Förderer des Sports

Ein schönes Interview gewährt Herr Grenke dem Lokalsender in Baden Baden, und dankbar entnimmt man diesem Interview, daß sich an der Haltung des Internationalen Clubs nichts geändert hat. Die Realitäten kommen im geistigen Hauhalt dieses Clubs einfach nicht vor. Man geht mit 14 Mio. den Bach runter, es gibt eine Quote im mutmaßlich klitzekleinen einstelligen Bereich, was vor allen Dingen des kloine Handwerkerle trifft, aber Herr Grenke sieht seinen Club weiterhin an zentraler Stelle des Geschehens. Denn, man höre, der Zweck des Clubs „Förderung des Galopprennsports“ lebt ja weiter! So mauscheln diese lokalpatriotisch gestimmten Förderer des Sports weiter zusammen, weil man zwar nicht mehr gestalten kann, aber Sand ins Getriebe werfen. Klaro, der neue Betreiber, also quasi der Unterpächter, wie Herr Grenke anschaulich erläutert, der könne natürlich machen, was er wolle, logo! Allerdings möge man zusehen, wie er ergänzt, daß da nun schnell ein möglichst einfacher Pachtvertrag zustande komme, nicht wahr, weil ansonsten das Frühjahrsmeeting gefährdet sei. Oho! Man kann sich lebhaft vorstellen, wie einfach und klar der Club, die Gemeinde, die Sparkasse, der Tribünenverein und das Land zusammen stehen, und wie furchtbar kompliziert der neue Pächter die Sache macht.

 

Die Herren Stüber, Specovius, Werler und Grenke sind sich in Attitüde und Duktus so ähnlich, das könnten Brüder sein. Die könnten sogar vierspännig gehen, völlig taktrein.

 

   http://www.goodnews4.de/preview_interviewtv.php?iid=888

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    tiedcottage (Mittwoch, 10 März 2010 08:08)

    old money (was nicht da ist)
    vs.
    new money

  • #2

    veltheim (Freitag, 12 März 2010 21:58)

    das gilt nicht nur für den vierspänner:
    anstatt :förderung des galopprennsport müßte
    es heißen:aussaugen des gleichen ,oder aber:
    den bekommen wir auch noch kaputt!