Bankrotteure

Der Mann heißt Dan Liebman und bekleidet den Posten des Chefredakteurs von Bloodhorse, der bunten Publikation der amerikanischen Züchter, jedenfalls der Kentuckians. Also eine Art Zentralorgan, welches auch unter www.bloodhorse.com erreichbar ist. Dan Liebman kommentiert regelmäßig Vorkommnisse im Rennsport. Der andere Mann heißt Ahmed Zayat, ein Egypter, der seit einigen Jahren unter Zayat Stables einigermaßen große Räder im Rennsport dreht, sportlich mit u.A. Pioneerof The Nile, Sieger letztes Jahr im Santa Anita Derby. Der dritte im Bunde dieser Geschichte heißt Fifth Third Bank, und die will 34 Millionen US $ von Herrn Zayat zurück, die sie ihm über die Jahre geliehen hat, damit er Pferde kaufen und einen Rennstall unterhalten kann.

 

Nun ist Herr Zayat mit den Raten in Rückstand geraten, hat zwischenzeitlich auch mal Vollkaskoversicherungsgelder in Millionen Höhe einkassiert, und alles ist sehr verworren, so daß er sich unter das Insolvenzrecht gestellt hat. Soweit eine ganz normale Geschichte von Soll und Haben. Aber nun kommts: Herr Liebmann beschreibt den Fall, beschreibt die Rolle von Banken und Entrepeneuren, und kommt zu dem hervorragenden Schluß:

 

We need the help of the banks. And we need people like Ahmed Zayat.

 

Da hat Herr Liebman den Nagel unfreiwillig auf den Kopf getroffen: der Sport braucht seit jeher Blöde, die am Ende der Eimerkette den Napf aussaufen und die Zeche bezahlen. Wie schön, wenn sich endlich mal zwei bekloppte streiten,  ein größenwahnsinniger Egypter und eine schwachköpfige Bank. Profitiert haben die Züchter, Agenten, Auktionäre und alle anderen Dienstleister, die ihre offenen Rechnungen noch schnell liquidieren konnten. Aber man kennt ja auch bei uns diese Masche, nach der Leute wie dortmals der Herr vom Stall Nordpol oder die österreichischen Likörfabrikanten oder die turkmenischen Clanfürsten im Sport wie Goldesel verehrt werden. Und hier wie dort gibt es eine journalistische Begleitmusi, die jeden dieser großmächtigen Katastropheure bejubelt und feiert, als wenn’s wirklich super wichtige Leute wären, monetär geldlich und auch geschäftsmäßig clever und charakterlich sowieso, wenn Sie verstehen, was ich meine!

 

 Aber Pioneerof The Nile war wirklich gut:

  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    tiedcottage (Samstag, 13 Februar 2010 12:10)

    i need the help of a bank as well,
    a bad bank will do for me,

  • #2

    di (Samstag, 13 Februar 2010 12:54)

    banking means barclays

  • #3

    Veltheim (Samstag, 13 Februar 2010 17:33)

    nicht zu vergessen der FLOW TEX skandal
    mit manni schmider-auch ein stück iffezheimer
    größenwahn .

  • #4

    Veltheim (Samstag, 13 Februar 2010 18:04)

    vorab möchte ich aber vmal eine lanze für den
    stall NORDPOL brechen;denn der eigner hat schließlich sein sauer verdientes geld verbrannt,
    nicht das von anderen leuten!
    wenn er antrat ,haben sich die abzocker und berater
    schon die hände gerieben....auch konnte man das
    dollar leuchten in deren augen erblicken !

  • #5

    di (Samstag, 13 Februar 2010 20:47)

    das ist so; der mann hat seine eigene kohle verbrannt.