Hexenritt

Als anekdotische Erklärung meiner Aktivitäten und Erwiderung auf Hinweise, man müsse selbst mal auf einem Vollblüter gesessen haben, um Ritte kritisieren zu können, hier die folgende, bescheidene Auflistung: Ich habe zwar nie auf einem Vollblüter gesessen, das ist wahr, und würde das auch keinem Vollblüter (oder anderem Pferd) mehr zumuten, aber immerhin habe ich als Knabe voltigiert, und zwar in Hannover Bemerode, vor langer langer Zeit, auf einem weit gereisten Hannoveraner, der bestimmt stark auf die 20 zuging, und den Job lässig und abgebrüht absolvierte. Immerhin. Des weiteren kann ich auf eine jugendliche Schifahrer Karriere zurückblicken, die ihren Anfang anfang der sechziger Jahre in Braunlage nahm, dem Hannover nächstgelegenen Alpinzentrum, wo man als geschickter Wedeler nicht nur den Auslauf der Wurmbergschanze hinunter fuhr, sonder auch den schreckensreichen Hexenritt, der zwischen Baumstümpfen und ganzen Bäumen fast artistische Beherrschung des Geräts erforderte. Ich stehe nicht an zu behaupten, dortmals zu den wagemutigsten und unerschrockensten Hasardeuren gehört zu haben. Mehrere Glaspokale von anmutiger Hässlichkeit hat meine stolze Mutter jahrelang im Schrank aufbewahrt: Kurgäste Abfahrt Bratwurst Wurmberg Braunlage Kategorie Gesamt 1962.

 

Danach führte mich der Weg oft in die Alpen nach Zweisimmen, oder St. Andreasberg, je nach dem.

 

Heute fahre ich Fahrrad, mit einem Geländerad des Hauses Stevens, und der Weg führt oft auf den Falkenstein am Elbufer, und sodann bergab nach Rissen, und dabei kann man dann auch den Rausch der Geschwindigkeit voll auskosten, bestimmt fuffzich Sachen oder sogar mehr! Mit vollem Karacho, nicht wahr. Mein Vater musste früher mal neben mir auf meinem Peugot Rennrad mit dem Auto her fahren, nach Anderten bergab, mit Heimweh und Rückenwind, da wurden mal 65!!! auf dem Tacho erreicht, ehrlich!

 

Also, wenn ich auch keine Vollblüter reite, so habe ich doch in freier Natur und ungeschützt den Rausch der Geschwindigkeit er- und überlebt. Ich hoffe, damit eine gewisse Berechtigung zur Kritik an Ritten zu haben, zumal ich ja ganz besonders gern die geglückten und herausragenden Ritte vorstelle!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    j.w. (Samstag, 09 Oktober 2010 09:46)

    das könnte die tour des jahrhunderts werden. der herr schmelz helm an helm mit dem kassandro elbauf- oder abwärts. egal, nur über 60 ...

  • #2

    Hals und Beinbruch inklusive (Samstag, 09 Oktober 2010 10:36)

    Wer sich für Pferde interessiert und in entsprechenden Foren postet, der fährt in der Regel auch Rad. Kann man, glaube ich, so sagen. Parlo flitzte heute morgen auch schon wieder an meinem Fenster vorbei.

  • #3

    hoppeditz (Samstag, 09 Oktober 2010 11:26)

    es war eine liebe zeit, die gute alte zeit, damals....

    .....damals als hein bollow auf rabeneick im schlußbogen in dritter spur die kette absprang

  • #4

    di (Samstag, 09 Oktober 2010 11:33)

    weil ihm die pluderhose dazwischen geraten war in dem ganzen gedrängele

  • #5

    Ammely (Samstag, 09 Oktober 2010 12:19)

    Äußerst dominante und sehr strenge Lady, mit Schulabschluß, sucht für umfangreiche Kopierarbeiten in diesem Forum noch akribische und devote Blogwarte

    ruft mich an!!!!

  • #6

    veltheim (Samstag, 09 Oktober 2010 18:47)

    Rabeneick ,mein erstes Fahrrad .
    Vom konfirmationsgeld gekauft .

  • #7

    Ski und Rodel gut (Samstag, 09 Oktober 2010 19:26)

    Weil man schon mal Fahrrad oder Ski gefahren ist, kann man sich nicht das Recht nehmen Ritte auf Vollblütern zu beurteilen. Das geht überhaupt nicht.

  • #8

    Hilfsheriff Watson (Samstag, 09 Oktober 2010 20:01)

    In Koblenz in der rheinstraße 2.Etage ,kann man
    ein Diplom erwerben,daß einen befähigt,Ritte auf
    Vollblüter zu beurteilen .

  • #9

    Simone Weischenberger (Samstag, 09 Oktober 2010 20:16)

    Wir sind tolerant und geben jedem A.... die Hand, denn Wissen ist Macht, aber Nichtwissen macht auch nichts.

  • #10

    Lilotta Wanderstab (Samstag, 09 Oktober 2010 20:20)

    Öffnet die Herzen, herzt die Öffnungen, Sportsfreunde.

    Alles geht, nichts muß.

  • #11

    Hilfsheriff Watson (Samstag, 09 Oktober 2010 22:15)

    Herzen aus Stein lassen sich nicht mehr öffnen.

  • #12

    Palastpage (Mittwoch, 13 Oktober 2010 10:52)

    Da jibbet Leuts, die ham 100 Rennes jewonnen und könne keene Ritte beurteilen und da jibbet Leuts, die ham nie ne Rennsattel unterm Arsch jehabt und bringen jedes Rennen auffn Punkt.
    Daily kannste aufn Shire setzen, da passe dann de Rundungen von hinten jesehn jut zusamme. Abba für de Vollblüters ist de Kerl zu dick. Abba Renne verstonn und ne Kommentar abjeben, dat kann de Kerl. Ahnung hat de Kerl.

  • #13

    Ohne jede Gewähr (Mittwoch, 13 Oktober 2010 19:19)

    Meint Palastpage.

  • #14

    Limes (Freitag, 15 Oktober 2010 00:36)

    Wer war denn nun der Chef von Aachen ,
    der Kaiser Karl ,oder doch die Römer ?
    Oder die doctor's ,weil 'se so viel jelesen
    haben ?