Bad Harzburg 2011

Fast hätte ich in der Aufzählung der selbsternannten Bäder noch Bad Salzdetfurth vergessen, welches seit Urzeiten südlich Hildesheim sein schläfriges Dasein fristet. Das ist nun auch erledigt.

 

Und somit kommen wir zur neuen Route nach Bad Harzburg, nämlich der über Braunschweig und diese Autobahn 392, die aber nicht richtig fertig ist, sondern erst hinter Braunschweig so richtig befahrbar wird. Es gibt leider auch keine gute Ausschilderung auf der A2 ---àBad Harzburg, so daß man raten muß. Jedoch, wenn dann nach Wolfenbüttel, der Lessingstadt (Goethe sprach zu Lessing, dein Fahrrad ist aus Messing, Lessing drauf zu Goethen, ich merkte es beim Löten! (Gernhardt?)), wenn man also hinter Wolfenbüttel streng nach Süden blickt, dann tut sich in der Ferne ein für die Norddeutsche Tiefebene völlig unerwarteter Anblick auf, der auf den diesigbläulich verhangenen Brocken, der schnurgeradeaus in der Mitte der Harzberge breitschultrig sich breit macht, klotzig und mächtig in der Landschaft thront, wie es in dem Fall zu Recht heißt. Der thront wirklich über dem Rest, oben drauf die Antennen auf der ansonsten baumlosen und kahlen Spitze. Bis dahin sind es noch bestimmt 40 Kilometer, aber das macht nichts, denn die Landschaft bereitet sich sehr ansehnlich auf diese Erhebung vor. Dazu ist das eine B Autobahn, also zweispurig und kurvig, und man kann sehr schön Autofahren mit Lenken und Gas geben und allem Drum und Dran. Der Wald neben der Fahrbahn ist sehr grün und dicht, es fließt die Ocker, und die Kirchtürme sind streng evangelisch und schmucklos. Nichts für Fans von barocken Applikationen. Es gibt auch Klöster in der Gegend. Früher, zu Zeiten der DDR, war das ein sehr abgelegenes Land, ein Zonenrandgebiet, in welches man sich nur selten verirrte. Das ist heute nicht viel anders.

 

Dann kommt schon Bad Harzburg, die Metropole des nördlichen Harz. Die Rennbahn liegt jedoch in Bündheim, welches ein eigenes Ortschild hat, insofern auch eine politisch eigenständige Kommune sein müßte. Links ist das Gestüt, rechts liegt die Rennbahn, und vor der Eingangstür der Rennbahn liegt ein großer Stein, gelblichockerweißlich verwaschen, der Weiße Stein, der berühmte. Das Gestüt Harzburg war mal von durchaus ansehnlichem Kaliber, es gab auch einen Rennstall mit eigenen Rennfarben, GelbBlau kariert, aber richtig gute Pferde gibt es seit langem nicht mehr. Ich erinnere Babant und Vivi. Die Rennbahn sieht auch nach gut vierzig Jahren Erstbesuch nicht anders aus, wenn auch im Detail viel gemacht worden ist. Aber das Layout der Bahn ist natürlich gleich, eine krumme und schiefe Achterbahn, diamondshaped auf englisch, die sich windet und schlängelt und schwer einsehbar ist. Sie haben wohl die berüchtigte letzte Ecke etwas entschärft, aber das ändert nichts am Charakter der Bahn. Entsprechend ungestüm geht es unterwegs zu, immer etwas hastig und ängstlich bemüht, Position zu erhalten und zu halten, mit wenig Konstanz beim Galoppieren. Auf dieser Bahn kann man eigentlich nur Basissport abhalten, dazu spielen die externen Faktoren eine zu große Rolle. Spezialisten sind im Vorteil, Mensch und Tier. Der größte Spezialist war Campari, der Halbblüter, der um die Zeit der großen 89/90 Wende mehrmals in Bad Harzburg gewann. Trainer Heinz Scheffer. Stall Steintor, besser bekannt als Stall Würstchen, war ebenfalls eine Macht in Bad Harzburg, womit klar wird, worum es hier immer ging und geht.

