First Ladies

 

Heute beginnt das Derby Wochenende in Louisville, und möglicherweise laufen die beiden besten Pferde bereits heute – die beiden Stuten Rachel Alexandra und Zenyatta. Wenn es Unverlierbare gibt, und es gibt sie bekanntlich nicht, aber wenn, dann diese beiden.

 

In den Kentucky Oaks – Grade I, 1.800 Meter, $ 500.000, Sand – gehen die besten dreijährigen Stuten an den Start, u.A. als 16:10 Favoritin Rachel Alexandra, die unter der Woche eine atemberaubende Arbeit hingelegt hat, die auch einen Start bei den Jungs am Sonntag nahe gelegt hat. Unglaublich vor allen Dingen der Ausgalopp bis weit in die Gegengerade. Danach ist das Pferd nicht zu schlagen, was in den letzten vier Rennen auch niemandem gelungen ist. Trainiert von Hal Wiggins, geritten von Street Sense`s Derbysiegreiter Calvin Borel, der hier zu Hause ist. Zum Einstimmen das hier:

 

Noch besser ist der Rennrekord der fünfjährigen Zenyatta, die ungeschlagen ist. Zenyatta läuft in den Louisville Stakes – Grade II, 1.700 Meter, $ 350.000, Sand – zwei Stunden vorher. Das ist nicht nur die beste ältere Stute in den USA, sondern möglicherweise überhaupt das beste Pferd, welches das Land zu bieten hat. Eine riesige, aber elegante Street Cry Tochter, die meilenweit ihren Jahrgang überragt hat, aber leider nie gegen die Jungs angetreten ist. Zenyatta trägt die Farben von Derbysieger Giacomo und Tiago, also von Ann und Jerry Moss, und wird wie diese (die Pferde, nicht die Besitzer) von John Shirreffs trainiert. Reiter natürlich der unvergleichliche Mike Smith. Was soll da schief gehen? Oder wie die elektronische Presse so gern fabuliert – ein Dream Team! Grad les ich, daß der Start fraglich ist, wegen dem Wetter. Also abwarten. Als Appetizer oder zum Ausgleich, je nach dem, gibt es jetzt erstmal einen link zu einer Arbeit von Zenyatta, gefilmt vom Kopf von Mike Smith. Ein seltenes Dokument, eine großartige Symphonie der Bilder und Töne.

 

Hubertus Schmelz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0