Verwässerungseffekt

Das kaskadenhafte Gewimmel von Gesellschaften besteht somit in der Vertikalen aus insgesamt 4 Gesellschaften; von unten nach oben Racebets GmbH, Bettertainment GmbH, Wettbetriebs GmbH, Beteiligungs GmbH. Es müssen demnach, wenn bei den Kommanditisten der Beteiligungs GmbH eine Dividende ankommen soll, in drei Gesellschaften zuvor Gewinne gemacht werden, und zwar nach Steuern etc. Und diese Gewinne müssen bilanziell ausgewiesen und festgestellt sein, also auch auf der Zeitachse eine immens langwierige Sache. Da bleibt im Moment nur die Möglichkeit, daß Racebets GmbH aus dem laufenden Cash Flow verstärktes Sponsoring in den Sport betreibt, denn was anderes kommt überhaupt nicht in Frage. Die 3 Millionen hat sich gem. der Meldung Herr Schubert geben lassen, und die sind damit aus dem Rennen und können nicht aktiviert werden. Racebets GmbH hat also nicht mehr Kapital zur Verfügung als vorher.

 

Wie aber sollen da Zuschüsse für den Sport kurzfristig herkommen? Die Plattform braucht technische Betreuung, man hat administrative Kosten, es gibt Marketingaufwendungen. Nur da ließe sich überhaupt was machen. Und es bedarf zu einer solchen Lösung natürlich des guten Willens aller Beteiligten, also insbesonders der Mehrheitsgesellschafter von Bettertainment. Wenn die da nicht mitmachen, gibt es keine Möglichkeit, irgendeine Dividende für den Sport zu generieren. Von den Kommanditisten ganz zu schweigen. Nun kann man einwenden, daß die Zeichner der Anteile sich auf dieses alles eingelassen haben, und das Argument trägt auch ein Stück weit. Aber nicht bis zum Ende. Am Ende steht noch mehr Distanz zum Anlageobjekt und noch weniger Handlungsfähigkeit der Kommanditisten, als schon laut Prospekt zu erwarten war.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    j.w. (Sonntag, 11 April 2010 17:02)

    ein ehrlicher kaufmann braucht derartige schachtelkonstrukte nicht. und bei den anderen bleibt beschiß halt beschiß. egal welch liebliche namen man für die firmleins gefunden hat ...

  • #2

    veltheim (Sonntag, 11 April 2010 19:49)

    viele sind schon ganz weit weg,egal ,wie man
    es sieht .

  • #3

    hoppeditz (Sonntag, 11 April 2010 20:43)

    der gutgläubige kathole kann auch nicht nachempfinden, was mit der kollekte so abgeht

    landet sie in der pharmaindustrie, in der rüstung, oder in der werbung

    ...und der vatikan funktioniert, mit all seinen firmengeflechten,

    .....wenn man von ein paar aussetzern unter londoner brücken einmal absieht

  • #4

    j.w. (Sonntag, 11 April 2010)

    der bezug zum rennsport erschließt sich mir jetzt grad nicht, aber ich bin ja auch nicht katholisch ...

  • #5

    veltheim (Sonntag, 11 April 2010 22:43)

    da bin ich aber froh

  • #6

    hoppeditz (Montag, 12 April 2010 11:13)

    ich kenne keinen, der die angelegenheit als investment gesehen hat

    freunde von rick, der italienischen oper und des abgetrockneten geläufs, alte henkelaner aus der holzverleimung, (gut)gläubige, die, als der hut kreiste, ihr schärflein nicht verweigerten

    kollekte halt - so ähnlich wie retterchen-t-shirts erstehen, bei st. pauli oder den kölschen haien

  • #7

    j.w. (Dienstag, 13 April 2010 16:50)

    wie hat sich den da jetzt das direktorium mitbeteiligt? oder hab da nur was falsch verstanden ?

  • #8

    veltheim (Dienstag, 13 April 2010 17:28)

    alles richtig verstanden ohne dieses geflecht
    aus firmen o.ä.,,welches auch direktorium genannt wird,gäbe es keine 4 millionen !

  • #9

    j.w. (Dienstag, 13 April 2010 17:45)

    wer hätte die denn dazu ermächtigt ?

  • #10

    veltheim (Dienstag, 13 April 2010 18:50)

    die dürfen doch alles.
    wahrscheinlich geld aus dem zukunftsfond,
    zuchtfond,nenngelder ,oder was weiß ich...
    und dabei dachte ich immer,das DVR wäre chronisch pleite.......,so kann man sich irren !

  • #11

    j.w. (Dienstag, 13 April 2010 20:50)

    also, in meiner rennordnung steht unter A)Direktorium 2. folgendes:
    Das Direktorium hat die deutsche
    Vollblutzucht zu fördern, im In- und Ausland zu vetreten und die Rennen, welche die von ihm anerkannten Rennvereine als Leistungsprüfungen der Vollblutzucht veranstalten, zu beaufsichtigen.
    Ihm obliegt die Aufsicht über den Totalisatorbetrieb im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland.
    Von Beteiligungen an Buchmachern mit Steuerbeschißfilialen steht da nix. Überhaupt nix.
    Für mich ist das Untreue. Und bei 800 000 € hört der Spaß einfach auf. Besonders, weil diese Gelder den Besitzern teilweise per Ordre de Mufti abgezwungen wurden und werden. Irgendeinen Juristen wird es doch geben, der die zuständigen Behörden mit der Klärung in die Pflicht nimmt. Prospekt hin oder her ..

  • #12

    veltheim (Dienstag, 13 April 2010 21:53)

    das DVR selber schon,aber ich glaube zu wissen,daß
    die wirtschaftsdienste......den deal gemacht haben.....
    ja,da wird klärung not

  • #13

    tiedcottage (Mittwoch, 14 April 2010 22:11)

    j. w. hat vollkommen recht !
    herr woeste aufgepasst, scheinbar scharen sie nur berater einer bestimmten sorte um sich.
    das kann böse enden