 

Es waren immer große Namen hier, und so war es auch am Sonnabend, als Eddie und Jozef da waren und Hubsi Fanelsa und Hein Bollow und Familie Gutschow und Herr Smrczek. Der Platz hat dann was von einem Bundesliga Trainingslager mit sommerlichem Freundschaftsspiel, praktischerweise in den Bergen. Nicht ganz ernsthaft, nicht ganz so verbissen, sehr entspannt und hemdsärmelig. Es gibt Bierstände und Bierbänke, Porsche Braunschweig hofft auf High Society, und der Wachdienst kommt aus Halberstadt. Die Bahn ist voll. Man hat Spaß, aber an den Sport erinnert man sich nur sehr dämmerig, woran auch die extravaganten Dotierungen wenig ändern, zumal die Preise von den Besitzern aufgebracht werden, Nenngelder in ähnlich extravaganter Höhe. Die Qualität des Sports entspricht dem durchaus nicht. Aber es verschlägt ja nichts.

 

Zurück sind wir dann konsequent nach Norden gefahren, soweit die B4 Sinn machte. Also bis Lüneburg. Das war eine gute Idee, weil auf der A7 Stau war, und man eigentlich viel zu selten über die berühmten Dörfer fährt. In Wittingen, welches links passiert wird, brauen sie das berühmte Wittinger Pilsener, das Bier für Helden. Ansonsten liegt Wittingen nur in der Landschaft, einfach so.

Kommentar schreiben

Kommentare: 59
  • #1

    Dunkel erinnert (Montag, 18 Juli 2011 09:31)

    war vor Jahren U. Stoltefuss einer dieser Harzburg-Spezialisten.

  • #2

    Einweihung des Graditzer Pavillion (Montag, 18 Juli 2011 10:09)

    gleich nach der Wende war mal eine Super Dreierwette,
    3 Ex-DDR Pferde unter sich.Riesen Qoute,die sogar von
    einer Dame,die ihre geburtstagszahlen (bundesweit)
    spielte,getroffen.

  • #3

    TV Tip (Montag, 18 Juli 2011 11:59)

    Heute auf SAT1 22.15 Uhr Derby Time .

  • #4

    Judge (Montag, 18 Juli 2011 12:04)

    Und wieder ein literarisches Kleinod. Viel zu selten.... Man wünscht sich mehr davon. Bitte!

  • #5

    kassandro (Montag, 18 Juli 2011 12:11)

    Stoltefuß ist jedes Jahr in Harzburg. Ich hab ihn zumindest am Samstag gesehen. Herr Mundry war interessanterweise am Sonntag hier, wo die meisten Trainer in Düsseldorf weilten. Deutlich mehr Zuschauer waren allerdings in Harzburg trotz ziemlich miesen Wetters, das mir auf der Heimfahrt am Sonntag Abend zu schaffen machte. Hier ein Kommentar von mir zur Preisentwicklung in Harzburg:
    http://www.goslarsche.de/Home/harz/bad-harzburg_arid,209372.html

  • #6

    #Judge (Montag, 18 Juli 2011 13:45)

    Wenn etwas rauskommt, sollte es wie Wasser aus dem Hahn kommen.

  • #7

    TT (Montag, 18 Juli 2011 14:20)

    @kassandro
    5 Euro Eintritt ist doch völlig normal. Früher mal zwei, früher gabs noch einen Kaiser. Früher haben Brötchen und Zigaretten auch weniger gekostet. Da haste statt für 10bestimmt nur noch für 5 Euro an dem Renntag gewettet, oder? Was die Parkplatzgebühren angeht, musste mal nach Köln kommen, da kostet eine Stunde 3 Euro, also ist das im Harz für einnen ganzen Renntag mit 2 Euro noch billig, außerdem hättste ja auch mit Deinem Rad kommen können.

  • #8

    Verloren gegangen (Montag, 18 Juli 2011 14:32)

    An Herrn Schmelz ist ein Schriftsteller verloren gegangen.

  • #9

    ... (Montag, 18 Juli 2011 14:38)

    An mir übrigens auch.

