Stets zu Diensten!

 

„EGON ist zwar fit, leider aber wollte der Kölner Rennverein ihm am Pfingstmontag keinen Start auf der Heimatbahn ermöglichen und sagte sein Rennen am Donnerstag ab“

 

So teilt uns die Seite www.stall-domstadt.de mit. Dafür hat der Kölner Rennverein aber immerhin schnell Ersatz für Egon gefunden, und zum zweiten Mal innert kurzer Zeit ein zunächst echtes Sieglosen Rennen in ein passendes für Egon umgeschrieben, am kommenden Dienstag. Offenbar hat der Kölner Rennverein doch ein Ohr für seinen Lokalmatador, den ein zwiespältiges Schicksal mit 93,5 GAG geschlagen oder honoriert hat, je nach Sichtweise. Diese zuvorkommende Art des Kölner Rennvereins ermöglicht zwar nun endlich den zweiten Auftritt von Egon in der so genannten Sieglosen Klasse, aber gleichzeitig verhindert das den Start von echten Sieglosen, zumal es ärgerliche Umdispositionen erfordert. Mal angenommen, ein solcher Siegloser schlägt Egon – auf der Rennbahn ist nichts unmöglich – dann hat der Sieger schnell mal um und bei 80 KG auf der Uhr, einfach so und für schlappe € 2.400. Das ist falsch verstandener Lokalpatriotismus der Kölner Domstädter. Wenn ich so einen Kracher hätte, mit dem ich Derby und andere Hochkaräter angesteuert habe und der 93,5 kann, dann träte ich einmal in so einem Eselrennen an, aus Gründen der Rekonvaleszenz und dem Vertrauen, nicht wahr. Aber dann wäre Schluß, dann macht man Platz für diejenigen, die aus Gründen von Verletzungen erst 4-jährig antreten können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    khampa (Donnerstag, 27 Mai 2010 20:23)

    vollkommen richtig, das oben besagte rennen wurde von tag zu tag besser.
    für sieglose wird es immer schwerer rennen zu finden aber durban thunder wird denen schon den weg zeigen

  • #2

    Ananova (Donnerstag, 27 Mai 2010 23:05)

    In Frankreich und Italien gibt es bis auf wenige Ausnahmen auch keine Rennen für 4-jährige und ältere Sieglose. Aber schaut Euch mal Prinz an, der schafft ja nicht einmal mehr ein F-Rennen. Ich tippe mal auf Abydos, Schlenderhan hält sich nicht ohne Grund einen 5-jährigen im Training. Trotzdem: Hals und Bein für Durban Thunder.

  • #3

    di (Freitag, 28 Mai 2010 08:15)

    danke für die hinweise. es geht nicht darum, einem vermeintlich übermächtigem gegner sportlich aus dem weg zu gehen, sondern im fall des falles einem unangemessen hohem gag. warum nicht im ersten rennen ein gag vergeben? wenn sanagas 69 bekommt, dann nehme ich 67,5. dann geht man in ausgl. und rekonvaleszenten mit zweifelhaften leistungen aus dem weg.

  • #4

    Good Timing (Freitag, 28 Mai 2010 10:05)

    Jeden meiner Kracher würde ich sehr behutsam aufbauen lassen. Wenn seine Stallgefährten morgens trainieren, würde ich ihn erst einmal zuschauen lassen und seine Rennkondition nach und nach in einem richtigen Rennen holen lassen. Dabei spränge für ihn sicher ein günstiges GAG heraus, auf das sich dann gut aufbauen ließe. Wenn er dann einen Durchmarsch durch die Handicaps bis in die Grupperennen hinein machen sollte, um so besser für das Pferd, den Trainer, und meine Person, den Besitzer.

  • #5

    hingucker (Freitag, 28 Mai 2010 18:20)

    dieses Rennen war nie ein Rennen für sieglose 4.j gewesen sondern ein Kat. F Rennen.
    Den Fehler müssen Sie bei Herrn Mundry suchen er hätte dies sehen müssen.

  • #6

    kat-f-fan (Samstag, 29 Mai 2010 16:44)

    Schauen Sie mal in die Ausschreibungen: es gibt genügend richtige Sieglosen-Rennen, z.B. schon am 3.6. in Frankfurt.

  • #7

    Domspatz (Sonntag, 30 Mai 2010 10:16)

    Das größte Ärgernis für mich ist und bleibt der Dom in Köln. Schon kurz hinter Leverkusen auf der rechten Rheinseite sieht man dieses Ungetüm. Am HBF nimmt er den Reisenden jedesmal jeglichen Platz, man verflucht immer wieder, sobald man ihn riecht und sieht. Wenn man ihn schon nicht abreißen will, dann könnte man ihn irgendwo, wo mehr Platz ist, wieder aufbauen. Und wenns in Düsseldorf ist. Der Kölner Dom in Düsseldorf, das kratzte mich wenig.

  • #8

    veltheim (Sonntag, 30 Mai 2010 21:42)

    ja,ne ist doch klar;denn die eingetragenen
    papisten werden immer weniger,wie unsere galopper.....

  • #9

    Traberfan (Dienstag, 01 Juni 2010 09:38)

    Abydos hat ein GAG von 70, Egon von 93.5. Sollte Abydos gewinnen und Egon Zweiter werden, hat sich der Handicapper so um die 25 Längen verrechnet?
    Diese Fehlertoleranz von 25 Kg fühlt man ja sehr oft bei den Galoppern.

  • #10

    kat-f-fan (Dienstag, 01 Juni 2010 11:58)

    jetzt hat er ja sein rennen, der durban thunder.

  • #11

    di (Dienstag, 01 Juni 2010 17:49)

    na ja, wie mans nimmt. jetzt läuft der schlenderhaner auch nicht, und bestimmt nicht aus angst vor egon, sondern ähnlichen gründen wie wir.

  • #12

    Vienna (Mittwoch, 02 Juni 2010 15:23)

    da schaut man sich auch mal das Pedigree an, sieht, daß Donna Lydia von der Gräfin Batthyany gezogen wurde und sinniert über deren Großmutter Dulce: entered history to the being first triple crowned of mares.

  • #13

    DurbanDonner_wetter (Freitag, 04 Juni 2010 09:54)

    Frankfurter Spaziergang. Wie gut ist Durban Tunder wirklich? Extra Schlagzeile und extra Video bei Galopponline.