Kehraus

Direktorium für Vollblutzucht und Rennen guten Tag – der Teilnehmer ist momentan nicht zu erreichen. Sie können durch Drücken der #1……. . Danke sehr. Wahrscheinlich sind alle Teilnehmer am Fernsprechsystem des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen bei der Abschiedsfeier für Herrn Engelbert Halm nebst Sekt und Schnitten versammelt. Ein wichtiger Tag insofern für alle im Direktorium und draußen im Lande. Der Herbst hat also auch seine guten Zeiten trotz ausgeprägter Trübe, die sich auch am Sonnabend draußen vor den Zugfenstern breit machte, eine ununterbrochene trübe Kette von Hamburg Hbf über Harburg und Zeeven und Buchholz i.d.N. und Scheeßel und Lengerich und Tecklenburger Land vorbei an Bremen und Friesoyte und Cloppenburg Kalkriese und Bramsche und Osnabrück und Georgsmarienhütte und Telgte und Hüttruper Heide und schließlich dem Einsturz gefährdeten Dortmunder Hbf, nichts als trübste Trübsal. Auch der postmoderne Interregio Wagon der Bundesbahn in Atlantik grün und asymetrischer Fünfsitzigkeit verströmte den trüben Charme eines Volkshochschulkurses Design in den jungen Bundesländern. Jedoch, der Brezelmann aber war an Bord, der gute alte Brezelmann. Denn der Restaurantwagen war verloren gegangen irgendwo in der Trübnis der gesamten Veranstaltung. Ausstieg links!!!

 

Der Rennplatz Dortmund um 12:45 war unbewacht und leer, nur ein paar Pferde, die missmutig die Runden drehten. Panzerplatten aus Beton, die beheizten Glastribünen als Menetekel an Rennpreise voller Charme und Anmut, verschlossen mit original italiänischen Plastikbahnen aus Mafiabeständen und abwaschbar, falls mal was daneben geht. Bratwurst Kratz inmitten der Trübnis kraftvoll duftend, den Menschen ein Leuchtfeuer im trüben Halbdunkel des Novembers. Die Bratwurst excellent abgebraten und gewendet und gerollt und gewürzt, dazu ohne Murren auf einer Pappe mit Abrißanfaßlasche serviert – vom Profi für den Profi. Bier verkaufen sie in einem der beheizten Bunker, ein Bier ohne störende Kohlensäure, welches anmutig ins Glas gleitet und genauso anmutig die Kehle hinunter ohne Störung strömt. Für mitgebrachte Getränke halten sie Kühlschrank und Gläser vor, unendgeldlich und zuvorkommend. Dazu dürfen die Damen eene roochen, sogar mit abgespreiztem kleinen Finger todschick nes pa? Ein Gefühl der Gemütlichkeit läßt sich nicht mehr vermeiden, es reizt das Hierbleiben über den Renntag hinaus, womöglich bis ins Frühjahr, wenn das Licht wieder an ist. Aber dann läutet die Glocke, und hastig geht’s in den Führring. Sie hatten ihn schon im Stall gesattelt, dann die schicke neue Decke drüber, mit T.M. aufgestickt, und dann war Aufregung, weil sich herausstellte, daß die falsche Nummerndecke drauf war, und also zurück in die Dunkelkammer, als die anderen bereits verschwanden, und gschwind musste die Decke umgetauscht werden, aber dann war das auch erledigt, und er konnte auf den grünen Rasen, der schon recht ausgedunkelt war von all der Feuchtigkeit und dem falben Licht. Leider wollte wieder keiner führen, aber auf dem Geläuf ging nichts, von Anfang an, und wie immer lief er mit allem was ging, aber der Klebstoff klebte seine 510 Kilos immer klebriger an den Boden, und so gewann die beste im Rennen sehr verdient, und er wurde vierter. Beim Absatteln war er mürrisch, fast unwirsch möchte ich sagen, weil es nicht so ging wie er sich das vorgestellt hatte, und das ganze erinnerte an Deauville, wo der Boden anders war, aber den gleichen Effekt hatte. Tja, so geht`s.

 

Jetzt geht´s aber nach Hause, zum Urlaub machen mit Familienanschluß und regelmäßigen Mahlzeiten und Besuchen. Der Gastgeber lud dann noch auf einen Umtrunk ein, sehr nett und unprätentös, und dann war es auch schon stock dunkel, so daß wir im Retourzug Rotwein Dugal und Käseeckchen und Gigante Oliven und Gänsebrust schnabulieren konnten, was umso leichter fiel, als die Roten den katastrophalen Hoffmann Ha-Es-Vau mit 3:2 schlugen. Wieso allerdings und ausgerechnet Sir Mike Chancentod Hanke den Siegtreffer erzielte, das wusste keiner so Recht zu sagen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 26
  • #1

    ski jump (Montag, 22 November 2010 17:23)

    wie wahr, wie wahr!

    Dortmunder Renntag und Hanke, aber irgendwie akzeptabel, zumindest und als abgehalfterter Samstagsrenntag gegen die Bundesliga. Lieber in der Kneipe bei Sky Liga gucken als Samstag auf die Rennbahn gehen!

  • #2

    veltheim (Montag, 22 November 2010 18:24)

    ein blindes huhn findet auch mal ein korn .
    jedes jahr ein kind ,bis es 96 sind .
    wie treffend .

