Weltstadtflair

Zwei Ritter von der traurigen Gestalt geben ein allerletztes Interview, Herr Stüber als Überzeugungstäter, Herr Specovius als assimilierter. Mehr Innenansicht des Geistes, der seit Jahrzehnten dort geweht hat, hat es selten gegeben. Herr Stüber kann sich gar nicht genug freuen, eine gute Sache zu einem guten Ergebnis gebracht zu haben, und das Ergebnis seines Wirkens unwidersprochen als gute Tat zu genießen. Dazu paßt der Harlekinshawl, den Herr Specovius um den Hals geschlungen hat. Herr Rechtsanwalt Hofer als offenbar etwas weiter vom Enthusiasmus entfernter Fachmann sieht die Sache, weil das nicht anders möglich ist, wesentlich nüchterner, bezieht also die Sach- und Rechtslage in seine Bewertung der Dinge ein. Denn wenn auch eine Zukunft mit Infront möglich scheint, die Vergangenheit ist mitnichten erledigt, und sie wird ihre prospektiven Schatten lange werfen. Nach wie vor wuchert das unheimliche Geflecht von verschiedenen Rechtssubjekten und Vertragsbeziehungen, und nach wie vor werden die Beteiligten versuchen, das Beste via Besserungsschein aus dem verkorksten Fall zu machen.   Das wird alles nicht so furchtbar einvernehmlich ablaufen, wie Herr Stüber treuherzig und bestimmt ehrlich glaubt. Aber er glaubt ja auch, daß Baden Baden Weltstadtflair hat, was so ungefähr das allerletzte ist, was Baden Baden in die Waagschale der weltweiten Hippodrom Szene werfen kann. Egal, er hat bereits jetzt einen Tisch gebucht, wie er das Publikum wissen läßt, so daß also Hoffnung besteht, zumindest einen VIP auf der Schwarzwaldterrasse beim Verzehr von Kuchen und Sekt  bewundern zu können.

 

 

Ach ja, das Leben ist schön. Besonders im Rizzi – Taverne, Teehaus, Bräustüberl.

 

 

Gastronomisches Weltstadtflair in Baden Baden.

 

 

http://www.goodnews4.de/preview_interviewtv.php?iid=883

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    veltheim (Freitag, 26 Februar 2010 09:14)

    Toll,herr stüber und herr specovius sind wieder
    mal einer meinung,wie immer !

  • #2

    A Magicman (Freitag, 26 Februar 2010 11:07)

    Der Stüber wird doch wohl nicht unter Jacobs einfach weitermachen?!

  • #3

    Pilsudski (Samstag, 27 Februar 2010 09:05)

    galopponline.de:"Der Internationale Club bleibt erhalten, wird aber in Zukunft mehr den Charakter eines Fördervereins haben. "
    Wenn man das liest, ist man erstmal sprachlos.
    Diese Gurkentruppe feiert fröhliche Urständ', und will weiter machen!

  • #4

    veltheim (Samstag, 27 Februar 2010 20:32)

    die fahren das ding einhellig vor die wand
    und lassen sich dafür noch kräftig feiern!
    der kölsche klüngel ist ein waisenkind dagegen!

  • #5

    tiedcottage (Montag, 01 März 2010 14:13)

    sis is so in mei homcaunti