Salute!

Manchmal muß man eine harte Entscheidung treffen, und diesmal wurde ein Kompromiss draus – Pferderennen nicht vor Ort, aber per Ton. Aber der Urlaub am Gardasee war fest eingeplant und gebucht, und Straßbourg viel zu weit weg, weil die Alpen dazwischen liegen, wie der Blick auf die Landkarte sofort beweist. Denn eigentlich sollte er am nämlichen Tag in Mailand laufen, so daß es ein netter Tagesausflug dahin geworden wäre, aber das Rennen in Deauville hat viel Gewicht gekostet, und so wurde weise vom Trainer entschieden, den kürzeren Weg nach Straßbourg zu nehmen. So kam das also, und weil Felix den Weg von Hamburg auch nicht geschafft hat, wurde es eine Kollaboration zwischen Audioübertragung und Telephondurchsage. Claudia und Marco am Computer, ich am Telephon, und bevorteilt, weil meine Leitung die besseren Informationen lieferte. Ende gegenüber hörte es sich gut an, dann gings in die Gerade, und dann die Pulle rein gehauen und nach Hause. Hat sich gelohnt. Trotz der Warnung erwartet nicht zu viel war Sekunden später wie von Geisterhand eine Flasche Bubbly offen, und nach 5 Minuten alle. Salute! Und Dank an alle in Warendorf, besonders an Norman Richter, der das Pferd extragut geritten hat. Ob und wie es weitergeht ist wie immer offen; mag sein, das Gruppe III Rennen in Baden Baden. Ich denke, er kann da mitlaufen, ohne sich zu schämen.

 

Jetzt möchte ich aber den Gardasee und seine Umgebung ausdrücklich als Reiseziel empfehlen, eine sehr lauschige und heimelige Landschaft mit excellenten Speisen und Getränken. Verdanken tue ich diese Einsichten unseren Stallkomplizen Claudia und Marco, die dort (Desenzano) alternierend mit Hamburg zuständig sind, und dem Stall Tinsdal eine speziell italiänisch/australische Note verleihen, also Gastfreundschaft und Enthusiasmus bis zum Anschlag.

 

Die Weine um den See sind sehr wenig und fast unbekannt, weil sie die vor Ort selber trinken. Lugana und Bianco die Custoza waren früher flache Wässerchen mit wenig Aroma, deren einziger Vorzug ihre Harmlosigkeit war, aber heute ist das anders. Sehr kompetent und straff gemacht, mit Extrakt und Säure und viel Geschmack. Die Roten sind an die besseren Valpolicella angelehnt, nicht zu fett, aber auch mit viel Geschmack. Und machen keinen Kopf. Alle passen sehr gut zum Essen. Also Fritto Misto, Fische aus dem See, Porcini, Truffel und Teigwaren in allen Variationen. Zwei Lokale sind besonders erwähnenswert, zum Einen die Antica Locanda Mincio in Borghetto, wo man ganz unglaublich pittoresk am Ufer des Mincio sitzt (Zu- und Abfluß des Gardasees), und wo sie Tortellini machen mit Füllungen zum Niederknien, und auch Kutteln mit Parmesan und Ziegenbraten aus dem Ofenrohr. Dazu paßt dann gut ein Amarone von Speri, obwohl der 2004 noch etwas zu jung ist.

 

Und als absoluter Höhepunkt im abendländischen Meeresgetier Restaurant Kanon seit 1954 die Trattoria Alla Madonna in Venedig, etwas entfernt im Hinterland von den Strömen von Menschen am Canale Grande in der Nähe der Rialto Brücke, so daß sich nur Leute hierhin begeben, die sich zielstrebig hierhin begeben, um anständig Meerestiere zu essen. Ein nüchterner erster Gastraum mit großer Kühltheke zum Aussuchen, daneben ein zweiter Raum mit Gemälden an der Wand von durchaus ordentlicher Qualität – keine Meister, aber kurz danach. Fachober in weißen Jacken und mit würdevoller Kompetenz. Es kommen die Gerichte sehr frugal auf den Tisch, also ohne Schnickschnack und Firlefanz. Gekochte Oktopussi, einfach so mit Olivenöl, Heuschreckenkrebse, Sepia mit Tinte und Polenta, Erbsen und Artischocken, rauf und runter die ganze Klaviatur des Themas eßbares Wassergetier. Man trinkt dazu den Hauswein, in dem Fall aus dem Friaul, und mehr braucht kein Mensch. Marco kennt den Maitre d` seit dessen Tagen als Piccolo, und der Tag nimmt zwangsweise einen strahlenden Verlauf.

