Erledigt

Da die Reklamation erfolgreich war, hat sich der Kommentar erledigt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 36
  • #1

    Irgendwoher (Donnerstag, 16 Juni 2011 20:39)

    müssen ja die Gewinne über Plan reinkommen, die von Hrn. Lafrenz und Hrn. Woeste für GR/racebets angekündigt wurden.

    Das geht z. B. über das Schließen möglicher Verlustquellen durch Ausschluss von "guten" Wettern.
    Fragns' mal Superlover. Der weiss das schon lange und macht keinen Hehl daraus.

  • #2

    di (Donnerstag, 16 Juni 2011 20:44)

    wie gut, daß da schon zu den vorgenannten kursen was draufsteht. aber völlig unfaßbares geschäftsverhalten. muß ich meine ansichten zu kraß überdenken, wie frau angela zur atomkraft.

  • #3

    Diese Anekdote (Donnerstag, 16 Juni 2011 20:49)

    hat mir parlo erzählt:

    Er wollte im Januar eine Zweierwette im Derby zum Festkurs spielen (Brown Panther und Tahini hin und zurück). Nur zum Spaß mit kleinem Einsatz à 2 €, weil diese Beiden damals in seiner ersten Computersimulation oben standen.

    BP und T standen damals beide 400:10 Sieg für Hamburg. Ein FK mit den Beiden im Zweier hätte dann so um die 12.000:10 stehen müssen.

    Er bekam natürlich eine Ablehnung. Dabei wäre das eine geniale Werbung für rb gewesen, die sogut wie nichts gekostet hätte.

    Die Weissen Trompetentierchen müssen alle noch sehr viel lernen. Ob dafür die Zeit noch reicht?

  • #4

    Lizzy (Donnerstag, 16 Juni 2011 21:57)

    Frage an den Rechtsanwalt:

    Wie ist das mit Angebot und Annahme? In meinen Augen ist die Website von Racebets ein Angebot. In den AGB´s steht nichts von der Möglichkeit, dass das Angebot wieder zurückgenommen werden kann. Die Ware in einem Kaufhaus muss auch zum ausgezeichneten Preis verkauft werden. Da kann die Kassiererin auch nicht mehr vom Kaufvertrag zurücktreten oder?

  • #5

    di (Donnerstag, 16 Juni 2011 22:12)

    invitatio ad offerandum

  • #6

    kassandro (Donnerstag, 16 Juni 2011 22:40)

    Tjs, lieber Schmelz, das kommt nur davon, wenn man ein schlechter Kunde ist, also zu viel gewinnt. Breitärschige Bauern wie meine Wenigkeit sind dort besser angesehen und dürfen auch höhere Einsätze tätigen. Das ist also keine Feigheit sondern Klugheit von Herrn Weiss. Er beobachtet eben genau die Performance seiner Kunden und begrenzt danach die Einsätze. Eigentlich sollte man schlechten Kunden wie ihnen auch noch die Quoten kürzen, aber das geht leider nicht.

  • #7

    kassandro (Donnerstag, 16 Juni 2011 22:58)

    Wenn so ein Online-Buchmacher besonders clever ist, dann benutzt er seine schlechten Kunden auch dazu, die Quoten festzulegen. Sie sind also möglicherweise ohne es zu wissen ein freier Mitarbeiter von Racebets. Der Buchmacher selbst sollte davon die Finger lassen und dies ganz allein seiner Software überlassen, die die Kunden genau im Blick hat.

  • #8

    Nur keine Panik (Donnerstag, 16 Juni 2011 23:03)

    Earl of Tinsdal wird auf der Bahn allemal einen lukrativen Kurs zahlen.

  • #9

    Lizzy (Donnerstag, 16 Juni 2011 23:11)

    ad incertas personas

  • #10

    Earl of Tinsdal am Toto unter ferner liefen (Donnerstag, 16 Juni 2011 23:16)

    Zuerst einmal spielen die Wetter Schlenderhan. In allen Variationen. Schlenderhan ist ihnen ein Begriff, was die Leute kennen, spielen sie auch. Dann spielen sie Waldpark. Schauen auf die Mutter Wurftaube. Ungeschlagen obendrein. Dann wird der, oder die, Engländer von der Fachpresse hoch gejubelt werden. So nach Art des modischen PR-Gag. Gereon wird auch noch viel mehr gespielt werden als Earl of Tinsdal...

