Der Gastkommentar. Heute: Herr Experte

„Es hat sich nichts geändert, seit unserem Versuch eines neuen Aufbruchs um den Jahreswechsel 2008/2009 hat sich alles nur noch verschlimmert. Die Herrschaften haben bei dieser Gelegenheit den Eindruck gewonnen, daß sie keine Opposition fürchten müssen. Anstatt daß man die geforderte und auch zugesagte Transparenz hergestellt hätte, wurde die mehr oder weniger regelmäßige Unterrichtung der am Rennsport beteiligten nach dem Scheitern unserer Initiative völlig eingestellt. Wo vorher noch Brosamen gestreut wurden, bleibt nun ausschließlich – Nichts! Informiert, an die Aktiven, an die Galoppergemeinde, an die Öffentlichkeit kommuniziert wird nur noch, wenn man damit etwas erreichen möchte. Geld einsammeln, Unterstützung für fragwürdige Politinitiativen suchen, etc. Ansonsten “Schweigen im Walde”, selbst dort, wo es ganz explizit anders angekündigt wurde (vgl. z.B. Tiedtkes Blog).“

 

 

Soweit Herr Experte bei Herrn Blüchov in einem schon etwas abgehangenen Beitrag. Herr Experte ist ein angenehmer Mann mit viel Enthusiasmus für die gute Sache Rennsport, aber leider auch viel Tendenz, nichts Konkretes vorzutragen. Ich denke, daß anders als zu Zeiten von Borchert und Halm durchaus kommuniziert wird, auch und gerade in der causa des Staatsvertrages. Letzthin eine Frage und Antwort Veranstaltung, die öffentlich war. Davor eine Diskussion mit dem Herrn Göhner, die ebenfalls öffentlich geführt wurde. Der ewige Vorwurf des angeblich missratenen Tons fällt da auf den Urheber der Debatte zurück, der den Takt insofern gesetzt hat. Das war Herr Göhner.

 

Aber egal, was soll denn konkret die Spitze des Rennsports unternehmen, Herr Experte? Welche Informationen fehlen Ihnen, worüber möchten sie konkret eine Debatte mit den Leuten führen? Haben Sie persönlich was zu den Satzungen z.B. der regionalen BV zu sagen? Ich schon, nämlich konkret, daß ich es sehr bedenklich finde, wenn in der Norddeutschen Besitzervereinigung Leute Mitglied werden können, die überhaupt kein Pferd haben oder hatten. Und die dann auch in der BV mitmachen können, qua Huckepack Verfahren. Ich finde das sehr bedenklich, und möchte das abstellen. Was sagt der Experte dazu? Was sagt Herr Blüchov dazu, hat er dazu eine Ansicht, und wenn ja, welche?

 

Welche Position soll der Rennsport gegenüber der Politik einnehmen, Herr Experte, und warum? Wie sehen sie die Finanzierungsmöglichkeiten abseits von Racebets und abseits der vermittelten Umsätze der Buchmacher, wie soll beim Modell Göhner der dann zwangsläufige Wegfall kompensiert werden? Ich glaube, wenn Sie eine realistische Alternative zum status quo glaubhaft machen könnten, würde Ihnen die Tür an die Spitze eines gesunden und idealen Rennsports ganz weit aufgemacht. Ich würde sie aufhalten, sobald Sie durchgingen, und wenn’s sein muß auch Blümchen streuen. Sie dürften auch Ihre Freunde Blüchov und die Herren Linde und Lindner und Richter mitnehmen, alles kein Problem. Ich weiß, daß Sie es gut meinen, und daß Sie auch viele praktische Ideen haben, Ausschreibungsmodi und mediale Unterstützung und dies und das. Aber Sie haben noch nie gesagt, woher konkret das Geld kommen soll, zuerst mal, um diese Aktivitäten zu finanzieren. Und dann müssen die Wetter mitmachen, in neuen Dimensionen, wie soll das gehen?

