Drehbuch

Es geht immer noch einen Ticken irrlichternder weiter, streng nach Drehbuch und insofern vorhersehbar (und hier vorhergesagt). Der ansonsten schweigsame Herr Jacobs sieht sich genötigt, diese Farce öffentlich zu machen, was Was heißen will. Jedoch, weil sich alles bereits in den unzähligen Interviews der lokalen Akteure andeutete und auch schon vollzog, es fehlt die Überraschung. Nunmehr ist dieser Artikel, wenn man diese Meldungen (news) denn so bezeichnen möchte, bei galopponline.de verschwunden. Offenbar ging den Machern die Sprengwirkung zu weit, und da man selbst mit in diesem Nachen sitzt – genug!

 

 Aber es hilft nichts, das Grauen geht ungebremst weiter. Und wenn es eine Konstante im Deutschen Rennsport gibt, dann die Arroganz, Eitelkeit, Schamfreiheit und Unfähigkeit der Iffezheimer Gesellen. Nichts kann dieses Kartell des Schreckens aufsprengen, keine Insolvenz, keine 14 Millionen Schulden, keine Ratgeber von außen. Baden Baden sieht sich seit den Zeiten russischer Fürsten und französischer Nutten als polyglotte Weltstadt mit Flair. Der Ortsvorsteher von Iffezheim, einer dörflichen Kleingemeinde, gibt Statements im Duktus eines Kleinstaat Souverains. Aber es ist nur ein Verwesungsgeruch, der über diesem moribunden Hippodrom liegt. Und die Darsteller sind nur einfache Bankrotteure. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Tölke (Freitag, 12 März 2010 09:15)

    Zuviel der Interpretationen:
    http://www.galopponline.de/service/news/news.php?PHPSESSID=fcaa13617a2be0f6850a747843e2b46f&id=18885

  • #2

    di (Freitag, 12 März 2010 10:37)

    kann ich nicht mehr auf der frontseite sehen, obwohl es nach der chronologie da hingehörte.

  • #3

    veltheim (Freitag, 12 März 2010 16:36)

    es scheint alles so sinnlos!