 

PS:

 

Das so genannte Merchandising erreicht mittlerweile alle Lebensbereiche. Sogar eine rein amateurhaft betrieben Herzensangelegenheit wie Stall Tinsdal hat daher nun ein Einsehen und beugt sich den ehernen Gesetzen der Kulinarik und Heraldik: Campione Frizzante Stall Tinsdal in schmucker 0,75 Glasflasche mit Kronkorkenverschluß ist in Serie gegangen. Es handelt sich um einen wasserhellen, leicht grünlich-gelbem Verschnitt von Lugana, Chardonnay und Pinot Noir Trauben vom Gardasee, der zusätzlich für den Spaß ein paar Bubblies hat, dafür aber nur 11% Umdrehungen. Schmeckt ganz hervorragend, sehr sauber und erfrischend, und weitaus besser, als die meisten Prosecco. Kein Champagne Ersatz, sondern die Alternative für alle Tage, wie der Schweizer sagt. Wir beabsichtigen nun, dieses hervorragende Getränk auch zu verkaufen, und Teile der Erlöse z.B. der Jockey Unterstützungskasse zukommen zu lassen. Das könnte zum Weihnachtsfest der Fall sein, wenn ein paar Leute mitmachen. Der Preis wird etwa € 7,50 pro Flasche betragen, immer sechs Stück wegen der Praktikabilität. Wir würden die Hälfte jeweils spenden, der Rest Transport und geringer Anteil Produktion. Wer Interesse hat, bitte melden. Wenn genug zusammen kommen, machen wir das.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    freelancer (Sonntag, 26 September 2010 12:56)

    Man bekommt ja richtig Appetit auf das ganze Meeresgetier!
    Sehr gute Idee mit dem Campione Frizzante!
    Ich nehm' einen Karton!
    (und warte dann auf die Versanddetails)

  • #2

    veltheim (Sonntag, 26 September 2010 20:54)

    ja ,ja der gardasee war einige jahre mein ziel,
    bevor ich einen rechtsdrall bekam und nach
    meran abbog.....auch ganz nett dort....
    mein lieblingsort am gardasee:malcesine !

  • #3

    Neuanfang (Montag, 27 September 2010 00:05)

    Der alte Thread ist nach unten gerutscht.
    Hier gehts weiter !

  • #4

    LOL (Montag, 27 September 2010 00:10)

    Marco kennt den Maitre d` seit dessen Tagen als Piccolo

  • #5

    Catrin (Montag, 27 September 2010 14:15)

    1 karton bitte auch für wandsbek einplanen.

  • #6

    tiedcottage (Montag, 27 September 2010 16:32)

    5 kartons bitte, weihnachten steht bald vor der tür

  • #7

    Landjäger (Montag, 27 September 2010 17:51)

    Machen wir es rund? Wer gibt mir 10 Kartons?
    Wer hätte überhaupt so viele Freunde?
    Alleine das Exterieur, besonders das Etikett sind
    eine Bestellung alle mal wert.
    Buy Campi-One meine Damen und Herren und help the
    jockeys !!!!

  • #8

    Robbe (Dienstag, 28 September 2010 12:31)

    Bin dabei .

  • #9

    Petra Katzenberger (Dienstag, 28 September 2010 14:25)

    Die Pferde und der Suff, die bringen den Menschen uff.

  • #10

    Tom Prox (Dienstag, 28 September 2010 15:56)

    Frizzianti ,Kolossal .

  • #11

    Paris Hilton (Mittwoch, 29 September 2010 08:22)

    I like drinking a glass from time to time, you know, honey.
    This "Campione Frizzante Stall Tinsdal" tastes much better than those detergents produced in the vineyards of Veltheim. I swear. cyl fans.

  • #12

    Petra Katzenberger (Donnerstag, 30 September 2010 21:43)

    Blubbablubbablubb - guuuth desch Zoisch.

    Muss isch haben für meine Bodega auf Malle.

    Hi, Paris-darling! Kisskiss.

  • #13

    Tom Dooley (Montag, 04 Oktober 2010 15:21)

    Bitte auch einen Frizzi für Maitre/Second Hand .

  • #14

    Wittekind (Freitag, 08 Oktober 2010 22:50)

    Wohl nicht genug zusammen bekommen ?