German Golddonkey

„Der eigentliche Vertrag, der jetzt im März unterschrieben werden soll, ist wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2010 gültig. Das bedeutet, dass „German Racing“ vom ersten Tag des Jahres an Erlöse erzielt, die sofort wieder investiert werden können. Bei einem Eigenaufbau einer Online-Wettplattform, wie zuerst auch geplant, hätten wir anfänglich nur immense Kosten gehabt und dagegen kaum Erlöse im ersten Jahr. Mit RaceBets sind wir viel schneller am Ziel.“

 

 

So sieht es hingegen Herr Engelbert Halm, wenn das Zitat auf der Seite von german Racing richtig ist. Ungalublich. Wie man sich das vorstellen soll, daß German Racing bei dieser Gestaltung der Verträge vom ersten Tag an – sogar rückwirkend vom 1.1.10 an - Geld erwirtschaftet, welches sofort wieder investiert werden kann, bleibt sein Geheimnis. Dividendenzahlungen in GmbH können nach meiner bescheidenen Erfahrung erst am Ende einer Bilanzperiode geleistet werden, und zwar frühestens mit Ablauf des betreffenden Geschäftsjahrs. Alles andere wäre verdeckte und somit verbotene Gewinnausschüttung. Das ganze läuft auf eine hochbrisante Mischung aus Blödheit und Bauernfängerei hinaus. Man fragt sich, ob sämtliche Akteure dieser Aktion bzw. Redakteure dieser Verlautbarungen ihren Verstand an der Garderobe abgegeben haben. Bei dieser Gemengelage wäre ein Besuch der Gesellschafterversammlung nicht hilfreich gewesen, sondern für alle beteiligten höchst unerquicklich.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    veltheim (Sonntag, 11 April 2010 20:20)

    397 personen wußten es aber besser !

  • #2

    j.w. (Sonntag, 11 April 2010 20:28)

    wahrscheinlich war das geld notwendig, um dem hernn halm seine monatliche auslaufprämie garantieren zu können. und damit hat er ja dann innerhalb seines eigenen horizontes durchaus recht ...

  • #3

    rühl (Montag, 12 April 2010 13:32)

    man muß doch verstehen, wer will schon von Harz 4 leben, da ist der Sport doch hilfreich.