Quality Road

Quality Road unter John Velazquez. © Sarah Andrew
Quality Road unter John Velazquez. © Sarah Andrew

 

Nachdem, das letzte Rennjahr in den USA ganz von den beiden Damen Zenyatta und Rachel Alexandra dominiert wurde, gibt es erfreuliche Konkurrenz in der Division der Älteren:

 

 Quality Road, letztes Jahr noch Favorit im Kentucky Derby, dann am Renntag wegen Verletzung abgemeldet, zwischenzeitlich wieder ganz gut in Form, im Breeders Cup Classic vom Start verwiesen, scheint nun endlich aufgeblüht zu sein. Letzten Sonnabend gewann er nach einem ordentlichen Aufgalopp Anfang des Jahres das Grade I Donn Handicap in Gulfstream Park. Wegen der Gegner sicher nicht so furchtbar großartig, aber der Ton und die Zeit haben die Musik gemacht. 12+ Längen und Rekordzeit, dazu eine Beyer Zahl von 121 sind eine sehr deutliche Musik. Man weiß ja nicht so recht, wie die Amerikaner in Dubai nennen, aber sollte das Pferd dort laufen – im Classic natürlich – dann mit allerersten Chancen. Da hätten auch die Damen einen sehr schweren Stand. Davon abgesehen sollte es vielleicht sogar zu einem Duell a` trois im Laufe des Jahres in den USA kommen – Zenyatta, Rachel Alexandra, Quality Road. Dazu werweiß was für gute Dreijährige. Spannende Aussichten.

 

Hubertus Schmelz

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    tiedcottage (Dienstag, 09 Februar 2010 12:00)

    man könnte meinen quality road liefe in frankreich,
    der leeren ränge wegen.

  • #2

    di (Dienstag, 09 Februar 2010 20:12)

    auch in amerika sind nicht viele auf den bahnen; aqueduct im winter muß grauslich sein - windig, kalt, leer.