  • #10

    ... (Montag, 18 Juli 2011 14:44)

    Herr W. hatte mich einmal gefragt, ob er nicht auch ein wenig Talent hätte.

  • #11

    Ich sagte Herrn W. (Montag, 18 Juli 2011 14:55)

    Machen Sie sich nichts draus, wenn nichts veröffentlicht wird.

    Haben Sie Spaß am Schreiben?

    Dann schreiben Sie weiter.

  • #12

    Der Halbsatzkomiker (Montag, 18 Juli 2011 16:39)

    hat wahrscheinlich immer schon ein Problem wenn er seine ersten Worte liest und hört dann lieber auf.

  • #13

    einer für viele (Montag, 18 Juli 2011 17:54)

    Warum hat tanteparlo an allem etwas auszusetzen ?
    Besser für ihn wäre es,wenn er zum Schach oder Badminton wechseln würde.

  • #14

    Stop Stop Stop (Montag, 18 Juli 2011 19:48)

    Das ist mir jetzt aber schon peinlich,habe ich doch
    aufgerufen,der Amelie karten mit katzenmotive zu
    schicken.Anscheinend wurde das übertrieben.
    Also bitte einstellen,da die Post anscheinend nicht
    mehr nachkommt.

  • #15

    donvito (Montag, 18 Juli 2011 20:13)

    auch ich bin mit frau arnold öfter nicht einer meinung allerdings sollten sich einige im hirn blutleere subjekte mal langsam fragen, was an ihrem habitus noch komisch und erheiternd sein soll. aber steiget noch tiefer hinab, dann habt ihr wenigstens einen triumph im leben zu feiern. so viel gesocks gab es wohl noch nie im sport.

  • #16

    lächerlich (Montag, 18 Juli 2011 20:34)

    Hin und wieder anpassungsfähig,aber meistens Stur
    und unbelehrbar.Naiv noch dazu.
    Gott gibt und Gott nimmt.

  • #17

    Silencium (Montag, 18 Juli 2011 20:43)

    Falls weiterhin karten versendet werden sollten,
    bitte nur mit grüße und wünsche versehen.Danke .

  • #18

    kassandro (Montag, 18 Juli 2011 20:52)

    @TT:
    Ich bin natürlich mit den Fahrrad gekommen, was auf der Rückfahrt leider wettermäßig sehr unangenehm war. Aber ich schau mich natürlich sehr genau um. Auch bei den Ständen auf der Bahn gab es ordentlich Wechsel, was für Preiserhöhungen auch in diesem Bereich spricht. Die Preisdynamik ist schlimm oder Vergleich mit Hannover eine Katastrophe. In Hannover kann ich mich für den Grundpreis von 7€ einschließlich Rennprogramm auch auf die Tribüne setzen, was insbesondere bei Regen nicht schlecht ist. In Harzburg kostet eine Tribünenkarte hingegen 18€. Ich vermute mal, daß sich der Negativtrend am 2. Wochenende noch verstärken wird. Man hat einfach die Preisspirale überdreht.

  • #19

    steinweisser (Montag, 18 Juli 2011 21:04)

    Das Meeting wird ganz einfach überschätzt,allerdings,die Bratwurst ,wie immer Spitze.

  • #20

    sie werden die folgen (Montag, 18 Juli 2011 21:22)

    langfristig spüren, der einzigartige charakter dieses meetings ist futsch.

  • #21

    steinweisser (Montag, 18 Juli 2011 21:33)

    sehe ich auch so.

  • #22

    Aha (Montag, 18 Juli 2011 22:45)

    Aha, das erste Gruppe-1-Rennen ist wieder in Berlin...das zweite wird dann nicht lange auf sich warten lassen.

  • #23

    Mittel fristig (Montag, 18 Juli 2011 22:49)

    Drei Gruppe-1-Rennen sollten es für, in, Hoppegarten schon sein.

  • #24

    Das Derby in Berlin wäre nicht schlecht (Montag, 18 Juli 2011 22:52)

    Das Derby passt ja auch nicht mehr so recht zu, nach, Hamburg.