 

Wer soll nach Ihrer Ansicht den Sport führen, denn die jetzigen können es ja nach Ihrer Ansicht nicht. Wer soll die Geschäfte führen, wer präsidieren? Möchten Sie sich zur Wahl stellen, oder Ihre Freunde, oder en bloc? Trauen Sie sich das zu, haben Sie die Kompetenz dazu und die Energie? Wer den Mund spitzt, muß auch pfeiffen. Pfffffffft.

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 66
  • #1

    experte (Sonntag, 12 Juni 2011 12:55)

    Zunächst der Vollständigkeit halber der Link auf den Originalbeitrag, dessen Stoßrichtung vielleicht ohne den Kontext nicht ganz verständlich wird:

    http://galopp-sieger.de/wp/2011/05/30/6-juni-2011/

    Sodann herzlichen Dank an DI, daß Sie mir hier an so prominenter Stelle Gehör verschaffen. Schade finde ich, daß Sie lediglich einen kurzen Kommentar zu einem Beitrag in Büchers Blog wiedergeben, anstatt mich einzuladen etwas umfassender zu einem der von Ihnen angesprochenen Themen Stellung zu nehmen. Diese Gelegenheit hätte ich sicher gern ergriffen, und ich denke, daß ich dabei auch ausreichend Konkretes vorzubringen gehabt hätte. So kommen wir - was das Verfassen von Beiträgen auf Ihrer Seite betrifft - leider nicht ins Geschäft!

  • #2

    Kann man so sagen (Sonntag, 12 Juni 2011 14:04)

    Nur weil man Langeweile - und diffuse Ängste, die den deutschen Galopprennsport betreffen - hat, muß man nicht immer wieder alles hervorholen wollen. Herr Experte, Herr Parlo, Herr von Blücher, Herr Schmelz weiß ich nicht, oder Herr Linde werden in bester Absicht viel mehr kaputt machen, als man annehmen möchte und könnte. Sie reden und parlieren haupt und neben sächlich nur um des Redens und Schreibens willen.

  • #3

    di (Sonntag, 12 Juni 2011 14:27)

    sehr geehrter herr experte, sie können bei uns nach herzenslust schreiben. sie können mir auch ein längeres dokument zusenden, dann stelle ich das 1 zu 1 hier ein. daran soll es nicht scheitern. nur zu!

  • #4

    Un jour aux courses (Sonntag, 12 Juni 2011 15:17)

    Chantilly, San Siro. Aussi Hoppegarten.

  • #5

    3R Chantilly (Sonntag, 12 Juni 2011 15:25)

    als Einstieg einen Platzzwilling. Nr.3 die Lando Tochter mit der Ammerland Stute.

  • #6

    ? (Sonntag, 12 Juni 2011 15:48)

    Hab ich Golden Lilac mit Sieg gespielt? Ich weiß es gar nicht. Habe das Gros der Wetten gestern platziert. Ich will jetzt auch nicht groß nachschauen. Lass mich mal überraschen.

  • #7

    Pfiff (Sonntag, 12 Juni 2011 16:03)

    endlich hab ich (meine) Sabrina gefunden.
    Startet um 16:40 Uhr im belgischen Derby für
    Christi von der ReckDichStreckDich auf "Revanta".

  • #8

    ... (Sonntag, 12 Juni 2011 16:15)

    Wer den Mund spitzt muss nicht umbedingt pfeifen, wer aber unbedingt pfeifen will muss den Mund spitzen.

  • #9

    Baguette (Sonntag, 12 Juni 2011 16:17)

    wenn ich französische Rennen angucke,
    dann fühle ich mich wie die Pferde,
    die die Sprache der Menschen vom Wortlaut
    her auch nicht verstehen :-(

  • #10

    Saint-Malo (Sonntag, 12 Juni 2011 16:31)

    In Saint-Malo gibt es keine Startmaschine. Das ist offensichtlich.

