Running Gag

Die dubioseste Rolle in diesem Affentheater Iffezheim spielt der Internationale Club. Es dringen immer mehr Informationen zum status quo der Baulichkeiten an die Öffentlichkeit, vermehrt um putzige Details aus der Geschäftsführung, also der Art und Weise, mit der die Funktionäre sich im geschäftlichen Umfeld bewegt haben. Kaum ein Partner, Angestellter, Lieferant oder sonstig in Kontakt gekommener, der nicht in seltener Einförmigkeit diese unfassbar schnöselige und großkotzige Art erlebt hat. Die öffentlichen Auftritte der Gesellen um seine königliche Hoheit nebst getreuem Eckermann Stüber sind nicht nur die Spitze des Eisbergs, sondern sein vollgültiges Abbild. Daß diese Leute immer noch mit am Tisch sitzen, statt die Kleingläubiger einzelweis zu befriedigen, das ist der eigentliche Skandal. Man hört, Mitarbeiter hätten sich bei Herrn Stüber zur Audienz anmelden müssen, Wasserkästen hätte der Haumeister zu den Herren raufgeschleppt, elektrische Anlagen seien verrottet, und die örtlichen Blumenhändler seien auch auf der Gläubigerliste. Da mutet die Verlautbarung des Herrn Specovius gem. Baden4dich,  

 

«Die Änderungswünsche der Gemeinde werden weder der Internationale Club noch der Investor akzeptieren.»

 

mindestens hahnebüchen, wenn nicht unverschämt an, insoweit dieser Club betroffen ist.

 

Der International Club sollte sich ausschließlich der Fürsorge der Gläubiger widmen, also Vergangenheitsbewältigung betreiben, und seine unegalen Finger aus der Zukunft heraushalten. Und die Gemeinde sollte überlegen, daß die Verbindung zum Rennsport und damit bescheidenem Wohlstand dreimal im Jahr keine Einbahnstraße ist. Es ist wahr, daß die Lokalität ihren eigenen Reiz hat, aber ohne die Hauptdarsteller ist die ländliche Ruhe in Iffze sehr ausgeprägt.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    veltheim (Donnerstag, 08 April 2010 20:34)

    königliche hoheit ,doch wohl eher als grußaugust
    verschrien (man verzeihe mir diesen ausdruck).
    was ist denn wohl der hauptgrund,daß es immer
    wieder trainer und besitzer nach iffezheim zieht ?
    natürlich die nähe zu frankreich!

  • #2

    tiedcottage (Donnerstag, 08 April 2010 22:43)

    natürlich haben sie beide und natürlich alle recht,
    aber !!! bitte vergessebn sie nicht dass der club, die altvorderen, viel für unseren sport getan haben. das ansehen des dtsch. rennsports wurde international an bb gemessen. dieser verein hatte gute geschäftsführer und gute präsidenten. dass die letzte riege jetzt mehr oder wenigeraus versagern besteht ist nicht mehr als zeichen der zeit.
    der ruf war mal gut, weltweit. Vielleicht hat dieser club in seinen reihen potential für die zukunft??

  • #3

    hoppeditz (Freitag, 09 April 2010 09:07)

    als der grins von baden in iffezheim das zepter übernahm und zusammen mit dem vollpfosten trendumkehrmann das fähnlein der letzten aufrechten irritierte, habe ich mich im alten forum recht unflätig zu wort gemeldet

    darauf kam ein recht überzeugter weiblicher extremfan aus dem busch und haute mir kräftig um die ohren, der gute habe schließlich studiert, ein klasse examen hingelegt, sei schon mächtig sturmerprobt und angetreten, diese verflixte karre aus dem dreck zu ziehen und sie gehe jede wette ein, dass er es richten werde, er werde es den zweiflern zeigen

  • #4

    paralipomena (Freitag, 09 April 2010 09:48)

    Baden-Baden stellt sich dar als ein fortgesetzter Betrug, im Kleinen wie im Großen. Hatte es versprochen, so hielt es nicht; es sei denn, um zu zeigen, wie wenig wünschenswert das Gewünschte war: so täuschte uns bald die Hoffnung, bald das Gehoffte. Hatte Baden-Baden gegeben; so war es, um zu nehmen. Der Zauber der Entfernung zeigt uns Paradiese, welche jetzt wie optische Täuschungen verschwinden.