Wer will Was von Wem Woraus?

Allerdings steht die Durchführung des Ausgleichskonzepts für das Frühjahrs-Meeting unter einer wichtigen Bedingung, nämlich der erforderlichen Solidarität aller am Galopp-Rennsport Beteiligten einschließlich der Vertriebspartner im Wettbereich (stationär und online). Nur, wenn bis zum maßgeblichen Stichtag 11. April Zusagen über ausreichende Finanzierungsbeiträge für das Konzept vorliegen, kann die Durchführung wie oben beschrieben erfolgen. Dazu müssen allerdings rund 250.000 Euro zusammenkommen.



Da ist guter Rath teuer, und nicht nur wegen der Gelder, sonder auch wegen des Wer will Was von Wem Woraus? Ist das eine Kollekte, an wen richtet sich die, sollen das Darlehen sein, oder Spenden, oder Nenngelder, oder Provisonsnachläße bei den Vertreibern, oder Zuschüße aus der Beteiligungsgesellschaft, oder ein Konglomerat aus Alledem?

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    paralipomena (Donnerstag, 01 April 2010 16:28)

    In der aktuellen problematischen Situation des deutschen Rennsports ist eine offene Diskussion ohne Tabus das wichtigste. Meine Bewunderung gilt dabei Andreas Suborics, der ohne Rücksicht auf persönliche Nachteile in der Bild Tacheles geredet hat. Diesem Beispiel möchte ich nacheifern und sage deshalb: Auch ich bin ein Suborics!

    Ein Beitrag noch aus dem Kölner Forum von jemandem, der in den letzten Jahren den einen oder anderen Derbysieger gezogen hat.

  • #2

    di (Donnerstag, 01 April 2010 17:44)

    welche?

  • #3

    veltheim (Donnerstag, 01 April 2010 17:49)

    wer erfolg hat,kann wohl tacheles reden,aber
    der liebe andi ist ohnehin österreicher...
    heinze,kann dem aber beipflichten !

  • #4

    paralipomena (Donnerstag, 01 April 2010 19:21)

    Samum, Schiaparelli, Kamsin.

  • #5

    di (Donnerstag, 01 April 2010 20:18)

    gute pfärde, haben wir samum zwei von. aber den kamsin hat der victoire in bb zur sau gemacht. schade. longchamp war nur noch für v.gärnter.