  • #11

    Was für ein Name (Sonntag, 12 Juni 2011 16:31)

    In Italien reitet ein Jockey namens:
    "Germano Marcelli" :-)

  • #12

    5 vor 12 (Sonntag, 12 Juni 2011 16:38)

    gab für jeden Sieger vom Prix de Diane
    noch ne schöne Uhr von Longines
    geschenkt.
    Hoffentlich hat Andre Fabre noch ein
    bißchen Platz aufm Arm.

  • #13

    Chantilly (Sonntag, 12 Juni 2011 16:39)

    In Chantilly kann ich die Schlenderhaner Farben sofort erkennen. Egal was die beiden auch reden.


    Jetzt wird es ernst.

  • #14

    Schlag auf Schlag (Sonntag, 12 Juni 2011 16:44)

    und dann wird es gleich weiter gehen mit Hoppegarten, und dann sofort Mailand. Schlag auf Schlag. Hoffentlich verliere ich nicht den Überblick.

  • #15

    ! (Sonntag, 12 Juni 2011 16:48)

    ich paß hier auf - zwischendrinn noch das
    Ergebnis von Sabrina aus Belgien.

    Die Farbe von "Beaulieu" auch ganz edel:
    GOLD !

  • #16

    Birne (Sonntag, 12 Juni 2011 16:49)

    "Kreem" würde wohl gerne noch
    vorher in Ruhe äpfeln, tanzt rum
    wie Zenyatta

  • #17

    Ticker (Sonntag, 12 Juni 2011 16:51)

    Arlington 7 Längen vorne im Bogen

  • #18

    Photo (Sonntag, 12 Juni 2011 16:52)

    Ups das war sehr knapp,
    entweder Ibicenco für Schlendis
    oder der Kreem mit den Hummeln
    im Hintern, der dringend Groß muß....

  • #19

    Der Schweifkreiser gewinnt (Sonntag, 12 Juni 2011 16:54)

    Der Kreem hat gewonnen :-(

  • #20

    Ibicenzo (Sonntag, 12 Juni 2011 16:55)

    Wir haben noch sehr, sehr, viel Geld auf Platz abgeladen.

  • #21

    Galoppstiftung ? (Sonntag, 12 Juni 2011 16:56)

    manchmal weiß ich auch nicht
    mehr weiter, was ich mit
    dem gewonnenen Geld noch alles
    machen soll ?

  • #22

    Platzwette verloren (Sonntag, 12 Juni 2011 17:03)

    Eddy Pedroza mit Nase Rückstand nur 4.

    Das ist natürlich sehr ärgerlich.

  • #23

    Ibicen"c"o (Sonntag, 12 Juni 2011 17:04)

    soviel Zeit muß sein...
    Ibi heißt dort und
    cenco ? von censo = Zählung ?
    Dort wird abgerechnet ?
    Der Abrechner ?

  • #24

    Ich kanns nicht glauben (Sonntag, 12 Juni 2011 17:07)

    Aber 54 Platz auf Ibicenzo. Sind die Franzosen denn doof.

  • #25

    Hund wie Pferd ? (Sonntag, 12 Juni 2011 17:07)

    Podenco Ibicenco ist eine windhundähnliche
    Hunderasse aus Spanien..

    Das Windpferd also ?

  • #26

    Der Franzose (Sonntag, 12 Juni 2011 17:08)

    die Engländer wundern sich auch
    schon über die hohen Quoten für
    die deutschen Starter.

  • #27

    Diplo gratuliert Sabrina (Sonntag, 12 Juni 2011 17:15)

    zum Gewinn des belgischen Derbys :-)
    auf "Revanta"

  • #28

    Struppel (Sonntag, 12 Juni 2011 17:22)

    "Sir Oscar" trägt sein Pony heute
    wieder wild nach vorne in die Stirn :-)
    Das würde so mancher Funktionelle auch
    noch gerne tun...

