The Pamplemousse

Morgen finden sowohl die außerordentliche HV der Besitzervereinigung als auch die Sham Stakes statt. Über die Besitzer und ihre Sorgen und Nöte ist genug geschrieben und debattiert worden, über die Sham Stakes zumindest hierzulande noch gar nichts. Aber das macht nichts, denn hier soll jetzt weniger über dieses Vorbereitungsrennen für das Kentucky Derby geschrieben werden, sondern nur kurz was zu The Pamplemousse, den Favoriten, der zum Teil Alex Solis jun. gehört und von seinem Vater, Alex Solis sen. geritten wird, und den der Peruaner Julio Canani trainert. Der Name kommt vom Eßetablissement eines Mitbesitzers. Das Pferd hat was drauf, wie man in der folgenden Sequenz sehen kann:

 

http://www.youtube.com/watch?v=BD0BPwIHWHA&feature=related

 

und hat dann folgerichtig auch die San Rafael Stakes gewonnen. Weil man sich immer nur dann blamieren kann , wenn man sich was traut, schon jetzt mein Eindruck, daß das ein Derby Pferd ist. Wenn der Weg nicht zu weit wird, kann er dabei sein. Steht drüben etwa 300, hier noch 240. Das ist eigentlich zuwenig

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    j.w. (Freitag, 27 Februar 2009 18:57)

    rote socken in amerika ! unglaublich ...

  • #2

    di (Freitag, 27 Februar 2009 19:31)

    ach was, die socken machen den kohl nicht fett. haben sie diese athletik bewundert, diese gymnastik und elastizität? hoffentlich!

  • #3

    gast1 (Freitag, 27 Februar 2009 22:11)

    yes,we can..........

  • #4

    di (Sonntag, 01 März 2009 20:09)

    ein freak, absolutes klasse pferd.