit Liquido bei Fuß ?

  • #95

    Ein Vorschlag (Montag, 19 September 2011 18:50)

    Genscher muß zurückkommmen
    und mit den Ohren schlackern!

  • #96

    broiler in halle (Montag, 19 September 2011 19:47)

    zumindest ein kleiner genschman

  • #97

    Jetzt Karlsruhe - St.Pauli (Montag, 19 September 2011 20:17)

    Mal gucken ob die Piraten auch
    aus Hamburg gewinnen.

  • #98

    ob's hilft? (Montag, 19 September 2011 21:41)

    Westerwelle trägt neuerdings eine Augenklappe
    und ein hinten geknotetes Kopftuch
    Holzbein fehlt noch

  • #99

    schwesterwelle wird nie (Montag, 19 September 2011 22:55)

    Captain Flint und Long John Silver ersetzen können.

  • #100

    Guido (Montag, 19 September 2011 23:15)

    HolzMichl anstatt Holzbein ,geht gerade noch.

  • #101

    bekommen die Pferde vom (Montag, 19 September 2011 23:59)

    Daniel jetzt mehr zu essen ?

  • #102

    die Pferde vom Lindenhof (Dienstag, 20 September 2011 00:01)

    halten unterwegs auch immmer an,
    um sich noch schnell zu stärken,
    um es noch ins Ziel zu schaffen.

  • #103

    Hier in NRW (Dienstag, 20 September 2011 00:23)

    laufen die Leute jetzt auch schon
    mit Piratentuch rum.
    Mal gucken ob ich vom Karneval noch
    was da hab. Dann beginnt ja wohl
    am 11.11. die bundesdeutsche Promo
    hier. Helau und Aaalaf.

  • #104

    Als Augenarzt (Dienstag, 20 September 2011 00:26)

    wäre der Rösler sicher auch bei
    den Piraten gut aufgehoben.

  • #105

    philipp (Dienstag, 20 September 2011 00:32)

    back to the roots

  • #106

    Die Politiker sind ja alles Räuber (Dienstag, 20 September 2011 00:40)

    dann ist man ja als Pirat sowas
    wie ein Robin Hood.
    "Wasser ist Menschenrecht" fordern sie,
    das ist konsensfähig.

  • #107

    Costner (Dienstag, 20 September 2011 00:42)

    Waterworld

  • #108

    der Joschka Fischer (Dienstag, 20 September 2011 00:50)

    hat auch in weißen Turnschuhen
    angefangen. Das wird dem Volker
    nicht passen, das mit der FDP.
    Ob Piraten auch Rennpferde kaufen?

  • #109

    Da braucht der HolzMichl (Dienstag, 20 September 2011)

    bald zur goldenen Uhr noch
    ne goldene Umhänge-Laptoptasche.
    Reintun kann man ja erstmal
    ne Attrappe oder ne Schabracke.

  • #110

    Wenn die Amelie dann was löscht (Dienstag, 20 September 2011 00:56)

    kommt sie vors Piratengericht.
    Piratenrecht. Da kommt was zu
    auf die juristischen Fakultäten.
    Neues Berufsbild auch für Seeräuber
    aus Somalia: Gastdozent an Exzellenzunis.

  • #111

    spessarträuber (Dienstag, 20 September 2011 01:10)

    schabracken gibt es zu viele auf den herrlichen rücken,daher ist
    meine lieblingsschabracke immer noch die anneliese.!
    herrlich,auf der mal liegen zu dürfen.

  • #112

    man das war mal wieder (Dienstag, 20 September 2011 06:06)

    ein noch tieferer Tiefpunkt die
    Nacht diesmal und die Zeugnisse
    ihrer Schreibkunst.

  • #113

    schreibgunst (Dienstag, 20 September 2011 15:24)

    krank

  • #114

    104? (Dienstag, 20 September 2011 16:46)

    wieso? da hätter doch nur halbe Stelle!