  • #29

    And the Oscar goes to... (Sonntag, 12 Juni 2011 17:27)

    also, wenn man "Sir Oscar"
    vom Start weg noch ein bißchen
    mehr unters Volk bekommt und
    sich ne Lücke auftut, kann der
    auch ne hohe Platzquote kassieren
    demnächst. Hat sich sonst seine
    Stirntolle nicht groß verfusselt,
    war ja die längste Zeit Letzter.

  • #30

    Schreiben ist Silber - Schweigen ist Gold (Sonntag, 12 Juni 2011 17:41)

    Golden Lilac soll noch besser
    sein wie Goldikova...

  • #31

    di (Sonntag, 12 Juni 2011 17:56)

    gegen guyon gabs heute kein ankommen, niemals, obwohl sich ibicenco und de vries alle mühe gegeben haben. aber mühe allein reicht nicht. guyon genauso abgebrüht wie barzalona. dettories ritt in milano war eher uninspiriert, wenn sie verstehen, was ich meine. irgendwie nicht richtig fokussiert. mitte der geraden war innen platz, da hing er immer noch unentschlossen in der mitte rum. kein plan, kein konzept. ähnlich wie der ritt von kinane mit mi emma in deauville. der war auch nicht funkelnd. suborics hat nochmal glück gehabt mit dem spaltarsch. hätte auch alleine gewinnen können. heute abend gibt es kalbsniere mit senfsoße und estragon, dazu 90er leoville barton. korken ging flutsch raus, keine probleme. bitte zu tisch!

  • #32

    di (Sonntag, 12 Juni 2011 18:06)

    man könnte sogar sagen, the race is not over until these guys have crossed the line. ganz schrecklich für die anderen, wenn barzalona und guyon noch mitmachen. zwei lebende damoklesschwerter mit extradünnem faden. der ganze rückspiegel ist voll von denen, eine rechts, einer links. whoushssssshshshshshhshh.

  • #33

    di (Sonntag, 12 Juni 2011 18:13)

    noch ein betörendes wortdokument, dann ist feierabend. herr galopponline.de, übernehmen sie!

    "Zweite wurde Galikova, deren Trainer Freddie Head sich mit Jubelbekundungen mehr als zurückhielt.
    Auch er hatte wohl mit einem Volltreffer gerechnet."

    heute vor 75 jahren ist karl kraus gestorben.

  • #34

    ET (Sonntag, 12 Juni 2011 18:24)

    Vulkan würde schreiben:
    Dettori ist auf ita geritten

  • #35

    Scalo (Sonntag, 12 Juni 2011 22:10)

    ist, so glaube ich, nicht so gut wie alle denken. Gegen diese Gegner hätte auch ein kleiner Umweg nichts ausmachen dürfen. Ein Stück weiter hätte er auch noch den zweiten Platz verloren, gegen ein Pferd, dass er locker wegputzen müsste. Immerhin hat man ja sehr hohe Ziele mit ihm.

  • #36

    Info Blog (Montag, 13 Juni 2011 09:48)

    Woher wissen Sie, dass Karl Kraus vor 75 Jahren gestorben war.

    Hätte ich gestern morgen auf DLF nicht Zeitzeichen gehört, wäre mir dieser Umstand dennoch nicht durch die Latten gegangen.

    Hier wird man über alles Wesentliche und wirklich Wichtige informiert... auch dass Hein Bollow einem sagenumwobenem Reitervolk entstammt.

  • #37

    di (Montag, 13 Juni 2011 11:14)

    ich weiß das auch nur, weil ich deutschlandfunk gehört habe. solche termine kann man sich nicht merken. aber wenn man seit dreissig jahren die berühmte fackel ausgabe von 2001 in lesendem besitz hat, dann sagt einem diese nachricht was.

  • #38

    Nichtraucher (Montag, 13 Juni 2011 11:33)

    Früher türmten sich auf meinem
    Schreibtisch die Papierhaufen -
    heute die Notebooks. Immer wenn
    eins voll ist mit geöffneten
    Fenstern und der Versuch aussichtslos
    erscheint, sie zu schließen und
    aufzuräumen, kaufe ich mir ein
    neues elektrisches Notizbuch.

