Aus alten Archiven

6.2.2007

 

sehr geehrtes lotto hamburg,

 

ich schreibe ihnen als mitglied des hamburger rennclub, dem es leider nicht besonders gut geht. schuld sind u.a. die buchmacher und internetvermittler, die die umsätze des totalisators in den letzten jahren halbiert haben. da wir beide den gleichen dienstherren haben und der gleichen sache verpflichtet sind, dem gemeinwohl, könnte es sinnvoll sein, über eine zusammenarbeit nachzudenken. ich verfolge aus gegebenem anlaß die entwicklung des glückspielmarkts sowie der dazu gehörigen rechtsprechung mit interesse, also den kampf um das urteil des VerfG und den EuGH. der rennsport ist dabei bisher ungeschoren davon gekommen, weil er um das kulturgut pferd getrieben wird und letztlich in einer nische vor sich hin verkümmert. ich kann mir vorstellen, daß für lotto und toto eine sportwette pferderennen gut passen könnte, jedenfalls in maßen und gut dosiert. darüber würde ich gerne mit ihnen sprechen. die derbywoche steht in fünf monaten an, die zeit drängt also.

 

mfg,

 

26.2.

 

sehr geehrtes lotto hamburg,

 

vielen dank für den freundlichen empfang und die gelegenheit, die sache des galopprennsports vorzutragen. ich habe dem hrc von unserem gespräch berichtet und als wesentlichen punkt die einbettung jeglicher vermarktungsaktivitäten in ein gesamtkonzept "hamburg tut was für den rennsport" geschildert. ich glaube, insoweit besteht einigkeit. ich werde versuchen, dieses konzept mit kontakten aus den medien zu fördern, namentlich ndr und bild hamburg. ich habe den hrc gebeten, der hrc möge die politische schiene sowie seine vermarktungsbeauftragte entspechend bearbeiten. kontakte zum direktorium für vollblutzucht und rennen und zur besitzervereinigung halte ich sowieso. damit sind die protagonisten benannt. für die technische abwicklung werde ich ihnen kurzfristig ein schnittstellen diagramm zukommen lassen, für die erbauung und visuelle einstimmung des themas wird ihnen dvd material zugestellt.

 

mit freundlichen grüßen,

 

 

26.2.2007

 

sehr geehrter vorstand des hrc ,

 

ich habe heute den termin bei lotto hamburg wahrgenommen. wir haben sehr freundschaftlich und aufgeschlossen über die möglichkeiten gesprochen, einzelne rennen und wettarten während der derby woche durch lotto hamburg vermarkten zu lassen, insbesonders das derby als siegwette sowie die geplanten viererwetten. lotto hamburg ist generell positiv gestimmt, weil die interessenlage ähnlich ist und pferderennen in der derzeitigen lage der oddset wette als legale sportwette mit kulturgutcharakter und gemeinnützigen aspekten gut paßt. es müssen technische und legale möglichkeiten geprüft werden, aber das sollte eigentlich kein problem darstellen. lotto hamburg stellt sich vor, ein engagement zugunsten des notleidenden sports in einen größeren marketingrahmen zu betten, also etwa nach dem motto hamburg rettet den galopprennsport, also unter einbezug von politik, medien und co-sponsoren. ich denke, daß so etwas genau demjenigen entspricht, was für den sport dringend nötig ist, nämlich eine konzertierte aktion. ich rege an, daß mit anderen sponsoren die möglichkeiten einer solchen aktion besprochen werden, welche von der politik unterstützt werden müßten, also türaufmachen und antichambrieren. 

lotto hamburg hat 500 annahmestellen und vor allen dingen kundschaft und know how. das sollten wir versuchen, für den hrc und den sport zu nutzen.

 

mfg,

 

 

26.2.2007

 

sehr geehrtes dvr

 

vielen dank noch nachträglich für ihren besuch in hamburg, der hoffentlich dazu beigetragen hat, daß die dinge, die auf uns zukommen, klar geworden sind. ich hoffe sehr, daß sich unstimmigkeiten zwischen köln und hamburg über dieses oder jenes nicht nachhaltig und störend auswirken; wie sie gemerkt haben, gibt es auch stimmen im hrc, die diese dinge sehr pragmatisch und ohne dünkel sehen.

 

ich habe heute wie geplant mit  lotto hamburg gesprochen, und die resonanz war sehr erfreulich. lotto hamburg ist generell bereit, als vermarkter von bestimmten wetten mitzuwirken, und möchte dieses ausdrücklich im rahmen eines gesamtkonzepts "hamburg tut was für den rennsport" einbetten. dazu muß lokal und überregional was getan werden. es wäre sehr schön, wenn das dvr dazu betrüge, dieser gemeinsamen anstrengung zum erfolg zu verhelfen. wir werden jetzt mit lotto die rechtlichen und technischen dinge klären, und dann ein konzept erstellen. hierzu bitte ich höflich um anregungen..

 

mit freundlichen grüßen.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    volle pulle (Freitag, 15 Mai 2009 22:15)

    man beachte das datum,des schreiben's
    26.02.07 !
    in bremen wurde von hr.tiedtke/hr.ostermann
    auf nachfrage mitgeteilt,daß es verhandlungen
    mit lotto/toto gibt....allerdings ohne wasser-
    standsmeldungen.......o.ä.,
    da hat unser DI das alles angeleiert und zum dank
    dafür,hat man ihn auf der BV-bremen total
    absaufen lassen!
    so sind 'se eben,die schein-heiligen-scheine!