  • #25

    Darüber müßte mal geredet werden (Montag, 18 Juli 2011 22:57)

    Alles Wichtige der BRD ist fast in Berlin, nur das DVR klammert sich an Köln.

  • #26

    wegen regen (Montag, 18 Juli 2011 22:57)

    Warum?

  • #27

    Auf Dauer inakzeptabel (Montag, 18 Juli 2011 23:01)

    Von Köln in die Schaltzentralen der Poltik, ein weiter, umständlicher, Weg.

  • #28

    moorfleet (Montag, 18 Juli 2011 23:03)

    Tinsdaler,danke .

  • #29

    das beste am norden (Montag, 18 Juli 2011 23:07)

    ist das gestüt kerbella.

  • #30

    Dingo von (Montag, 18 Juli 2011 23:13)

    Hoffentlich ist Vulkan nicht zu einem rotgrünen Homo
    mutiert.

  • #31

    111 (Montag, 18 Juli 2011 23:14)

    Der war Gut.

  • #32

    mal sehen, (Montag, 18 Juli 2011 23:33)

    was der wachhund zu diesen äusserungen des bayern sagt.

  • #33

    Feifenjodler (Dienstag, 19 Juli 2011 00:04)

    Kannst Du beide in der Feife rauchen.

  • #34

    die üblichen (Dienstag, 19 Juli 2011 00:27)

    Wer sind die beiden ?

  • #35

    Ulf (Dienstag, 19 Juli 2011 01:01)

    Blücher und Parlo natürlich.
    Die üblichen .Wer will die beiden noch?
    Parlo for Präsident .lächel .

  • #36

    kassandro (Dienstag, 19 Juli 2011 07:04)

    Das Tinsdal hat gestern Abend in der SAT1-Doku über das heurige Derby eine gute Figur gemacht. Insgesamt hat SAT1 da gute Arbeit geleistet.

  • #37

    Charlie möchte Leckerchen (Dienstag, 19 Juli 2011 08:27)

    Gestern lief in Daglfing im 1R Charlie ML. Brigittes Perserkater heißt auch Charlie, sie fragte, was das ML bedeuten würde. Ich sagte: Charlie Möchte Leckerchen.

  • #38

    fat cat (Dienstag, 19 Juli 2011 09:10)

    Genau so gut könnte Charlie Präsident werden.
    Der ist mit Leckerchen zufrieden.

  • #39

    Wir können nichts wissen, nur ahnen (Dienstag, 19 Juli 2011 09:22)

    Wir Spieler befinden uns alle in einem dunklen Raum. Aber gewiß wird sich jener, der schon seit Jahrzehnten in diesem Zimmer ist, sicherer bewegen, als einer, der erst vor kurzem eingetreten ist.

  • #40

    Was schon jeder weiß, macht uns nicht heiß (Dienstag, 19 Juli 2011 09:27)

    Wer viel Geld hat, der kann spielen, wer wenig hat, darf nicht spielen und wer überhaupt kein Geld hat, der muß spielen.

  • #41

    siehe Derby 2011 (Dienstag, 19 Juli 2011 09:30)

    Nicht die Nachrichten machen die Kurse, sondern die Kurse machen die Nachrichten.

    Beim Pferderennen ist das anders.

  • #42

    Erst mal genug für heute (Dienstag, 19 Juli 2011 09:34)

    Von der Dummheit der anderen kann der Spieler oft mehr profitieren als von seiner eigenen Klugheit.

    und

    Man kann auch von einem Dummkopf etwas lernen, besonders, was man nicht tun soll.

  • #43

    Was für ein verlogenes Pack, (Dienstag, 19 Juli 2011 11:00)

    da schreibt dieser Vulkan ein Posting, das ihn vollkommen
    entlarvt und es wird einfach, sicher zu seinem Schutz,
    entfernt. Pfui zu so einem Mann und den Helfern, die ihn decken wollen. Sein Hass auf Homosexuelle hätte ruhig dokumentiert werden können.