    Ihr Weisen habt das doch früher auch
    immer gemacht, wenn bei Eurem Auto
    der Aschaffenbecher voll war, oder?

    Ich guck die Rennen wieder am PC.
    Der Weg zur Rennbahn ist mir erneut
    zu beschwerlich. Hier kann ich auch
    in Schlabberhose abhängen.

  • #39

    ARD 16:15Uhr: "Die Blücherbande" (Montag, 13 Juni 2011 14:24)

    Beschreibung:

    Werner Blücher (Armin Rohde) ist gerade erst wieder auf freiem Fuß und plant schon wieder seinen nächsten Coup. Mit seinen Komplizen will er einem heißen Tipp nachgehen und in einer Nacht große Kasse machen. Und tatsächlich können sie mit ihrer Millionenbeute fliehen. Doch nun werden sie nicht nur von der Polizei, sondern auch von skrupellosen Gangstern verfolgt...

  • #40

    experte (Montag, 13 Juni 2011 17:32)

    Danke, @DI, ich glaube momentan fehlt mir irgendwie die Inspiration. Auch die inspirierenden Beiträge des 'alten' DI vemisse ich manchmal. Das alte Forum ist nicht mehr, was es einmal war, und hier scheint sich ja ein fröhliches 'Exilantenforum' zu etablieren. Man glaubt, auch bei fremdem Pseudonym zwischen den Zeilen so manchen alten Bekannten zu erkennen ... Allein, es fehlt die thematische Ordung und hier und da vielleicht auch der Wille zu ernsthafter Auseinandersetzung. Insgesamt 'not my cup of tea', sozusagen. Muß ja auch nicht, und wenn es Ihnen Freude macht, können Sie bei Gefahr einer 'Saure-Gurken-Zeit' auch weiterhin gerne auf den einen oder anderen abgehangenen Beitrag von Experte zurückgreifen. Frei nach dem Motto:
    "When it comes to affairs of the head,
    I usually find that the better hung are the well read."
    (Freak Power - Change My Mind - macht sich ganz gut im Plattenregal neben Little Feat und John Mayall!)

  • #41

    Arthur Wellesley, Lord Wellington (Montag, 13 Juni 2011 20:25)

    I haven't had such a jolly good time since the war.

  • #42

    di (Montag, 13 Juni 2011 20:30)

    es ist ja auch nicht beabsichtigt, einem forum konkurrenz zu machen. man kann kommentieren, aber damit hat es sich dann auch. wenn sich dann mal ein dialog entwickelt, dann soll das auch so sein. aber es nicht programm. gleichwohl angenehmes lesen, und schreiben sie ruhig kommentare. es verschlägt ja nichts.

  • #43

    kassandro (Montag, 13 Juni 2011 20:47)

    Tja, lieber experte, ihr Beitrag hier enthält im Gegensatz zu dem im Blücher-Blog viel wahres, aber er bestätigt auch meine Meinung über sie: Sie kneifen im entscheidenden Moment. Das war damals in Düsseldorf bei der ersten GR-Gesellschafter-Versammlung schon so, als sie ihre Fragen lieber im Forum vorbrachten und ist jetzt wieder so, wenn sie ihre Führungkritik bei Blücher statt hier vorbringen. Ansonsten sind sie wohl ein ganz netter und intelligenter Mensch. Letzteres bewahrt allerdings nicht vor groben Fehlurteilen. Bei der Transparenz der neuen DVR-Führung möchte ich ihnen ein solches bescheinigen, denn wenigstens dort hat die neue Führung einen Quantensprung gemacht. Öffentliche Video-Pressekonferenzen, wo man Fragen per Email einreichen kann, was wollen sie eigentlich mehr? Der Tiedtke-Blog ist etwas im nichts versackt, aber das liegt vor allem daran, daß die Maulhelden lieber mit Gleichgesinnten in die Trompete blasen als die offene Auseinandersetzung suchen. Zugegeben, die neue DVR-Führung hat einmal die Unwahrheit gesagt, als man vorgab bedingungslos für "Alles in Toto" zu sein und die Kritik an den Glückspielstaatsvertragplänen daran aufhängte. Auch die vor allem aber nicht nur von Herrn Schmelz betriebene Buhmannisierung von Herrn Dr. Göhner war ein schwerer Fehler, wobei ich die Absichten von Winrace mehr laut als lauter einstufe, nachdem diese den Deliusschen Pro-Göhner-Kommentar mit großzügigen Sponsoring honorierten.