  • #3

    düwel (Montag, 22 November 2010 18:30)

    so etwas kann ja nur von einem bremenfan kommenm der durch dauersuff sowieso nichts mehr erkennt!

  • #4

    veltheim (Montag, 22 November 2010 19:14)

    deine getrixten ID helfen dir auf dauer auch nicht
    weiter.irgendwann wirst du an deiner eigenen
    diplomatenpisse ersticken.

  • #5

    Donar (Montag, 22 November 2010 22:32)

    Aber gaaaanz langsam Trinken,sonst verschluckt
    sich der Gute noch:-)

  • #6

    Kehraus (Montag, 22 November 2010)

    Nicht,laß Ihn doch,gluck gluck .

  • #7

    Armin (Dienstag, 23 November 2010 00:00)

    Kalkriese,Bramsche träumen vom Herrmann ,
    aber Georgsmarienhütte hat ein Alptraum vom
    Gestüt Queens Glory .

  • #8

    Bruce Springsteen (Dienstag, 23 November 2010 00:14)

    My Home Town

  • #9

    LOL (Dienstag, 23 November 2010)

    Hier ist das Original :-)

  • #10

    Aroon ,der Jude (Dienstag, 23 November 2010 01:24)

    Ob er wohl der schindelmeiser war ?
    Wie immer !

  • #11

    Alter (Dienstag, 23 November 2010 04:24)

    ...köstlich ... "Sir Mike Chancentod" und all die vergessenen Stops zwischen durch! ... Kratz und Käseecken ... ein zu schweres Pferd ohne Pacemaker ist sauer ... die Connection generös ... übrigends - schreibt man "Chancentod" nicht mit "t" und klein - ach nee ... Eigenname ..., aber trotzdem "t" ... wie auf der neuen Satteldecke, denn da steht ja auch ein "T" für Torsten und nicht "D" für Dorsten - oder?

  • #12

    Françoise Quoirez (Dienstag, 23 November 2010 08:16)

    Bonjour Dortmund

  • #13

    hoppeditz (Dienstag, 23 November 2010 08:32)


    tristesse bezeichnet ein gefühl der traurigkeit, der trübseligkeit, des jammers, der ödnis

    tristesse zeichnet sich durch langeweile, geistlosigkeit und mangel an abwechslung aus

    eine bratwurst macht da noch keinen sommer

  • #14

    Rocky (Dienstag, 23 November 2010 09:40)

    Ich finde,daß auf jeder Rennbahn eine mobile
    Hundetoilette vorhanden sein sollte .

  • #15

    Rocky 1 (Dienstag, 23 November 2010 09:42)

    Ebenso für AOK Chopper und Rollatoren ein extra
    Zugang zum Führring .

  • #16

    Rocky 2 (Dienstag, 23 November 2010 09:44)

    Ich wünsche mir auf jeder Toilette ein Wickeltisch .

  • #17

    Rocky 3 (Dienstag, 23 November 2010 09:46)

    Freien Eintritt ,sowie Getränke/Verzehr-Gutscheine
    für Hartz 4 Empfänger .

  • #18

    Rocky 4 (Dienstag, 23 November 2010 09:48)

    Einlaßkontrolle und Parkplatzwächter haben in
    Blücher Uniformen zu Präsentieren .

  • #19

    Rocky 5 (Dienstag, 23 November 2010 09:50)

    Für Senioren extra große Bildschirme ,kostenlose
    Hörgeräte und Leselupen an den Wettkassen .

  • #20

    Rocky 6 (Dienstag, 23 November 2010 09:56)

    Für Kiddy's ein betreuter Kinder Spielplaz .
    Für Heranwachsende eine Computer Ecke .
    Für Single's ein Single Chat Room .
    Extra Wettschalter für Nichtraucher .

  • #21

    Bugs Bunny (Dienstag, 23 November 2010 10:17)

    Für Blasenschwache freien Toiletten Zugang .

  • #22

    düwel (Dienstag, 23 November 2010 13:31)

    für veltheim-pferde wäre angebracht das nenngeld zu streichen, denn sie bringen ja sowieso nichts nach hause.das wird selbst in östlichen gefilden teuer.wobei das geld ja wenigstens nicht als alkohol im kopf des besitzers endet. vielleicht verhindert das noch schlimmeres!

  • #23

    Expertes Pferd erregt MedienInteresse (Dienstag, 23 November 2010 15:38)

    Wer Pferd denn
    hier mit dem Auto?

    Hier steht kein Pferd auf dem Flur – es steht im Auto! Es kann sogar allein ein- und aussteigen, wie der witzige Clip von der BILD-Video-Reporterin zeigt.

  • #24

    jochen b. (Dienstag, 23 November 2010 15:42)

    Ist wie bei der Olympiade ,dabeisein ist Alles !
    Und beim Start sind die immer sehr Lustig :-)
    Auf jeden Fall werden keine aus den dunkelsten
    Ställen von der Insel gekauft .
    Kollege,wer hat der hat !

  • #25

    bayernbazi (Dienstag, 23 November 2010 15:54)

    man schämt sich doch a weng für so eine sorte....

  • #26

    j.w. (Mittwoch, 24 November 2010 10:45)

    für selbsternannte beutebayern ? nein, ned amal des ..