  • #115

    Mitglieder MRV (Montag, 26 September 2011 12:29)

    Offener Brief an den Präsidenten des Münchner Rennvereins
    Sehr geehrter Herr Dr. Poth,
    hiermit fordern wir Sie und den verbliebenen Vorstand erneut auf, dem wiederholten Antrag
    der Mitglieder des MRV anlässlich der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 13.09.11
    endlich zu entsprechen und mit sofortiger Wirkung Ihren Vorstandsposten niederzulegen!
    Denn folgende für den Verein nachteiligen Punkte sind u.a. Ihrem Notar-Vertrag zu entnehmen:
    1.) vor Beurkundung wurde nicht ausgeschrieben, Sie haben sich im Vorfeld –wie lt. Satzung
    nötig– kein Mitgliedervotum für Verhandlungen oder Beurkundung geholt.
    Sie und Ihr Anwalt haben anschließend alles versucht, uns Ihren Käufer aufzuzwingen,
    obwohl nach Bekanntwerden umgehend zwei höhere Angebote vorlagen.
    2.) “…an das Verkaufsobjekt (die Sandbahn) angrenzende nicht verkaufte Grundstücke
    sind bei Bedarf an den Käufer oder die Stadt München zu übertragen. Bei Uneinigkeit
    über den Kaufpreis tritt Enteignung ein.“ (angrenzend ist z. B. die Rennbahn!)
    3.) “…ausdrücklich ausgeschlossen wird die Koppelung des Kaufpreises an den
    Baulandindex…“ und vieles andere für den Verein Nachteilige mehr!
    Zwei Tage nach der Mitgliederversammlung berichtet die Süddeutsche Zeitung, dass die Stadt
    München u.a. das komplette Gelände des MRV als Bauentwicklungsland ausweist!
    (Mit der Möglichkeit der entsprechenden Wertsteigerung.)
    Laut SZ planen Sie nun aber sogar gegen die eindeutige Entscheidung der
    Mitgliederversammlung (46 von 81 Stimmen, darunter 16 kurzfristige Neuaufnahmen,
    also 60 Prozent der Mitglieder) den Verkauf unserer Trainingsbahn doch vorzunehmen
    So, wie Sie schon einen Teil des MRV-Besitzes ohne Wissen der Mitglieder veräußert haben.
    Alle Mitglieder stimmen mit Ihnen überein, dass die Stallungen renoviert werden müssen,
    dafür standen Ihnen auch Geld und 17 Monate Zeit zur Verfügung. Allerdings stimmen wir
    nicht einem uns nicht vorgelegten Vertrag mit unbekannten Grunddienstbarkeiten und nicht
    näher erläuterten Konditionen mit jahrzehntelanger Bindung zu. Mit Sicherheit gibt es auch
    hier im Rahmen eines kompletten Zukunftsplanes später ausgewogene Lösungen.
    Herr Dr. Poth, aufgrund ungewöhnlich hoher Ausgaben des Rennvereins (deren Verwendung
    Sie uns nicht annähernd schlüssig erläutern konnten) in kurzer Zeit und Ihren häufigen
    vorsätzlichen Verstößen gegen die Satzung haben Sie unser Vertrauen vollständig verspielt.
    Deshalb kann es mit Ihnen und den verbliebenen Vorstandsmitgliedern des MRV keine
    weitere konstruktive Zusammenarbeit mehr geben!
    Der Rennverein ist dadurch indirekt handlungsunfähig, der Schaden in der Öffentlichkeit
    für MRV und Rennsport groß, für Sponsoren unakzeptabel.
    Stehen Sie deshalb wie ein Ehrenmann zu Ihrem Wort, treten Sie und Ihr Vorstand
    wie mehrfach selbst angekündigt mit sofortiger Wirkung zurück und schaden Sie
    dem MRV nicht länger, machen Sie den Weg frei für faire Neuwahlen!
    Mitglieder des MRV

  • #116

    rühl (Montag, 26 September 2011 16:13)

    nun hat die Staatsanwaltschaft die Prüfung der Vorwürfe gegen die Grundstücksverkäufe des MRV`s in die Hand genommen. Wie die SZ heute berichtet, wurden die Geschäftsräume des Käufers -Erich Schwaiger und die
    Geschäftsstelle des MRV`s von der Polizei durchsucht und Unterlagen beschlagnahmt.
    Dies haben sich einige Herren in der Vorstandsschaft sicher anders vorgestellt.
    Es wird zeit, dass der vorstand kpl. zurück tritt und eine dem Verein verplichtete neue Vorstandschaft eingesetzt wird.

  • #117

    #64 (Donnerstag, 29 September 2011 12:12)

    Keine Ahnung wer #64 geschrieben hat, was er gesehen oder welchen Rennbahnkommentar er/sie gehört hat.

    Luciango ist jedenfalls nicht einmal durch die Box durchgebrochen geschweige denn Nichtstarter gewesen.

    Er musste als einer der ersten einrücken und stand 10 Minuten in der Box bei dem Theater.