  • #44

    Schönfärb des Tages (Montag, 13 Juni 2011 22:14)

    "etwas im nichts versackt"

    ein Nichts ist ein Nichts ist ein Nichts ist ein ...

    Fast so schön wie "ein bißchen schwanger" oder "etwas tot" oder "gestern war es wärmer als draussen".

    Hingegen zeigt Delius, wie man auch in stürmischen Zeiten stets gut unter vollen Segeln dahingleitet, egal, aus welcher Richtung der ihm gute Wind kommen mag und nach alter Fahrensmannart in jedem Hafen eine Braut haben kann.

    Skôl! Hau wech den Scheiss.

  • #45

    Ja, wie denn? (Montag, 13 Juni 2011 22:21)

    wie soll ein blog nicht im nichts versinken, wenn der herr höchstselbst im nichts versinkt, nachdem er allen knappen ein höchst ehrenwertes schweigegelübde abnahm? soll es denn dk machen? kann der überhaupt schreiben? reicht doch, wenn er tut, was jacobs ihm sagt.

    sogar superlover hält sich dran, ans schweigegelübde - so schwer es ihm fällt.

    es fährt ein zug nach nirgendwo. füüürrrchchchtet eeeuuuch nich.

    haupssache, 2011 ist noch einmal derby in hamburg. wird das lezze mal sein.

  • #46

    dandy (Dienstag, 14 Juni 2011 10:08)

    Dieser Geck ist an unkompetenz einfach nicht zu
    überbieten.
    Endlich präsentiert sich ein Zucht- Genie mal wieder
    in der öffentlichkeit.
    Erinnere mich noch daran,wie er Manfred Ostermann
    als möbelverkäufer beschimpfte .
    Dann doch lieber Schweinsperlen.

  • #47

    Ob (Dienstag, 14 Juni 2011 10:48)

    man jemand beschimpft, wenn er zutreffend mit seinem Beruf bezeichnet wird, ist zweifelhaft.

    Wenig Zweifel besteht daran, dass die Fa. Ostermann längst pleite wäre, wenn sie geführt würde, wie Herr MO die sog. Strukturreform des Galopprennsports betrieben hat.

    Aber kompetente namenlose Dandys wissen auch das sicher besser.

  • #48

    kassandro (Dienstag, 14 Juni 2011 12:31)

    Solang der Darboven noch einigermaßen gesund ist, wird das Derby in Hamburg bleiben. Die Grünen sind jetzt in Hamburg weg und die Genossen lassen sich gern von der Besseren Gesellschaft hofieren. Das Derby ist deshalb meiner Meinung nach für 3-4 Jahre in Hamburg gesichert. Langfristig ist die Situation dort schwierig, weil die ganze Anlage moderenen Ansprüchen einfach nicht genügt. Da hätte man sich in besseren Zeiten neu orientieren müssen. Das Derby nach Iffezheim vergeben, wäre die dümmste Entscheidung überhaupt. Iffezheim ist die einzige Bahn in Deutschland, die auch ohne Derby sehr gut lebensfähig ist. Das Derby sollte dort stattfinden, wo der Galoppsport kämpfen muß, also in Städten wie Hamburg, München, Berlin, Köln, Hannover und Düsseldorf. Dort kann er auch viele Zuschauer und Wetter gewinnen, wenn er sich gut anstellt. Wenn also Hamburg doch irgendwann rausfallen sollte, dann kann eigentlich nur die Traditionsbahn in Hoppegarten als Nachfolger in Frage kommen. Fast noch besser wäre ein wechselnder Austragungsort in obigen Städten, aber hoffen wir, daß es für Hamburg auch langfristig eine gedeihliche Perspektive gibt.