  • #11

    Wir setzen Frau Arnold wieder auf aktiv (Donnerstag, 16 Juni 2011 23:29)

    Wenn Frau Arnold möchte, darf sie hier wieder schreiben.

  • #12

    Aber nein, nehmen Sie das ruhig wieder mit (Donnerstag, 16 Juni 2011 23:38)

    Es stört mich, wenn alles so voll gestopft ist.

  • #13

    kassandro (Freitag, 17 Juni 2011 00:35)

    Ich halte Earl of Tinsdal auch seit einiger Zeit für die beste Derby-Wettgelegenheit. Nach München stieg seine Siegquote zunächst auf 25:1 um dann wieder auf 20:1 zu fallen. Diese Quote sehe ich auch momentan noch. Das Schnäppchen von 30:1 gab's wohl nur sehr kurz und dann haben ein paar schlechte Racebets-Kunden die Quote wieder gestutzt. Die Quote könnte für EoT noch einmal steigen, wenn sich der Stalljockey für Waldpark entscheidet. Waldpark ist ein Ravensberger und Wöhler benutzt deren Trainingsanlage. Auch ist Ravensberg im Gegensatz zum Stall Sunrace einer seiner Stammkunden. Es gibt also eine Menge pferdfremder Entscheidungsgründe für Waldpark, den ich für überschätzt halte.

  • #14

    DI hat vollkommen (Freitag, 17 Juni 2011 07:40)

    den Kern getroffen, es sind bei Festkursen Feiglinge am Werk, aber nicht nur bei Racebets! Was Parlo da aber will, ist ja lächerlich. Festkurse auf Zweierwetten gibt es nicht und er kann ja mal woanders versuchen, diese Wette unterzubringen. Also, das ist ein unsinniges Anliegen, was hier verlangt wird.

  • #15

    Früher und damals war alles besser (Freitag, 17 Juni 2011 08:11)

    Kann mich noch an die Stallwette erinnern. Zwei Starter eine Quote.

  • #16

    Die letzten Odds (Freitag, 17 Juni 2011 08:20)

    Pedroza reitet Waldpark 11:10
    Pedroza reitet Earl of Tinsdal 27:10
    Pedroza reitet aus unerfindlichen Gründen keinen von beiden 32:10

  • #17

    Auszahlungslimit 1000 Euro (Freitag, 17 Juni 2011 08:24)

    Die fünf Schlenderhaner belegen exakt die letzten fünf Plätze 800.000:10

  • #18

    hoppeditz (Freitag, 17 Juni 2011 08:37)

    ich erinnere mich noch sehr gut an das uralte galoppforum

    da wollte mir so ein äußerst dämlicher springerfuzzi bei der gleichen thematik erklären, dass die deutschen büchleinmacherchen herz und mumm hätten, bei einem prozentsatz jenseits von gut und böse, im mehr als unanständigen bereich

    man bekäme bei einem englischen bookie auch kein pferd fest für 200/200, als ich bemängelte, dass beim frühjahrsmeeting an der springer-bratz-butze auf konkreter nachfrage hin in richtung derby die klitzekleinen schwänzchen eingezogen wurden

    angemerkt (andere wiese): für getaway im gerling preis gab es am toto 61/17 für 10, bei betfair hab ich den terry damals für im schnitt 280/95 bekommen, wohl bekomms

  • #19

    Lächerlich ist (Freitag, 17 Juni 2011 08:41)

    dass rb eine Zweierwette mit einer Eventual-Auszahlung von 2400 € in seinem Wettbuch nicht als Siegwette abbilden kann.

    Die müssen noch viel lernen.

    Ob rb endlich eine Spezialwette "ein anderer (kein Schlenderhaner) gewinnt das Derby 2011" anbieten wird? Oder fehlt dazu auch der Mumm?