  • #44

    zum kotzen (Dienstag, 19 Juli 2011 11:10)

    anneliese weiß schon wie sie ihr forum zum kochen bringt.
    und ein paar dumme springen immer darauf an.
    wenn das feuer am ausgehen ist,wird noch etwas gift
    und galle versprüht.schon hat der mob wieder was zu lästern .

  • #45

    J. Ripper (Dienstag, 19 Juli 2011 11:41)

    wer glaubt, dass äußerst schlichte, dumpfe und altersstarrsinnige Leute sich über Nacht zum Positiven ändern werden, dem kann man auch ein X für ein U vormachen

    Das Outing zum nicht zu übertoppendem Rialo (Riesenarschloch) liegt schon etliche Jahre zurück, es gibt da heute eigentlich nichts aufzuwärmen

  • #46

    di (Dienstag, 19 Juli 2011 12:01)

    ja, herr weller wird leider immer problematischer. schade.

  • #47

    hoppeditz (Dienstag, 19 Juli 2011 12:13)

    spielte der damals nicht auch mit diesem oeddem (welch ein name - ausrufezeichen) in der gleichen liga, provinziell, muffig und tümelnd

  • #48

    Adolfo (Dienstag, 19 Juli 2011 12:34)

    Die Liga der Intellektuellen Klugscheißer und
    Besserwisser.

  • #49

    das s (Dienstag, 19 Juli 2011 12:40)

    liuegt neben dem d :-)

  • #50

    und das u (Dienstag, 19 Juli 2011 12:41)

    neben dem i, dicke finger sind mist :-)

  • #51

    chio (Dienstag, 19 Juli 2011 12:53)

    ein klugscheißer und besserwisser ist unser jodelsepp ja,
    aber intellektuell ist aus der liga wohl nur der aachener.

  • #52

    Neu im Rennsport (Dienstag, 19 Juli 2011 13:00)

    wenn man denn schon keinen Spielkameraden mehr hat, sollte man es ruhig mal mit einem Plüschtier, mit einem kleinen Teddy versuchen

    Auf alle Fälle besser als in urkomischen Foren den Hilfsarrazin zu mimen, sich selber dabei unangenehm nackig zu machen, bei doppelfaltigem kinn, mehrfaltigem bayerischem Billig-Plörre-Bauch und ergrautem Schamhaar

  • #53

    odeon (Dienstag, 19 Juli 2011 13:08)

    gut gebrüllt leu :-)

  • #54

    Schleifenbaum etc. (Dienstag, 19 Juli 2011 13:15)

    Adolf Schleifenbaum war auf seine Art und Weise immer unterhaltsam, von von Blücher kam immer feedback, ebenso von parlo, Frau Forumsbetreiberin war stets in steter Sorge wegen Gericht und Anwaltschaft, hinter diesem Background, Hintergrund verstehen wir ihr Handeln, und Vulkan Manto muß eigentlich älter als Methusalem sein, so dass man sich immer freut, wenn er postet, dass er noch lebt und nicht kaputt zu kriegen ist.

  • #55

    W Love y (Dienstag, 19 Juli 2011 13:19)

    Wo bleibt Kassandro ?

  • #56

    er benimmt sich zwar so, der feuerspeier, (Dienstag, 19 Juli 2011 13:28)

    hat aber das rentenalter noch nicht erreicht.

  • #57

    TT (Dienstag, 19 Juli 2011 21:27)

    Wieso heißt der Weller denn nicht mehr vulcan sondern manto? Alle vucans weg und 1500 Breiträge von manto nun.
    Sachen gibts die gibt auch nur dort. Das geht aber scheinbar nur bei ihren persönlichen Lieblingen, da muß man schon ganz schön schmierig sein.
    Und was der da vom Stapel gelassen hat zum Thema schwul mamma mia kopschüttel, so blau kann man doch gar nicht sein.

  • #58

    TT (Mittwoch, 20 Juli 2011 06:32)

    Außerdem gibts Zitate von vulcan, aber der Autor des Zitierten war dann manto.Eine gespaltene Persönlichkeit, schizophren der Bayer, man wusste es ja schon immer

  • #59

    Erna (Mittwoch, 20 Juli 2011 10:20)

    Kassandro wurde ein Opfer der Brockenhexe