  • #49

    kassandro (Dienstag, 14 Juni 2011 12:48)

    Herr Ostermann ist auf jeden Fall ein sehr guter Unternehmer. In einer solch brutalen Branche wie dem Möbelhandel so lange als regionaler Mittelständler zu überleben, ist schon fast ein Kunststück. Bis Samstag war ich in Nürnberg und da hat die letzten 30 Jahre praktisch kein Möbelunternehmer überlebt.

  • #50

    MOs (Dienstag, 14 Juni 2011 13:06)

    Verdienste als Unternehmer im geerbten Unternehmen steht nicht zur Diskussion. Irgendwie müssen Groß-Gestüt und Rennstall finanziert werden, gerade in so schwachen Jahren wie vor Scalo.

    Ob MO ein sehr guter Unternehmer ist? Nach welchen Kriterien? Wieviele Arbeitsplätze hat er in Deutschland erhalten, wie viele gekürzt um selbst zu überleben? Wieviel Steuern zahlt er hier?
    Aber das ist Kulissendonner und tut hier nichts zur Sache.

    Sagte nicht der Blog-Betreiber höchstselbst vor ca. 2 Jahren bei Ammeliese: "jede beliebig zusammengestellte Popelstruppe hätte bei der Strukturreform nicht noch weniger erfolgreich sein können als das Ostermann-Team"?

    Das ist das unverändert aktuelle Thema, nachdem der Versprechenhalter und EH-Nachfolger in den Kulissen diffundiert!

    Von solchen Sätzen will DI natürlich heute nichts mehr wissen. Jetzt ist s. M. nach Opportunismus angesagt, man müsse nehmen, was man noch kriegen könne. Noch ein erfolgreicher Unternehmer?!

  • #51

    Hüppe (Dienstag, 14 Juni 2011 13:11)

    Neider wagen sich wieder an die Oberfläche.
    Aber Herr Experte soll seinen Senf dazu geben.
    Man muß ja nicht gleich alles lesen,was er so
    von sich gibt.
    Verkehrt ist er jedenfalls nicht.

  • #52

    ... (Dienstag, 14 Juni 2011 13:52)

    Neider? Wen, warum? Wer solche Freudne hat, braucht keine Feinde mehr.

    Aber wenn Deppen nichts besseres einfällt als 'Neider'.

  • #53

    deppilein (Dienstag, 14 Juni 2011 14:01)

    Alles doch nur Neid der besitzlosen .
    Man kann eben nicht Alles haben.
    Also,jeder bitte schreiben ,was er so mag.
    Gelesen wird es auf jeden Fall.

  • #54

    serge (Dienstag, 14 Juni 2011 14:11)

    Galopprennen für lau.Das isses.War schon immer so.

  • #55

    Wer (Dienstag, 14 Juni 2011 14:36)

    MO beneiden tut, dem ist nicht zu helfen.

    Muss ne Dumpfbacke sein.

  • #56

    kassandro (Dienstag, 14 Juni 2011 17:18)

    Auch ein ererbtes Vermögen in so einer Insolvenz-Branche zu erhalten ist keine einfache Aufgabe. Erinnere dich an die Möbelhändler vor 20 Jahren und schau dir an, wer heute noch da ist. Wir haben hier vor Ort das Möbel Unger Desaster miterlebt. Möbel Unger gehörte zum Metro-Konzern und hatte in Goslar seinen Firmensitz. Da wurden ein paar falsche unternehmerische Entscheidungen getroffen und es war aus. Mancher Möbelschlauberger konnte seine marode Klitsche an der Börse entsorgen. Keines dieser Unternehmen gibt es heute noch. Bevorzugt haben die überlebt, die den Marktführer Ikea nachgeahmt haben. Ikea hat den Möbelhandel strukturell verändert und viele Leichen auf dem Weg nach oben hinterlassen.