  • #20

    Neu im Rennsport (Freitag, 17 Juni 2011 09:10)

    Nichts, aber auch gar nichts ist einzuwenden gegen Kritik, da wo Kritik angebracht und notwendig ist

    Aber hier wird der Wettanbieter in ein völlig falsches Licht gerückt

    Ich empfinde es als sehr mutig und angemessen, wenn er seiner moralischen Verpflichtung, der Bekämpfung von Wett- und Spielsucht, in beispielhafter Weise, völlig uneigennützig, gerecht wird

    Hut ab - Ausrufezeichen

  • #21

    . (Freitag, 17 Juni 2011 09:23)

    Wer neu im Rennsport ist sollte nicht sofort so auf die Kacke hauen.

  • #22

    . (Freitag, 17 Juni 2011 09:26)

    Ich stelle Komfort nicht über alles. Er bleibt...

    ...eine kleine Bequemlichkeit.

  • #23

    Ammelie und oeddem (Freitag, 17 Juni 2011 09:34)

    Wetten und mitfiebern in Gemeinschaft hat etwas, bietet vielfachen Spaß - alleine wetten ist langweilig.

    Wir bieten gehaltvolle Anteile an unseren Alles-in-den-Toto-Platzwetten.

    Mach mit, versuch dein Glück bei der Wettgemeinschaft 'Common Wealth'!!!!!

  • #24

    mussdochnichtsein (Freitag, 17 Juni 2011 09:51)

    Alles Nichts Oder????!!!!!

  • #25

    Neu im Rennsport (Freitag, 17 Juni 2011 09:53)

    Vor Ammelie hat man mich schon gewarnt, aber wer ist 'oeddem'???

  • #26

    Meier-Amselfelder (Freitag, 17 Juni 2011 10:02)

    Nuhr dass ssstaatlllliche Monnopolll, bei fufffssichh promilll, neee prosssentt Einbehallllt der Einssssäzzee vermaag die sspihlllsurrrrt erfolllgreischsch ssssuu bekäääämfffen, abbb dafüüür

    Prostattata unnn Hämmorhiddddon

  • #27

    homer (Freitag, 17 Juni 2011 10:30)

    RB ein spiegelbild von GR und DVR .
    Lakaien und claquere .

  • #28

    printe (Freitag, 17 Juni 2011 10:32)

    Oh,Parlo spielt am Compuer simulation ?
    wohl doch nur ein theorethiker ?

  • #29

    ohne Scheiß (Freitag, 17 Juni 2011 10:35)

    ich hab wirklich ne Menge gegen döspaddelige, einfältige und grantige Bayernärsche, aber als Meier-Amselfelder kommt der hier so Oft- und Vielgescholtene durchaus sympathisch rüber, was auch einmal eine Erwähnung wert sein sollte

  • #30

    ... (Freitag, 17 Juni 2011 12:14)

    immerhin kannte parlo Brown Panther schon, da hielten andere das für die zoologische Bezeichnung einer Raubkatzenart. So sieht die Praxis aus.

    Schon klar: wenn intelligente Menschen denken, dann halten das die analphabetischen Rennsportdepperln und -holznickl für Theorie. Wo Denken denen so schmerzhaft ankommt, dass sie es nur mit Alkohol ertragen können.

  • #31

    Nullinger (Freitag, 17 Juni 2011 12:38)

    Der eine will Kohle kassieren,der andere wiederum
    nichts rausrücken.So einfach ist das !

  • #32

    erbsenschiß und mäuseköttel (Freitag, 17 Juni 2011 12:43)

    Denken ist nicht jedermanns Sache,vor allem sollen
    fachidioten ein Problem damit haben.
    Praktisch mit Scheuklappen umher laufen.
    Vielleicht doch Schlau,aber nicht für jeden sichtbar.
    Aber aus Grau wird nie Bunt.

  • #33

    sonny (Freitag, 17 Juni 2011 12:44)

    melde mich ab

  • #34

    11 freunde (Freitag, 17 Juni 2011 18:56)

    sollt ihr sein
    Koordination ,keine Konfrontation .
    Nun seid mal wieder lieb zueinander .

  • #35

    ..... (Freitag, 17 Juni 2011 21:55)

    komm wieder

  • #36

    # 30 (Samstag, 18 Juni 2011 07:24)

    jeder, der die Derbynennungen kennt, kennt auch Brown Panther, dazu braucht es keinen Parlo.