Hannes Gutschow

50 Jahre besteht jetzt etwa das Gestüt Kerbella, und die Historie wird andernorts bestimmt gebührend mit allen Daten und Fakten ausgeleuchtet. Ich kann nur über den Züchter und Gestütsherrn Hannes Gutschow schreiben, soweit wir mit ihm freundschaftlich verbunden sind, also über den Daumen 10 Jahre. Angefangen hat das mit einem schmalen Hemd, welches aus dem Hänger kam, dem guten Tier Daily Impact. Dessen schlanke Statur verschlug zunächst allen den Atem, aber Herr Gutschow hatte den Pensionsplatz und die Vorbereitung versprochen, und weil ein Mann ein Wort hier noch gilt, wurde DI professionell betreut, und beim Derby Meeting 2006 gewann er dann mit Norman Richter so gut wie Start-Ziel einen Ausgleich II, obwohl sie von allen Seiten auf ihn eindrangen. Aber er wollte nicht verlieren. Das lag nicht nur an seinem Reiter Norman Richter und Trainer Wöhler, sondern auch an seinem Herbergsvater Gutschow, der DI über all die Jahre im Winter wieder aufpäppelte und munter machte. Das Pferd hatte das verdient, und gebraucht. So hat man auch als Besitzer über die Jahre genügend Zeit gehabt, sich mit dem Leben auf so einem Gestüt von 45 ha und dem Leben dort vertraut zu machen, dem alljährlichen Planen der Matings, den Fohlen, dem Aufwachsen, dem Einreiten, und dem Antrainieren. Dazu die Rekonvaleszenz und die Betreuung der Pensionspferde, von denen manche, aber nicht alle, Vollblüter waren und sind. Insgesamt werden es durchaus an die 50 Pferde sein, die das Gestüt Kerbella beherbergt. Mutterstuten werden in der Brünschen Twiete untergebracht, gut einen Kilometer in Richtung Rissen, die Jährlinge ab Sommer auf zwei großen Koppeln in Holm, was bereits in Schleswig-Holstein liegt. Da stört außer den kleinen Flugzeugen vom nahen Flugplatz überhaupt nichts mehr die Ruhe, weshalb wir auch immer gern mit zum Füttern gefahren sind. Da sieht man dann, wie aus den Jugendlichen Heranwachsende werden.

 

Das Gestüt hat mittlerweile eine große Anzahl von erstklassigen Pferden gezogen, dazu erstklassige betreut und andere beraten, u.a. den Nachbarn, das Gestüt Idee mit seinem Derbysieger Pik König und Power Flame und Mi Emma. Gestüt Kerbella hat gezogen u.a. Easy Way, Rolling Home, All the Winds, Absolute Power, Earlsalsa, Earl of Winds, Romaldo, Empire Storm. Und das sind nur die besten bisher, weil einige sehr versprechende noch in den Startlöchern stehen. Dazu war das Gestüt die Heimat des unvergleichlichen Ingolf, der Manuela Sohl gehört, und an einem guten Tag der beste deutsche Flieger war.

 

Trotz dieser Erfolge hat das Gestüt nie großes Wasser gemacht, weil der Charakter seines Gestütsherrn nicht danach ist. Er ist mehr nach totaler Professionalität, unbestechlichem Auge und vornehmer Zurückhaltung. Morgens um fünf raus, und abends um zehn evtl. schon fertig. Jahrein, jahraus, ohne echte Pause, immer präsent. Dazu muß man zu geboren sein. Und wenn es mit den Pferden mal fünf Minuten nichts zu tun gibt, dann wird der Garten beackert, bzw. die Flora, die überall üppig sprießt, aber ebenfalls wie die Pferde mit Plan und Konzept. Das ganze Ensemble ist eine großartige Kulturleistung, ein Testament für das Zusammenspiel von Mensch und Natur.

 

Wir verdanken Hannes Gutschow und seinem Team unendlich viele Einblicke in diesen Sport, in das Wesen der Pferde, und in die Mühen, die damit verbunden sind, das zu schaffen und aufrecht zu erhalten. Wenn der Begriff horsemanship angebracht ist, dann hier. Wir wünschen erfolgreiche und glückliche weitere 50 Jahre bzw. Hals&Bein!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0