  • #57

    Für Schwerbegriffliche (Dienstag, 14 Juni 2011 18:26)

    es geht nicht um MOs Broterwerb, sondern allein um seine katastrophale Leistungsbilanz als BV-Präsi.

    Jeder Troll hätte nichts Schwächeres vorweisen können. Das war sogar einmal DIs Meinung.

  • #58

    Rennsportfreunde aller Länder vereinigt euch (Dienstag, 14 Juni 2011 19:06)

    Wir sollten bezüglich des Galopprennsports nur das Positive sehen. Herr Ostermann ist allen Widrigkeiten zum Trotz bei der Stange geblieben. Hat unermüdlich Rennpferde gezüchtet und laufen lassen. Bei der Strukturreform gab er sein bestes, nach bestem Wissen und Gewissen. Mehr war für ihn nicht drin. Niemand kann über sich schauen.

    Ähnliches gilt für Baron Ullmann und die anderen Protagonisten.

    Auch Kassandro gibt stets sein bestes. Er bemüht sich, Tag für Tag, stets aufs Neue. Das sollte man honorieren und anerkennen. Er kann halt nicht anders und wird die Dinge nie anders sehen...können.

    Oder Herr Göntzsche. Die Pferde sind zwar sein täglich Brot, er versucht die eine oder andere Mark zu machen, herauszuschlagen, aber es ist doch schön, wenn sich jemand jeden Tag für Tag aufs Neue, einen Kopf um Pferde und dem Drumherum macht.

    Auch Blücher, Weller oder Frau Amelie lieben im grunde diesen Sport. Den einen oder anderen Fehltritt verzeihen wir ihnen mit all unserem Großmut.

  • #59

    Wir sind tolerant (Dienstag, 14 Juni 2011 21:30)

    und geben jedem Ars.. die Hand.

    Weil, Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Denn wo die Sonne niedrig am Horizont steht, da werfen selbst Zwerge lange Schatten. Die Feisten selbstredend eingeschlossen.

  • #60

    Den mit den Schatten kenne ich von Herrn Parlo (Dienstag, 14 Juni 2011 22:38)

    Wir geben jedem Arsch die Hand, laden ihn auf eine Tasse Kaffee ein.

    Wenn Arsch scheiß macht, kommen wir ihm sowieso auf die Schliche.

    Die langen Schatten der Zwerge gönnen wir diesen. Die Feisten verabschieden sich von selbst, ohne unser Zutun.

  • #61

    holznichl (Dienstag, 14 Juni 2011 22:42)

    sage ich immer schon
    alles Gesindel,davor muss man
    sich fern halten.

  • #62

    nachahmer (Mittwoch, 15 Juni 2011 12:31)

    Namenlos ist nicht gleich humorlos.
    Graue,winzige Wichtl können ein Lied davon singen.
    Daher bitte,nicht alles so eng sehen .
    Auch Amelie kann sich auf ihre Schenkel klpfen.

  • #63

    per Saldo (Mittwoch, 15 Juni 2011 15:41)

    Traum von Pirlo und Konsorten,gestüte verstaatlichen,
    für jeden Bürger ein Rennpferd,anstatt H&B heißt es dann
    mit sozialistischem Gruß .
    Neider und forumisten an die Macht.

  • #64

    .. (Mittwoch, 15 Juni 2011 20:05)

    wer immer neider sein mögen, die sind schon an der macht.

    macht aber nichts, zumindest nichts gutes.

  • #65

    ping pong (Donnerstag, 16 Juni 2011 11:32)

    Nein,die neider möchten gerne von der Macht was abhaben.
    Oh,sorry,meinte natürlich umverteilen.
    So oder so,wird den personen,die an der Macht sitzen,
    dieselbige geneidet.
    Jedweder Coleur.

  • #66

    Schlafmütze (Donnerstag, 16 Juni 2011 15:33)

    Experten Talk eben.